"The Cosmos Rocks". Ach nee. Was Roger Taylor und Brian May wieder alles wissen. Beeindruckend. Ein Wunder, dass sie uns nicht noch an ihren Gedanken zum neuen Teilchenbeschleuniger LHC teilhaben lassen. Wäre doch zumindest für den frisch diplomierten Physiker Brian May ein Kinderspiel gewesen.

Dass …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Was soll der Scheiß? Queen ist mit Freddie Mercury gestorben!
    So eine elenden Leichenfledderei!
    Gegen ein paar Tribute-Konzerte sagt ja keiner was, aber DAS ist eine Riesensauerei!

  • Vor 12 Jahren

    @Metalman (« Was soll der Scheiß? Queen ist mit Freddie Mercury gestorben!
    So eine elenden Leichenfledderei!
    Gegen ein paar Tribute-Konzerte sagt ja keiner was, aber DAS ist eine Riesensauerei! »):

    "Dito"

    Nur 50 % von "Queen" ist halt kein "Queen".
    Neue Band = Neuer Name. Das währ OK.
    Würde aber warscheinlich nicht so viele Leute in den Plattenladen locken!

  • Vor 12 Jahren

    Hallo Gott?
    Ich würde gerne tauschen!
    Wir geben dir Tokio Hotel und du uns Freddy zurück, okay?

  • Vor 12 Jahren

    @IGGY POPPT («

    "Dito"

    Nur 50 % von "Queen" ist halt kein "Queen".
    Neue Band = Neuer Name. Das währ OK.
    Würde aber warscheinlich nicht so viele Leute in den Plattenladen locken! »):

    Es IST ein neuer Name - " Queen & Paul Rodgers"

    Mehr als ein solides ROckalbum! Wer ein neues "Opera" erwartet hatte wird enttäuscht sein......

  • Vor 12 Jahren

    @runner70 (« @IGGY POPPT («

    "Dito"

    Nur 50 % von "Queen" ist halt kein "Queen".
    Neue Band = Neuer Name. Das währ OK.
    Würde aber warscheinlich nicht so viele Leute in den Plattenladen locken! »):

    Es IST ein neuer Name - " Queen & Paul Rodgers"

    Mehr als ein solides ROckalbum! Wer ein neues "Opera" erwartet hatte wird enttäuscht sein...... »):

    Dann müßte es aber heissen "50% Queen+ 100% Paul Rodgers" :D

  • Vor 12 Jahren

    @IGGY POPPT (« @runner70 (« @IGGY POPPT («

    "Dito"

    Nur 50 % von "Queen" ist halt kein "Queen".
    Neue Band = Neuer Name. Das währ OK.
    Würde aber warscheinlich nicht so viele Leute in den Plattenladen locken! »):

    Es IST ein neuer Name - " Queen & Paul Rodgers"

    Mehr als ein solides ROckalbum! Wer ein neues "Opera" erwartet hatte wird enttäuscht sein...... »):

    Dann müßte es aber heissen "50% Queen+ 100% Paul Rodgers" :D »):

    Wortklauberei - dann müsste sich jede Band die Mitglieder austauscht umbennenen. Denken bevor man posted hilft manchmal!

  • Vor 12 Jahren

    *lol* selten so einen schwachsinn gelesen. und dann noch mit "denken" kommen. :lol: return to sender!

  • Vor 12 Jahren

    Ich liebe euch so sehr, aber bitte hört doch endlich auf!! Biiiiitte.

  • Vor 12 Jahren

    die reine namensgebung halte ich noch für keine so schlimme leichenfledderei.

    der gute freddy wäre sicherlich nicht so kleingeistig, seinen kumpeln derartiges nicht zu gönnen.

    es wird ja immer sorgfältig darauf geachtet, die erinnerung an freddy zu bewahren.

    da haben die rest-doors mit ihrem ian astbury - jim morrison-zombie-klon ja eher die goldene himbeere verdient.

    aber:

    es muss eben den qualitätsstandard von queen erreichen.

    wenn man das nicht mehr packt und songs als "queen-songs" veröffentlicht, die früher nicht mal zu einer b-seite getaugt hätten, dann demontiert man ja konsequent die eigene legende.

  • Vor 12 Jahren

    Ich finde, die ganze Diskussion geht für mich voll am Thema vorbei. Auch der Bericht von laut.de. Man regt sich nur darüber auf, dass Freddie (der sich übrigens mit "ie" schreibt, wenn wir schon bei Wortklauberei sind) doch schon tot ist, und dass es peinlich ist, dass sie das Album Freddie widmen und John Deacon danken, und überhaupt ist das Cover total schlecht und Bohemian Rhapsody wurde auch nicht neu erfunden! Kann denn niemand mal eine Meinung zu dem Album abgeben, das sich mal zur Abwechslung auf die Musik richtet? Danke! Ich hab mich sehr gefreut, mal wieder was von meiner Lieblingsband zu hören und finde das Album sehr gelungen. Und wenn wir schon von Qualitätsstandard sprechen, haben denn die 80-er-Queen-Alben die Qualität der 70er-Alben erreicht? Wohl kaum. Trotzdem sind die Alben auch unter dem Namen "Queen" erschienen. Der heilige Freddie fände die ganze Diskussion wahrscheinlich höchstselbst total lächerlich.

  • Vor 12 Jahren

    Wohl gesprochen, ric. Wider der Musikpolizei.

  • Vor 12 Jahren

    Sicherlich darf man nicht Queen erwarten.
    Neue Besetzung, neues Glück.
    Allerdings können es May und Rodgers besser, daß haben sie schon bewiesen.
    Kurzum, weder Queen noch Bad Company sondern QUPR mit einem Album über dessen musikalischen Inhalt man geteilter Meinung sein kann.
    Es hebt sich zumindest von dem ganzen anderen Quatsch, der sonst so veröffentlicht wird ab.
    Mir ist diese Scheibe jedenfalls lieber als weitere Veröffentlichungen von DSDS.
    Lieber auf Cosmos einen guten Riff gefunden als einen neuen Deutschen Super Deppen.

  • Vor 12 Jahren

    na, letzteres darf man bei weltklassemusikern auch als selbstverständlich vorausstetzen.

    queen und dsds sind ja so unterschiedliche ligen, dass es kaum noch dieselbe sportart ist.

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« die reine namensgebung halte ich noch für keine so schlimme leichenfledderei.

    der gute freddy wäre sicherlich nicht so kleingeistig, seinen kumpeln derartiges nicht zu gönnen.

    es wird ja immer sorgfältig darauf geachtet, die erinnerung an freddy zu bewahren.

    da haben die rest-doors mit ihrem ian astbury - jim morrison-zombie-klon ja eher die goldene himbeere verdient.

    aber:

    es muss eben den qualitätsstandard von queen erreichen.

    wenn man das nicht mehr packt und songs als "queen-songs" veröffentlicht, die früher nicht mal zu einer b-seite getaugt hätten, dann demontiert man ja konsequent die eigene legende. »):

    Er hiess "F R E D D I E " - ist das echt so schwer ?????????

  • Vor 12 Jahren

    @ric (« Ich finde, die ganze Diskussion geht für mich voll am Thema vorbei. Auch der Bericht von laut.de. Man regt sich nur darüber auf, dass Freddie (der sich übrigens mit "ie" schreibt, wenn wir schon bei Wortklauberei sind) doch schon tot ist, und dass es peinlich ist, dass sie das Album Freddie widmen und John Deacon danken, und überhaupt ist das Cover total schlecht und Bohemian Rhapsody wurde auch nicht neu erfunden! Kann denn niemand mal eine Meinung zu dem Album abgeben, das sich mal zur Abwechslung auf die Musik richtet? Danke! Ich hab mich sehr gefreut, mal wieder was von meiner Lieblingsband zu hören und finde das Album sehr gelungen. Und wenn wir schon von Qualitätsstandard sprechen, haben denn die 80-er-Queen-Alben die Qualität der 70er-Alben erreicht? Wohl kaum. Trotzdem sind die Alben auch unter dem Namen "Queen" erschienen. Der heilige Freddie fände die ganze Diskussion wahrscheinlich höchstselbst total lächerlich. »):

    Damit hast DU alles gesagt! Die Kritik finde ich mehr als peinlich. Hätten sich Roger und Brian zusammen mit Freddie einäschern lassen sollen (wie die alten Pharaonen früher die auch alles mit ins Grab genommen haben). Diese Diskussion hatte ich mit nem Kumpel heute früh und er hat Recht!
    Die meisten Kritken schreiben "Freddie ist nicht mehr dabei". Und was haben sie früher gemacht diese verdammten Heuchler: Freddies Hang zum PAthos als lächerlich kritisiert. Kein Wunder dass Brian Musikjournos hasst! Ich kanns verstehen!

  • Vor 12 Jahren

    ich verstehe die ganze aufregung nicht ... freddie ist (leider) tot und der rest macht weiter. also urteilt über die qualität des albums und nicht darüber, ob es mit freddie besser geworden wäre ...

    zur frage der bandumbenennung:

    genesis haben nach dem ausstieg von peter auch unter demselben weitergemacht ...

    marillion ohne fish
    pink floyd ohne waters
    supertramp ohne hodgson
    deep purple ohne ian gillan

    ultravox ohne john foxx
    depeche mode ohne vince clark

    usw. usw.

  • Vor 12 Jahren

    Viele dieser Bands hatten aber nicht das Problem, dass der Sänger auch einer der besten Songschreiber war.

  • Vor 12 Jahren

    Egal, wie die Band nun heißt: Mir gefällt die Platte wirklich gut! Abwechslungsreich und solide produziert. Eine Neuerfindung des Rades habe ich allerdings auch nicht erwartet...

    Was ist denn verwerflich daran, dass die Band nun den Namen "Queen + Paul Rodgers" trägt?
    Hätten sie sich - wie Brian May selbst im Scherz vorschlug - "The Green Onions" nennen sollen? Immerhin die Hälfte der Queen-Mitglieder sind ja nun mal an dem Projekt beteiligt, und darunter auch der meiner Meinung nach Freddie absolut ebenbürtige Songschreiber Dr. May.

    Was ich den Rest-Queenies allerdings kaum verzeihen kann, ist die Zustimmung zur OBI-Verwurschtung eines Ihrer größten Hits
    ;)

    Solange FreddIE noch tot ist, kann ich mich jedenfalls ganz gut mit Paul Rodgers als Sänger arrangieren ...

  • Vor 12 Jahren

    @ric (« Ich finde, die ganze Diskussion geht für mich voll am Thema vorbei. Auch der Bericht von laut.de. Man regt sich nur darüber auf, dass Freddie (der sich übrigens mit "ie" schreibt, wenn wir schon bei Wortklauberei sind) doch schon tot ist, und dass es peinlich ist, dass sie das Album Freddie widmen und John Deacon danken, und überhaupt ist das Cover total schlecht und Bohemian Rhapsody wurde auch nicht neu erfunden! Kann denn niemand mal eine Meinung zu dem Album abgeben, das sich mal zur Abwechslung auf die Musik richtet? Danke! Ich hab mich sehr gefreut, mal wieder was von meiner Lieblingsband zu hören und finde das Album sehr gelungen. Und wenn wir schon von Qualitätsstandard sprechen, haben denn die 80-er-Queen-Alben die Qualität der 70er-Alben erreicht? Wohl kaum. Trotzdem sind die Alben auch unter dem Namen "Queen" erschienen. Der heilige Freddie fände die ganze Diskussion wahrscheinlich höchstselbst total lächerlich. »):

    Amen! Hab mir heute (war noch nicht im Bett ;) ) ein Ticket für die Queen + Paul Rodgers Tour gekauft und gestern noch mal die Return of the Champions DVD angesehen und kanns kaum erwarten! Roger Taylor und Brian May sind live immer noch eine Macht und Paul Rodgers ist auch nicht der schlechteste Sänger!

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« Viele dieser Bands hatten aber nicht das Problem, das der Sänger auch einer der besten Songschreiber war. »):

    jeder in der Band schrieb Nummer 1-Hits. Alles tolle Songschreiber, die übrigens auch Solo respektables gemacht haben.

    Wie man es auch macht ist es doch falsch.
    Wenn sie nichts machen sind sie die faulen Hunde, die sich ausruhen auf ehemaligem Ruhm, wenn sie was vollkommen neues machen, mißbrauchen sie den Namen und verachten die Vergangenheit, wenn sie was neues machen, was alt klingt sind sie stehengeblieben und nicht mit der Zeit gegangen...

    Das schlimme für einen Fan wie mich sind eher die Namen der Produkte wie jetzt The Cosmos Rocks oder The Return of the Champions... :o

    Wo sind Namen wie Hot Space oder News of the World ;)