Der ehemalige American Idol-Teilnehmer Adam Lambert lebt seit 2012 einen Traum. Nach dem Intermezzo mit Free/Bad Company-Fronter Paul Rodgers ist er Teil des Tourtrosses um die verbliebenen aktiven Queen-Musiker Brian May und Roger Taylor. Dabei ist er 99% allen Karaoke-Königen meilenweit voraus, die …

Zurück zum Album
  • Vor 16 Tagen

    Ist doch jetzt irgendwann mal gut, oder? Anders als z.B. bei Angus & Co kommt ja auch nichts Kreatives dazu. Mir hat dieses jahrzehntelange Aufwärmen (länger ohne Freddie als mit) jedenfalls das Andenken an meine ehemalige Lieblingsband vergällt.

    • Vor 16 Tagen

      Ja. Die einen jammern, die anderen sind froh immer noch die Gelegenheit zu bekommen Brian und Roger mit Queen Songs live zu sehen. Ich gehöre zu zweiteren. Und der mit Mitte 40 in Ruhestand getretene John Deacon rümpft öffentlich gar nichts und ist wohl zu Tode froh, dass das Treiben von Taylor & May ihm diesen Ruhestand ermöglichen und noch genügend Geld in die Kassa spült. Also kann da wohl auch nicht von Unfrieden seinerseits die Rede sein.

    • Vor 15 Tagen

      AC/DC und Kreativität. Zwei Dinge, die irgendwie nicht zusammen passen wollen.

    • Vor 13 Tagen

      Genauso wie Queen und AC/DC. Weiss jetzt nicht wieso man hier auf AC/DC kommt.

  • Vor 16 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 16 Tagen durch den Autor entfernt.

  • Vor 16 Tagen

    Adam Lambert - klar, geht gar nicht. Aber warum die Queen aus den 80ern? Je länger die Band Musik machte, umso schlechter wurde mbMn. ihre Guter-Song/Mieser-Song-Quote.

    • Vor 16 Tagen

      Queen waren halt in guten momentan die erste opulente Rock Opera, aber insgesamt schon ziemliche Glitzerregen-Stadionmusik für Feuerzeugschwenker oder Fans von Effekthascherei.

    • Vor 16 Tagen

      Genau so empfinde ichs auch. Klar sind viele der Rockklassiker geil. Aber als sie in den 80ern anfingen, platten Synthiekitsch wie "Radio Ga Ga" zu machen, gings steil bergab. Dadurch sind halt viele Songs für Uwe W. (54) aus Grevenbroich in der Diskographie. Seit dem miesen Biopic und dem Hype darum muß ich erst mal ne längere Pause von denen machen.

    • Vor 16 Tagen

      "Momenten" natürlich...

    • Vor 16 Tagen

      "Aber als sie in den 80ern anfingen, platten Synthiekitsch wie "Radio Ga Ga" zu machen, gings steil bergab."

      this.

      Und ja, der Biopic war absolut unterirdisch.

      Dennoch natürlich viele Rockklassiker für Ionen, sollte klar sein.

    • Vor 16 Tagen

      Blödsinn. Die hatten in jeder Phase ihres Schaffens tolle Songs.

    • Vor 16 Tagen

      Schon. Es sind halt weniger geworden, als sie sich an die 80er anbiederten. Die ersten Platten konnte ich alle noch gut durchhören. Ziemlich genau beim Wechsel in die 80er gefallen mir allerhöchstens noch zwei-drei Songs pro Platte, den Rest muß ich genervt weiterskippen. Waren dann halt "nur noch" Durchschnitt.

      In den Siebzigern waren sie gezielt gegen den Zeitgeist und deshalb was Besonderes. Würde Mercury nicht singen und gelegentlich Balladen schreiben, könnte es sich danach auch um viele andere Bands handeln. Oder?

    • Vor 16 Tagen

      Auch in den Siebzigern gabs von Queen schon Kack Songs. Die sind da nicht besser oder schlechter geworden. Die waren in jeder Phase eine tolle Band mit guten und schlechten Songs (schlechte halt aus anderen Gründen).

    • Vor 16 Tagen

      Kann mich dem 80er-hate nur bedingt anschließen. The Game, The Works und A kind of magic - alles Killer. Richtig schlimm war ja nur die Hot Space... okay, die The Miracle war auch mies.
      Also ja, die Hit-Dichte in den 70ern war schon etwas höher, aber dem "steil bergab" kann ich mich angesichts von 80er Klassikern wie Another one bites the dust, save me, It´s a hard life usw. nicht anschließen.

    • Vor 16 Tagen

      Habe mir die Diskografie nochmal durchgeschaut und muss ein wenig wendehalsig zurückrudern, habe auch später noch einige gute Tracks pro Album wiedergefunden, siehe Güldis Beispiele.

    • Vor 15 Tagen

      "Adam Lambert - klar, geht gar nicht."

      Blamieren tut er die halbe Queen nicht. Er hat seinen eigenen Still und bei den Die Hard Fans wird das anerkannt bzw respektiert. Ausserdem hab ich gerade durch das Fertigstellen des Films (10 Jahre min Produktion) den Eindruck bei beiden Queen Mitgliedern, dass da "Neues" im entstehen ist. Lambert als eine Art Jungbrunnen. Kann mich natürlich täuschen.

      "Auch in den Siebzigern gabs von Queen schon Kack Songs."

      Für die Die Hard Fans gab es keine Kack Songs, zu keiner Zeit. Bis Hot Space war das bei mir auch so. Flash Gorden zählt nicht als Studioalbum, da Filmmusik, dass war der unmittelbare Vorgänger von Hot Space.

      The Works / Produktion Mack und Zusammenarbeit mit Giorgio Moroder insbesondere für Radio Ga Ga bzw. Neuvertonung des Stummfilms Metropolis, hat dann die Wende gebracht.

      Ost Metropolis
      https://www.youtube.com/watch?v=llgn9F4nJpM
      Radio Ga Ga - 1080 p Video
      https://www.youtube.com/watch?v=VbNub35Qsc8
      Love Kills neuer Mix von 2006
      https://www.youtube.com/watch?v=0MkzEzG6YEM

      Nehmen wir den Versuch von Queen mit Hot Space Funkelemente einzubauen und ihre Musik damit auszubauen, kann mal den Plan getrost als gescheitert ansehen. Discoelemte wie sie insbesondere Moroder mitbrachte, passten aber gut zu Queen und hören sich im Vergleich zu anderen Stücken der Discoära immer noch frisch und lebendig an. Wenn man Disco nicht mag ok, dass aber was anderes als schlechte Musik.

      Die Works Tour hab ich damals selber gesehen und das war mit dem Metropolis Bühnenaufbau und Kostümen eine ganz tolle Show. Sämtliche Discotitel inklusive Radio Ga Ga, wurden auch eine Runde härter arrangiert extra für die Tour. Sämtliche Fans damals fanden sich wieder, auch die Die Hard Fans.

      Neben Freddies Stimme ist das aus meiner Sicht die wichtigste Eigenschaft von Queen, sie erfinden sich immer wieder neu. Wartet ab, sag ich nur!

    • Vor 15 Tagen

      ^^Speediconzal
      Mit "Die hard" meinst Du Fans die alles schön reden oder langjährige Fans, die alles kennen und nicht nur Single Fans sind? Erstere Definition bin ich nicht, zweitere bin ich auch und ja, es gab da durchaus auch Kack Songs. Und die Die hards, in der zweiten Definition, halten auch nicht so viel von Adam Lambert. Ich dulde den auch nur, weil er Brian und Roger inspiriert weiterzumachen. Ansonsten kann ich mit seiner Stimme nur wenig anfangen.

      An den Hurensohn,
      gerade The Miracle ist ein tolles Album. Steht sogar noch leicht über Magic, da einfach kompletter und nicht so ein Zwitter zwischen Studioalbum und Filmsoundtrack mit Fillersongs.

    • Vor 15 Tagen

      @Prometheus: Interessant. The Miracle hat mich nie abgeholt. Find die vor allem vom Songwriting echt mies, so richtig gefallen tut mir da nur Breakthru. Magic hingegen mag ich vom ersten bis zum letzten Song. Okay, Don´t loose your head is ein bißchen lame...

    • Vor 15 Tagen

      I want it all
      Breakthrough
      Miracle
      Hang on in there
      Was it all worth it
      Der Doppelschlag Party/Kashoggi's ship
      Dann noch Scandal. Finde ich in Summe besser als Magic. Die einzigen Ausfälle, wenn man so will, sind Invisible man und Rain must fall.

      One Vision, Who wants to live forever und Princes of the Universe sind natürlich drüber Songs. A Kind of magic, obwohl meine erste Queen Single, habe ich ein bisschen zu Tode gehört. Pain und One year of love finde ich eher lahm und verzichtbar. Der Rest geht, wobei Gimme the Prize und Don't lose your head nur im Soundtrack Kontext funktioniert.

    • Vor 15 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 15 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 15 Tagen

      Und My Baby does me führt auch nicht wirklich wo hin.

    • Vor 15 Tagen

      Zur 70er- vs. 80er-Diskussion muss man m.E. berücksichtigen, dass viele Bands in den 80ern in die poppigere Synthie-Richtung gegangen sind. Diese haben zum Teil auch nicht die besten Stücke ihrer Karrieren produziert. Doch ab den 90ern haben sie wieder ganz andere Musik gemacht. Das blieb Queen verwehrt.

      Ich wage zu behaupten, dass ein kreativer Geist wie Mercury heute auch nicht mehr die Musik von damals machen oder live spielen würde, würde er noch leben. Die Masse der 80er-Stücke von Queen war ja dem nahenden Tod von Mercury geschuldet, der mit Miracle, Innuendo und Teilen von Made in Heaven ja produziert hat wie blöde, solange er noch konnte.

      Mich würde sehr interessieren, wie sich Queen mit Mercury seit den 90ern entwickelt hätten. Wäre sicher interessant geworden, wie sich z.B. Grunge oder auch Crossover auf die Band ausgewirkt hätten.

    • Vor 15 Tagen

      Ich bin im Leben immer gut damit gefahren, Kompromisse einzugehen und auch der Meinung von Andersdenkenden eine gewisse Wertschätzung bzw. Anerkennung entgegen zu bringen.

      Hierbei habe ich selbstverständlich die Band "Queen" stets ausgeklammert. Es gibt Grundsätze, bspw. im Rahmen der universell gültigen Menschenrechte, die gelten für alle Individuen: Schmerz- und Gewaltfreiheit.

    • Vor 15 Tagen

      Da bekomm ich doch glatt Bock, die 80er noch mal zu versuchen. Ich befürchte aber trotzdem, zu 90% sowas in der Art von Begleitmusik für "Holidays On Ice" oder ähnlich provinziellen Kitsch "für die ganze Familie" zu hören zu bekommen.

    • Vor 15 Tagen

      @Ragism:
      ♪ "Mitten auf der Autobahn
      steht seit Sonntagmorgen eine Ku-u-uh.
      Jedem der vorbeikommt,
      ruft sie laut und freundlich etwas zu-u-uh." ♪
      Gruß
      Skywise

    • Vor 15 Tagen

      Die Hard Fans sind für mich Fans, die erstmal hinhören und sich dann ein Urteil bilden, Prometheus. Würde mich aktuell als eben so ein Fan bezeichnen und finde das ab / mit Works bei Queen wieder eine Menge Songs mit Konsistenz raus gekommen sind. Die min. mit 2/3 der Songs der ersten Dekade (1970-80) es aufnehmen können. Die zweite Dekade dauerte länger als 10 Jahre und endete mit der Made in Heaven.

      Glaube da die zweite Dekade die kommerziell bei weitem erfolgreichste Zeit von Queen war und ist, dass deswegen viele ihre eigentlich sehr guten Songs runter sauen. Eigentlich ist dass das übliche, Neid der Besitzlosen und nicht irgendein Talent noch dazu. Träumen vor grauen Wolken von grauen Schafen, die Leute. Lächerlich! ;)

      Thema Synthie Pop und meinetwegen Queen. Queen als Band war viel zu organisch im Rock verankert, um Gefahr zu laufen als Plastikbomber zu enden. Die Kommerzialisierung ihrer Musik kann man ihnen, wie übrigens niemanden, vorwerfen im Musikbusiness. Wer ist das Business? Sach nicht sowas, du und ich, kann nicht sein !!!

    • Vor 15 Tagen

      Chuck Norris' Dekaden dauern länger als 10 Jahre.

    • Vor 15 Tagen

      @Skywise: Danke für das Lied! Ich muß meine Meinung über deutsche Musik jetzt grundlegend überdenken.

    • Vor 15 Tagen

      Thema Adam Lambert, ja ich hör auch lieber Freddie zu, aber eine schlechte Stimme hat Adam nicht und er toniert die Songs von Queen richtig gut. Glaubt doch wohl kein Mensch das die einen Nixkönner ans Mikro lassen, bei derartigem Material.

      Und schau einfach hin Prometheus, die Leute mögen das theatralische als Ausdruck, was Adam an den Tag legt. Dazu noch den Spass den er Roger und Brian macht, neben und auf den Brettern die ihre Welt nunmal sind. Was will man den mehr?

      Glaub übrigens, dass sämtliche Songs bei Queen ohne Freddie von begabten Sängern vorgebracht, zu Hits geworden wären, da es erstklassiges Soundmaterial ist und bleibt.

    • Vor 15 Tagen

      @7Pseudo-Sophie13 lösch dich bitte, Skywise so und so! :P

    • Vor 15 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 15 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 15 Tagen

      @Speedy & Prometheus & Ed Force
      Daumen hoch für eure Ausführungen. Sehe ich auch so und finde es unglaublich schade nie zu erfahren was von Freddie mit Queen, aber auch Solo noch gekommen wäre.

    • Vor 15 Tagen

      Freddie hat sich genug zum Affen gemacht und nichts ausgelassen. Bei Grunge hätte ich so meine Bedenken, Freddie daran sich auch noch versuchen zu lassen. Möchte mir garnicht vorstellen das Freddie den Kurt Cobain gegeben hätte. So depremierendes Geschrei klar unter seinem Niveau! Ich mach nur Spaß! ;)

    • Vor 15 Tagen

      Ich wette, er hätte 1997 ebenfalls eine Siedlung im Marianengraben gebaut, das Rätsel um dunkle Materie endgültig gelöst (aber die Lorbeeren dafür dem Astronomen Brian May überlassen), und mit einer selbst konstruierten Zeitreisemaschine verhindert, daß Adam Lambert jemals geboren worden wäre.

    • Vor 15 Tagen

      @Speediconzal:
      Hätte ja auch noch andere Möglichkeiten gegeben. Queen hätten ebenso auch im Britpop-Sektor mitmischen oder sich im Alternative- oder Indie-Bereich austoben können. Wobei ich das zugegebenermaßen eher für unwahrscheinlich halte, weil - was hätten Opa Freddie und sein quirliges Altersheim dort zu suchen gehabt? Freddie Mercury war zuletzt in der klassischen Richtung unterwegs mit "Barcelona", und ein paar Anleihen findet man auch auf der "Innuendo", sei es im Titelstück oder dem schlimm gewachsenen "All Kotz Popel". Brian May scheint ja dieser auch nicht grundsätzlich abgeneigt. Insofern glaube ich eher, daß unabhängig von der Marktentwicklung in diese, auf jeden Fall aber in eine verspieltere Richtung ein Weg geführt hätte, eventuell eine Rückbesinnung auf die progressive Phase (Queen II/A Night At The Opera) und eventuell mit einem größeren Besteck, nachdem das Synthi-Orchester von "Barcelona" so bemitleidenswert billig, umgekehrt aber die Flamenco-Einlage von Steve Howe und Brian May bei "Innuendo" bemerkenswert gut kam ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 15 Tagen

      Was ich auf keinen Fall glaube, hätte Freddie Aids überlebt irgendwie, wäre er nicht zum Wiederkäuer verkommen. Er war ein Getriebener ohne Zweifel.

      Glaube auch nicht dass das sogenannte Stadionrock Genre überbeansprucht worden wäre. Sondern, danke Sky, dass wäre verspielter und mit den letzten technischen Firlefanz wahrscheinlich geworden. Aber was nicht is, is nicht.

      Ragi, keine Sorge ich zwing dich nicht den Adam plötzlich abzufeiern. Tu ich auch nicht, finde nur das man Brian und Roger ein bisschen Spass und Erfolg gönnen kann. Dafür sind beide zu begnadete Musiker!

    • Vor 15 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 15 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 15 Tagen

      Sie sind begnadete Musiker gewesen, bis sie sich entschieden haben, nur noch sich selbst zu covern. Wirklichen Respekt kann ich heute nur noch für John Deacon haben. Der wußte nämlich, daß es sinnlos wäre, nach Mercurys Tod weiterzumachen.

      Sämtliche Projekte mit dem Namen "Queen" danach haben etwas von Jahresrückblicken im Privatfernsehen. Ich gönne den beiden Verbliebenen das Geld, mehr nicht.

    • Vor 14 Tagen

      Oha, der Meister der erbärmlich arroganten Kommentare sondert wieder auf gewohntem Gossenniveau ab und hält sich dabei für die intellektuelle Elite und musikalische Instanz. Süß. Jetzt versucht er sich an Queen abzuarbeiten und bemüht seine subjektiv, aber natürlich als Expertenfakt verkaufte Guter-Song/Mieser-Song Quote, herrlich. Wenn du nur eine im Ansatz vergleichbare Guter-Kommentar/Mieser Kommentar Quote hättest, könntest man dich eventuell sogar mal ernst nehmen. Aber dein Output geht von Inhalt, Tonaliät und Niveau ja leider immer im steilsten Sinkflug ins Bodenlose. Mies ist da noch höflich formuliert. Ein echter Internetheld eben.

    • Vor 14 Tagen

      Wow. Ein bodenlos arroganter Kommentar, der mir Arroganz vorwirft. Lange nicht mehr gelesen. Arroganz ist eins der letzten Gefühle die ich beim Tippen verspüre. Glaube, das ist so ne Culture-Clash-Geschichte. Starke Meinungen müssen hier irgendwie immer gleich furchtbar bedrohlich sein.

    • Vor 14 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 14 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 14 Tagen

      Ich finde es ja eigentlich ganz herzig, dass neben MannIn jetzt auch Ragism ein paar Kommentarspaltengespenster hat, die ihn regelmäßig heimsuchen. Vielleicht setzt da dann ja doch noch irgendein Lerneffekt ein bei den beiden.

    • Vor 14 Tagen

      Ja, find ich auch. Ma gespannt, wer der nächste ist.

    • Vor 14 Tagen

      Ragi is Tourge oder so ähnlich, das ist mir bekannt und hab ich mir gemerkt. Was der Tourge vor 200 Jahren gekürt hat, interessiert soviel wie der berühmte Reissack in Timbuktu.

      Kann dem Argument Kulturklatsche auch viel mehr abgewinnen. ;)

      Denke Ragi ist mein Alter etwa und die 80iger waren nunmal sein Jahrzehnt, als er dem Pop/Rock Virus eingeimpft bekommen hat. Mehr gib es dazu nicht zu sagen!

    • Vor 13 Tagen

      "der Meister der erbärmlich arroganten Kommentare sondert wieder auf gewohntem Gossenniveau ab"

      Als erstes fragte ich mich, wenn meint der Typ? Beides hab ich ja durchaus drauf und süß noch dazu! :P

    • Vor 13 Tagen

      "Ragi is Tourge oder so ähnlich, das ist mir bekannt und hab ich mir gemerkt."

      Wenn Fehlinformation auf pure Dummheit trifft... Man kann es sich langsam echt alles nicht mehr ausdenken.

    • Vor 13 Tagen

      :lol:

      "Reissack in Timbuktu"
      Großartig. Einfach großartig.

    • Vor 13 Tagen

      Die Fakerkönige paaren sich, wie süß!

      Bis jetzt ist nicht genau bekannt, wie sich Galapagos Schildkröten paaren, hier live und in Farbe exklusiv bei Laut.de - dem größten Onlineversandhändler für Paarungsutensilien für seltene Tiere, Weltweit!!! :P

    • Vor 13 Tagen

      @Speediconzal, Theory9 und Ragism
      Nun ja. Mir gefällt die Stimme von Lambert gar nicht und es ist alles so Musical-haft. Auch die Darbietung, so drüber war Freddie nie. Aber gut, die Herren May und Taylor sind glücklich, die Massen offensichtlich auch, die lieber so einen sehen als Paul Rodgers (den ich bevorzugte) und ich bin es somit auch, weil es heisst, dass ich dadurch May und Taylor weiterhin zu sehen bekomme (mittlerweile 6x mit Lambert und 2 Tickets für nächstes Jahr habe ich auch noch). Ich sehe also schon hin, wobei ich bei den Konzerten Lambert weitestgehend ausblende und mich auf May und Taylor, die eigentlichen Stars, konzentriere.

      Tja. Dieser Thread macht einem wieder schmerzlich bewusst was man so verpasst hat. Wäre tatsächlich interessant zu sehen gewesen, wie sich der Weg von Queen weiterentwickelt hätte und ob Sneaky Deaky sich auch so zurückgezogen hätte, was ich jetzt nicht wirklich bewundernswert finde, wenn man sich mit Mitte 40 zurück zieht, leckt mich am Arsch sagt und den Rest des Lebens von Queen Tantiemen lebt und nicht mal mehr für Dokus über Queen zur Verfügung steht, weil, "Scheiss auf die Fans, denen schulde ich nichts."

    • Vor 13 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 13 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 13 Tagen

      Ob Deacon ausschließlich von Tantiemen lebt, bin ich mir nicht so sicher wie du. Und wenn ja, ist mir das schliechtweg egal. Es ist soweit ich weiß legal und weitaus weniger verwerflich als z.b. irgendwelche Milliardenvermögen die vererbt werden und sich täglich um viele Millionen, ohne dass einer der Erben einen Finger krum macht, sich vermehren.

      Fans und deine Sorge um diese, waren durch Taylor/May in den letzen zwei Jahrzehnten (Tributkonzert, Made in Heaven, We Will Rock You Musical, Dokus ohne Ende, sämtliche Alben überarbeitet, Cosmos Rocks mit Paul Rodgers, Film, aktuell mit Lambert unterwegs) mehr als gut bedient worden, da brauch ich auch einen Deacon nicht.

      Richtig Freddie war eine Rampensau und nie so drüber wie Lambert, entspricht auch meiner Wahrnehmung. Wobei immer bei dem Vergleich eine Rolle spielt, das wirklich live Freddie ich vor 34 Jahre gesehen habe. Erinnerungen haben die Tendenz um so länger sie zurück liegen, geschönt zu werden, durch dein/mein/jedes Hirn.

      Und deine Herangensweise an Konzerte mit Lambert, sich auf Taylor/May sich zu konzentrieren, ist doch komplett richtig.

      Ich finde die Stimme von Lambert passender zu vielen Stücken von Queen, als die von Paul Rodgers. Deshalb funktioniert auch die Cosmos Rocks nicht als Queen Album und bleibt eher ein Paul Rodgers Album.

    • Vor 13 Tagen

      Ich kann es nicht fassen. Übre 40 Unterkommentare zu einer der unwichtigsten und schlechtesten Bands überhaupt. Zudem noch Verursacher meiner traumatischsten Kindheitserinnerungen.

      I want to break free ...

    • Vor 13 Tagen

      @Speediconzal
      Von was soll Deacon bitte sonst leben? Er hat ja nie was anderes gemacht bzw. macht auch nichts anderes.

      Eben, Taylor und May bedienen die Fans. Und zeigen auch ein gewisse Art Dankbarkeit gegenüber den Fans. Und dafür werden sie von irgendwelchen Schwachköpfen angemacht, die dann aber Deacon, der von allen Aktivitäten von May und Taylor profitiert, in höherem Ansehen behalten. Wo wäre die Marke Queen, wenn mit Made in Heaven (oder gar Innuendo) Schluss gewesen wäre? Und ja, wenn es aktuelle Dokus über Queen gibt, wäre es ganz nett, wenn der Bassist sich auch zu einigen Rückblicken und Anekdoten hinreissen lassen würde.

      Auch wenn die Live Aktivitäten von Freddie 34 Jahre zurückliegen, sind die Bilddokumente immer noch greifbar, somit muss/wird nichts geschönt.

      Finde ich nicht. Paul Rodgers kann stimmlich mithalten und ist ein Star, der selber eine legitime Karriere hat. Lambert haftet immer der American Idol Mief an und die Tatsache, dass man ihm eine Karriere quasi geschenkt hat.

      @Pseudo...
      Fass es ruhig. Queen ist eine der grössten Bands ever. Da ändert Deine Unwissenheit auch nichts.

    • Vor 13 Tagen

      Ach, Prometheus 77, ich bin doch nur eine alte Nutte, die jeden Morgen aufsteht, sich am Kopf kratzt und sich fragt, mit wem sie bumsen möchte.

    • Vor 13 Tagen

      "7Pseudo-Sophie13:
      Ich kann es nicht fassen. Übre 40 Unterkommentare zu einer der unwichtigsten und schlechtesten Bands überhaupt. ..."

      ♥♥♥♥♥♥

    • Vor 13 Tagen

      @Pseudo
      Du kannst ja den Paranoiden bumsen. Im Club der Ahnungslosen. Ihr passt ja bestens zusammen.

    • Vor 13 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 13 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 13 Tagen

      @Prometheus, für dir das mal zu Gemüte von Wikipedia.

      "Auf Grund von Missmanagement hatte die Band zunächst kaum einen Verdienst. Nachdem der Manager von Elton John ein Jahr lang die wirtschaftlichen Verhältnisse von Queen saniert hatte, arbeitete die Band selbstständig. Deacon kümmerte sich dabei um die geschäftlichen Belange."

      Was ich damit sagen will, eventuell wird aus der Geschichte ein Schuh, weil das "geschäftliche" sein Teil war was er Queen geben konnte und gegeben hat. Um so eine Kreativität frei zu setzen wie Queen sie an den Tag gelegt hat, bis zuletzt über 21 Jahre und darüber hinaus, dass der Hauptverantwortliche dann mal sagt "nö möchte nicht mehr", kann ich verstehen. Mit eigenen Worten, nach meiner Meinung war Deacon Gare und hatte ein Recht darauf in den Ruhestand zu gehen. Das doch "nur" Entertainment, sich mal vor Augen führen bitte!

      Bilddokumente sind nicht das selbe und ersetzen nicht die eigene Erinnerung. Ausserdem, durch Kameraführung und weil es nicht alle Dimensionen eines selbst erlebten Auftritt erfassen kann, die Aufnahmetechnik, ist es nie das selbe.

      "der selber eine legitime Karriere hat"

      Welche Karriere? Sorry da ist in etwa so, Queen hat eine 120% Karriere als Künstler hingelegt und Rodgers kommt mit seinem 0,001% Brotkrummen Free sonstwas um die Ecke und und sagt, "bin der Hecht im Karpfenteich Karriere." Lächerlich!

      Stimme Rodgers? Is ok...aber hat never irgendeine Eigenständigkeit gehabt. Wenn Freddie einen unbekannten Song von Queen im Hydepark von London a cappella angestimmt hätte, wäre halb London in den 'Park geströmt und hätte wahrscheinlich gerufen: Queen gibt ein Konzert für Umme, We Wre The Greatest And Rock Us London!

      "American Idol Mief"

      Das das Format Castingshow mies ist, ist unstreitig. Das da Talente und zwar echte Talente auftretten ist aber genauso unstreitig oder nicht?

      Wenn wir also wegen des Formates Talente, angehende Künstler verdammen, tun wir uns selbst keinen Gefallen.

      Speedi was here!

    • Vor 13 Tagen

      Ahnung hat man also nur dann, wenn man diese Gruselkapelle gut findet?
      Überhaupt: Definiere "Ahnung haben"!

      Seltsame Ansicht.

    • Vor 13 Tagen

      Unwissenheit ist etwas, das uns alle plagt.
      Was ich allerdings nicht für mich in Anspruch nehmen möchte, sind satanische Strafen und Schmerzen.

    • Vor 13 Tagen

      @Speediconzal
      So, verlassen wir uns jetzt auf Wikipedia? Was willst Du überhaupt damit sagen? Wie kommst Du darauf, dass er an irgendwas der Hauptverantwortliche war? Wann sich jemand in den Ruhestand begibt, ist mir eigentlich sowas von Schnurz. Es geht mir nur auf den Sack, wenn jemand ihm das als Tugend auslegt und den zwei, die weiter arbeiten, die sich um die Fans und das Queen-Erbe kümmern und auch was zurück geben, als negativ ausgelegt wird. Da bewundere ich eher die Arbeiter, als die, die sich ‚nen Lenz machen, aber genau von der Arbeit der Arbeiter weiterprofitieren.

      Bilddokumente sind aber zuverlässiger als, wie Du selber sagst, sich verändernde Erinnerungen. Und in Bezug auf das Livevermögen/gebahren eines Freddie Mercury, halte ich mich eher an Bilddokumente als an Erinnerungen Dritter.

      Nun, nur weil Dir Free und Bad Company nichts sagen, heisst es nicht, dass Rodgers nicht eine eigene legitime Karriere vor Queen hatte. Und auch wenn er nie Queen’s Höhen erklommen hat, ist er ein anderes (richtiges) Kaliber als Adam Lambert. In Bezug auf Karriere und Stimme. Wegen Lambert strömt auch niemand irgendwo hin.

      @Paranoid Android
      Tja, wenn man Queen als „Gruselkapelle“ bezeichnet, hat man keine Ahnung. Punkt.

    • Vor 13 Tagen

      "Überhaupt: Definiere "Ahnung haben"!"

      Warte....warte immer noch?

    • Vor 13 Tagen

      Auf Wikipedia ist Verlass, ja Prometheus. Wir haben was Decon betrifft unterschiedliche An-/Einsichten. Tja ist halt so!

      Gleiche gilt für Stimme von Rodgers/Lambert, kann ich nicht auflösen, will ich nicht auflösen. Spassig gesagt, behalte deine Ohren offen! ;)

      Hat der Paranoide also dich gemeint, so ist das also!

      Interessant wird es doch erst wenn man seine Favoriten angreift, z.b. mit so Provokationen wie dass Queen mit hoher Wahrscheinlichkeit in 100 Jahren immer noch gehört werden, wohingegen Radiohead längst vergessen ist und sämtliche Tonträger zu Staub verfallen sind.

      Für Queen haben sie extra eine Behörde eingerichtet, was sämtliche Tonträger restauriert und in Schuss hällt, sogar dran arbeitet an einem extra Tonträgerformat was die Songs für die Ewigkeit bewahrt. ;)

    • Vor 13 Tagen

      "@Paranoid Android
      Tja, wenn man Queen als „Gruselkapelle“ bezeichnet, hat man keine Ahnung. Punkt."

      Und wenn man sie als "verdammt totgenudelte Gruselkapelle" bezeichnet?
      Läufst Du dann zu Mama um ihr zu sagen, dass jemand im Internet Deine Lieblingsband nicht mag?

      Seit Ihr dünnhäutig!

      "Für Queen haben sie extra eine Behörde eingerichtet, was sämtliche Tonträger restauriert und in Schuss hällt, sogar dran arbeitet an einem extra Tonträgerformat was die Songs für die Ewigkeit bewahrt."
      Ehrlich? Die erfinden ne Festplatte?

    • Vor 13 Tagen

      "Die erfinden ne Festplatte?"

      Fantasieloser Paranoider im Umlauf, Achtung Laut Gefahr droht! Amoklauf oder sowas.......

    • Vor 13 Tagen

      Auf dem Grabstein von Radiohead steht mit hoher Wahrscheinlichkeit: "Hier ruht John Doo, ihr Werk genügte nicht der Erinnerung, eigentlich hätten wir uns den Grabstein sparen sollen!"

    • Vor 13 Tagen

      "Und wenn man sie als "verdammt totgenudelte Gruselkapelle" bezeichnet?
      Läufst Du dann zu Mama um ihr zu sagen, dass jemand im Internet Deine Lieblingsband nicht mag?"

      Da das von einem kommt, der keine Ahnung hat, muss ich auch nicht die Mama bemühen.

      LOL Radiohead... um es mit den Worten von David Crosby zu sagen "Meh". ;-) Wobei "Creep" ist geil, der Rest hat mich nie weiter interessiert.

    • Vor 13 Tagen

      Odar vielleicht mögen unterschiedliche Leute auch einfach unterschiedliche Musik, ihr Spechte!

    • Vor 13 Tagen

      Ja. Natürlich. Aber nur weil mir persönlich was nicht zusagt, denen jegliches Talent/Daseinsberechtigung abzusprechen, geht zu weit. Außer die Band ist wirklich Scheiße. ,-)

    • Vor 13 Tagen

      Das gild für dich Gleep, meinetwegen auch für mich. Du hast sicherlich den feinen hintersinnigen Witz bemerkt, den ich gerade gegenüber meinem Freund dem Paronoiden entgegenbringe. Nur die "Gegenseite" will einfach nicht von der ollen Kamelle los lassen. Alles Kühe auf der abgemähten Wiese!

      Gater geschlossen...... :P

    • Vor 13 Tagen

      Queen ist einfach Kernschrott. Dann kommt lange nichts, bevor auf dem vorletzten Platz Manowar herumludern.

    • Vor 13 Tagen

      "Odar vielleicht mögen unterschiedliche Leute auch einfach unterschiedliche Musik, ihr Spechte!"

      So sieht es mal aus, jeder mit "Ahnung" bitte abdampfen.

    • Vor 13 Tagen

      Mit "Kernschrott" ist dazu wirklich alles gesagt. Thema kann daher beendet und der Thread geschlossen werden.

    • Vor 13 Tagen

      "Kernschrott" ist eigentlich Ochsen-Vokabular, ma anmerken. (Wo steckt der eigentlich?)

    • Vor 13 Tagen

      Ich bin hier, mein Zuckermäulchen. :kiss:

    • Vor 13 Tagen

      Igrüdi, mein Lieber! :)

    • Vor 13 Tagen

      "Aber nur weil mir persönlich was nicht zusagt, denen jegliches Talent/Daseinsberechtigung abzusprechen, geht zu weit."

      Ich bin gespannt, wo Du ein diese Aussage treffendes Zitat von mir herbekommen willst.
      Dass die sicherlich ihre musikalische Berechtigung haben, habe ich niemals abgestritten.

      Im Gegensatz zu, natürlich, unserem Meurer, der ja Radiohead genau das abspricht.

      :hutwhiz:

      Grügerau an Craze.
      Endlich mal Niveau am Stiso!

    • Vor 13 Tagen

      FREUNDE!!!

      "Daseinsberechtigung abzusprechen"

      Wo wir uns mal wieder im Tierreich befinden, kann ich zum Absprechen des Daseins von Radiohead nur soviel sagen, dass verhält sich etwa wie der Coronavirus. Jeder droht ihn zu bekommen, keiner will ihn bekommen und die wirklich starken Tiere leiden durch Corona an mindestens paranoider Ideenarmut. Lang lebe unser Brexit!

    • Vor 13 Tagen

      Klingt, als hättest Du wieder reichlich an der Batteriesäure genascht, hm?

    • Vor 13 Tagen

      Gähn Para, bist ja erst spät dazu gestossen heut, deshalb bist entschuldigt! Lange (an-) geschafft heute? Sinnbefreit Arbeit nach gegangen (verstehe schon Freund) und überlegst, ob morgen Freitag dich krank meldest, um endlich das lecker Feierabendbierchen zu genissen.

    • Vor 13 Tagen

      Speedi, bei aller Liebe, aber lass es für heute mal gut sein.

    • Vor 13 Tagen

      Sagt der der hier mit dem richtigen Nick rumrennt und den Flachpfeifen regelmässig einen Besuch gönnt in ihrem Allerwertesten. Ich glaube es nicht......fast fassungslos!

      Bei aller Liebe, Para insbesondere kommt in den bis dahin hervorragenden Thread und ledert los. Ja und wahrscheinlich deswegen weil ihm die Spucke wegblieb beim Feierabendbierchen und natürlich gönne ich ihm das. Das soll man als einer der Hauptverantwortlichen für den Inhalt sich gefallen lassen? Da sträuben sich sämtliche Nackenhaare innerlich und äusserlich bei mir. Das hat mit "normalen" Verhalten nichts zutun und auch nicht mal ein bisschen ärgern wollen, einfach nur unterirdisch beknackt der Typ!

    • Vor 13 Tagen

      Wasn da los jetzt? AvH-Romance schon wieder im Arsch, oder wie?

    • Vor 13 Tagen

      "Bei aller Liebe, Para insbesondere kommt in den bis dahin hervorragenden Thread und ledert los."

      Ich habe zuerst eigentlich nur meine Zustimmung zu 7Pseudos Posting zum Ausdruck gebracht.
      Promo hat dann wieder die Deppenkarte "Ahnung haben" ausgespielt.
      Warte btw. immer noch auf die Definition.
      Sofort abgeledert und mit Beleidigungen sich werfend waren dann doch eher Du und Prometheus.
      Weil ich Eure Lieblingsband nicht mag. Also Reaktionen, die man von 11 jährigen erwartet.

    • Vor 13 Tagen

      "Ich bin gespannt, wo Du ein diese Aussage treffendes Zitat von mir herbekommen willst."

      Lustig, dass Du Dich angesprochen fühlst. War sagt, dass ich explizit Dich und nur Dich damit meine?? Aber Deine Herzchen für

      "7Pseudo-Sophie13:
      Ich kann es nicht fassen. Übre 40 Unterkommentare zu einer der unwichtigsten und schlechtesten Bands überhaupt. ..."

      kommt dem schon ziemlich nahe.

    • Vor 13 Tagen

      Und es ist eine Sache, wenn man zugibt mit einer Band aus welchen Gründen auch immer nichts anfangen zu können oder Zustimmung zu zeigen, wenn sie wer als "einer der unwichtigsten und schlechtesten Bands überhaupt" bezeichnet. Und genau dass zeugt von Klappe aufreissen, aber keine Ahnung zu haben. Nähere Definition braucht es hier nicht.

    • Vor 13 Tagen

      Und wenn man mit 'ner Band nichts anfangen kann, fragt sich sowieso warum einer meint seinen Senf dazugeben zu müssen.

    • Vor 13 Tagen

      Mein Fehler wahrscheinlich das ich zwei Threads übereinander lege quasi und dort geäusserte Beleidigungen in den anderen packe.

      Du kennst mich lange genug und auch selbst würdest du dir "Penner" nicht gefallen lassen! Da ist der Anfang Para, wenn du das anerkennst, fahre ich sofort zurück und höre damit auf leidenschaftlich deine geliebten Radiohead zu beleidigen. Deal?

      Finde es gut das wir drüber sprechen.......

    • Vor 13 Tagen

      Prometheus wir hatten auch unseren Disput (Decon/Stimme) in dem Thread. Sind wir übereinander her gefallen wie Idioten?

    • Vor 12 Tagen

      Das ist doch hier alles wieder nur BlaBlaBla. Lässt uns doch einfach, auch des Friedens willen, die Fakten würdigen - also den kleinsten Nenner:
      Queen sind Kernschrott. Zirkus-Einlauf-Musik.

    • Vor 12 Tagen

      Effekthascherei Pseudo und Ahnungslosigkeit welchen kleinen 'Penis man mit Würde betrachten sollte noch dazu. Anleitung: Ein ca. 1 qm großer Spiegel reicht, vor sich auf den Boden legen, die Hose über die Knöchel ziehen und die Beine ca. 1 m spreitzen, nach unten schauen und wenn du nicht bis garnichts siehst, bist du entweder blind oder es ist alles in Ordnung!

    • Vor 12 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 12 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 12 Tagen

      Schöner Thread bis hierhin. Stelle fest, den einen gefällt Queen, den anderen nicht so sehr und 7Pseudo-Sophie13 erheitert uns durch schamlose Zurschaustellung blanker Dummheit. Da ist für alle was dabei.

      Zurück zum Thema mit einem Gedanken: Ggf. hätte es der Band besser getan, sich schneller darauf zu einigen, auch ohne Mercury weiterzumachen und sich wie AC/DC nach (dem ebenfalls "unersetzbaren") Bon Scott einen neuen Sänger zu suchen. Damit wären sie eventuell dann auch nicht in den Modus der ewigen eigenen Coverband verfallen.

    • Vor 12 Tagen

      Lieber ein dummer Sokrates,
      als ein glücklicher Queen-Fan.

    • Vor 12 Tagen

      Alter Schwede, da beißt die Maus keinen Faden ab. Könnt Ihr mir die Diskussion bitte als Hörspiel aufnehmen? Ich hasse gedruckte Wörter.

    • Vor 12 Tagen

      Wie findet ElMassivo eigentlich Queen? Weiß das jemand zufällig?

    • Vor 12 Tagen

      ich kenne nich viel trackz von queen bruder aber karoake singe von we are champions mit ümit und hakan war sehr gut

    • Vor 12 Tagen

      We are massiv Champignons

    • Vor 12 Tagen

      @Ed Force One
      Mit dem Unterschied, dass man das einfach nicht kann. Ich denke das hätte kein Beteiligter, egal ob in der Band oder Fan, akzeptiert.

      So gesehen haben sie genau das richtige gemacht. Queen erstmal ruhen lassen und eigene Sachen machen. Und dann mit gewissem Abstand, für eine Generation, die einen anderen Sänger auch eher akzeptiert bzw. froh sind zumindest einen Teil von Queen live zu sehen, zurück zu kommen.

      @Speediconzal
      Würde das nicht als Disput bezeichnen, sondern unterschiedlicher Standpunkt.

    • Vor 12 Tagen

      @Ed Force One
      Als ich Queen 2008 zum ersten Mal mit Paul Rodgers sah, war das für mich was total surreales. Eine Band, die spätestens 1995 gestorben ist, soviele Jahre später, live zu sehen. Natürlich war es nicht "Queen", aber es gab doch einen Eindruck, wie es wohl wäre Queen mit morderner Technik live zu sehen.

    • Vor 12 Tagen

      Ich kapier trotzdem nicht, warum Brian May so sehr darauf besteht, den verbliebenen Respekt und das Andenken an die Band zu vernichten. Er könnte als nächstes auch mit Nena auftreten.

      Jaja, schon gut. Es ist das Geld.

    • Vor 11 Tagen

      "den verbliebenen Respekt und das Andenken an die Band zu vernichten"

      Ragi, das tut May keineswegs. Schon garnicht geht es den beiden nur ums Geld. Davon haben beide mehr als genug.

      Das Queen oder andere Größen der Unterhsaltungsindustrie, solche Riesenkonzerte veranstalten hat mit Sicherheit auch einen wirtschaftlichen Aspekt. Nämlich da hängen hunterte wenn nicht tausende Menschen dran, Speditionen, Bühnenarbeiter, Technik, Catering usw. Die sind aktuell in der Coronakrise alle arbeitslos bzw. arbeiten auf Sparflamme.

      Mal ein bisschen weiter denken, würde den schlichten Hatern von bestimmten Musikern bzw. deren Musik ganz gut tun.

    • Vor 11 Tagen

      Samstag Morgen um 6 Uhr? Ist da grad Ebbe, oder was?

      Inhaltlich aber korrekt, weiterdenken ist ne gute Sache!

    • Vor 11 Tagen

      querdenker unter sich

    • Vor 11 Tagen

      @arge, Früh am Morgen beginnt die Nacht von Wally Lamb (Achtung 1008 Seiten Schinken) gerade am lesen, unglaublich, i know, siehe deutschen Titel von dem Buch. Nicht vergessen dass das Buch Thema ein anderer Thread ist. ;)

  • Vor 15 Tagen

    "der im Unfrieden geschiedene Original-Tieftöner John Deacon"

    Belege Yan Vogel? Die offizelle Story lautet das er nach dem Tod von Freddie nicht mehr mochte, das alles! Und was das mit den Tantiemen soll, blicke ich nicht. Lasst bitte Schühchen an die Tasten und solche (Fake?) Fakten in Texte unterbringen über Queen.

  • Vor 15 Tagen

    Der Gesang ist Kacke! Punkt!

    • Vor 15 Tagen

      Ja. In der Liveumgebung, also beim Konzert, blendet man das aus, weil man a) sich auf Brian und Roger konzentriert und b) man selber mitsingt bzw. alle mitsingen, aber zuhause braucht das keine Sau. Da höre ich mir lieber das Original mit Freddie an.

    • Vor 12 Tagen

      Der Gesang ist vollkommen in Ordnung. Adam lambert ist ein technisch starker sänger. Pitch,Atemtechnik,Gesangston...Alles ist stimmig und für keinen ton muss die stimme übermäßig strapaziert werden.

      Der Gesang ist objektiv gesehen nicht scheiße sondern sehr stark und das wird dir auch jeder Vocal Coach bestätigen.

    • Vor 12 Tagen

      Wenns nicht gefällt, gefällts nicht. Und dann kanns technisch noch so perfekt sein. Es ist nicht Freddie und mir gefällt seine Stimme nicht. Somit ists für mich, salopp gesagt, Kacke.

  • Vor 14 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 14 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 14 Tagen

      Gute Kommentare / Gesamte Kommentare = Akzeptanzquote auf laut.de

      Schlechte Kommentare / Gesamte Kommentare =
      Löschquote auf laut.de

      [Inhalt + Tonalität + Niveau (in Punkten)] / Erreichbare Gesamtpunktzahl Kommentarbewertung = Output

      Wer führt nochmal das "Einführung in die Kennzahlen der Laut.de-Kommentare für Mathe-Dummies"-Buch?
      Bitte einfügen in das Kapitel "Lösch-Dich-Analyse".