"Stöpsel mal deinen iPod an und zeig mir frischen Rap", tönt es durchaus etwas skeptisch-fordernd vom Fahrersitz des alten Mercers auf der Elbchaussee. Mercers fahren die Indie-Freunde der Hamburger Schule ja besonders gern - und hören dabei The XX oder wenn es hochkommt - wie mir - DJ Koze. Als …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Keine Diskussion. Dabei bisher vielleicht das beste US-Release des Jahres.

    Prodigy wieder dope. Alchemist wieder dope - nicht so ein Gefrickel wie mit Oh No.

    Einzig es fehlen etwas die Hits, praktisch keine Songs die herausstechen.

  • Vor 7 Jahren

    4/5 absolut verdient.
    Finde das Dough Pildin doch schon deutlich heraussticht. Wahnsinns Beat.

  • Vor 7 Jahren

    4 finde ich auch gerechtfertigt. Veritabler hit waere doch bspw. 'Bear Meat'. Produktion natuerlich so das Beste am Album und Prodigy flowt auch wieder anstaendiger, man pennt zumindest nicht mehr ein. Natuerlich wird er aber von jedem der Featuregaeste gnadenlos an die Wand gerappt, gerade natuerlich Marci. Waren das noch Zeiten, als er nicht nur mithalten, sondern anderen sogar die show stehlen konnte.