"Dein Urteil ist schon lange klar: Der neue Shit ist wack, es ist nichts mehr, wie es einmal war", dichtet der frisch zum Prinz Porno zurückmutierte Prinz Pi "Für Seine Feinde". "Ich kann rappen, wie ich will, bitch. Du wirst es haten, also chill', bitch." Dem Gegner per Vorwegnahme seiner Vorwürfe …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Ich finde es an laut.de wirklich lächerlich das die Kritiken in letzter Zeit immer öfter die Objektivität vermissen lassen. Auf der einen Seite wird Haftbefehl mit seiner Fick Drauf Attitüde gefeiert und wenn Pi wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt zu arrogantem Battlerap wie früher dann ist er Dienstleister wobei Haftbefehl mehr als jeder andere Rapper für pure Berechnung steht. Alleine die Tatsache das er seine kompletten Features auf seiner Bonus-CD von seinem Manager hat picken lassen sagt alles. Whatever, Pornos Album ist sicher kein Meisterwerk, aber dieses Review ist ein Witz

    • Vor 5 Jahren

      sprach der verbitterte fanboy
      schon mal überlegt dass man eine "Rückkehr zu den wurzeln" auch musikalisch ansprechend gestalten muss
      bloßes heraufbeschwören vergangener Zeiten reicht nicht
      und bloß weil in deiner studenten-wg die regel lautet, dass Haftbefehl aus Prinzip schlecht sein muss, bist du der allerletzte der etwas von "fehlender Objektivität" faseln darf

    • Vor 5 Jahren

      Haftbefehl steht für pure Berechnung? Das hätte ich dann schon gerne erklärt, bitte.

    • Vor 5 Jahren

      Lustig wie man hier gleich in eine Ecke gestellt wird. Nicht jeder der mit dem Stil einer Kritik unzufrieden ist ist gleich ein Fanboy du Ignorant. Und zweitens bin ich auch kein Student. Ich kann mit Haftbefehls Musik nur nichts anfangen Punkt. Sie hat für mich einfach nichts was diesen Übermässigen Hype rechtfertigt. Es ist solider Strassenrap, aber davon gibt es genug. Und habe ich nicht mit der Mix CD schon ein Beispiel gebracht? Im Normalfall würde ich als Künstler doch Künstler auf meine Feature-CD packen die ich feier, Haftbefehl hat das komplett seinem Manager überlassen damit schön alle Zielgruppen bedient werden. Falls man mir nicht glaubt guckt euch das Hiphop.de Interview an.

    • Vor 5 Jahren

      Okay, du kannst mit Haftbefehl nichts anfangen, aber wirfst dem Rezensenten mangelnde Objektivität vor. Ist jetzt also dein persönlicher Geschmack der objektive Maßstab aller Kunstkritik?

    • Vor 5 Jahren

      Ja gut, für die Feature-CD stimmt das. Aber davon auf eine gesemte Kalkulation von Hafti zu schließen hinkt gewaltig, der ist ja nicht erst seit gestern dabei - und hat seinen Stil nicht großartig geändert, EIGENTLICH ist das gar nicht wirklich Mainstream-taublich was er macht.

    • Vor 5 Jahren

      Selbst dieser wacke Porno ist immer noch weniger wack als so ziemlich jeder RAM-BMCL-wasweißich-Battlerapper Deutschlands. Habe gerade zum x-ten Mal versucht, der hiesigen Kultur wohlwollend entgegenzutreten, aber dagegen wirkt jede einzelne RBA-Runde von Jotta, Hollywood, Nico oder Kollegah originell. Von Kinderrapturnieren wie dem VBT/JBB ganz zu schweigen.

    • Vor 5 Jahren

      Ja ich mag Haftbefehls Musik nicht, aber wenn ich für eine Seite die von Plattenreviews lebt schreiben würde, würde ich auch objektiv schreiben, gerade wenn man das beruflich macht sollte man jawohl auf Professionalität achten, auch wenn es "nur" im Internet ist. Und das mit das Kalkulation beziehe ich nicht nur auf die Feature-CD. Ich habe mir sicher schon 30 Interviews mit ihm angeguckt und durchgelesen und Sachen wie zB das Video von "Arabimoneyrich" oder Laß die "Affen ausm Zoo"für das er dann die Lorbeeren einheimst sind im Endeffet nichtmal auf seinem Mist gewachsen sondern komplett aus der Feder von der Videoproduktionsfirma "Easy does it". Aber ich will Haftbefehl nicht mit aller Gewalt schlechtreden, bloss er bot sich als Beispiel zum Vergleich gerade am besten an

    • Vor 5 Jahren

      Naja.. als Rapper muss er ja auch keine Musikvideos machen oder entwerfen, sondern texten und rappen und eine Attitüde verkörpern. Und da hat er sich nicht großartig geändert, außer, dass er an seinen Skillz gefeilt hat.
      Wie ich das so mitbekomme sind die wenigstens Rapper / Künstler wirklich auch diejenigen die alle Fäden in den Händen halten.

      Und ich finde nicht, das Reviews objektiv sein müssen, bzw. dass sie das überhaupt sein können.

      Das Du Hafti nicht magst, bzw. seine Musik nicht feierst ist natürlich Dein gutes Recht.

    • Vor 5 Jahren

      Doch müssem sie. Du weisst genau, dass das hier Konsens ist. Rüttle nicht am System.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Jeder hat da sicher andere Ansprüche an nen Künstler, ich für meinen Teil denke wenn mir was an meiner Kunst liegt will ich in den ganzen kreativen Prozess involviert sein und nicht einfach jemand die Kohle zuschieben, sagen mach mal und dann das ganze einfach abnicken. Ich mein wenn ich mir zB Casper angucke, der hatte bei seiner vorletzten Platte gleich das ganze Konzept im Kopf, von Artwork, Videos etc. Im Interview meinte Haftbefehl seine Idee zum Video zu "Arabimoneyrich" war einfach nach Dubai zu fahren und schön auf dicke Hose zu machen mit allen Klischees. Zwischen der Idee und dem Video das er jetzt hat, liegen Welten.
      Und was Objektivität angeht bei Musik, sicherlich ist das sehr schwierig, aber was mich persönlich stört das hier so auf der Arroganz von Prinz Porno rumgeritten wird, scheinbar nur weil das berühmte "Augenzwinkern" dabei fehlt. Hallo? Das ist Battlerap, Arroganz und Überheblichkeit, der Fakt sich selber über andere zu stellen ist der Kern des ganzen. Das das ganze mit 35, mit Frau und Kind und beiden Beinen im Leben nicht mehr so unbeschwert und auch hungrig klingt wie bei nem 19 jährigen ist für mich nicht weiter verwunderlich

    • Vor 5 Jahren

      Hahahahaha, Haftbefehl mit seiner "Fick Drauf Attitüde"... Hunter, mein Lieber. Wenn eine Attitüde arrogant ist, dann ist das die "Fick Drauf Attitüde". Weil genau das Eigenständig ist.

      Pi macht stattdessen irgendein Album das beattechnisch klingt "wie Wu-Tang", und textlich "wie Porno früher". Merkste was? Genau. Das ist nicht Porno, das ist Friedrich, der versucht, sich wie Porno zu verhalten und dabei jämmerlich versagt.

    • Vor 5 Jahren

      Eigenständig.....soll ich nochmal auf die Videoauswahl und die Feature-CD zurück kommen? Kalkuliert, mehr ist das ganze für mich nicht. Das ganze ist inzwischen nur ne gut geölte Promomaschine und alle springen mit auf den Hypetrain.
      Und "er versucht sich wie Porno zu verhalten", merkst du was? Wenn einer besser weiß als jeder andere für was Porno steht ist das wohl er selbst, was anderes zu behaupten ist ziemlich überheblich. Und selbst wenn auf dem Album so klingen würde wie früher, würde hier heißen ihm fällt nix neues mehr ein. Von daher passt "Dein Urteil ist schon lange klar: Der neue Shit ist wack, es ist nichts mehr, wie es einmal war" schon erschreckend gut.

    • Vor 5 Jahren

      dass es wieder vielen nicht gefallen würde war doch von anfang an klar, dafür muss ich keinen gigantischen intellekt besitzen um das rauszufinden. und dass arroganz ein element von battlerap ist genau so. es geht hier viel mehr um die selbsteingenommenheit, mit der pi jegliche kritik (egal ob begründet oder unbegründet) für obsolet erklär und sich so von seiner kanzel herab über die unwürdige menge urteilt...

    • Vor 5 Jahren

      das eine sich im letzten satz muss weg und *erklärt

    • Vor 5 Jahren

      Warum wusste ich, dass das Zitat jetzt kommt?

      Friedrich hat auch ne gut geölte Promomaschine und nen dicken Hypetrain. Mit seinen letzten beiden Alben hat er sich die neuen Abiturenten und ein paar verwirrte aus der Generation Y neu erschlossen (ich denke mal du bist auch so einer), die jetzt fleißig mitkaufen, und die "Entwicklung" von F. feiern, weil die Musik so schön zu ihren H&M Wu-Tang-Sweatern passt.

      Wenn wir bei Videoauswahl sind: Eau de Porneau war das beschissenste D-Rap Video des letzten Jahres. Weil es auch durchkalkuliert war. Und so ekelhaft unauthentisch wirkte. Das was Hafti bzw. sein Regisseur in ihren Videos souverän lösen, da scheitert Friedrich dran.

      Aber ich rede hier wahrscheinlich eh mit ner Wand. Also, viel Spaß mit deinem Album von Prinz Porno, und schon mal alles gute für die anstehenden Abiturprüfungen!

    • Vor 5 Jahren

      Ich finds es ja immer wieder erstaunlich wie Leute einen sofort in eine Schublade packen wollen. Erst war ich sofort der Fanboy, dann der Student der aus Prinzip gegen Haftbefehl ist, jetzt Abiturient. Kommt ihr armen Kreaturen ohne euer Schubladendenken nicht zurecht oder was ist euer Problem? Mir gehts hier ja auch um die Musik und nicht darum wer sie hört oder warum. Meine ersten Rapalben waren Beginner - Bambule und Massive Töne - Kopfnicker und wenn jetzt der nächste kommt und mich zum Backpacker stempeln will bitte, ihr Möbelbauer könnt ja nicht ohne Schubladen...
      Und ja das Video ist ziemlich unspektakulär, stimme ich zu, aber gut da hat Hafti vielleicht den Majorbudget Vorteil.
      Zudem habe ich hier nie geschrieben das ich das Album unfassbar gut finde. Um mal bei laut.de Maßstäben zu bleiben so 3 von 5, mir gings von vornherein mehr um die Art der Plattenkritik, aber bei Kritik wird einem ja gleich Fanboytum unterstellt und bei Beispielen eine Aversion gegen den Künstler. Daher gebe ich hiermit du Hoffnung auf ne ordentliche Konversation auf ihr Möbelbauer

    • Vor 5 Jahren

      Boah ist das eklig hier. Ich dachte man kann hier wirklich mal über Musik diskutieren, mit anderen Leuten, die sich ähnlich leidenschaftlich mit einem Genre beschäftigen. Aber neben fachlich absolutem Schwachsinn, bekommt man hier auch gleich noch ungefiltert die schlimmste Polemik entgegen. Wenn das für euch Hip Hop Fachkompetenz ist, dann bin ich sehr gerne in der Szene-Student-Hipster-Mode-Fan Schublade.

      Ich hoffe für viele die hier schreiben das die wirklich erst 14 sind, weil als "Erwachsener" sollte man sich schonmal echt Gedanken machen, was man hier so von sich lässt.

    • Vor 5 Jahren

      Ich sag ja, alles verkappte Möbelbauer. Man muss hier echt meinen Musik ist für die Leute hier entweder Schwarz oder Weiß. Nuancen dazwischen gibt es nicht, wobei es doch gerade interessant ist sich über die unzähligen Grautöne dazwischen zu schreiten :( davidbiertimpel, kannst mir ja ne Mail schicken und wir quatschen unter Erwachsenen :P

    • Vor 5 Jahren

      Woah ey davidbiertimpel und hunteral ihr habt ja so recht... alles Arschlöcher hier.

      Darf ich bei eurem schnieken Erwachsenentreff mitmachen? Ich bring auch nen Topf Vaseline und ne Flasche Proseco mit....

    • Vor 5 Jahren

      lasst die Auffen aus dem Zoo

  • Vor 5 Jahren

    Grosser Fan seiner Musik. Aber die Platte will nicht zünden, eins seiner schwächsten Alben.

    Ali As Review!!!!

  • Vor 5 Jahren

    Habe 'Dschungelabenteuer' zuerst gehoert, wegen Kolle halt, sollte klar sein. Aber selbst da kann ich Pi und seine beschissenen ueberdeutlichen Betonungen nicht ertragen, wenn ich weiss: gleich kommt der Boss wieder.

    Einige beats cool, diesen Friedrich da halte ich aber einfach nicht aus. Der meint das auch gar nicht ernst, wenn ER ueber an seinem Fenster vorbeiziehenden Hipsterschmutz meckert, oder? Oder meint der das ernst? Das meint der nicht ernst, oder?

    Im Endeffekt ziemlich enttaeuscht von Kolle, dass er mit diesem Fatzke zusammengearbeitet hat. Sehr enttaeuscht.

    Hoffe jedenfalls, der Wichser regt sich ueber die (exzellente!) Rezi von diesem frechen Fromm so richtig auf.

  • Vor 5 Jahren

    Exzellentes Album. Es kommt ja öfters vor dass Künstler sich nach einer Zeit nur noch selbst nachspielen alla ACDC. Und genau dieses peinliche Szenario habe ich auch von diesem Album erwartet. Aber von 2004 bis heute liegen einpaar Jahre zwischen, was diesem ALbum aber nicht zum Opfer wird. Im Gegenteil. Meiner Meinung nach professioneller und Skillreich wie nie zuvor.
    Gibt natürlich immer Leute die die Gestalt eines Künstlers nicht verstehen und die Werke eines Prinz Pi mit den eines Pornos gleichstellen. Ganz großer Fehler

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Habs noch nicht ganz gehört, aber der track Dschungelabenteur alleine verdient 5 Punkte! Hier 2 Punkte und schwesta ewa 3 zu geben ist ja wohl wirklich schwach...

  • Vor 5 Jahren

    Diese Review ist selten lächerlich.

    Allein schon: "Kollegah sonst eigentlich auch: Sein "Dschungelabenteuer" bestreitet Prinz Porno in dessen bosshafter Gesellschaft. Dachte ich, wenigstens zum Abschluss noch eine hörenswerte Geschichte aufgetischt zu bekommen, zerkrümelte auch diese Hoffnung im Lauf der überlangen Viertelstunde zu Feinstaub. Der Plot hätte - mit gutem Willen - vielleicht über zwei Minuten getragen."

    Wenn es danach ginge, wären alle Kollegah Tracks 10 Sekunden lang, denn mehr Inhalt bietet der selbst auf Albumlänge nicht. Aber darum geht es auch nicht. Es geht nur darum da ein ordentliches Reimemassaker abzuliefern und dabei auch noch eine Geschichte zu erzählen. Ist doch super und mir viel lieber als ein xbeliebiger 3 Minuten Feature Punchlinetrack.