"Ihre Fans träumen seit Jahren davon und jetzt liefern die Pixies". Kaum zu glauben, wie einen nach all den Jahren noch Sätze aus Presse-Infos plätten können. Ein mit brutalstmöglichem Understatement verfasster Satz im euphorischen Ton eines Vollstreckungsbeamten und dem Odeur einer Pizzabestellung.

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Kann ich nach den grottigen EP's ja kaum glauben, aber gut, wird angehört.

  • Vor 6 Jahren

    solides alterswerk der pixies, mit fanboibrille 4, ansonsten gute 3.

  • Vor 6 Jahren

    Ja wenn der Indiezauber verflogen ist muss man sich mit ewig gestrigen Fans und der Einnahme Top Ten rumschlagen...ick wette Herr Black beneidet Buzz Osborne und dem seine Kapelle. Der ganze künstliche Staub der hier auf die Produktion geblasen wurde versucht einen Charm vorzugaukeln der nich zur aktuellen Zeit passt. Es sind die Pixies und der Respekt wird immer mit Ihnen sein...mehr Knackigkeit in den Songs hätte dem neuen Werk auf jeden Fall gut getan aber Hey man würd ja auch nicht jünger :)

  • Vor 6 Jahren

    Weiß nicht wo sonst hin damit: Mein bisheriges Rockalbum des Jahres kommt von diesen Herren, die leider noch wenig bekannt sind und auf den großartigen Namen "Admiral Sir Cloudesley Shovell" hören.

    http://www.youtube.com/watch?v=0x25j28KoCc

  • Vor 6 Jahren

    Endlich mal kein Verriss und ein Review, das genau meiner Meinung entspricht. Ist aber scheinbar in, das Album zu bashen. Ich hab die Pixies ca. 10 Jahre nicht mehr hören können, hatte die Songs einfach über. Komischerweise ist mir das bei den ersten beiden Frank Black Soloalben nie passiert, die kann ich immer noch gut hören :).

  • Vor 6 Jahren

    Ich find's eigentlich ganz cool, hab' aber auch nicht mit der großen Offenbarung oder dem frühen Spirit gerechnet. Ist wohl 'ne Sache der Erwartungshaltung.

  • Vor 6 Jahren

    Das Bagboy das einzige Lied ist das wirklich nach den Pixies und nicht nach den Solosachen von Black Francis aka. Frank Black klingt, fällt deshalb auf, weil dass das einzige Stück ist, an dem Kim Deal noch wirklich beteiligt war. Und ansonsten muss man auch wirklich sagen, dass selbst Frank Black solo schon bessere Sachen gemacht hat. Das war mit Abstand die unwichtigste Reunion der letzten 10 Jahre! Aber sowas von.

  • Vor 6 Jahren

    Ich fand die halt schon immer gnadenlos langweilig und ueberbewertet.

  • Vor 6 Jahren

    keine Ahnung wie Großartig "Jaime Bravo" mit Kim Deal geworden wäre. Ohne aber auch!

  • Vor einem Jahr

    Habe die Platte nach fünf Jahren mal wieder angespielt. Und ja, die zwei Sterne die ich damals gegeben habe, stehen immer noch. Es ist den Songs Bagboy & another toe in the ocean zu verdanken die dem Album immerhin ein bisschen Energie abgewinnen können.
    Jaime Bravo ist eine dieser Songs die das Zeug zum Klassiker hätten aber leider zu wenig Ideen aufbringen um die Schallmauer zu durchbrechen.

    Leider stolpern die Pixies mit diesem Album durch das neue Kapitel der Bandgeschichte. Es läßt nichts Gutes erhoffen und war wahrscheinlich der Grund warum meine Erwartungshaltung bei Neuveröffentlichungen der Band seither ziemlich gegen Null tendierte. Wie bei Weezer hofft man noch auf ein geniales Album das die Band rauskitzeln könnte.