laut.de-Kritik

Mit A-cappella und Hochglanzpop in den Mainstream-Himmel.

Review von

I wanna be happy NOW! Das fordert die A-cappella-Gruppe Pentatonix aus Texas im ersten Song "Happy Now" auf ihrem bereits achten Album mit Eigenkompositionen (zwischenzeitliche Releases widmeten sich ausschließlich Weihnachtssongs oder Coverversionen). Glück auf Knopfdruck verspricht also diese Gesangsband bestehend aus Mezzosopran, Countertenor, Bariton, Bass und Beatboxing.

Für die fünf Mitglieder steht die pentatonische Musikskala mit fünf Noten pro Oktave und der daraus resultierende Bandname. Die erstaunliche Karriere von Pentatonix, die wahrscheinlich wenigen außerhalb der A-cappella-Szene (gibt es die eigentlich?*) bekannt sind, begann 2011 mit einem Radiowettbewerb, der mit einer Coverversion von Lady Gagas "Telephone" zwar nicht gewonnen wurde, aber für reichlich virale Aufmerksamkeit bei YouTube & Co. sorgte. Selbsterklärtes Ziel: Die erste Band der Neuzeit ohne Instrumentalbegleitung werden, die es in den Mainstream schafft.

In Sekunden ausverkaufte Tourneen, oberste Chartsplatzierungen und mehrere Grammys zeigen, dass dieses Ziel längst erreicht wurde. Und Mainstream ist auch die Musik von Pentatonix, die zwischen gefälligem R'n'B, urlaubsjinglehaftem Reggae, Feel-Good-Pop und radiotauglichem Material auf Hochglanz poliert wurde.

Das Zusammenspiel der Stimmen ist dabei durchaus beeindruckend und weit weg vom dem, was man vielleicht hierzulande vielleicht als A-cappella kennt: Comedian Harmonists oder Wise Guys etwa. Pentatonix klingen eigentlich nicht wie eine reine Gesangsband, und das ist absurderweise genau das Gute und gleichzeitig das Schlechte an ihnen. Nur das Wissen um das Fehlen jeder Instrumentierung macht die Band außergewöhnlich, die Umsetzung klingt dann jedoch leider wie jeder beliebige Mainstream-Track. Bandzielsetzung also erfüllt, aber: Am I happy now?

*Auf Wikipedia gibt es zumindest eine ziemlich lange Liste unter anderem mit Van Canto und Heavy Metal A-cappella oder die volkstümlichen Voxxclub.

Trackliste

  1. 1. Happy Now
  2. 2. Love Me When I Don't
  3. 3. Coffee In Bed
  4. 4. Be My Eyes
  5. 5. A Little Space
  6. 6. Side
  7. 7. Bored
  8. 8. Exit Signs
  9. 9. Never Gonna Cry Again
  10. 10. It's Different Now
  11. 11. The Lucky Ones

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Pentatonix – The Lucky Ones €12,99 €3,00 €15,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Pentatonix

Es muss nicht immer eine Casting-Show sein. Der gute alte Talentwettbewerb tuts oft auch, wie der Fall der fünfköpfigen US-amerikanischen A-cappella-Formation …

2 Kommentare