Es ist noch nicht lange her, da mussten sich Pearl Jam mal wieder verteidigen. Der frisch unterzeichnete US-Vertriebsdeal mit der Großhandelskette Target lag einigen Fans quer im Magen. In den USA erscheint "Backspacer" über ein Patchwork an physischen und digitalen Partnern, darunter alle Target-Filialen, …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    geb mir das ganze zum ersten Mal. Myspacemäßig. Gefällt wohl tatsächlich noch n Stückchen besser, als der Vorgänger. Vor allem Unthought Known sticht bisher raus. Und Supersonic ist auch klasse.

    edit: FORCE OF NATURE! :)

  • Vor 11 Jahren

    Bin begeistert besser als ich mir die Platte eigentlich vorgestellt hatte

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« Das mit den Konzerten ist bloß nicht so einfach, wenn man in Europa wohnt. :\ »):

    Eigentlich kann man sich momentan nicht wirklich beschweren, die kommen doch fast jedes Jahr. Nur die 6 Jahre vorher waren etwas lang ;-)

  • Vor 11 Jahren

    @speedymcs (« [b:b1b73c45b0]mich erinnert the fixer immer stark an die beatsteaks..[/[/b:b1b73c45b0]quote]

    Und welcher Song von den Beatsteaks ähnelt the fixer das möchte ich mal wissen.
    Also allgemein ähnelt das nicht den Beatsteaks

  • Vor 11 Jahren

    grad zum 1. mal auf myspace gehört...
    könnte in meiner pj-hitliste tatsächlich "binaural" von platz 3 schubsen.

    schade, dass die band nicht mehr die aufmerksamkeit bekommt, die ihr zustünde.

  • Vor 11 Jahren

    @Thesoeri (« Habs bisher einmal durch und ich bin absolut begeistert. Mensch, wenn die Platte nach der Zeit sogar noch wächst... »):

    Tut sie dann meist leider nicht mehr... man hört sie tot und legt sie weg... leider

  • Vor 11 Jahren

    @Hans Müller (« @Rockstar («
    Ten und VS sind gut, aber die Alben danach sind es allesamt auch, was leider oft vergessen, oder nciht erkannt wird. »):

    Sehe ich genau so!
    Und warum wird Binaural immer vergessen?
    Das ist einfach ein verdammt starkes Album...
    Meine Favourites:
    Yield, Binaural, Riot Act, Bacspacer. »):

    JAMANN! Binaural ist das einzige wirklich innovative album von PJ.

  • Vor 11 Jahren

    @Rhyme! (« @speedymcs (« mich erinnert the fixer immer stark an die beatsteaks.. »):

    Und welcher Song von den Beatsteaks ähnelt the fixer das möchte ich mal wissen.
    Also allgemein ähnelt das nicht den Beatsteaks »):

    mich sehr, zB jane became insane.. so ab 45 sekunden.. doch doch

  • Vor 11 Jahren

    @speedymcs (« @Rhyme! (« @speedymcs (« mich erinnert the fixer immer stark an die beatsteaks.. »):

    Und welcher Song von den Beatsteaks ähnelt the fixer das möchte ich mal wissen.
    Also allgemein ähnelt das nicht den Beatsteaks »):

    mich sehr, zB jane became insane.. so ab 45 sekunden.. doch doch »):

    Vielleicht also für mich klingts 100% nach Pearl Jam :)

  • Vor 11 Jahren

    @Rhyme! (« @speedymcs (« @Rhyme! (« @speedymcs (« mich erinnert the fixer immer stark an die beatsteaks.. »):

    Und welcher Song von den Beatsteaks ähnelt the fixer das möchte ich mal wissen.
    Also allgemein ähnelt das nicht den Beatsteaks »):

    mich sehr, zB jane became insane.. so ab 45 sekunden.. doch doch »):

    Vielleicht also für mich klingts 100% nach Pearl Jam :) »):

    Spiegelonline wars glaub ich - die haben das als Kinks-Hommage bezeichnet. Kann ich auch nicht nachvollziehen.

    edit: Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ich mich mit den Kinks nicht wirklich gut auskenne.

  • Vor 11 Jahren

    Jaja, sie gefällt mir wirklich richtig gut die neue Platte. Und ich kann mich wirklich nicht mehr daran erinnern wann mich eine Platte zuletzt derart überzeugt hat - bis auf die Into The Wild-Songs vielleicht.

    PJ spielen ihre ganze Bandbreite durch. Es hat wieder ein paar Songs, die einfach nur von dieser Band stammen können, und sonst von niemandem sonst. Amongst The Waves ist so ein typisches Stück der ruhigen PJ, Got Some eines der Wilderen. Ansonsten sind mir Unthought Known und besonders Force Of Nature aufgefallen. Doch die Favoriten werden sich beim künftigen rauf- und runterspielen gegenseitig die Klinke reichen, alles andere wäre nicht normal.

    Alle Daumen hoch!

  • Vor 11 Jahren

    Bei der Deluxe-Edition (und bei den anderen vermutlich auch) bekommt man als Extra die Möglichkeit, 2 Konzerte 'runterzuladen. Jetzt kann ich mich nicht entscheiden.... Welche habt ihr genommen? Wie haben sie Euch gefallen? War die Band 'gut drauf'?

  • Vor 11 Jahren

    aus welchem zeitraum kann man denn runterladen?

  • Vor 11 Jahren

    habe mir grad "the fixer" auf myspace angehört.
    der anfang klingt gnadenlos nach KISS.

    schön eingängig. klingt schon beim ersten mal ordentlich. grosse gefahr schneller abnutzung.
    die siebziger-jahrgänge wirds sicherlich trotzdem erfreuen.

  • Vor 11 Jahren

    Keine Frage, ein gutes Album - wenn auch das wohl seichteste bislang von PJ - und klingt auch irgendwie an manchen stellen nicht so ganz nach PJ..

    Starker Beginn - Erinnert mich gonna see my friend gar an gute Soundgarden-Zeiten?

    Got Some - dann gleich das vielleicht beste Stück - hätte es denn einen Text...

    Fixer - das einzige das es zu fixen gäbe wäre dieses Lied - das ist nicht Pearl Jam - es sei denn es stünde ganz groß Sarkasmus darüber...so war es dran schuld, das ich mich vor dem Album gefürchtet habe...warum diesen Mist als erste Singel auskoppeln?

    Jonny G. - Nett.. Sehr gut - doch zeigt es auch deutlich das Herr Vedder diesmal recht wenig ahnung hatte, worüber er schreiben sollte...

    Just Breath - sicher ein gutes Lied (wenn auch das gesamte Into the Wild besser war) - aber wenn jemand anfängt "i need you" und dergleichen zu singen, bin ich an bon jovi erinnert und neige mich zu übergben...

    Amongst the Wave - ein Lied halt... hätte man sich auch sparen können...

    Unthought Known - Toller Song - Wächst, gedeiht... sticht eindeutig heraus...

    Supersonic - Rock´n´Roll... hmm.. ich mag keinen Rock´n´Roll... aber ok...Eddies Stimme macht es wett...

    Speed of Sound - hört sich gut an - nicht aufregend, aber gut...

    Force of Nature - Gefällt.. sehr gut..

    Am End "The End" ist dann ein würdiger Abschluss...

    Für´s nächste Album wünschte ich mir dann wieder ein bisschen mehr Verspieltheit...ein bisschen mehr Textlichen tiefgang (dafür schätzt man PJ ja schließlich) und auch wieder mehr von dieser dichten Atmosphäre in den Liedern wie man sie aus früherer Zeit kannte...

    Aber ich bin zufrieden...nicht enttäuscht...

  • Vor 11 Jahren

    @Paranoid_Android (« klingt schon beim ersten mal ordentlich. grosse gefahr schneller abnutzung. »):

    jarp. geb ich dir recht. könnte schnell passieren.
    versuch mal in den rest reinzuhören.
    the fixer ist in meinen auggen eher ein mittelprächtiges stück der platte.

  • Vor 11 Jahren

    @EikeR: Hab San Francisco 2006 und New York 2008 genommen, allerdings erst in ersteres kurz reingehört (die rare Live-Version von W.M.A gefällt mir sehr). Leider wurden, soweit ich weiß, bei allen Konzerten die Coverversionen rausgeschnitten.

  • Vor 11 Jahren

    @Rantanplan: Dann werde ich mir schon mal San Francisco besorgen!
    @Bodenseenebel: Leider sind das alles US-Konzerte von 2005 bis 2008. Hätte mich sehr über eines der D-Konzerte gefreut.

    Die CD gewinnt von Mal zu Mal! Ich finde, es sind einige Stücke dabei, die für Pearl Jam neues Terrain erkunden, gerade die kurzen Rocker zu Beginn. Lediglich 'Speed of Sound' finde ich dermaßen überflüssig....

    Was ist eigentlich mit 'Vitalogy'? 'Corduroy', Immortality', 'Nothing - und Betterman', 'Not for You' - für mich ganz oben in der Liste der besten Alben; danach:
    'No Code'
    'VS'
    'Ten'
    'Yield'

  • Vor 11 Jahren

    @EikeR («
    Was ist eigentlich mit 'Vitalogy'? 'Corduroy', Immortality', 'Nothing - und Betterman', 'Not for You' - für mich ganz oben in der Liste der besten Alben; danach:
    'No Code'
    'VS'
    'Ten'
    'Yield' »):

    und nicht zuvergessen last exit..black circle, tremor christ & Whipping...
    Vitalogy ist auch für mich das beste PJ Album..keine ahnung warum viele es nicht so mögen..