Mit 71 Jahren, da fängt das Leben an: Schon beeindruckend, wie leicht es Paul McCartney offensichtlich fällt, nach vorne zu schauen. Der Mann kauft Platten von Kanye West und The National, er zockt mit Nirvana und er sieht maximal aus wie Anfang 60.

Vielleicht nimmt er deshalb in aktuellen Interviews …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Nein nein nein, dieses Album ist nicht mein Fall, tut mir leid. Ich feier McCartneys Live-Shows, wo er viele viele alte Sachen spielt, aber das mit den neuen Tracks sollte er besser bleiben lassen!

  • Vor 7 Jahren

    Paul McCartney war schon immer mein viertliebster Beatle.

  • Vor 7 Jahren

    Habe das Album jetzt bestimmt schon 6 oder 7 mal gehört und finde es stärker als die Rezension vermuten lässt. Mit dem allzu modernen Soundgewand mancher Songs muss man sich sicherlich erstmal anfreunden (bei "Appreciate" hat's überhaupt nicht geklappt), aber insgesamt ist das ein fantastisches Album; mindestens 4/5, sehe das eher wie Erlewine von allmusic.

  • Vor 7 Jahren

    Ich denke, mit 3 Sternen ist McCartney gut bedient. Habe mir das Album bisher nicht geholt, sondern nur die Hörproben auf Amazon angehört, aber die klangen ja schon sehr durchschnittlich (also so wie die meisten McCartney-Alben der letzten 30 Jahre). Da bleibe ich bis auf weiteres echt lieber bei der neuen Prefab Sprout.

  • Vor 7 Jahren

    Ich schließe mich Santiago an. Das Album gibt viel mehr her, als die Rezension behauptet. Schon respektabel, dass der Mann sein Lebenswerk nie der Lächerlichkeit preisgegeben hat, sondern doch recht niveauhaftes Zeug macht. Es gibt immer Menschen, die dazu neigen, missgünstig zu werten und Musik schon nach kurzem Hörgenuss bewerten.

  • Vor 7 Jahren

    Vor allem Looking at her" hat es mir angetan,trotzdem finde ich das 3 von 5 Sternen Ok sind.

  • Vor 7 Jahren

    Ich bin ein sehr kritischer McCartney-Fan. Genauso, wie ich ihn dafür liebe, dass er uns mit den grössten Songs der Musikgeschichte bereichert hat, genauso fass ich mir auch an den Kopf, wenn ich gewisse Songs von ihm höre. Ich besitze nicht jedes seiner Alben, da es darunter wirklich genug an schlechtem Material gibt. Und die Hoffnung, mit "NEW" ein tolles Album hören zu dürfen, verschwand jäh, als ich es zum ersten Mal im CD-Player rotieren liess. Ich fand keinen Zugang - zu oberflächlich waren mir die Songs, zu... nun... langweilig. Aber ich habe der Scheibe eine weitere Chance gegeben. Und wieder und wieder und wieder. Und ich habe es selbst nicht für möglich gehalten, aber ich LIEBE das Album inzwischen. Genau die Vielseitigkeit, die von verschiedensten Seiten kritisiert wird, macht schonmal einen grossen Charme des Albums aus. Es ist ein Album, das zwischen den Zeilen gelesen werden muss, wie man so schön sagt. Man muss sich hinsetzen, Stereoanlage aufdrehen (vergesst mp3, das Album klingt digital sehr dünn) und einfach zuhören. Mit jedem hören offenbaren sich neue nuancen, die zuvor nicht vorhanden schienen.
    gebt dem Album eine Chance. Hört es euch erneut an. ein zweites mal. Vielleicht auch ein ZEHNTES mal.
    Und das wichtigste dabei: messt ihn ncht an den Beatles. Es sind nun 43 Jahre seit der Trennung vergangen. Beinahe ein halbes Jahrhundert. Und McCartney ist nunmal nicht DER Paul McCartney ohne Lennon. Genau so wie Lennon, ohne Macca auch nicht Lennon war. Die Quintessenz der Beatles war nunmal die Kombination der vier Musiker. Nimmt man einen weg, so funktioniert die Machinerie einfach nicht mehr.
    Ich empfinde tiefste Dankbarkeit (im Justin Bieber Zeitalter), dafür dass einer der grössten Musiker aller Zeiten noch unter uns weilt und weiterhin Alben produziert.
    So, genug gelabert. Ich musste das mal loswerden ;) Ich wollte weder Paul, John, www.laut.de, noch euch damit irgendwie zu nahe treten ;)
    Alles Gute

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 7 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Jedenfalls macht Macca seit den 00er Jahren konstantere Platten als in den zwei vorigen Jahrzehnte.

  • Vor 7 Jahren

    Ich war im Juni in Warschau bei seiner Show, als Beatles-Fan seit Kindertagen war das für mich das schönste Erlebnis in meinem Leben. Dabei war ich selbst überrascht, dass er nur einen neuen Song gespielt hat (My Valentine) und dem Publikum sonst nur Beatles- und Wings-Songs präsentierte. Macca kann das ganz gut trennen - auf der einen Seite sein 3-Generationen-Publikum mit seinen alten Hits eine tolle Show zu bieten und auf der anderen Seite einfach immer mal etwas neues auszuprobieren. Er muss ja niemandem mehr etwas beweisen und wenn es ihm nach so vielen Jahren immer noch Spaß macht, hör ich mir das gerne an. Das Album erreicht zwar insgesamt nicht das musikalische Niveau der alten Zeiten, ab und zu lässt er aber mal den Pilzkopf durchblitzen. 4* wären schon in Ordnung. Übrigens finde ich das Road-Medley nicht misslungen, der zweite Teil des Songs ist für mich das schönste Lied der Platte.

  • Vor 7 Jahren

    4 Sterne von mir, Macca hat's immer noch drauf.

  • Vor 7 Jahren

    Muss mich korrigieren, ich meinte nicht den zweiten Teil von Road, sondern Scared. War bei Spotify zusammen als ein Track ;)

  • Vor 7 Jahren

    ich mag das album. die zweite hälfte fällt etwas ab, wobei die bonussongs der deluxe edition wohl auf der normalen albenversion besser aufgehoben gewesen wären. ("get me out of here" ist fantastisch.)
    alles in allem eine erstaunlich unpeinliche angelegenheit. da hat er schon viel schlimmere alben gemacht, der olle paul.

  • Vor 5 Jahren

    Also ich finde sein Album nicht sensationell aber immer noch sehr gut! Eindeutige Empfehlung von mir!