laut.de-Kritik

Ein Sprung von des Schnitters Schippe.

Review von

"Gut möglich, dass dies das wichtigste Album ist, das ich seit sehr langer Zeit gemacht habe", verkündete Ozzy Osbourne nach zehnjähriger Soloabstinenz seit "Scream" jüngst bezüglich "Ordinary Man". Nach einem schweren Sturz mit folgender Nackenoperation, mehrmaliger Neuterminierung der sehr wahrscheinlich letzten Konzertreise "No More Tours 2", seiner erst vor kurzem bekannt gegebenen Parkinson-Erkrankung und der schlussendlichen Absage des Nordamerika-Tourstopps schwingt in diesem Statement eine fast schon schauderhafte Emotionalität mit.

Obwohl der Prince of Darkness auf das "beschissenste Jahr meines Lebens" voller gesundheitlicher Rückschläge zurückblickt, klingt er auf seinem zwölften Studioalbum erstaunlich fidel. Sicher, eine gewisse Wehmut und selbstironische Sterblichkeitsphantasien liegen den Texten des 71-Jährigen an manchen Stellen deutlich zugrunde. Musikalisch jedoch zeigt er sich mit seiner Allstar-Band bestehend aus Chili Peppers-Drummer Chad Smith, Guns N' Roses-Basser Duff McKagan sowie dem zusätzlich als Produzent fungierenden Gitarrist und California Breed-Gründungsmitglied Andrew Wotman bissiger und deutlich stärker, als es ihm viele noch zugetraut haben.

"I'll make you scream / I'll make you defecate", stellt der Ozzmann zu Anfang der Platte selbstbewusst mit höhnischem Lachen klar. Ob der ehemalige Bürgerschreck damit heutzutage wirklich noch jemandem zum Koten bringt, sei dahingestellt. Allerdings gibt er mit "Straight To Hell" nach einem kurzen choralen Intro, dem "Allright now"-Verweis in Richtung der Kifferhymne "Sweet Leaf" von Black Sabbaths 1971er Doom-Meilenstein "Master Of Reality" und einem fetten Riff mit Vollgas die Marschrichtung des Albums vor. Den Höhepunkt des Songs liefert McKagans Kollege und Saitenhexer Slash, der gegen Ende der Nummer ein absolut würdiges Solo aus dem Griffbrett seiner Axt schält.

Gegensätzlich dazu zeigt sich Ozzy im getragenen Midtempo-Rocker "All My Life" retrospektiv. Nach anfänglich stark balladesken Ausprägungen, überzeugt der Track mit einem sehr einprägsamen Refrain und einem stabilen, leicht in Richtung Randy Rhoads schielenden Solo Wotmans.

Das folgende, doomig-schleppende "Goodbye", eine der stärksten Nummern der Platte, beginnt mit klarer "Iron Man"-Reminiszenz im Intro und entwickelt sich im Verlauf zu einer High Energy-Nummer, die unbeugsam alles zersägt. Lediglich der im Mittelteil sehr prominent in den Vordergrund gemischte Fuzz wirkt etwas deplatziert. Auch äußert Ozzy hier mit "My work down here is done / so it's goodbye" konkrete Abschiedsphantasien und beweist mit der abschließenden Frage "Do they serve tea in Heaven?" feinsten britischen Galgenhumor.

"I don't wanna die an ordinary man /... / don't forget me as the colors fade", führt der Madman die Reflektionen über sein Leben, seine Karriere und sein Erbe in der Ballade "Ordinary Man" ungewohnt persönlich fort. Als tatkräftige Unterstützung und Stargast an Bord: Ozzys alter Kumpel Sir Elton John, der hier als Duettpartner und Pianist mitwirkt.

Was aufgrund musikalischer Gegensätzlichkeit zunächst seltsam anmutet, entpuppt sich letzten Endes als fruchtbare und ungewöhnlich catchy klingende Zusammenarbeit. Slash hat hier ebenfalls wieder einen Cameo-Auftritt. Sein ausgedehntes Solo versprüht eine Menge "November Rain"-Feeling und unterstützt die Nummer hervorragend. Die zweite Ballade "Holy For Tonight" erreicht, trotz in Brian May-Manier intoniertem Solo, nicht ansatzweise die Klasse des Titeltracks und lahmt gewaltig. Dennoch zeigt Ozzy mit beiden Nummern ein besseres Händchen für Balladen als auf den Vorgängeralben.

"Under The Graveyard", die erste Single zur Platte, überzeugt zunächst mit stimmungsvollen Strophen und ebensolchem Refrain, versinkt jedoch gegen Ende in einem nervend-quietschigen Solo. Das eher poppige "Today Is The End" plätschert über weite Teile recht belanglos vor sich hin und kommt nicht in Fahrt. Dieser bestenfalls mittelprächtige Song könnte somit quasi das moderne Äquivalent zum Fehlbeitrag "Denial" von Osbournes 1995er Platte "Ozzmosis" sein.

In "Eat Me" baut der Meister erneut eine Anspielung auf seine frühen Tage ein. Die zu Beginn des Tracks kurz ertönende Mundharmonika erinnert deutlich an "The Wizard" aus Sabbaths selbstbetiteltem Debütalbum, das vor wenigen Tagen erst 50 Jahre alt wurde. Das darauf folgende Riff tönt erdig schwer und unterstützt damit das von Anthropophagie geprägte Sujet des Tracks. Als Quell der Inspiration für schwarzhumorig-morbide Zeilen wie "I'm on the menu /.../ eat me / you cannibal / eat me / you can even give the dog a bone" diente Ozzy der als "Kannibale von Rotenburg" bekannt gewordene Armin Meiwes, der um die Jahrtausendwende die Leichenteile seiner Opfer zu speisen pflegte.

Ein Ausflug in die 1980er "The Ultimate Sin"-Zeiten steht mit dem hervorragend gelungenen "Scary Little Green Men" an, das Tom Morello mit seinem typischen Signature Whammy Bar-Sound veredelt. Auch hier beweist Ozzy wieder abgedrehten Humor und singt über Aliens, die die Erde überfallen, um sich in seinem Denkstübchen einzunisten. "How long, how long / have they been living in my head /... / do you believe in scary little green men?" Was darauf wohl der ehemalige Vollzeit-Junkie und Pentagram-Sänger Bobby Liebling antworten würde?

Der geistige Ursprung von "It's A Raid" reicht zurück bis zu den Aufnahmen von Black Sabbaths "Volume 4". Damals, so die Geschichte, konsumierte die Band im Studio exorbitante Mengen Kokain und Gras. Dieser Wahnsinn währte bis zu dem Moment, an dem Polizisten das Studio stürmten und Ozzy, kurz bevor er sich auf der Toilette versteckte, soviel Koks wie nur irgend möglich in seine Nasenlöcher transportierte. "Mir quoll das Kokain aus meinen verdammten Ohren heraus. Danach schlief ich vier Tage nicht", kommentierte er später das Geschehnis.

Story hin, Story her: "It's A Raid" hört sich jedenfalls genauso verrückt an, wie die Legende dazu klingt. Ausgehend von einem angezerrten Bassriff, das irgendwo zwischen den Intros von Motörheads "Ace Of Spades", Rushs "Bastille Day" und "Around The World" von den Chili Peppers pendelt, betritt Ozzy, das Gaspedal ein letztes Mal bis zum Anschlag durchtretend, gemeinsam mit Feature Post Malone musikalisch ein völlig neues Terrain. Derart polternd, wirbelnd und punkig hat man den Sänger im Verlauf seiner ganzen Karriere nicht erlebt. Konsequenterweise endet der Song mit einem gepflegten "Fuck you all!"

Es hätte so ein schönes Finale sein können, endete die Platte mit diesen drei freundlichen Worten. Völlig unverständlicherweise jedoch folgt zum Abschluss noch die gemeinsam mit Post Malone und Travis Scott aufgenommene Kollaboration "Take What You Want", die Malone selbst bereits vergangenen Herbst auf seinem Album "Hollywood's Bleeding" veröffentlichte. Die stark R'n'B-inspirierte Nummer mag auf Malones Platte funktionieren, auf einer Ozzy-Scheibe aber dürfte sie eine Vielzahl seiner Fans ganz gewaltig vor den Kopf stoßen.

Mit "Ordinary Man" springt der Prince Of Darkness, unterstützt von einem breiten Staraufgebot, dem Schnitter erfolgreich von der Schippe und liefert nach den sehr kraftlosen "Scream" und "Black Rain" seine beste Platte seit dem famosen "Ozzmosis" ab. Zwar erreicht er auf dem zum Teil stark überproduzierten, sehr modern klingenden "Ordinary Man" nicht dessen Qualität, doch erwartet das auch niemand mehr von ihm. Dafür hallen die Songs im Gesamtbild trotz typischem Ozzy-Sound, einiger guter Riffs und Soli einfach nicht anhaltend genug nach. Hier fehlt schlichtweg das Genie eines Zakk Wylde, eines Jake E. Lee oder gar eines Randy Rhoads. Gleichwohl klingt Ozzy auf dem emotionalen, seine gesamte Karriere umspannenden "Ordinary Man" nach einem Mann, der, ungeachtet aller Abschiedsanspielungen, hoffnungsvoll mit (schwarzem) Humor in die Zukunft blickt.

Trackliste

  1. 1. Straight To Hell
  2. 2. All My Life
  3. 3. Goodbye
  4. 4. Ordinary Man
  5. 5. Under The Graveyard
  6. 6. Eat Me
  7. 7. Today Is The End
  8. 8. Scary Little Green Men
  9. 9. Holy For Tonight
  10. 10. It's A Raid
  11. 11. Take What You Want

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ozzy Osbourne – Toppa Ordinary Man €2,25 €3,00 €5,25
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ozzy Osbourne – Ordinary Man Button Badge Set €6,99 €3,00 €9,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ozzy Osbourne – Ordinary Man Pin Badge €9,99 €3,00 €12,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ozzy Osbourne – Ordinary Man €14,03 €3,00 €17,03
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Osbourne, Ozzy – Ordinary Man €31,49 Frei €34,49
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ozzy Osbourne – Ordinary Man (black vinyl + art prints) (exklusiv bei Amazon.de) [Vinyl LP] €96,50 Frei €99,50

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Ozzy Osbourne

"In den letzten einundzwanzig Jahren war ich nichts anderes als ständig stoned und besoffen. Ich kann mich an Namen und an Gesichter erinnern, aber wenn …

10 Kommentare mit 112 Antworten

  • Vor 8 Monaten

    "Ob der ehemalige Bürgerschreck damit heutzutage wirklich noch jemandem zum Koten bringt, sei dahingestellt."

    Bin mir relativ sicher das der Dominek "der Kauz", nicht meint was er sagt weil er es gar nicht wissen kann. ;)

    Koten = Scheissen, alles was ins Klo gehört

    Dazu hat Ozzy noch nie jemanden bringen wollen, erst recht nicht als Bürgerschreck.

    Auch wenn ich erst drei Nummern mir angehört hab von dem Album, nur drei Points gehen mal gar nicht. Allein die Gesangsleistung beim aktuellen Zustand von Ozzy spricht für mehr. Abschließende Wertung nach dem ganzen Hören und wahrscheinlich läufts auf eigenen Review raus.

    • Vor 8 Monaten

      Jeder Deiner Posts hier ist quasi "koten".

    • Vor 8 Monaten

      Hateattitüde absetzen! Gähn......

    • Vor 8 Monaten

      Ist halt so, Stephan. Kein Mensch, der HALBWEGS bei geistiger Gesundheit ist, würde dem "Werk" dieses Tattergreises mehr als 3/5 geben. Da hat auch der "aktuelle Zustand" null damit zu tun.

    • Vor 8 Monaten

      "geistiger Gesundheit"

      Einsicht ist der erste Schritt, ach ich glaub nicht. ;)

    • Vor 8 Monaten

      Platte noch nicht gehört, nur die Singles kenne ich. Und die klingen extrem glattproduziert und waren auch nicht die besten Songs. Es stimmt, daß Ozzy wirklich gut singt. Kannst dem Gesang ja 5/5 geben.

    • Vor 8 Monaten

      lies mal das zitat, auf das sich das "koten" bezieht. "defecate", was bedeutet das in deiner welt?

    • Vor 8 Monaten

      Du willst doch Speedi nicht mit rationalen Argumenten kommen. Er weiß eh alles und alles besser.

    • Vor 8 Monaten

      Jau freddy "Stuhlgang" in der wörtlichen Übersetzung heist das. Nur frag mal den 71 jährigen Ozzy was er den so wörtlich meint? Dann liegt die Vermutung doch recht nahe, dass das eher in Richtung Respektbekundung al a "Scheiße ist das nicht schweine geile Mucke" meinte. Wie man Aufmerksamkeit bekommt da machste dem sicher nix vor!

      "Er weiß eh alles und alles besser."

      Erste Behauptung möchte ich gar nicht bestreiten. Allerdings Fehler macht jeder so auch ich, also haltlos Schwinger.

    • Vor 8 Monaten

      ♪♫♪♪♫ Und wir haben ein Idol: Stephan Meurer ♫♫♪♫♪♪

    • Vor 8 Monaten

      "ann liegt die Vermutung doch recht nahe, dass das eher in Richtung Respektbekundung al a "Scheiße ist das nicht schweine geile Mucke" meinte."

      So ein Blödsinn! Bitte, werde nie Übersetzer.

    • Vor 8 Monaten

      Ein alter Tat(t)ergreis, der schon vor 2 -3 Jahren mehr am Telepromter verbrachte, weil er sich seine Texte nicht merken konnte bei seinem Liveauftritten, animiert uns also zum gemütlichen Kacken bei rhythmischer Musik. So wird es sein!

      Have A Break In The Hirnwindung And Shit A Round!

    • Vor 8 Monaten

      Jetzt aber mal ernsthaft. Ob die Stimme von Ozzy autogetuned ist bis zum Anschlag, was ich nicht glaube, ob er sich vor ein Mikro schleppen muß und auf dem Weg dahin 30 mal Scheiße aus sich heraus schreit, tut dem Werk überhaupt keinen Abbruch.

      Das ist Ozzy, der Ozzy der uns seit 40 Jahren bestens unterhält mit dem Grusel der reines Vergnügen verspricht und einhält. Vermutlich wird es seine letzte Platte sein. Habt mal ein bisschen Emphatie bzw. Mitmenschlichkeit am Start. Wenn er weg ist, wird der Musikindustrie und Unterhaltungsbranche richtig was fehlen.

      3 von 5 sind zu wenig, gerade von jemanden der regelrecht angewiesen ist darauf, das es weiterhin solche Künstler gibt. Das ist doch wahr oder nicht?

    • Vor 8 Monaten

      Bitte Stephan, lösch Dich! Was Du hier schon allein in diesem Faden wieder für MÜLL abgesondert hast, geht auf keine Kuhhaut!

    • Vor 8 Monaten

      der Gesang ist doch seit Jahren auf dem Abstieg. Und mit jedem Album werden mehr Effekte auf die Stimme und leider auch den Rest "gelegt" oder besser "gekotet".

    • Vor 8 Monaten

      Wann wird eigtl der User Speediconzial dafür gelöscht, dass er andere User mit Nazi-Kriegsverbrechern gleichsetzt?

    • Vor 8 Monaten

      Das ist STRAFRECHTLICH RELEVANT.

    • Vor 8 Monaten

      Ich denke manche User hier genießen - wortwörtlich - Narrenfreiheit.

    • Vor 8 Monaten

      Und dürfen LAUT.stark gegen verdiente Altnutzer rumgoebbeln.

    • Vor 8 Monaten

      Man könnte sagen er schätzt Craze göring.

    • Vor 8 Monaten

      :D

      Mal RT: Bei allem Getrolle und Müllgelaber hat Meuri da mMn eine Grenze überschritten. Er hat mich ja nicht als Nazi bezeichnet, sondern eine direkte Parallele zu den Kriegsverbrechen im 3. Reich gezogen. Gott sei Dank wurden die Beweise direkt weggegaugert. :)

    • Vor 8 Monaten

      Die Krake der Gerechtigkeit war vor Zerstörung der Beweismittel aktiv, ma sagen!

    • Vor 8 Monaten

      Ja, ändert ja trotzdem Nix daran, dass das hier keine Konsequenzen haben wird. Aber ist natürlich auch nicht so schlimm, wie wenn ich AirBaeron auf den Broterwerb seiner Mutter anspreche, so ein kleiner Vergleich mit dem 3. Reich ist ja eine Lappalie. ;)

    • Vor 8 Monaten

      "Wann wird eigtl der User Speediconzial dafür gelöscht, dass er andere User mit Nazi-Kriegsverbrechern gleichsetzt?"

      Damit das mal klar wird. Ich habe gestern dich nicht mit Nazi-Kriegsverbrechern gleich gesetzt. Das tust du schon von ganz allein.

      Ich habe deine Sprache analysiert und die Form von Beleidigung die du anwendest, mit dem verglichen wie sich Goebbles und andere Spießgesellen geäussert haben. Ich hätte dir auch einige Zitate von Höcke um die Ohren hauen können, der bedient nämlich ein ähnliches braunes Publikum wie dich und deine Sympathisanten.

      Desweiteren bekenne ich mich schuldig, andere hier im Forum die dir vermeidlich die Stange halten, nicht als etwas besseres bezeichnet zu haben. Mitläufer bleiben halt Mitläufer, das auch beim braunen Mob so.

      Wenn also die Verantwortlichen mich deswegen löschen sollten, hab ich eben Pech gehabt und weine dem auch keine Träne nach.

      Plädiere weiterhin dafür das der Account MannIN alias Craze überprüft gehört (viele seiner Beleidigungen stehen nach wie vor im Forum) von den Verantwortlichen hier und gegebenenfalls gelöscht wird. Des weiteren würde ich die damit verbundene IP sperren bzw. eine automatische Sperre einrichten. Man schaut dem Treiben schon viel zu lange zu, das meine Meinung.

      Nur heraus mit euren Adressen, dann bekommt hier es aber so richtig. Gerade in so einer sensiblen Zeit wie aktuell gehe ich jede Wette ein, das ihr mit dem Spielchen nicht weit kommt.

    • Vor 8 Monaten

      Speedi, pls, fahr doch mal runter und geh ne Runde Waldbaden o.ä., Craze ist alles andere als ein Nazi und keiner hier ist ein Craze-Mitläufer, es gibt hier keinen braunen Mob, das ist absolut absurd.

    • Vor 8 Monaten

      Du richtest deinen Appell an den Falschen. Erst wenn Craze sich in aller Form entschuldigt und Besserung gelobt, werde ich darüber nach denken etwas von meinen Vorwürfen zurück zu nehmen. Das meint Persönlicher Brief mit Realnamen an die Redaktion hier, die dafür sorgt das er anonym bleibt gegenüber uns. Dann hier in Forum gepostet die Stellungnahme/Entschuldigung. Sofortiges einstellen des Missbrauchs meines Realnamen. Dafür hat er aber mit Sicherheit, nicht den Arsch in der Hose!

    • Vor 8 Monaten

      "den Arsch in der Hose haben" ist eine Redewendung, mit der man jemandem z.B. Mut, Aufrichtigkeit und die Fähigkeit zur Eingeständnis von Fehlern attestiert. "Den Arsch in der Hose haben" bedeutet hingegen nicht, sich bei einem geisteskranken Frührentner dafür zu entschuldigen, dass dieser selbst sich die Sachlage so zurechtdreht, wie es sein beschränktes Oberstübchen gerade so zu leisten vermag. Wenn du Sprache analysieren willst, fang halt erstmal mit nem Yps-Heft an.

    • Vor 8 Monaten

      *zum Eingeständnis. Zum Glück noch den Arsch in der Hose gehabt, diesen kleinen Lapsus zu korrigieren, bevor man mir noch unterstellt, ich würde die Islamisierung vorantreiben, indem ich bewusst die deutsche Sprache aufs Korn nehme.

    • Vor 8 Monaten

      Wieso fühlst du dich eigentlich angesprochen Morpho? Glaubst du nicht, das Craze für sich selbst sprechen kann?

      "sich bei einem geisteskranken Frührentner"

      Is dir wohl nur raus gerutscht. Letztens noch eine Studie gelesen, nur 5% aller Leute die im Netz unterwegs sind, sind für 90% der Beleidigungen, Hasspostings etc. verantwortlich. Nein, läßt natürlich keine Rückschlüsse zu, auf so eine Karikatur wie dich Morpho.

    • Vor 8 Monaten

      Übrigens ich schlürfe genüsslich, Kong Strong ohne Zucker gerade, also die blauen Büchsen Lidl Energiedrink. Vorsorglich vermeldet, falls gleich einer kommt mit Eigenurin wäre das einige wahre!

    • Vor 8 Monaten

      Das mit dir und den Rückschlüssen ist ja auch so ne Sache, wie du oben wieder eindrucksvoll bewiesen hast. :D Einerseits behauptest du, lediglich die Sprache eines Kommentars "analysiert" zu haben, andererseits leitest du daraus her, Craze und seine Sympathisanten, die ihn einfach besser kennen als du und die Lage daher ein wenig differenzierter betrachten können, seien Teil eines "braunen Publikums". Glanzleistung der Deduktion mal wieder! Es wahr nicht die erste und wird hoffentlich nicht die letzte bleiben. :D

    • Vor 8 Monaten

      Ich muss Craze trotzdem in einem Punkt widersprechen: Lösch dich bitte nie. laut.de braucht immer auch seinen Tanzbären.

    • Vor 8 Monaten

      "Glanzleistung der Deduktion mal wieder!"

      Das ich dich neben Para als Fan gewinnen konnte, ist mir neu! Darauf ein Kong Strong! Prost! :)

    • Vor 8 Monaten

      "Is dir wohl nur raus gerutscht. Letztens noch eine Studie gelesen, nur 5% aller Leute die im Netz unterwegs sind, sind für 90% der Beleidigungen, Hasspostings etc. verantwortlich. Nein, läßt natürlich keine Rückschlüsse zu, auf so eine Karikatur wie dich Morpho."

      Jaaa okay, sorry. Da hab ich wohl anhand deiner teils sehr zerfahrenen Beiträge und den abenteuerlichsten Mustern, die zu du entdecken glaubst, Rückschlüsse auf deine psychische... Moment mal! Wird hier etwa gerade mit zweierlei Maß gemessen?!

    • Vor 8 Monaten

      Also ich bin mir sicher mich zu kennen und in soweit eh "Franz hau ab aus meinem Schädel" hab ich noch nie zu mir sagen müssen. Aber tu dir keinen Zwang an, darfst deinen Franz ruhig mal kuscheln. Der Speedi hat dich als Karikatur bezeichnet. ;)

    • Vor 8 Monaten

      Glaub mir Stephan, tiefer als jetzt bist du in deiner langen Karriere an Peinlichkeiten noch nie gesunken.

    • Vor 8 Monaten

      Wenn ich raten darf? Die nächste Kasperlepuppe wird Craze sein, der uns hier beglückt. Und ich wette die haben alle die gleiche IP.

    • Vor 8 Monaten

      Ganz ehrlich? Such dir Hilfe. Deine abstrusen Anschuldigungen (brauner Mob usw.) sind ein klarer Hinweis auf Wahnvorstellungen.

    • Vor 8 Monaten

      Wenn ihr nicht alle sofort Ruge gebt, poste ich in diesem Faden R1ers Penis bestehend aus Hakenkreuz-Symbolen.

    • Vor 8 Monaten

      Hätte ich braune Kasperlepuppe sagen solln? Mal überlegen, doch ich sehe es auch Schwinger, braun sind sie!

      Als ich klein war, haben die grünen Polizisten bei mir in der Grundschule mit dem Kasperletheater Verkehrserziehung gemacht. Anschließend gab es noch Mohrenköpfe als Belohnung das wir so gut zu gehört hatten. Oft haben wir uns zum Kasper gemacht und uns die gegenseitig auf den Mund oder sonstwo drauf gedrückt.

      Anschließend beim Mittagstisch war mir meist schlecht von denen und mein Vater sagte zu mir als ich nicht mehr das Mittagessen mochte: So lange du deine Füsse unter meinen Tisch setzen tust, wird hier auf gegessen!

      Als ich dann 14-15 war und körperlich stärker, hab ich die Scheiße an die Wand geworfen und ihm gesagt fress deine Scheiße alleine. Mit 25 hat er sich bei mir entschuldigt, für die braune Bohnensuppe. Er hat es also kappieren wollen. Ich hab meinen Vater geliebt!

    • Vor 8 Monaten

      Wirklich niemand interessiert sich für Deine Schwänke aus der Jugend!
      Was das Gestammel auch mit dem von Dir verzapften Schwachsinn zu tun haben soll, erschließt sich wohl nur Benzinverköstigern.

    • Vor 8 Monaten

      Wenn Craze heute von seinem NPD-Treffen zurück ist und das hier liest, gibt es Kasalla, soviel steht fest.

    • Vor 8 Monaten

      So, mal Realtalk von mir an diesen Speedi:

      1.) Es gibt Nichts, wofür ich mich bei dir entschuldigen müsste! Deine Show hier besteht daraus, ständig von Deinem hohen Ross auf Alles und Jeden herabzupredigen, egal ob es Ulf, andere Rezensenten oder User sind und das, obwohl Du selbst nichtmal in der Lage bist, einen einzigen Satz unfallfrei auf Deutsch zu formulieren. Ich kann nicht verstehen, was bei deinem Background die Quelle für diese Arroganz ist, mit der Du Dich hier Tag für Tag als Oberguru darstellst!

      2.) Aus diesem Grund werde ich mich auch niemals bei Dir entschuldigen, da ich dafür einfach absolut keinen Grund sehe! Vielmehr solltest Du Dich bei ganz laut.de für dein völlig unangebrachtes Arroganzgelaber entschuldigen!

      3.) RL-Namen: Du hast Dich selbst komplett geleaked. Dich hat Niemand gestalked, niemand hat Dir eine Falle gestellt, usw...Das ist ganz allein Deine Schuld, Drachenlord! :D

      4.) Dass Dich hier wirklich keine Sau leiden kann, liegt mitnichten daran, dass ich hier der große Zampano bin und meine willigen Schergen auf Dich hetze, sondern einfach nur darum, dass unterirdischen Müll postest...JEDEN TAG! Mit einigen der Leuten, die dich massiv kritisieren gerate ich auch regelmäßig aneinander, trotzdem sind wir uns bei der Qualität Deiner Postings halt dann doch wieder einig.

      5.) Ich verlange weiterhin, dass laut.de Dich löscht. Du hast mich jetzt hier schon wieder mit Joseph Goebbels verglichen und Leute, die nicht Deiner Meinung sind als "braunen Mob" bezeichnet! Das MUSS Konsequenzen haben!

      Gruß
      Skywise

    • Vor 8 Monaten

      Ja, Deutsch sehr schlecht in Punkt 4.), habe mich von Speedi anstecken lassen. :rayed:

    • Vor 8 Monaten

      eigentlich ging mir ja laut mit dem ganzen getrolle eher ein wenig auf den Sack zuletzt, aber ab und zu lohnt es sich dann doch wieder einen Blick zu riskieren. :D

    • Vor 8 Monaten

      @Speedi:
      Du weißt hoffentlich, dass ich dir hier sehr wohlgesonnen bin und das auch nicht immer toll finde, wie mit dir hier manchmal umgesprungen wird.
      Das heißt aber nicht, dass du dich hier nicht auch des öfteren mal verrennst oder etwas falsch einschätzt und du hast dann ein bisschen die Tendenz dich da immer weiter reinzureiten, anstatt dann auch mal den ein oder anderen Fehler einzugestehen.

      Ich finde da tatsächlich auch, dass du da bei Craze diesmal ein bisschen zu weit gegangen bist, auch wenn er selber natürlich auch immer mehr als genug rumstänkert. Von daher denke ich schon, dass es angemessener wäre, wenn du dich hier entschuldigst als andersherum.

    • Vor 8 Monaten

      Ich war ja hier in der Vergangenheit auch des öfteren als Geisterfahrer unterwegs und stimme Gleepi zu, högschte Zeit für einen U-Turn, speedi.

    • Vor 8 Monaten

      Um das nochmal klarzustellen: Ich fordere weiterhin laut.de zu einer Reaktion auf! Mal ganz unabhängig von Speedi oder von wem auch immer, lasse ich mich nicht als Goebbels bezeichnen und mir vorwerfen, ich würde hier einen "braunen Mob" anführen! Vor Allem meint Speedi das ja ernst und das ist ein absolutes NichtGeh!

    • Vor 8 Monaten

      Was den nun, soll ich mit Skywise reden, will Craze seinen gelöschten Account wieder reaktivieren oder halt MannIN läßt sich von wem auch immer verwöhnen?

      Das nimmt Bezug auf das hier:

      "Gruß
      Skywise"

      im MannIN Post.

      "Das MUSS Konsequenzen haben!"

      Das sehe ich genauso, nur sollte Laut.de nun die Accounts Skywise, Craze und MannIN entgültig löschen und die jeweiligen IP´s sperren.

      Der Mensch hinter diesen Accounts tut mir aufrichtig leid. Er/Sie sollte sich Hilfe suchen. Ich hätte da eine Idee, aber das würde nur falsch verstanden werden wollen.

      Deshalb MFG Speedi al a Stephan (real), ich bin raus hier.

    • Vor 8 Monaten

      Wow....der ist ja tatsächlich dumm wie ein Meter Feldweg!

      Gruß
      Skywise

    • Vor 8 Monaten

      Gleep das weiß ich doch alles und ich danke dir für deine Aufrichtigkeit. Es mag sein das ich mich verrannt habe auch hier, nur ich sehe das halt so, wer nicht in der Lage ist zurück zu rudern ist ein reaktionäres Arschloch.

      Was in meiner Welt (und glaube mir einfach, das auch deine Welt) gleich zu setzen mit den Nazischweinen von damals. Wenn jemand den "Kunstgriff" nicht zulässig empfindet, soll das wer anderes bewerten. Mir egal!

      Noch etwas an dich persönlich, pass auf dich auf!

    • Vor 8 Monaten

      "...nur ich sehe das halt so, wer nicht in der Lage ist zurück zu rudern ist ein reaktionäres Arschloch."

      Dann entschuldige Dich doch einfach. :)

    • Vor 8 Monaten

      Wie bezeichnend, dass alles, was aus seiner Schulzeit bei ihm hängengeblieben ist, die Kasperlepuppen und der Mittagstisch sind.

    • Vor 8 Monaten

      Die Wahnvorstellungen nehmen Überhand! :D Jeder, der ihm widerspricht, muss dieselbe IP haben, weil es ja komplett undenkbar ist, dass er in der breiteren Masse auf Unverständnis stößt! Gott verDOMME!

    • Vor 8 Monaten

      Mach jetzt bitte endlich deinen Younow-Kanal auf.

    • Vor 8 Monaten

      Es fehlt nicht mehr viel zum Hakenkreuz-Penis, Jungs.

    • Vor 8 Monaten

      Was ist eigentlich los bei euch? Sollte hier nicht eigentlich die Möglichkeit genutzt werden, nutzenbringend über Musik zu sprechen? Statt dies zu tun, verkommt die Kommentarfunktion durch Beiträge der obigen Art leider zur Selbstdarstellung einiger Charaktere. Ich wünsche mir anstelle von sinnbefreitem Rumgehobel ein kollektives und vor allem konstruktives Diskutieren über Musik! Letztlich ist Musik doch dazu da, eine friedvolle Zeit außerhalb der normalen Zeit zu generieren.

    • Vor 8 Monaten

      "Ich wünsche mir anstelle von sinnbefreitem Rumgehobel ein kollektives und vor allem konstruktives Diskutieren über Musik!"

      Du darfst Dir hier grundsätzlich erstmal ALLES wünschen.

    • Vor 8 Monaten

      ich wünsche mir dass hier niemand gelöscht wird und dass die Leute grössere Nazikeulen bekommen die sie sich gegenseitig um die ohren hauen können bitte.

      und ein rotes Fahrrad wünsch ich mir auch.

      und eine Katze, vielleicht eine Kuhkatze?

    • Vor 8 Monaten

      Eine Kuhkatze wünsche ich mir auch ♥ ♥ ♥

    • Vor 8 Monaten

      Kuhkatze ♥ ♥ ♥

    • Vor 8 Monaten

      Kuhkatzi hat sich jetzt schon ein paar Tage nicht mehr blicken lassen. Ich hoffe sie findet draußen bei den Temperaturen genug zu fressen und ihr geht es gut. ♥

    • Vor 8 Monaten

      Die Mieze ist wahrscheinlich verstört, weil ihr immer so böse zueinander seid. ♥

    • Vor 8 Monaten

      oder so dämlich.
      *katzenfutter hinstell* miezmiezmiez ♥

    • Vor 8 Monaten

      Katzi-schatzi...! Furry-purry! ♥

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Nur an Traffic interessiert! Gut zu wissen!

    • Vor 7 Monaten

      Und nochmal: Ich fordere laut.de zu einem Statement auf, ob man es duldet, dass User wiederholt mit Kriegsverbrechern verglichen werden!

    • Vor 7 Monaten

      Wozu laut.de schon so alles aufgefordert wurde. :D

    • Vor 7 Monaten

      Craze lässt es mal wieder verbale Bomben regnen wie Truman!

    • Vor 7 Monaten

      Fordere lieber eine Erklärung dazu, warum es geduldet wird, dass sich User mit den Opfern des NS-Regimes gleichsetzen und damit indirekt die Gräueltaten desselben verharmlosen ;)

    • Vor 7 Monaten

      Gerade im Tierreich der Säugetiere gibt es viele Tiere, die wenn sie Druck haben sich selbst befriedigen. Also tu dir keinen Zwang an Craze, Hose runter und entspannen.

    • Vor 7 Monaten

      Soll auch gewisse Meeressäuger geben, die einfach mal so nen Pinguin vergewaltigen. :lol:

    • Vor 7 Monaten

      :D Damit wäre die Ermittlung wohl abgeschlossen. Der Thread kann jetzt zu.

    • Vor 7 Monaten

      Hab noch einen! Hab mir letztens einen Raspberry Pi zugelegt, da läuft nur Linux gescheit drauf. Damit als Fileserver für meine zig Tausend MP3 aber super geignet. Zwischenzeitlich Windoof versucht drauf zu spielen, das vergewaltigt den Pi aber, also wieder Linux. Ich find den gut! :D

    • Vor 7 Monaten

      Ja, total lustig, aber jetzt komm endlich Deinem Versprechen von gestern nach und lösch Dich! Oder stehst Du nicht zu Deinem Wort?

    • Vor 7 Monaten

      Keine Tablettenempfehlung damit man deinen Sprung in der Platte nachvollziehen kann? Ich bin enttäuscht.......

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Hey speedi, wenn du Linux auf deinem Raspberry Pi installiert hast, dann hast du wahrscheinlich eine kritische Sicherheitslücke, die es Hackern erlaubt, vollständig auf alle Geräte in deinem Heimnetzwerk zuzugreifen. Um das zu beheben musst du einmal in der shell oder per ssh

      sudo dd if=/dev/zero of=/dev/sda conv=noerror,sync

      ausführen!

    • Vor 7 Monaten

      Zu schade, dass er die Shell niemals finden wird.

    • Vor 7 Monaten

      sudo loesch dich

    • Vor 7 Monaten

      Der neue Raspberry Pi 4 bootet auch von USB, das ist in soweit gut mit einer Verschlüsselung des Laufwerks können so Hacker dir auch nichts mehr. Wie man das SD Laufwerk von Anfang an verschlüsselt hab ich nix bisher zu gefunden. Vieles vom Vorgänger ist aber auch noch nicht umgeschrieben, der 4er ist bisher rein von der Leistung ein gewaltiger Sprung. Absolut als Mediencenter tauglich, bis 4k mpegs keine Probleme. Allerdings würde ich beim Neukauf die 1 und 2 Gigabyte Varianten liegen lassen.

      Mein nächstes Bastelobjekt wird der alte Laptop der hier rumfliegt, den ausschlachten bis auf die Tastatur, Mauspad und Bildschirm, Pi rein alles anschließen und schwupps kann ich wieder im Flixbus mit euch rum blödeln.

  • Vor 8 Monaten

    Hammerplatte, sowas hat in Zeiten wie diesen Seltenheitswert. 4 Sterne sollten es schon sein (1 Stern Abzug für die stellenweise zu krass getuneten Vocals geht klar).

  • Vor 8 Monaten

    Take What you Want ist ja nur als Bonus Track drauf...das Album ist Klasse. Today is the End läuft gerade in Dauerschleife.

  • Vor 8 Monaten

    vor allem ist es sein letztes, genau wie die 10 Abschiedstourneen. Sharon weiß genau wie der Geldautomat, Spitzname Ozzy, am Laufen bleibt.
    Nur irgendwann wird es vorbei sein...

  • Vor 7 Monaten

    Gelungener Wurf! sympathischer coup, sir elton als duettpartner zu holen. der stimmliche kontrast funktioniert. bei der betont zeitgenössischen, poptauglichen produktion bin ich gespalten. das klingt über weite strecken einfach 100% nach los angeles-showbiz und null nach birmingham. aber andererseits hat man dafür ja die black sabbath-sachen und gut gemacht ist es allemal. den autotune-gag finde ich bei ozzys stimme eigentlich recht lustig. denn soviel muss man bei seinen hundespielzeug-vocals ja nicht ändern. knuffige platte!

  • Vor 7 Monaten

    Also auch wenn Viele es anders sehen sollten, ich finde die Platte richtig geil. Vielleicht sehe ich es ein wenig zu sehr durch die rosa Brille oder eher zum „Prince of Darkness“ passend, von Dunkelheit umschmeichelt und die verbirgt und kaschiert ja vieles.
    Ich liebe eben die Stimme von Ozzy und höre seinen Gesang immer wieder gern.
    Für mich bisher ganz klar eines der top Alben dieses Jahres.