Spätestens, seit Andre 3000 und Big Boi mit "Speakerboxxx / The Love Below" zwei Solo-Platten im Doppelpack vorlegten, schien die Trennung von Outkast beschlossene Sache. Betrachtet man das aktuell abgeschlossene Projekt, so ist von einem Split des Duos aus Atlanta keine Rede mehr. Neue Herausforderungen, …

Zurück zum Album
  • Vor 15 Jahren

    Nur noch 10 Tage und dann erscheint nach dem vielleicht besten Album von 2003 (zumindest nach den Grammy-Leuten) etwas Neues vom ziemlich genialen Duo aus Atlanta.

    „Idlewild“ ist zudem auch ein Soundtrack zu einem doch recht vielversprechenden Film, der in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts spielen wird ... und musikalische Einflüsse aus dieser Zeit werden natürlich (!) eingebunden... und dass das auch eher wirklich der Fall sein wird (als bei anderen, die damit rumprahlen :whiz: ), legen diverse Vorabberichte nahe... u.a.:
    @amazon.de (« ... Singleauskopplung "Mighty O" ist gleichzeitig der erste Track seit sechs Jahren (nämlich seit OutKasts Triple-Platin-Album "Stankonia") auf dem André 3000 und Big Boi erstmals wieder zusammen rappen. Das Ergebnis ist ein ebenso raffinierter, wie infektiöser Ohrwurm, produziert vom langjährigen OutKast-Produzententeam Organized Noize. Als musikalische Inspiration diente dabei Cap Calloways 1931 erschienener Scat-Song "Minnie the Moocher". Als erste offizielle Single aus "Idlewild" erscheint der von André 3000 bombastisch produzierte Big Boi Solo-Track "Morris Brown" (featuring Scar und Sleepy Brown), welcher - Dank der "Morris Brown College Band" - den mitreißenden Sound der traditionellen Marching Bands völlig neu belebt. Diese coole "Oldschool"-Atmosphäre reflektiert jedes der insgesamt 25 LP-Stücke auf seine individuelle Art und Weise und definiert damit den neuen, ungemein erfrischenden Sound von OutKasts mittlerweile sechstem Studioalbum: Getreu dem Motto "Back To The Future" verbindet der Soundtrack stilgerecht und authentisch! die Klänge der 30er Jahre mit OutKasts pulsierend-futuristischem HipHop-Sound von heute. Das Ergebnis ist eine extrem abwechslungsreiche und dennoch sehr homogen klingende Musikmixtur aus Swing, Blues, Jazz und funkigem HipHop. »):

    [b:d6b4ffdaf1]Trackliste:[/b:d6b4ffdaf1]

    1. Intro
    2. Mighty "O"
    3. Peaches featuring Sleepy Brown & Scar
    4. Idlewild Blue (Don'tchu Worry 'Bout Me)
    5. Infatuation (Interlude)
    6. N2U featuring Khujo Goodie
    7. Morris Brown featuring Scar & Sleepy Brown
    8. Chronomentrophobia
    9. The Train featuring Scar & Sleepy Brown
    10. Life Is Like A Musical
    11. No Bootleg DVDs (Interlude)
    12. Hollywood Divorce featuring Lil' Wayne & Snoop Dogg
    13. Zora (Interlude)
    14. Call The Law featuring Janelle Monáe
    15. Bamboo & Cross (Interlude)
    16. BuggFace
    17. Makes No Sense At All
    18. In Your Dreams featuring Killer Mike & Janelle Monáe
    19. PJ & Rooster
    20. Mutron Angel featuring Whild Peach
    21. Greatest Show On Earth featuring Macy Gray
    22. You're Beautiful (Interlude)
    23. When I Look In Your Eyes
    24. Dyin' To Live
    25. A Bad Note

    Da läuft zumindest mir das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammen. Meine Erwartungen sind riesig, trotz Snoop Dogg-Features etc. ;)

  • Vor 15 Jahren

    darf man sein. hör grad auf der Page in die Samples rein. Ich kauf die sofort, klingt einfach hinreissend!

  • Vor 15 Jahren

    Bin auch gespannt - "The Love Below / Speakerboxxx" war eines meiner Lieblingsalben 2003.

    Hatte danach befürchtet, dass sich Dre's und Big Bois Wege trennen, aber anscheinend kommt es ja anders.

    Die Gästeliste ist etwas enttäuschend - Killer Mike und Sleepy Brown sind nun wirklich keine neuen Feautures für Outkast. Sleepy ist toll, Killer Mike ist ziemlich überflüssig. Auch Snoop Dogg und Lil Wayne mag ich nicht besonders.

    Auf Macy Gray freu ich mich dann und vielleicht auch auf janelle monae, auch wenn mir das bis jetzt noch nix sagt

  • Vor 15 Jahren

    Ja, das mit der Trennung war ja auch ernst gemeint, glaub ich ... (der laut-Rezensent ging Rezi zur letzten Outkast-Platte auch davon aus)

    Ich kenn von den Features eigentlich niemanden wirklich gut... das was ich von Snoop Dogg kenne, gefällt mir nicht, das von Lil Wayne schon, Macy Gray so lala (Stimme ist aber toll!), Rest sagt mir noch nichts... aber das ist imo sowieso ziemlich nebensächlich.

    "Morris Brown" ist wirklich ein Burner, die Bläser kommen grandios.

  • Vor 15 Jahren

    na, hat's nun schon wer? :trusty:

    hab bis jetzt nur die plattentests-Rezi gelesen, aber da deren Redaktion scheinbar abseits von Indiegeschrammel bewerten eh nichts kann, wart' ich immer noch auf'ne vernünftige Rückmeldung! (freddy! :cry: )

  • Vor 15 Jahren

    Also ich bin schwer begeistert! Vorallem von dieser Janelle Monáe!! Hab i da ne Lücke? Noch nie gehört oder gesehen...aber der Track "Call the Law" ist der Oberkracher..zu geil...auch ansonsten sind Outkast in grandioser Topfform: Von "Peaches" über "Hollywood Divorce" bis hin zu "Makes no Sense at All" alles Leckerli...

  • Vor 15 Jahren

    Rezi ist auch da! ;) Das liest sich doch schon mal besser. :)
    Janelle Monàe - sagt mir auch noch nichts. Bin mal gespannt.

  • Vor 15 Jahren

    Freue mich drauf. Geiles Duo, kein (wirklich) schlechtes Album.
    Auf jeden Fall "auscheckwürdig" " ;)

  • Vor 15 Jahren

    Also Call the Law macht mich janz süchtig...aber es gibt quasi nix über Janelle Monae im Netz...ein Phantom...aber ein tolles!

  • Vor 15 Jahren

    Lied 14, lied 14.... bis jetzt das absolut beste auf der cd! :)

  • Vor 15 Jahren

    Yo Yo Yoooo!!!hihi*

    Lass uns heiraten zu Lied 14!

  • Vor 15 Jahren

    Cassandra Steen in "Du":"Mir fehtl der Geist um zu begreifen wie wundervoll du bist".
    Und ich sage"Mir fehlt der Geist um zu begreifen wie wundervoll dieser Longplayer ist".:saint:Echt.

    :eek:.Ein Einstieg mit Whooooa ist fällig:trusty:.

    Erstmal werd ich Plattentests.de keinen aufmerksamen Klick mehr spendieren.Wenn nur in Notfällen.Sie sollen da bitte aufhören Soul und Rapplatten zu rezensieren.Mir reicht schon die Aufregung die mir teilweise die "Indie-Musik"-Reviews bieten.

    Aber who needs'em wenn man sich auf Freddys Worte stets verlassen kann:).
    So viele Catch-Phrases bei denen ich mir denke"Yaaa!Genau find ich auch".
    Lass mal kennenlernen;).

    Bin gerade zu euphorisch um meinen Eindruck auch nur annähernd verständlich zu vermitteln.

    Nur so viel.
    Call The Law.Janelle Monae,mach bitte ein Album!!!Mein Lieblingssong so far.
    In Your Dreams. Da ist sie ja wieder.Awwww.Sie ist toll.Big Bois Rapstil hier auch.

    und noch Mighty O,Morris Brown,Life Is Like A Musical gehören für mich zu den auffäligsten Songs nach dem 3.Durchhören.

    Ach ich möcht meine Hausarbeit nicht schreiben!Heut nicht.Heute habe ich mich den Südstaatlern verschrieben:).

    10/10.Grammy bitte.

  • Vor 15 Jahren

    aah, Neid!! :nerved: bei mir ist immer noch Fehlanzeige :(

    Bin aber gespannt wie dieser "Track 14" so klingt, wenn geschätzte Member ihn als Lieblingssong bezeichnen und andere spontan dazu heiraten möchten. ;)

  • Vor 15 Jahren

    Du kennst Lied 14 noch nicht?!?!:eek:.

    Haha:D.:ill:.Dein Leben könnte gerade wirklich lebenswerter sein!Nur mit dem Song;)!

  • Vor 15 Jahren

    :nerved: :(

    so oder so, heut' abend werd' ich mich auch glücklich schätzen dürfen ;) (meine Geduld hat auch mal ein Ende :saint: )