Valar morghulis. All Men must die. Der Tod hinterlässt offene Enden und wartet nicht, bis wir unsere Aufgaben erledigt haben und auf alle unsere Fragen eine Antwort wissen. Er achtet nicht auf Sympathiewerte oder bis die Bundesligasaison zu Ende geht. Er stellt keinen Schockmoment dar, sondern einfache …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Gerade Jaws Of The Viper war klasse. Die Kritik ist völlig überzogen. Zumindest traut sich der Score mehr. Hans Zimmer, Williams und Co. klingen immer gleich. Hier geht man mal neue Wege.

  • Vor 6 Jahren

    Die Staffel finde ich insgesamt ziemlich enttäuschend.
    Die Handlung wird ewig lange unnötig in die Länge gezogen um dann in den letzten zwei Folgen in Eile alle Wendungen, Schockszenen und Tode reinzuquetschen, welche durch den inflationären Gebrauch aber viel von ihrer Wirkung verlieren.
    Da wäre auf jeden Fall mehr dringewesen.

    • Vor 6 Jahren

      Da geben die Bücher aber auch halt ncht mehr raus. Bestimmte Figuren mussten vorher bestimmte Handlungen vornehmen. Außer Dorne, Dorne war bis auf die Brüste sehr bescheiden.
      Sie haben übrigens wesentlich mehr Figuren leben gelassen als es hätte sein müssen.

    • Vor 6 Jahren

      Les halt mal die Bücher, da passiert einfach ewig nix. Da ist ein Buch fast nur über Dorne und deren Intrigen (hat man in der Serie fast komplett weggelassen), Arya, die da in Bravos chillt und Bran der im Norden unterwegs ist. Fast alle Highlights der letzten Bücher waren in dieser Staffel durchaus drinne.

  • Vor 6 Jahren

    Rapapante Rapapante Rapapante Rapapante
    Beeeee Booooo Bebebe Boooo Beeree Booooo Rapapante Rapapante Rapapante