laut.de-Kritik

Ein Pagan Folk-Geheimtipp aus Holland.

Review von

Die musikalische Mittelalterszene ist entweder krachledern grobschlächtig oder akademisch betulich. Das sind zwei gängige, aber leider oft bestätigte Vorurteile. Es geht aber auch anders! Schon seit längerem weht mit Omnia ein folkig frischer Muntermacher durch die Szene. Besonders erfolgreich sind die Niederländer damit in den Benelux-Ländern und Frankreich. Hierzulande sind sie eher noch ein Geheimtipp.

Paganfolk nennt das Künstlerkollektiv seine stilistische Ausrichtug. Kultische Naturverehrung und Zivilisationskritik prägen das Konzept. Doch wer sich an diesem Punkt verächtlich "doofer Hippiekram" schnaubend abwendet, der verpasst etwas. So unterhaltsam war lange kein Act des Genres.

Mit "Dance Until We Die" geht es gleich abgefahren los! Medieval HipHop! Wohl das erste Alien seiner Art! They just wanna work you to death and say: Arbeit macht frei! Fuck them, we just dance until we die. Das ist nicht unbedingt filigrane Lyrik, aber eingebettet im minnesanglichen Rap sehr wirkungsvoll. Sehr schön auch, wie würdevoll die Holländer sich in der Tradition des Paganfolk Gottvaters David Tibet bewegen. Wer Alben wie den Klassiker "Thunder Perfect Mind" schätzt, sollte ruhig zwei Ohren für die Vertonung des Lewis Carrol Gedichts "Jabberwocky", oder das psychotisch schlingernde "Toys In The Attic" riskieren.

Sogar dem Father of Song Leonard Cohen erweisen die Tulpenländer gekonnt die Ehre. Dessen "Teachers" trifft mit dramatischer Note zielgenau ins Schwarze. Sicher, manche Lieder geraten arg Pathetisch. Doch Tracks wie "Wolf Love" oder "Taranis Jupiter" spielen dermaßen lässig das dramatische Element aus. Sie fliegen bei Omnia wie Asse aus dem Ärmel, wo es andere Kollegen nur zu Rohrkrepierern bringen. Da verzeiht man gern das etwas Muppet Show-hafte "Love In The Forest" mit dem leicht käsigen Animationsgetue. Dieses Opus ist definitiv ein echter Tipp für Genrefans und alle anderen.

Trackliste

  1. 1. Wake Up
  2. 2. Dance Until We Die
  3. 3. Jabberwocky
  4. 4. Saltatio Vita
  5. 5. Teachers
  6. 6. Love In The Forest
  7. 7. Toys In The Attic
  8. 8. Shamaniac
  9. 9. Solfeggio
  10. 10. Wheel Of Time
  11. 11. Sister Sunshine
  12. 12. Taranis Jupiter
  13. 13. Moon
  14. 14. Wolf Song
  15. 15. Cornwall
  16. 16. Sing For Love

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Omnia - Wolf love €14,99 €3,00 €17,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Omnia - Wolf Love €18,03 €3,00 €21,03

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Omnia

Niederländer sind gemeinhin wirklich nicht dafür bekannt, große Geheimniskrämer zu sein. Beim holländischen Künstlerkollektiv Omnia sieht das allerdings …

5 Kommentare