Nach UFO-Theorien, Ausflügen in esoterischen Spiritualismus und indischen Mystizismus nun also Jesus: Nina Hagen scheint ihre persönliche Religion - zumindest vorübergehend - gefunden zu haben. Auf "Personal Jesus" besingt sie Christus in Form neuinterpretierter Gospels und Traditionals. Mittendrin: …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    alles nur Show und Kommerz... wenn die privat auch so nervig wäre, hätte man sie schon lange mit einem Messer im Rücken aufgefunden ;)

  • Vor 11 Jahren

    Wow! Ihr habt nicht mal den religiösen Hintergrund übertrieben kritisiert, wie sonst bei anderen Künstlern (ich sag nur Naidoo!). Da gabs mal nen ganzen Punkt weniger, weil er von seinem Glauben singt, wenn ich mich recht erinnere. Respekt!

  • Vor 11 Jahren

    Für so peinliche Glaubensbekenntnisse darfs ruhig 2 Punkte Abzug geben.

  • Vor 11 Jahren

    @Luggy: Xavier Naidoo sollten schon einen Punkt weniger kriegen, weil es Xavier Naidoo ist. Der nächste Punkt wird dann abgezogen, weil er es wie kaum ein anderer (ausgenommen Pur oder herbert Groeneyer) versteht Texte zu schreiben, die anspruchsvoll anmuten wollen........d.h. wenn man Hausfrau ist.

  • Vor 11 Jahren

    Aha, gut das es hier keine Vorurteile gibt. Super das die alleinige musikalische Leistung heute nicht mehr zählt, sondern nur aufgrund von Stil und Genre Leute besser oder schlechter bewertet werden! Und wenn ich ganz, ganz dolle böse bin, mich schwarz anziehe und darüber singe, wie toll es doch ist so "böse und schlecht" zu sein, sollte ich mindestens 5 Punkte bekommen. Lyrik gibts ja beim schreinen auch kaum, oder!?

  • Vor 11 Jahren

    Irgendwo muß man doch ansetzen bei seiner Kritik. Und wenn dann Leute wie Nina Hagen so platt daherkommen, kann man das auch schonmal als Aufhänger nehmen. Geschwafel von Ufos, fließenden Energien und Gottesfindungen kann man einfach nicht ernstnehmen. Naidoo ist natürlich nicht ganz so abgedreht wie Nina, aber seine Holzhammer-Christenlyrics sind eher was für den Gottesdienst in Kleinheinzdorf als fürs Radio.

  • Vor 11 Jahren

    Ja, da muss ich dir recht geben. Nina Hagen hat, sagen wirs mal so, eine abwechslungsreiche Vergangenheit! Und Naidoo holt sicherlich auch manchmal den Holzhammer raus, da geb ich dir auch recht. Allerdings sollte man solche Kritiken nicht verallgemeinern und gleich jede christliche bzw. religiöse Aussage kritisch betrachten! That's the point!

  • Vor 11 Jahren

    Wenn du dich über Lyrik unterhalten willst, dann hör dir Bands wie Element Of Crime, Nick Cave And The Bad Seeds oder Skyclad an. Als ich Schwimmen gelernt habe, bin ich nachher ja auch nicht mehr in das ekelig vollgepisste Kinderbecken gesprungen.

  • Vor 11 Jahren

    na los laut.de, wie viel hat sie bezahlt, um nun wieder die oberste in der liste zu sein?

  • Vor 11 Jahren

    Naja...ich denke mal, die Nina is genauso ein Kandidat, die immer noch auf sich aufmerksam machen will, obwohl ihre Musik kaum noch einer hören will. Schlimm war damals das Rammstein Cover mit Apocalyptica...Instrumental war der Track top...aber mit Ninas nervigen R gerolle und Gefauche...wie es auch hier gut beschrieben wurde...war das Lied total versaut.

  • Vor 11 Jahren

    Warum eine Review für eine lebende Leiche? Die ist doch völlig durch..

  • Vor 11 Jahren

    @Evil_Waschbaer (« Wenn du dich über Lyrik unterhalten willst, dann hör dir Bands wie Element Of Crime, Nick Cave And The Bad Seeds oder Skyclad an. Als ich Schwimmen gelernt habe, bin ich nachher ja auch nicht mehr in das ekelig vollgepisste Kinderbecken gesprungen. »):

    der war gut , lach :-)))

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Warum eine Review für eine lebende Leiche? Die ist doch völlig durch.. »):

    mag man halten wie man will, aber fakt ist : die dame hat mit vielen tabus in den 70er gebrochen, hat worte in ihren songs gebraucht die auf index standen !! für die damalige zeit schon ein skandal ( bin ein kind der 70er ) und meine generation wird verstehen was ich meine.
    und die frau kann wirklich singen !!
    macht halt ihren eigenen kram der auch zu wünschen übrig lässt.
    vielleicht gelingt ihr ja mal ein richtiges Comeback wie Udo lindenberg ?
    wer weiss !
    gute produzent , gutes songwriting dann erleben wir vielleicht mal wieder eine überraschung.
    --ach ich vermisse ... aufm bahnhof zoo im damen klo ...........oder ........es riecht so gut , pass auf das du nicht geschnappt wirst , du alter kiffern , sie sind nämlich hinter dir her .....
    - meine generation wird wissen was gemeint ist --

    African Reaggae lief in den damaligen clubs auf heavy rotation !!
    also sei nicht so streng mit der durchgeknallten Hagen :-)))

  • Vor 10 Jahren

    Wichtig für mich ist, ob jemand authentisch wirkt. Und das ist bei Nina Hagen 100%ig der Fall. Daß sie in der heutigen durchgestylten Landschaft provoziert wo es nur geht ist doch gut. Und warum soll sie sich nicht auch taufen lassen und Gospel singen? Bei den texten sollte man nicht alles für bare Münze nehmen, so wie man es bei den Bibeltexten eben auch nicht tun sollte. Vielleicht macht sich ja der eine oder andere auf den Weg zu ergründen, was den Leuten ,die damals die Bibelgeschichten aufgeschrieben haben, so alles durch den Kopf ging... Das hilft ungemein, sich ein klareres Bild von unserer Welt zu machen. Aber ich will mal nicht abschweifen. Für mich ist "Personal Jesus" ein schöner Kontrast zum Mainstream-musikgeschäft, genauso wie z.B. "Songs around the world: Playing for change" :-)