laut.de-Kritik

Man könnte genau so gut eine 0190-Nummer wählen.

Review von

Ex-Pussycat-Puppe Nicole Scherzinger verurteilt die Oberflächlichkeit und beschwert sich auf dem "Killer Love"-Nachfolger darüber, wie nervig es doch ist, so schön und berühmt zu sein. Leider ist "Big Fat Lie" aber selbst ein Manifest des Silikon-Pop und hält eigentlich nur eine Fassade aufrecht. Der Titel ist da ungewollt Programm.

In den Produzentensesseln saßen Christopher Alan "Tricky" Stewart und Terius Youngdell Nash aka The-Dream, die unter anderem Justin Biebers "Baby", Beyoncés "Single Ladies" oder "Umbrella" von Rihanna zur Welt brachten. Sie kennen sich also aus mit dem Sujet: Wie schreibe ich für ein Produkt, das sich in erster Linie über Videoclips verkauft.

Denn nur darum geht es bei "Big Fat Lie": Um die Vertonung einer unbekleideten und dauer-rolligen Nicole Scherzinger. Man könnte wohl genau so gut eine 0190-Nummer wählen. Hier wie da geht es um Porno-Kopfkino. Viel schlimmer als die Zurschaustellung ihres Körpers ist der vorgegaukelte Seelenstriptease, den sie abzieht, um mit pseudo-sentimentalem Gehabe gegen die Banalität anzusingen.

In "Your Love" zitiert Nicole gekonnt MC Hammer um auf ihre körperliche Unantastbarkeit aufmerksam zu machen. Ansonsten bleibt in erster Linie das Liebesgeständnis "Your love makes me feel like: Do do do do do do" hängen. Ja, es sind sechs Dos. Und ihr Körper ist natürlich ein Bugatti, den jedermann begehrt. Dazu wird beherzt mitgeklatscht, was denselben Effekt hat wie das Sitcom-Lachen vom Band: Ihr habt Spaß! An der Stelle dürft ihr mitklatschen!

Zum Anstoßen lädt der Trennungs-Cocktail "On The Rocks" ein. Allerdings weniger um zu Nicoles Autotune-Unfall auf weißen Leder-Sofas am Martini zu nippen, sondern eher um sich die Kante zu geben, damit das Gestöhne erträglich wird. Zumal Nicole im abschließenden "Run" etwas spät beweist, dass sie auch singen kann. Der "Parental Advisory"-Sticker ist hier natürlich Pflicht, schließlich werden einem in "Bang" Zeilen wie "We just let it bang, we just let it bang" als Mantra um die Ohren gebangt bis einem Bange wird.

Fast schon souverän, wie Fräulein Scherzinger bei all dem Gelechze noch halbwegs verständliche Silben über die Lippen bekommt. Jahrelanges Training mit den Pussycat Dolls hat sich scheinbar ausgezahlt.

Man erfährt also so einiges aus dem Bett, äh, dem Nähkästchen der On-Off-Freundin von Lewis Hamilton. Etwa wie sehr sie sich nach Maniküre und Pediküre sehnt. Die Frage ist nur: Wer will das wissen? Dass die Fan-Zielgruppe existiert, verrät das Widmungsschreiben von Nicole. Irgendwo unten, hinter Gott und der Oma aus Hawaii aufgelistet, ehrt Nicole ihre Anhänger als total "shamazing lol!" und bedankt sich im Voraus mit einem "Big Fat Thank You".

Trackliste

  1. 1. Your Love
  2. 2. Electric Blue
  3. 3. On The Rocks
  4. 4. Heartbreaker
  5. 5. God Of War
  6. 6. Girl With A Diamond Heart
  7. 7. Just A Girl
  8. 8. First Time
  9. 9. Bang
  10. 10. Big Fat Lie
  11. 11. Run

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Nicole Scherzinger - Big Fat Lie €5,90 €3,95 €9,85
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Big Fat Lie €17,99 €2,99 €20,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Nicole Scherzinger

Der Begriff 'multikulturell' trifft auf diese Dame voll zu. Die hawaiianisch- russisch- philippinisch-stämmige Nicole Elikolani Prescovia Scherzinger …

2 Kommentare mit 26 Antworten

  • Vor 3 Jahren

    Was soll eigentlich dieses Pimmelparade hier? An alle Flachpfeifen:
    1) Eure 30-cm-Schwänze sind wohl nicht groß genug, um darin noch ein Hirn unterzubringen, schade.
    2) Ich würde mir hier mal ein bisschen Zensur wünschen - gibts eigentlich keine Admins oder jemandem, dem diese sexistische Scheiße auf den Sack geht? Sowas will ich auf laut.de nicht lesen müssen.
    3) CafPow, ich bin sehr enttäuscht davon, deinen Namen hier wiederzufinden. Von den anderen Idioten kennt man es ja nicht anders...

    Mein Plädoyer: Ein Neuanfang, ohne Trolls und Flamewars. Das sind die zusätzlichen Klicks nicht wert...

    • Vor 3 Jahren

      Danke für die Beleidigung

    • Vor 3 Jahren

      Catch, was ist los? Du bezeichnest Sie als belanglose Popnutte und "wir" sollen dann aber nicht darüber schreiben sie belanglos wegzumachen?

      Keiner der User die oben gepostet haben sind wirklich sexistisch und ganz sicher keine Trolls. Einen Flamewar hat es auch nicht gegeben. Finde Deine Kritik ein wenig überzogen.

      Bin mal gespannt, ob sich hier irgendwer irgendwann mal zur Mukke von der Ische äußert.. ;)

    • Vor 3 Jahren

      die macht auch musik ? dachte, hier wurde nur ihr selbstbefleckungspotential gewertet ;)

    • Vor 3 Jahren

      Das bezog sich ja auf den generellen Niveauabfall in den letzten Jahren. Weiterhin: "Belanglose Popnutte" ist in keiner Weise sexistisch, weil auch gleichwertig auf Männer anwendbar. Ich bleib dabei: Ein wenig Administration täte dem Ganzen hier gut...

    • Vor 3 Jahren

      Nachtrag: Zu ebenjenem Niveauabfall, lautuser, hat übrigens auch das Spektakel über deine zahlreichen Fake- und Zweitaccounts (lautschmuser etc.) nicht unerheblich beigetragen. Nur zur Info: Dieser Blödsinn ist nicht witzig, sondern nur nervig.

    • Vor 3 Jahren

      Catch:
      Das hier Administration absolut fehlt ist klar, auch wenn sich die Flamerei und persönliche Anfeindungen und Entgleisungen in der letzten Zeit doch arg zurückhalten, wie ich finde. Dennoch sollte das natürlich gewährleistet werden. Habe auch noch NIE erlebt, dass ein Kommentar auf Grund des Alarm-Buttons bearbeitet / gelöscht wurde, try! ;)

      Ja, ich hatte zahlreiche Fake-Accounts. Viele andere auch. Aber ich in einem maßgeblichen Umfang beteiligt war, si. Wobei lautschmuser von jemand anderem war, wie viele der laut-irgendwas-Nicknames. Naja. Ist ja längst vorbei und ich finde es hat sich auch alles arg beruhigt.
      Dieser Blödsinn war mal lustig (für Dich nicht, ok), hatte sich dann aber über alle Maßen verselbstständigt - unter Beteiligung vieler! - und ist seit längerem, da gebe ich Dir recht, nur noch nervig. Das so etwas überhaupt stattfinden konnte ist einzig auf die Einstellung von laut.de zurückzuführen die sich zu 99% einen Scheiß dafür interessiert was in den Kommentaren passiert.

      Dennoch bitte ich darum auch künftig humorig-sexistische Kommentare in Pop-Bitches-Threads posten zu dürfen, whut! Pro Pimmelparade! :)

    • Vor 3 Jahren

      Der einzige Beitrag, der hier in letzter Zeit gelöscht wurde, war der Hakenkreuzlink vom bomberpilot. Darauf folgte ja sogar ein Ban. :D

      Ansonsten halte ich nicht viel von Moderation - außerhalb rechtlich problematischer Bereiche, Spam und so weiter - in Foren und Kommentarsektionen. Die meisten Seiten haben ihre Hochphase einfach hinter sich, dagegen kann man nicht viel tun und das hat meiner Erfahrnung nach absolut nichts mit Regulation zu tun. Eher sogar im Gegenteil.

      Würde ich auf Fakebook, Twitter, Instagram, google+ und was weiß ich noch gleichzeitig posten, hätte ich auch keine Zeit oder Motivation mehr, mich auf laut.de herumzutreiben. Und das sind eben Dienste, mit denen die jüngeren Generationen bereits heranwachsen. Wohin hingegen Altuser abgetaucht sind, dürfte selbsterklärend sein.

      Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass alle Dienste und Portale ein Verfallsdatum haben, bei Giganten wie google und Facebook wird das lediglich sehr, sehr lange dauern. Siehe MySpace, siehe Lycos, SchülerVZ und so weiter. Natürlich sind die "Diskussionen" hier nicht jedermanns Sache, doch mit Musik alleine lockst du lauttechnisch kaum noch jemandem vor dem Ofen hervor. Und für Leute wie mich ist das einer der Hauptgründe, überhaupt aufzutauchen. Sonst würde ich 1-2x die Woche die Reviews checken, ggf. überfliegen und wäre wieder weg.

    • Vor 3 Jahren

      Das Niveau war vor Jahren kein Stück besser, eher schlechter, weil intern mehr Dreck geschmissen wurde.

      Der Plattitüdenelefant sagt: Niveau erreicht man nicht durch das Löschen von Shitposts, sondern durch das Verfassen von guten Posts.

    • Vor 3 Jahren

      Ich bin ähnlich wie mundanus ganz froh über die geringe Moderation hier. Und in diesem Fall hat Catch halt einfach bisschen Sand in der Vagina (ja genau). Ein wenig albernes "ficken"-Synonyme sammeln und schon schreist du nach Zensur. Komm klar.

      Ironisch gebrachtes Machovokabular ist sexistisch aber der Gebrauch der Beleidigung "Popnutte" nicht (kommt in meinen Augen übrigens nicht darauf an auf wen man es anwendet)... ich finde deine Definition von Sexismus etwas seltsam. Liegt aber vielleicht auch an mir.

    • Vor 3 Jahren

      mein Beitrag ist ein Zitat aus ... einem Film glaube ich? Heisst in etwa so viel wie dass ich so ein billiges Plastikfräulein niemals beschläfern würde, eher einschläfern.

      Abgesehen davon dann .... hättest du wirklich von mir geglaubt das ich Niveauvoller bin? Das überrascht mich dann doch gelinde gesagt, schliesslich bin ich hier ja nicht wegen dem guten Geschmack oder wegen meiner zurückhaltenden Art bekannt... dachte ich zumindest.

    • Vor 3 Jahren

      Doch, bist schon ziemlich lame..