laut.de-Kritik

Auf Kampf und Krampf folgt die große Gelassenheit.

Review von

Neues Album. Neue Mannschaft, neuer Sound, neues Selbstbewusstsein ... bei alten Fans könnte über der Lektüre des Begleitschreibens zu "Unvergesslich" glatt die Trauer ausbrechen. Die jungen haben Nico Suave vermutlich ohnehin nicht mehr auf dem Schirm, liegt die Nummer, mit der er dereinst die Tür zum Mainstream-Erfolg auftrat, doch schon fast 15 Jahre zurück.

Dazwischen? Ja, da ging zwar ein bisschen was. Kaum etwas davon allerdings erregte über die eingefleischte Anhängerschaft hinaus die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Einen Höhenflug wie weiland mit "Vergesslich" legte Suave jedenfalls nicht mehr hin. Gut möglich also, dass dem Gros der heutigen Hip Hop-Hörerschaft die augenzwinkernde Ironie entgeht, mit der der Albumtitel aus der Versenkung grüßt.

Offenbar hat sich Nico Suave mit seinem One-Hit-Wonder-Status soweit ausgesöhnt, dass entspannte Rückbezüge inzwischen möglich erscheinen. Überhaupt macht der Mann einen ziemlich versöhnlichen Eindruck: "Bin seit einer Weile mit meinem Leben im Einklang", vermeldet er gleich im einleitenden "Hochhinaus". "Ich hab' endlich wieder Spaß dran." Besonders Letzteres hört man.

Auch, wenn mir die poppige Hook von Matteo Capreoli überhaupt nicht reinläuft: Die Gelassenheit, mit der Suave zu Werke geht, resultiert, gepaart mit der Spielfreude seiner musikalischen Mitstreiter in überaus positiven Vibes. "So lang hab' ich hierfür gekämpft." Von Kampf oder Krampf indes ist nichts mehr zu spüren. "Unvergesslich" klingt auf voller Länge, als machten alle Beteiligten tatsächlich genau das, worauf sie Bock haben. Als "zeitlos" preisen die, die die Platte verkaufen wollen, ihren Sound. Sofern das "losgelöst von herrschenden Moden" bedeuten soll, lässt sich das bedenkenlos unterschreiben.

Kein Trap, kein schrappiger Indierock, keine Soul-Samples. Überhaupt keine Samples, eigentlich. Statt dessen setzen Nico Suave und sein Produzent Alex Sprave auf organische Live-Instrumente. Akzentuierte Rhythmen, mehr als ordentliche Percussion, hier ein klimperndes Klavier, da ein paar dazwischenbratzende Bläser, ab und an schnürt ein funky Basslauf vorbei. Gelegentlich dürfen es auch elektronische Klänge mit deutlicher Schlagseite in Richtung der 80er sein: Daraus ergibt sich ein ebenso stimmiges wie stimmungsvolles Klangbild.

Das einzige Problem der zelebrierten "Zeitlosigkeit": Es fehlen Innovation und Überraschungen. Man kann sich in die Musik vollkommen gefahrlos fallen lassen. Das "Kaos" bewegt sich selbst an Stellen, an denen Nico Suave es ausdrücklich herauf beschwört, in äußerst übersichtlichem Rahmen. Anheimelnd angenehm tönt vielmehr alles, und schon beim ersten Hören fast irritierend vertraut. Man mag es aber kaum krumm nehmen.

Immerhin erzählt er keinen Bullshit, sondern lädt, freimütig und ehrlich, dazu ein, ihn "Auf Der Suche" zu begleiten. Wer nicht will und sich für Selbstzweifel der Sorte "Hab' ich richtig entschieden? Wo will ich eigentlich hin?" nicht interessiert, der muss ja nicht mit ihm gehen.

Manch eine Liebes- oder Familiengeschichte geht mir tatsächlich zu weit ins Private, etwa wenn Nico und seine Holde Nima sich in "Wie Könige" anschmachten. Beim "Avi Song" komm' ich einfach nicht umhin, mir vorzustellen, wie sackpeinlich das diesem bedauernswerten Avi sein wird, wenn er erst 15 oder 16 ist und einer seiner Kumpels seine "Lalala"-Gesänge ausgräbt. Sollte, muss man Kinder vor solchen Situationen nicht vielleicht schützen? "Danke", Nicos liebevolles Zwiegespräch mit seinem verstorbenen Vater, hätte mich ohne die Knödelei von Xavier Naidoo vermutlich stärker berührt.

Immerhin: Das zweite Xavier-Feature auf "Gebor'n" tut zum Ausgleich dafür verblüffend wenig weh. Das süß poetische "Gedicht" mit der herrlich angeschickerten Beteiligung Flo Megas hätte in einer geschmacksichereren Welt bei Stefan Raabs "Bundesvision" einen besseren als einen schäbigen zehnten Platz verdient gehabt. "Walking" birgt - über dem wohl ältesten und zugleich meinem Lieblings-Beat des Albums - den ersten Samy Deluxe-Part seit gefühlten Ewigkeiten, der wieder einmal ahnen lässt, warum er einst zu den MC-Größen des Landes zählte.

Eine Ehre, die Nico Suave selbst irgendwie nie zuteil wurde. Die vielen Jahre am Mikrofon kann ihm trotzdem keiner nehmen. Mit der Unaufgeregtheit des Routiniers flowt er sich durch seine Zeilen, klingt aber trotzdem nirgends teilnahmslos oder gar gelangweilt. Der Typ mag sich geerdet haben. Satt und müde erscheint er deswegen noch lange nicht.

Trackliste

  1. 1. Hochhinaus feat. Matteo Capreoli
  2. 2. Auf Der Suche
  3. 3. Avi Song
  4. 4. Wie Könige feat. Nima
  5. 5. Walking feat. Samy Deluxe & Daniel Nitt
  6. 6. So Siehts Aus feat. Nosliw
  7. 7. Gedicht feat. Flo Mega
  8. 8. Kaos
  9. 9. Gebor'n feat. Xavier Naidoo
  10. 10. Die Art
  11. 11. Unvergesslich
  12. 12. Danke feat. Xavier Naidoo
  13. 13. Ich Hol' Mir, Was Mir Zusteht / Outro

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Unvergesslich €15,99 €2,99 €18,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Nico Suave

"Warum bin ich so vergesslich? Ich weiß es nicht!" Als vergesslich outet sich Nico Suave bereits in seiner ersten Erfolgsnummer. Vergessen lassen will …

7 Kommentare mit 45 Antworten

  • Vor 3 Jahren

    Musik für Mongos wie den lautuser.

  • Vor 3 Jahren

    Ohoh, Sodi wandelt wieder auf dem Pfad der Sünde und lügt was das Zeug hält. Habe gestern im Chat, bevor er diesen Post getätigt hat, dargelegt, dass mich Suave spätestens heute gar nicht mehr interessiert, dass ich ihn für völlig uninteressant halte. Werde das Album nicht mal durchskippen.

    Sodi, so findest Du nie zu Gott!

    • Vor 3 Jahren

      Ich war auch dabei, der lautuser lügt! Er meinte fast wortwörtlich "Suave war schon in den 90ern King. Wie kann etwas, das in den 90er fresh hoch 10 war heute nicht mehr fresh sein???"

    • Vor 3 Jahren

      eieiei, eine Lügenverschwörung. Muss man nun im Chat laufend Screenshots machen? War mit Brudi allein im Chat.

      Schon armseelig es nötig zu haben mir hier ständig hinterher zu tingeln und Scheiße über mich zu schreiben. Naja..

  • Vor 3 Jahren

    Da gebe ich doch auch mal meinen Senf dazu. War jetzt lange Zeit auch auf einer anderen Schiene, was Rap an geht, aber habe trotzdem mal ins Suave Album reingehört. 1 - 2 Themen isnd auch nicht meins, aber der Sound ist mega! Wenn ich mir so einige Alben anhöre, die in letzter Zeit veröffentlicht wurden, und dann das Suave Album dagegen höre, dann hört man ganz klar, dass es produktionstechnisch um Längen besser ist. In meinen Augen ist es auch an der Zeit, dass mal wieder ein bißchen was Neues kommt und den Rest ergänzt. Ewig kann ich mir nämlich den ganzen ähnlichen Sound nicht mehr anhören. Unterm Strich denke ich mir ohnehin, warum es in D in manchen Köpfen nur "einen" Sound geben soll. Ich feier es, dass es Leute wie Suave gibt, die auch mal was frisches in die Runde werfen. So long..

    • Vor 3 Jahren

      Gibt doch genug Producer, die ganz unterschiedliche soundtechnisch ganz unterschiedliche Schienen fahren... auch bei "einschlägigen" Sachen.

      Hör ruhig weiter Suave, aber behaupte nicht so einen Unsinn.

    • Vor 3 Jahren

      Klar gibt es die!! Da gebe ich mir ja auch einiges von und sage ja nur, dass ich das Suave Album feier, weil es mal wieder einen neuen Sound hat. Es ergänzt die Szene und das macht Bock. Wo hab ich denn Unsinn behauptet?! Dir sollte aber auch auffallen, dass wenn man sich hier oder egal welchen Netzwerken rumtreibt, die Leute immer dazu neigen unhöflich zu werden. Schnall ich nicht. Anyway

    • Vor 3 Jahren

      Die Höflichkeit wurde hier per Mehrheitsvotum schon vor gut 15 Jahren abgeschafft.

    • Vor 3 Jahren

      so scheint es... sehr schade

    • Vor 3 Jahren

      Von mir aus könnten wir die Höflichkeit auch wieder einführen.. Soll ich ne Umfrage aufsetzen?

    • Vor 3 Jahren

      Bitte nicht...

      @Karim

      Du behauptest alles momentane hört sich ähnlich an, ich sage "Nö, is nich so"... Du gestehst das ein... Ergo, war deine vorige Aussage Unsinn, wa?

      So unbedingt wahnsinnig innovativ und anders klingen die Sachen, in die ich angehört hab eigentlich auch nicht...

    • Vor 3 Jahren

      Ich, der auch weiterhin an seiner Ehrenhaftigkeit arbeitet, spreche mich für mehr Höflichkeit aus.

      @Karim, welche Alben, die in letzter Zeit raus kamen, die du gehört hast und die für dich alle gleich klingen, findest de denn jetzt konkret so viel schlechter in Sachen Produktion? Einfach damit man mal ne Referenzgröße hat.

    • Vor 3 Jahren

      Oder wir lassen das Internet als die von Etikette nahezu freie Zone der verbalen Zügellosigkeit, als die wir es doch alle lieben gelernt haben. Warum soll man denn überall immer höflich sein müssen? Die Realität ist doch schon genug von dem Wahn der political correctness etc. überflutet, da ist das hier doch eine angenehme Abwechslung.

    • Vor 3 Jahren

      Irgendwie macht mir der Satzbau heute einen Strich durch die Rechnung, ach egal :)

      Aber es stimmt schon. Was wäre die Seite hier ohne die regelmäßig vorgetragenen "Hurensohn!" und "Verpiss dich!"

      Wie sollte man sonst angemessen beispielsweise auf Mateo reagieren? Das ist doch gar nicht möglich.

    • Vor 3 Jahren

      Ich finde "hurensohn", "verpiss Dich", Gestalke etc mittlerweile sehr unkreativ und längst völlig verbraucht.

      Mal sehen wer sich sonst noch so pro / contra äußert.

      Sodi, nach eigener Aussage auf dem Weg zur Gott und Rechtschaffenheit, hätte hier Gelegenheit voranzugehen..

      Molten: Mateo und Co stellen natürlich Ausnahmen dar. Sollte klar sein.

    • Vor 3 Jahren

      Fang du mal mmt lieber nicht mit Überstrapaziertheit an... da biste selbst recht gut dabei.

    • Vor 3 Jahren

      haha, mich dünkt Sodi hat Dich angestiftet hier so einen Unsinn zu schreiben, wa.. Guter Tipp: Handle und entscheide selbst, lieber Molten. Es gibt keine Überstrapaziertheit - und diese nicht vorhandene Überstrapaziertheit wird hier auch nicht diskutiert, yo. :)

    • Vor 3 Jahren

      Da gibt es tatsächlich Ausnahmen, wo es dem Ehrenmann nicht nur gestattet, sondern gar seine Pflicht ist, auf des ein oder anderen Hurensöhnlichkeit hinzuweisen, sowohl in der Musik (vgl. Mateo und Fler) wie auch in der hiesigen Community (vgl. die Fans der oben genannten).

    • Vor 3 Jahren

      Ja klar, man musste mich anstiften...

      Wenn mich etwas zu meiner Aussage "angestiftet" hat, dann waren das eher deine Comments in letzter Zeit. Das Sala/Rechtgläubigen-Gebrabbel is ja beizeiten ganz unterhaltsam. Wenn mans allerdings in einem Großteil der Beiträge, egal obs passt oder nicht, zu lesen bekommt, erschöpft sich halt der Stil recht schnell in Langeweile.

    • Vor 3 Jahren

      Molten, was redest Du denn da, Sodi und Du sind doch bei dem Rechtschaffenheits-Quark und dem Weg zu Gott, der Fatwa, Emir, etc pp mindestens genauso dabei wie ich!!!???

      Hier die Umfrage für ALLE:

      http://doodle.com/wtpdqm7bgb7qdpfp

    • Vor 3 Jahren

      Oh, jetzt habe ich ein Faß aufgemacht;) Grundsätzlich schnall ich den ganzen "Huren..." Apparat nicht. Wenn ich von Alben in letzter Zeit spreche, dann vor allem von den, die eben auch durch die einschlägigen Hip Hop Medien wie 16bars, hiphop.de etc. gepusht werden. Fler, Bushido, Farid & Co geben mir nichts. Hafti kann ich dann noch hören, weil es fresh und eben auch anders klingt, aber auch da machen mich zum Teil die Texte fertig. Hanybal verstehe ich nicht. Kontra muss ich mich noch mehr reinhören. Ich kenne keine Stadt in D, wo man mit Pumpgun vor die Tür gehen muss und mich turnt der ganze Aggro Apparat ab. Das ist auch der Grund, warum ich mich freue, dass die Töpfe und eben Suave was neues bringen. Ich hab 2 Jahre in LA gelebt und die Leute haben alles Querbeet gehört. Egal ob Jigga, Wiz, Kendrick, J Cole, Drake oder auch alten Kram von Ice Cube & Co und selten hieß es, dass die "älteren" Rapper sich verpissen sollen. Da feiert man es eher und hier sehe ich das auch so. Curse - Töpfe - Suave und vielleicht auch mal wieder ein Dendemann. Sollen sie doch alle Mukke machen. Bereichert ja nur die Szene und hilft Rap.

    • Vor 3 Jahren

      Ja es gibt ja nicht noch andere Leute hierzulande, die nen ganz anderen Film fahren, als die von dir genannten und nicht wie abgehalfterte Quarktaschen wirken...

      Aber die Diskussion wurde hier eh schon oft genug geführt...

    • Vor 3 Jahren

      Das Gottes-Gelaber hat Sodi vor Ionen auf den Plan gebracht, seitdem mache ich da mit. Nur er kann es beenden - macht eh keinen Sinn bei seinen ganzen Sünden.

      Die Abstimmung zeichnet langsam ein recht eindeutiges Ergebnis

    • Vor 3 Jahren

      Gut, Nettiquette wird es nicht geben.

      Schön, dass jemand alle Eintragungen überschrieben hat. Aber dass diese Abfrage keine wirklichen Ergebnisse liefert war wohl absehbar. ;)

      Schreibt mir mal alle auf lautuser75@gmx.de eure Fake-Mail-Adressen, dann können z.B. solche Umfragen künftig Pseudo-Personalisiert laufen.

    • Vor 3 Jahren

      Junge Timo, Du hast doch einen kompletten Vollschaden! Halt doch jetzt einfach mal wieder Deine Spermaluke, dein Geseier kann sich doch wirklich kein Schwanz mehr geben!

    • Vor 3 Jahren

      Uh, Craze auf 180, da muss er mal wieder die Namen-Karte spielen, Hurensohn-Style..

      Leg Dich doch gehackt, Du Vollnulpe.

    • Vor 3 Jahren

      immer dieser hass :( aber was will man erwarten. es ging nen halbes jahr gut. mehr kann man wohl nicht verlangen. es kann wohl niemand aus seiner haut

    • Vor 3 Jahren

      Das Ding ist halt, dass ich nichts anders gemacht habe als das letzte Jahr auch - und da hat niemand Einspruch erhoben beim "User des Jahres" - schätze Sodi zieht seinen Plan durch und will alle gegen mich aufwiegeln, der alte Intrigant.

    • Vor 3 Jahren

      Viel schlimmer als den lautuser, der auch oft konstruktive Beiträge bringt, finde ich Craze, der hier anscheinend nur damit beschäftigt ist, ersteren zu stalken und unter jedem Beitrag zu diffamieren. Ziemlich traurige Online-Existenz.

    • Vor 3 Jahren

      Ja, ich bin ein sehr trauriger Mensch. Bitte hilf mir!

    • Vor 3 Jahren

      Craze schiebt halt den manback style. :-D

    • Vor 3 Jahren

      Nur dass ich halt kein Ossi bin...und natürlich auch kein INGENIEUR ;)

    • Vor 3 Jahren

      Stimmt nach den Infos, die hier vereinzelt durchgesickert sind, bist du ein übergewichtiger, devoter Bürosklave aus Stuttgart. ;-)

    • Vor 3 Jahren

      Von meinen homies in LA hoert keiner neues Zeug, und wenn, dann auf jeden Fall keinen J. "Eeyore" Cole. Und Drake sowieso mal nicht. Aber darum geht's ja auch nicht.

      Die Sache mit den alten Pappenheimern in Deutschland ist einfach: allesamt wirken sie wie Anachronismen im Deutschrap zum Jahre 2015. Ausser vielleicht Afrob hat es keiner geschafft, sich halbwegs zu integrieren. Curse, Deluxe, die Beginner, Blumentopf, wer auch immer. Und wenn sie sich dann an modernem sound und Aktualitaet versuchen, kommt es nur peinlich und erzwungen rueber. Das ist mit US-Rappern einfach anders, ausgenommen vielleicht LL Cool J, - Hund im Himmel, bitte vergib mir, dass ich das sage - DMX und solche Typen wie Sadat X und Lord Jamar.

    • Vor 3 Jahren

      Musikalisch finde ich es eigentlich auch ganz anständig - aber leider fängt dann halt jedes Mal Nico Suave drüber an zu rappen... :-(
      Als reine Instrumental-CD wär's nicht verkehrt.

    • Vor 3 Jahren

      Lakman ist der einzige aus der Generation, der heute noch tight klingt.

    • Vor 3 Jahren

      Und natürlich Flowin Immo. Das kann sich jeder von Baude bestätigen lassen.