Xatar, der sich nach wie vor auf der Flucht befindet, grüßt via Facebook-Posting aus Moskau.

Moskau (dani) - "Moskau never sleeps", grüßt Xatar von seiner Facebook-Seite. Ein Abstecher in die russische Hauptstadt allein wäre noch keine Meldung wert, befände sich der Bonner Rapper nicht immer noch auf der Flucht.

Die Behörden fahnden per Haftbefehl nach Giwar Hajabi, wie Xatar mit bürgerlichem Namen heißt. Er soll zu den Drahtziehern eines Raubüberfalls gehören, der im Dezember auf einen Goldtransporter verübt wurde.

Die Polizei nimmt die Spur ernst

Die Polizeidirektion Ludwigsburg schien mit ihrer Vermutung, Xatar und zwei weitere Tatverdächtige könnten sich gen Osteuropa abgesetzt haben, richtig zu liegen. Hier nimmt man die von Xatar selbst gelegte Spur nach Moskau ernst.

"Woher haben die Russen das Geld?"

Der Rapper, der vor Jahren bereits einmal in London untergetaucht war, hat indes Zeit, sich zu wundern: "Ich seh nur Maybachs", so sein Facebook-Eintrag weiter. "Woher zum Teufel haben die Russen das ganze Geld?"

Dabei könnte Xatar durchaus eine Idee haben, wie an den schnellen Rubel zu kommen wäre: Die Beute des Überfalls, von der bislang ebenfalls jede Spur fehlt, hat einen Wert von etwa 1,8 Millionen Euro.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Xatar

"Heute regnet es Kugeln in der Nacht, es wird nie wieder gelacht, ihr habt Xatar sauer gemacht. Ich pack' links mein Schlagring, rechts meine Axt. Ich …

114 Kommentare mit 16 Antworten

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« @Sodhahn (« @Cyclonos (« [

    Ich kenne die Nordseeküste,ich kenne die Ostseeküste,ich kenne sogar Teile von Osteuropa,Frankreich,England und Luxemburg. Nur nach Amsterdam hat es mich noch nicht vershclagen. Das nehme ich mir fürs nächste Jahr vor.
    Und lange Haare hab ich seit fast 3 Jahren nicht mehr. »):

    toll, ich bin begeistert. trotzdem solltest du nicht über gegenden und leute sprechen die du nicht kennst, besonders wenn du selber nicht bessa bist. »):

    wahrscheinlich wohnt er auf usedom in einem strandkorb und lässt die langen haare im ostseewind herrlich flattern
    so wird wenigstens abundzu der mief durchgelüftet »):

    abgesehen davon, dass es das falsche meer ist, würde zumindest ich ihm daraus nun wirklich keinen vorwurf machen, garret

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« @Sodhahn (« @Cyclonos (« [

    Ich kenne die Nordseeküste,ich kenne die Ostseeküste,ich kenne sogar Teile von Osteuropa,Frankreich,England und Luxemburg. Nur nach Amsterdam hat es mich noch nicht vershclagen. Das nehme ich mir fürs nächste Jahr vor.
    Und lange Haare hab ich seit fast 3 Jahren nicht mehr. »):

    toll, ich bin begeistert. trotzdem solltest du nicht über gegenden und leute sprechen die du nicht kennst, besonders wenn du selber nicht bessa bist. »):

    wahrscheinlich wohnt er auf usedom in einem strandkorb und lässt die langen haare im ostseewind herrlich flattern
    so wird wenigstens abundzu der mief durchgelüftet »):

    abgesehen davon, dass es das falsche meer ist, würde zumindest ich ihm daraus nun wirklich keinen vorwurf machen, garret

  • Vor 6 Jahren

    Xatar ist baba aller babas ihr huansöhne Free Samy Insallah bist du draußen

    • Vor 6 Jahren

      Xatar spielt mir die Mondscheinsonate auf dem Flügel seiner Mama!

      Ne, schon ok - neuer Track/Video ist wahrlich Baba, er trägt Mantel und ich ziehe die Schuhe aus, wenn ich mit ihm auf einem Teppich stehe, warum? Weil das ne Regel ist. Beste.

      Hätte nie gedacht, dass mir dieser Bildungsbürger mal taugen würde nach seinen unsäglich unstylischen ersten Gehversuchen - er und sein Label haben sich richtig gemacht!

    • Vor 6 Jahren

      Ahja, die Straftäter unter sich. Wie passend.

    • Vor 6 Jahren

      Geh doch zu Sancho und seinen rechts-konservativen Onkelz-Hörern vom Dorf, ey!

    • Vor 6 Jahren

      Ich bin mittlerweile in Beiträgen zu den Onkelz auf diesen Sancho gestosen. Seine Kommentare machen zumindest einen wesentlich vernünftigeren Eindruck, als das was man hier sonst so zu lesen bekommt.

    • Vor 6 Jahren

      Siehste, passt. :)

    • Vor 6 Jahren

      Lieber ein Rechtskonservativer und Onkelzhörer, als jemand der zu Mord-und-Totschlag aufruft und Migrantenverbrecher verherrlicht.

    • Vor 6 Jahren

      Weshalb eigentlich dieser Bildungsbürgerseitenhieb? Hacke zwar auch gerne auf Klischee- und Durchschnittsstudenten herum, aber kenne das echt nur aus Deutschland, dass einem da irgendeine Authentizität abgesprochen werden soll.

      Auf der Straße zuckt man derweil mit den Schultern und denkt sich, "er macht schlau".

    • Vor 6 Jahren

      Es ist der typisch deutsche Neidkomplex, der da zu Tage tritt. Menschen, die wissen, dass ihnen höhere Sphären der Bildung und des Intellekts immer verschlossen bleiben werden, müssen die Überlegenheit der anderen halt madig machen.

    • Vor 6 Jahren

      Mundi: Na, Xatar ist halt Bildungsbürger, das ist seine Herkunft. Ich finde es halt amüsant, dass er ohne Not den G-Weg eingeschlagen hat und es freut mich das hier und da anbringen zu können. Ist überhaupt nicht negativ oder neidvoll gemeint, nur amüsiert.

    • Vor 6 Jahren

      naja, dieser frank hanebuth(?), welcher ja beispiellose karriere bei den HA gemacht hat, soll ja auch aus besserem hause kommen :suspect: passiert also tendenziell ab und an O.o

    • Vor 6 Jahren

      Ist ja auch kein Thema, aber ich finde die Entwicklung vom klavierspielenden Akademikersohn zu Deutschlands Rap-Gangster Nr. 1 halt toll!

    • Vor 6 Jahren

      hm. aber xatar hat ja nie die völlig ernste schiene gefahren. bei xatar war immer auch viel (selbst)ironie dabei. vllt nicht gar so offensichtlich wie bei labelkollege ssio aber dennoch mehr als bei straßenrap üblich :suspect:

    • Vor 6 Jahren

      Ah, ich weiß nicht.. Zu Beginn seiner Laufbahn hat er glaube ich schon auf richtig hart und ernst gemacht.. aber ja, jetzt ist bei ihm und AON schon einiges an Augenzwinkern dabei - allein der Satz mit dem Teppich und dem Schuhe ausziehen, ich feier das extremst.

    • Vor 6 Jahren

      Naja, alleine die Jetset Mehmet-Skits auf seinem Debut und so ein Stueck wie 'Kanaken' (gesungene hook: "Kanaken, so viel' wie Sand am Meer.") wuerde ich jetzt nicht so als ultrahart und ultraernst bezeichnen. Gab damals sicher sicher was mit mehr (Selbst-) Ironie, aber auf jeden Fall mehr mit weniger.

    • Vor 6 Jahren

      Jetset gabs ja nun bei Ewa wieder. Hoffe der taucht noch öfter auf.

    • Vor 6 Jahren

      Ich erinnere mich halt immer sehr bildhaft an sein Gebahren an Rheinkultur. Bitterernst und ständig mit bösem Blick und dann haut er noch den betrunkenen Fanboi von der Bierbank.. Aber jut, damals habe ich G- und Straßenrap eh noch weitaus kritischer gesehen.