"Ich glaube, jeder hier hat gesehen, dass es uns wirklich um Musik geht" sagte Till Brönner im Finale der ersten Staffel. Haben wir das? Und was sehen wir jetzt? Allen Beteiligten am deutschen Ableger des großen britischen Bruders war und ist es stets die Extrabetonung wert, wonach der X-Factor doch …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    aber das ist doch nicht der punkt.
    er ist es nie.
    mir unverständlich, warum so viele intelligente menschen sich auf der eigens empfundenen verachtung ausruhen, die man so bequem als kurzen kick genießen kann (man ist ja was besseres).
    nur, weil man jeden respekt vor leuten verloren hat, die immer noch an rtl und co glauben, spricht das die manipulatoren doch nicht frei.
    diese "getting away with murder"-logik führt ja zur kulturellen nivellierung und nicht die naivität der zielgruppe.
    und genau das muss man einfach mal deutlich sagen. macht nämlich keiner, wenn man nicht damit anfängt.
    hat ja auch geklappt.
    nach unserem artikel sind diverse - ehemals positiv gesonnene blätter - auf den kritischen zug gesprungen.

  • Vor 10 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« ich danke dir und ziehe hiermit den 'hausmeister' zurück.
    wenn du das zugehörige brönner interview liest - http://www.laut.de/Till-Broenner (es geht doch um menschen) - wird die zielrichtung des artikels evtl noch deutlicher. »):

    Die Zielrichtung wird tatsächlich deutlicher. Da für Interviews immer noch die Kommentarfunktion fehlt: Auf diesem Wege Gratulation zu einem sehr lesenswerten Interview. Herr Brönner scheint auch ein angenehmer und reflektierter Gesprächspartner zu sein...

  • Vor 10 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« aber das ist doch nicht der punkt.
    er ist es nie.
    mir unverständlich, warum so viele intelligente menschen sich auf der eigens empfundenen verachtung ausruhen, die man so bequem als kurzen kick genießen kann (man ist ja was besseres).
    nur, weil man jeden respekt vor leuten verloren hat, die immer noch an rtl und co glauben, spricht das die manipulatoren doch nicht frei.
    diese "getting away with murder"-logik führt ja zur kulturellen nivellierung und nicht die naivität der zielgruppe.
    und genau das muss man einfach mal deutlich sagen. macht nämlich keiner, wenn man nicht damit anfängt.
    hat ja auch geklappt.
    nach unserem artikel sind diverse - ehemals positiv gesonnene blätter - auf den kritischen zug gesprungen. »):

    Hey ich werde nie müde zu betonen, was RTL zum kulturellen Verfall Deutschlands beiträgt.