Wu-Tang Clan-Mitglied und Produzent RZA hat eine New Yorker Hundesitter-Firma verklagt, die mit ihrem Namen die Urheberrechte des Clans verletzt. Der Gassi-Service "Woof-Tang Clan" lehnt sein Logo an die Band an und verkaufte bis zur Klage Merchandise, der unverkennbar z.B. auf Wu-Tang-Bildmaterial …

Zurück zur News
  • Vor 2 Jahren

    finde ich aus 2 fgründen arschlochig und heuchlerisch:

    1. ist das niedliche wortspiel erkennbar eine hommage, die nicht dazu geeignet ist, geschäftsschädigend zu wirken. man verkauft nicht einen tonträger oder ähnliches weniger, weil es nen "woof"-hundesitterverein gibt.

    und
    2. haben sie doch ihre gesamte legende auf einem namen aufgebaut, den sie selbst ohne jede veränderung eins zu eins aus der popkulturellen umsetzung des kampfkunstgenres klauten. aus dem film "shaolin & wutang" haben sie sogar tonnenweise samples übernommen.

    fazit: wenn es der eigenen soße dient, sind samples etc von anderen cool. aber wenn andere eine unschädliche hommage machen, kommt der cordhutspießer zum vorschein.

    das ist ja erbärmlich.

    • Vor 2 Jahren

      Der Clan hat den Namen und die Samples genommen und darauf ein eigenes Universum im Hip Hop aufgebaut. In deiner Darstellung machst du ihn zu einem Haufen Eierdiebe. Sehe da aber nen deutlichen Unterschied zum Heini, der sein Start Up mal eben billig bewerben will, indem er sich massiv fremdes geistiges Eigentum aneignet, inklusive des Erbes von ODB, der sich da wirklich nicht mehr gegen wehren kann. Schalt mal nen Gang runter Dr. Moral.

    • Vor 2 Jahren

      @Zapata
      Richtig. Und auch der Clan musste die Samples und den Namen clearen...Aber die MöchtegernsHipHops von heute reden halt immernoch von klauen und kopieren weil sie keine Ahnung haben .... Und vergleichen dann Äpfel mit Birnen....

  • Vor 2 Jahren

    ...ich vermute eher, daß es die Hundesitterfirma übertrieben hat: welche Hundesitterfirma verkauft erfolgreich Merchandise? Für mich klingt das wie ein Trick, um wirklich mit dem Namen "Wu Tang Clan" Profit zu machen...wenn die es einfach bei dem Wortspiel im Namen lassen würden, gäbs sicher auch keinen Ärger.