Gerne und meistens auch zu Recht brüstet sich der Spiegel als Institution für hervorragende Recherchen. Auch wenn die Absatzzahlen durchaus stimmen, wird in Hamburg nach immer neuen Vertriebswegen gesucht.

Einer der neuesten, sowohl in Print als auch online aggressiv beworbenen Produkte aus dem …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« vielleicht so:

    null toleranz gegenüber der rechtlich mißbilligten tat;

    dennoch bleibt täter als mensch eben gemäß art 1 gg ein subjekt, dessen würde unantastbar ist, weil er eben ein mensch ist. er wird kein objekt. »):

    Das ist die eine Seite der Medaille. Die Politische/Gesellschaftliche/juristische, nenn es wie Du willst.

    Aber es gibt auch eine persönliche Komponente. Hier kommt eher die Toleranz ins Spiel.

    Ich würde einem wegen Kindesmissbrauch verurteilten resozialisierten Täter zum Beispiel nicht das Haus beschmieren, oder ihn bedrohen, outen, oder Ähnliches.

    Ich hätte auch kein Problem, neben ihm im Zug zu sitzen. Ebenso würde ich ihm z.B. als Wirt nicht den Zutitt zu meiner Kneipe verwehren, oder ihn in irgendeinem anderen Geschäft als Kunden ablehnen.

    Und das selbst dann, wenn einige andere Gäste mich dazu auffordern, ihn rauszuschmeißen. Denen würde ich womöglich entgegnen, dass ich lieber resozialisierte "Kinderschänder" in meiner Kneipe habe als Faschos. :saint:

    (Um das vorweg zu nehmen: Sollte diese Entscheidung definitiv und unzweifelhaft meine wirtschaftliche oder physische Existenz bedrohen, z.B. weil es zu einem Boykott oder einer Bedrohung meines Lebens führen würde, würde ich mich zähneknirschend dem Druck der Massen beugen. Ich bin tolerant, aber kein Märtyrer oder Heiliger Krieger. Darum geht es mir aber auch nicht.)

    Allerdings würde ich nach meinen Möglichkeiten durchaus dabei mithelfen, zu der Aufklärung eines solchen Verbrechens beizutragen, oder einen dringend Tatverdächtigen der Justiz zu übergeben, solange ich davon ausgehen kann, dass ihn ein fairer Prozess erwartet.

    Solange die Art der Ermittlung nicht gegen meine persönlichen Ansichten über angemessene Ermittlungsmethoden verstößt. Ich würde mich z.B. einem freiwilligen Massengentest verweigern, da ich darin einen unbegründeten Generalverdacht sehe. Ebenso würde ich selbstverständlich Misshandlungen an Verdächtigen zu verhindern versuchen, oder dafür sorgen, dass der Verantwortliche ebenfalls zur Rechenschaft gezogen wird.

  • Vor 12 Jahren

    das habe ich nicht geschrieben. das war bzr!

    zu deiner frage: posting hier vom 30.05. 16 uhr 40 (ab paddington)

  • Vor 12 Jahren

    Nachtrag:

    O.k., vielleicht schockiere ich damit unsere Hardliner völlig, aber mir tun Pädophile irgendwie leid (ich rede von wirklich pädophil veranlagten Menschen, nicht von Leuten, die das aus einem Machtkick oder purer Abgestumpftheit heraus tun, die gibt es auch).

    Es ist ja nicht so, dass jemand eines morgens aufwacht,und beschließt: Hey, ab heute bin ich pädophil! Worin auch immer die Ursache für diese Triebfehlleitung begründet ist, sie liegt sicher nicht in einer rationalen bewussten oder eigenverantwortlichen Entscheidung des Indivuduums begründet.

    Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass viele Missbrauchstäter früher selbst Opfer von Missbrauch waren. Vielleicht ist es aber auch tatsächlich angeboren, man weiß es afaik einfach nicht.

    Ich behaupte einfach mal, dass der Trieb als slocher nicht schuldhaft ist. Lediglich das tatsächliche Ausleben dieses Triebes ist schuldhaft.

    Allerdings sollte man eines nicht vergessen: Der Sexualtrieb ist einer der stärksten Triebe übethaupt. Und Pädophilie ist einer der ganz wenigen "nicht normalen" Triebe, der unter keinen Umständen ausgelebt werden kann oder darf. Pädophilie bedeutet also eine lebenslange sexuelle Frustration und irgendwann womögich unerträglichen Triebstau. Homosexuelle beiderlei Geschlechts können Gleichgesinnte finden. Sadomasochisten ebenfalls, ob jetzt privat oder professionell. Beinahe jegliche Form von Fetischismus kann irgendwie ausgelebt werden, ohne anderen zu schaden.

    Sex mit Kindern ist allerdings immer eine Form von Missbrauch und schädlich. (Ich rede hier von richtigen Kindern, sprich prä-pupertär, nicht von frühreifen Teenagern und dem Lolita-Phänomen, dass mit Pädophilie nichts zu tun hat). Auch wenn man sich über die genaue Einstufung des 'Age of Consent' streiten kann, werden die wenigsten die Existenz und die Notwendigkeit einer Altersuntergrenze für sexuelle Selbstbestimmung bestreiten.

    Der Pädophile kann also nicht nur seinen akuten Trieb im Moment nicht ausleben. Er weiß auch, dass er niemals in seinem ganzen Leben diesen Trieb befriedigen können wird. Aber abschalten kann er ihn auch nicht.

    Um sich vorzustellen, was das in der Realität bedeutet, mal ein Gedankenexperiment.

    Stellen wir uns eine zukünftige Gesellschaft vor, die eine rigorose Geburtenkontrolle betreibt, indem Nachwuchs ausschließlich künstlich in der Retorte erzeugt wird.

    Aus diesem Grunde wurde die gesamte Bevölkerung (zwangs)homosexualisiert. Es ist davon auszugehen, alle Menschen außer man selbst 100% homosexuell sind, und heterosexuelle Handlungen grundsätzlich ablehnen.

    Für mich als heterosexuellen Menschen würde das bedeuten, dass jegliche sexuelle Handlung mit einer Frau automatisch ein Akt der Vergewaltigung wäre, da es gegen ihr Einverständnis passiert.

    Dazu kommt, dass der Gesetzgeber beschlossen hat, dass jegliche Form von Pornographie oder erotischer Literatur (oder anderen Medien) verboten ist, da man fürchtet, dass es Leser zu reellen heterosexuellen Handlungen ermutigen könnte. Mal ganz abgesehen davon, dass es bei der Produktion von realem heterosexuellen Hardcoreporno natürlich zu unerlaubten und strafbaren Handlungen wie Vergewaltigungen kommt.

    Allerdings ist es ansonsten eine sexuell extrem freizügige Zeit, und Pornos mit homosexuellen Inhalten sind überall frei erhältlich.

    Natürlich weiß ich, dass ich meinen Sexualtrieb nicht ausleben darf. Nicht nur, weil es verboten ist, was mir u.U. egal wäre, sondern weil ich beim Ausleben immer automatisch eine Vergewaltigung verüben würde, die bei meinem Opfer schwere psychische Schäden auslöst.

    Ich gehe mal davon aus, mir ginge es ziemlich dreckig.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («

    Du bist ein guter Junge, den gerecht ist das was die Masse will. »):

    das wird alle Nazis, Stalinisten und Hexenverfolger da draußen vermutlich beruhigen. :)
    Zitat («
    Da könnt ihr soviel lamentieren wie ihr wollt. Kinderschänder die als solche bekannt sind, werden sich nicht resozialisieren lassen. »):

    Sagt wer?
    Zitat («
    Außerdem oder deshalb bleibt ja Der Trieb erhalten. Und ganz ehrlich bei jemand der diese Musik verbricht(genauso stell ich mir die Musik eines KINDERSCHÄNDERS vor)ist Toleranz nicht angesagt.
    Jeder hat eine 2. Chance verdient, was aber wenn ich weiß das er überhaupt nich in der Lage(Stichwort: Trieb gesteuert) ist sie zu nutzen. »):

    Ja, nur weißt Du es nicht.

    Sorry, aber solange Du das nicht irgendwie belegst, bist Du auf Bildniveau.

    Was Dir allerdings schwer fallen wird, siehe DbAs Angabe zur Rückfallquote.

    Dazu kommt noch was Anderes.

    Auch wenn ich glaube, dass jeder, der diesen Trieb einmal ausgelebt hat, eine Grenze überschritten hat, die sehr schwer wieder aufzubauen ist...

    Jeder Mensch ist triebgesteuert. Nur manche Triebe sind gefährlcher als Andere. Dennoch habe z.B. ich auch einen stark ausgeprägten Sexualtrieb. Dennoch gehe ich nicht her, und vergewaltige jede Frau, die ich potenziell attraktiv finde.

    Warum? Weil ich eine ethische Grenze habe. Diese ist eine Frage der Erziehung und des sozialen Gefüges. Sie ist nicht angeboren, sondern anerzogen. Warum soll man sie nicht auch jemandem anerziehen können, der statt auf Erwachsene auf Kinder steht?

    Gut, es ist schwer, das nachträglich zu tun. Aber mit diesem Argument müsstest Du JEDEN Verbrecher lebenslang wegsperren, der irgendwo aus einem Trieb heraus gehandelt hat. Jeden vergewaltiger, jeden Totschläger, die meisten Mörder, die meisten Schläger usw.

  • Vor 12 Jahren

    Nachtrag:

    Das Entscheidende ist eben nicht, triebfrei zu sein, sondern seine Triebe in Zaum halten zu können.

  • Vor 12 Jahren

    Zurück zum Spiegel. "Verschwanitzisierung" nennt der Telepolis-Autor zurecht in seinem Artikel über diese Spiegel-World-Music-Tour die aktuelle Tendenz, komplexe, globale kulturelle Teilsysteme in hübsch übersichtlichen Packungen darzureichen und dem Konsumenten Hilfe bei der Ordnung in der Vielfalt zu geben. Pragmatiker, die wir sind, lassen wir uns solche praktischen Leitsysteme gern auch etwas mehr kosten. Nach "Alles was man wissen muss" gibts jetzt die "Alles was man hören muss"-Packungen. "Alles, was man kosten muss" fehlt noch.

  • Vor 12 Jahren

    @Scarface-ahf (« @BzR (« @Fear_Of_Music (« @Swingmaster Jazz (« Kurz gesagt wir diskutieren und die Welt dreht sich weiter und es ändert sich eh nichts es wird weiter geschändet und wir können nur versuchen unsere Kinder so gut es geht zu schützen... Null Toleranz gegenüber Kinderschänder bleibt trotzdem mein Credo »):

    ist alles mehr ein linguistisches anstatt inhaltliches problem wie es scheint

    dann sag eben "Keine Toleranz" anstatt Null und keiner wird sich mehr aufregen.

    :D »):

    Doch.

    Null Toleranz gegenüber der Tat sicher. Null Toleranz gegenüber dem Täter nicht zwangsläufig. Genau darum dieser Exkurs in die Rechtsphilosophie... »):

    Das wird manchem hier einfach zu hoch sein, fürchte ich. »):

    So hoch das man sich kaum traut hinunter zu sehen oder wie???? Wir diskutieren nur unsere verschiedenen Meinungen und das da die Rechtsphilosophie ihr Fett abkriegt ist logisch. Philosophie ist menschliche Weisheit und ist also von Natur aus schon nicht gegen Fehler immun. Man kann und muss sie also auch hinterfragen oder zumindest diskutieren. Von diesen Diskussionen leben Foren. Ich hoffe das war jetzt nicht zu Hoch...

  • Vor 12 Jahren

    @swing: nimm mal : gestern 16:59; das sollte doch minimalkonsens sein, oder?

  • Vor 12 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @swing: nimm mal : gestern 16:59; das sollte doch minimalkonsens sein, oder? »):

    ok ich unterschreib das mal so dann können wir den Thread endlich schliessen :D

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« Du bist ein guter Junge, den gerecht ist das was die Masse will. Da könnt ihr soviel lamentieren wie ihr wollt. Kinderschänder die als solche bekannt sind, werden sich nicht resozialisieren lassen. Außerdem oder deshalb bleibt ja Der Trieb erhalten. Und ganz ehrlich bei jemand der diese Musik verbricht(genauso stell ich mir die Musik eines KINDERSCHÄNDERS vor)ist Toleranz nicht angesagt.
    Jeder hat eine 2. Chance verdient, was aber wenn ich weiß das er überhaupt nich in der Lage(Stichwort: Trieb gesteuert) ist sie zu nutzen. »):

    Selten so einen geistigen Dünnschiß gelesen!

  • Vor 12 Jahren

    @Swingmaster Jazz («
    So hoch das man sich kaum traut hinunter zu sehen oder wie???? Wir diskutieren nur unsere verschiedenen Meinungen und das da die Rechtsphilosophie ihr Fett abkriegt ist logisch. Philosophie ist menschliche Weisheit und ist also von Natur aus schon nicht gegen Fehler immun. Man kann und muss sie also auch hinterfragen oder zumindest diskutieren. Von diesen Diskussionen leben Foren. Ich hoffe das war jetzt nicht zu Hoch... »):

    Logisch, aah ja. Dieser Post geht in seiner Schwammigkeit leider leicht am Thema vorbei. Die "0 Toleranz" Debatte hat BzR mit seinem Kommentar weitestgehend beantwortet.
    Natürlich müssen einige immer das letzte Wort haben und bemerken nicht, ab wann sie ins Beschränkte abrutschen, aber gut, jedem das Seine. :rolleyes:

  • Vor 12 Jahren

    @Scarface-ahf (« @Swingmaster Jazz («
    So hoch das man sich kaum traut hinunter zu sehen oder wie???? Wir diskutieren nur unsere verschiedenen Meinungen und das da die Rechtsphilosophie ihr Fett abkriegt ist logisch. Philosophie ist menschliche Weisheit und ist also von Natur aus schon nicht gegen Fehler immun. Man kann und muss sie also auch hinterfragen oder zumindest diskutieren. Von diesen Diskussionen leben Foren. Ich hoffe das war jetzt nicht zu Hoch... »):

    Logisch, aah ja. Dieser Post geht in seiner Schwammigkeit leider leicht am Thema vorbei. Die "0 Toleranz" Debatte hat BzR mit seinem Kommentar weitestgehend beantwortet.
    Natürlich müssen einige immer das letzte Wort haben und bemerken nicht, ab wann sie ins Beschränkte abrutschen, aber gut, jedem das Seine. :rolleyes: »):

    Beschränkt.... vielleicht finden einige deine Meinung ja auch so?? Dummy du

  • Vor 12 Jahren

    Aloha! Ich kann bei der ganzen Diskussion über Recht und Gerechtigkeit nur wenig mitreden, möchte euch aber folgenden, sehr passenden Fall präsentieren:

    (Noch mal am Rande für alle: Ich lebe zur Zeit in Melbourne, VIC in Australien)

    Habe heute morgen im Büro die einzige "nicht Tabloid" Tageszeitung ("The Age") aufgeschlagen und gleich unter der Meldung des Rückzugs der Truppen aus dem Irak, fand ich folgende Nachricht, die mich sofort an diesen Thread erinnert hat.
    Hier der entsprechende (gekürzte) Text von der Website plus Link. Bei weiterem Interesse, kann ich den ganzen Auszug auch digitalisieren:

    Zitat («

    Hinch investigated for contempt over naming
    Dan Oakes
    June 3, 2008
    POLICE are investigating whether radio personality Derryn Hinch should be charged with contempt of court after he publicly identified two sex offenders whose names have been suppressed by the County Court.

    The Director of Public Prosecutions, Jeremy Rapke, QC, said yesterday that he had written to Chief Commissioner Christine Nixon asking that the matter be investigated.

    A Victoria Police spokeswoman confirmed that the letter had been received and would be acted on.

    At a public rally on the steps of Parliament House in Melbourne on Sunday afternoon, Hinch told about 1000 people the name of a notorious serial pedophile who was released into the community after his parole period.

    The man spent almost 20 years in jail for abusing children as young as four as part of a child sex ring, but his name is suppressed in the interests of his rehabilitation.

    Hinch also named him on his website.

    During the victims of crime rally, Hinch also named a rapist who reoffended within six weeks of being released from prison.

    If the 3AW talk-show host is charged and convicted, he could be jailed for the second time for naming a sex offender in defiance of the courts.

    Hinch was jailed for 12 days in 1987 after revealing on his radio show the past convictions of pedophile priest Father Michael Glennon, despite knowing that Glennon was still to face court over other offences.

    On his show yesterday, Hinch said he was proud of what he had done and denied accusations that it was vigilantism. »):

    http://www.theage.com.au/national/hinch-in…

    Was in dem Text ausgelassen wird, ist der großartige Kommentar eines "Barristors" (dt. Entsprechung fällt mir gerade nicht ein). Der lautet im übersetzten Wortlaut in etwa:

    "Diese Form der Selbstjustiz wird in letzter Zeit vor allem in den USA üblich. Wir müssen hier und jetzt ein Zeichen setzen und diesen Mann verurteilen, weil er unser Rechtssystem angreift. Australien muss zeigen, dass es Selbstjustiz wie in den Staaten weder billigt noch duldet."

  • Vor 12 Jahren

    Kleine Anmerkung:

    Ich glaube, "barrister" steht im Englischen für den plädierenden Anwalt während des Prozesses.
    Aber jetzt les ich erstmal den großen Text. :smug:

  • Vor 12 Jahren

    @Sordos (« Und was ist mit den Michael Jackson Alben, will man diese jetzt nicht mehr hören und ihre Qualität absprechen, bloß wegen dem fragwürdigen Privatleben von ihm? . »):

    Nun ja, wer in diesem Zusammenhang Michael Jackson erwähnt, hat wohl ein paar mal nicht aufgepasst...

  • Vor 12 Jahren

    lach* Also äh mir sagt das nichts...er scheint ja aber imagetechnisch ein ähnliches Problem wie Michael hier zu haben.;)

  • Vor 12 Jahren

    @Fuschimotze (« @Sordos (« Und was ist mit den Michael Jackson Alben, will man diese jetzt nicht mehr hören und ihre Qualität absprechen, bloß wegen dem fragwürdigen Privatleben von ihm? . »):

    Nun ja, wer in diesem Zusammenhang Michael Jackson erwähnt, hat wohl ein paar mal nicht aufgepasst... »):

    Wo wir wieder bei der Unschuldsvermutung wären, näch? :smoke:

  • Vor 12 Jahren

    @BzR (« @Fuschimotze (« @Sordos (« Und was ist mit den Michael Jackson Alben, will man diese jetzt nicht mehr hören und ihre Qualität absprechen, bloß wegen dem fragwürdigen Privatleben von ihm? . »):

    Nun ja, wer in diesem Zusammenhang Michael Jackson erwähnt, hat wohl ein paar mal nicht aufgepasst... »):

    Wo wir wieder bei der Unschuldsvermutung wären, näch? :smoke: »):

    Dabei geht es ja eben nicht um eine Unschuldsvermutung, sondern um jemanden der erstens einen Freispruch erster Klasse hatte (falls das einigen hier was sagt) und zweitens nicht wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht stand. :) Wie gesagt, völlig unpassend.

  • Vor 12 Jahren

    Jemand, der juristisch gesehen unschuldig ist, obwohl ihn dennoch viele für schuldig halten.