In Olli Banjo bekommen wir es mit einem Meister des antizyklischen Verhaltens zu tun. Lange bevor Deutschrap in den 90ern seine erste Blüte feiert, mischt er schon in der Szene mit. Als die Beginner und Freundeskreis die Republik erobern, verschwindet er wieder in der Versenkung - zunächst. Erst Ende …

Zurück zur News
  • Vor 7 Jahren

    Ein Bayern-Kunde, enttaeuschend. Banjo, du bist raus.

  • Vor 7 Jahren

    Und als Bayern Fan sagen "Fußball war schon immer mein Ding".
    Leicht genug, wenn man es keine Situationen gibt, in denen sich zeigt, ob man eine Mannschaft auch durch eine Talfahrt begleitet.

    • Vor 7 Jahren

      Talfahrten gab es sicherlich auch beim FCB. Nur werden dort eben diese Talfahrten anders definitiert als anderswo.

    • Vor 7 Jahren

      Was pokusa sagt.

    • Vor 7 Jahren

      Ja, ich hab neulich in einer Rückblende erst einen Bayernfan gesehen, der tränenüberströmt seinen Schal nach oben hielt, nach dem Motto "auch in dieser schweren Krise, halte ich zu euch!"
      Das war im DFB Pokalfinale 2012, als Bayern ausnahmsweise mal nicht gewonnen hat.
      Und auch persönlich hab ich Bayernfans kennen gelernt, die unausstehlich werden, wenn sie mal nicht die Meisterschaft oder den Pokal packen. Von daher mag sich da einfach das Bild der erfolgsverwöhnten Prinzessinnen in mir gefestigt haben.

    • Vor 7 Jahren

      Ich würde aber mal die Behauptung aufstellen, dass in fast jedem Pokalfinale ein paar Fans der unterlegenen Mannschaft heulen, was ich an sich auch nicht schlimm finde. Zugegebenermaßen gibt es haufenweise fürchterliche Bayern-Fans, die weder mit Siegen noch mit Niederlagen souverän umgehen können und dem Klischee des arroganten "MiaSanMia"-blökenden Bayern-Kunden entsprechen. Lass dir aber gesagt sein, dass sogar der FC Bayern gar nicht so wenige echte Fans hat.

    • Vor 7 Jahren

      Ja, Leute die tatsächlich aus München oder der Umgebung kommen oder sonst irgendeine Beziehung zu dieser Stadt haben. Gut, viele bekommen es dann auch einfach vom Vater vorgelebt; auch das kann einen zum echten Fan machen. Vielleicht hab ich ja nur zu viele Leute kennengelernt, die auf die Frage, wieso sie Bayernfans sind, geantwortet haben: "Weil sie die besten sind!"