Bruce Springsteen heißt der Altmeister, der über der kommenden Veröffentlichungswoche thront. Sein neues Album "Wrecking Ball" soll nochmals generationsübergreifend beweisen, dass man auch mit 61 Jahren noch ordentliche Songs schreiben kann. Gleichzeitig kämpft der Boss gegen eine legendäre Diskografie …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Warum läuft der Boss unter "Ferner liefen" in dem Artikel? Er gehört verdammt nochmal in die Schlagzeile.

  • Vor 9 Jahren

    hab die neue vom boss schon mehrmals gehoert. kann mit fug und recht sagen das es sein bestes album nach born in the usa ist. wird wiedermal ein mega-freitag. sagen mir so gut wie fast alle titel zu. bin aber am meisten auf die caligola gespannt.

  • Vor 9 Jahren

    das neue corrosion of conformity ist ein brecher unter'm herrn! wenn eddy da keine vier punkte zückt, werde ich die höllenhunde auf ihn loslassen müssen...

  • Vor 9 Jahren

    Kommt auch noch was zu "Catalogue / Preserve / Amass" von Steven Wilson?

  • Vor 9 Jahren

    Chiddy Bang, Childish Gambino, Katie Melua, The Fray und allen voran Caligola. Scheint ein schöner Releasetag zu werden. Fehlt nur noch WZRD...

  • Vor 9 Jahren

    @Catweazel: Ernsthaft? Ich hab mal reingehört und fand das ziemlich entbehrlich ... Gut, dass die Review der Kai macht :D

  • Vor 9 Jahren

    ich wart ja wieder ungeduldig auf was. Diesmal Meshuggah.
    *missmutig die Liste anstarr*

  • Vor 9 Jahren

    @FriedlichChiller (« Kommt auch noch was zu "Catalogue / Preserve / Amass" von Steven Wilson? »):

    och ... review über ne live-scheibe, die auf 3.000 limitiert ist? muss nicht sein, oder?

  • Vor 9 Jahren

    und Katie Melua ist doch die, die entdeckt hat, dass 10 Mio. Menschen in Beijing leben oder?

    ganz hübsches Liedchen.

  • Vor 9 Jahren

    @eddy (« @Catweazel: Ernsthaft? Ich hab mal reingehört und fand das ziemlich entbehrlich ... Gut, dass die Review der Kai macht :D »):

    wuff wuff

  • Vor 9 Jahren

    @CafPow (« und Katie Melua ist doch die, die entdeckt hat, dass 10 Mio. Menschen in Beijing leben oder?

    ganz hübsches Liedchen. »):

    spider's web ist auch sehr schön von der tbilissi kalbatona keti. das sollte dir auch gefallen. http://www.youtube.com/watch?v=tK2z1G20_9U

  • Vor 9 Jahren

    @CafPow (« und Katie Melua ist doch die, die entdeckt hat, dass 10 Mio. Menschen in Beijing leben oder?

    ganz hübsches Liedchen. »):

    warn doch nur 5 millionen

  • Vor 9 Jahren

    @Alex (« @CafPow (« und Katie Melua ist doch die, die entdeckt hat, dass 10 Mio. Menschen in Beijing leben oder?

    ganz hübsches Liedchen. »):

    warn doch nur 5 millionen »):

    Nee es sind doch geratene 9 Mio. Fahrräder, oder? Das wären dann nicht ganz 2 pro Person...

  • Vor 9 Jahren

    Hab die Neue vom "Boss" auch schon gehört und finde sie ohne Ende peinlich. Musikalisch probiert er, innerhalb seiner sehr eng gesteckten Grenzen, teilweise Neues aus, aber thematisch ist das alles ganz großer Käse.
    Er will zwar irgendwie, das merkt man, auf der Höhe der Zeit operieren und sich zu Occupy-Bewegung, Wall-Street-Heuschrecken-Mentalität, neuer Armut großer Teile der US-Bevölkerung nach dem Platzen der Immobilienblase usw. äußern, aber außer hilflosem Ranz kommt da nichts bei rum.
    Der "Bruuuuuce" will es sich halt irgendwie mit niemandem verscherzen und ist mittlerweile noch ungefähr so relevant wie Thomas Gottschalk am Vorabend: bißchen Kapitalismuskritik, aber bitte nicht zu doll. Und genaue Analysen (die dann auch mal weh tun würden) braucht man da eh nicht erwarten - weder bei Bruce, der zum 1000. Mal das Sprachrohr des kleinen Mannes gibt, noch bei Tommy, bei dem Che Guevara zu Dekozwecken im Studio hängt.

  • Vor 9 Jahren

    yeeah, high contrast, memoryhouse, balkan beat box

  • Vor 9 Jahren

    @Menschenfeind (« Hab die Neue vom "Boss" auch schon gehört und finde sie ohne Ende peinlich. Musikalisch probiert er, innerhalb seiner sehr eng gesteckten Grenzen, teilweise Neues aus, aber thematisch ist das alles ganz großer Käse.
    Er will zwar irgendwie, das merkt man, auf der Höhe der Zeit operieren und sich zu Occupy-Bewegung, Wall-Street-Heuschrecken-Mentalität, neuer Armut großer Teile der US-Bevölkerung nach dem Platzen der Immobilienblase usw. äußern, aber außer hilflosem Ranz kommt da nichts bei rum.
    Der "Bruuuuuce" will es sich halt irgendwie mit niemandem verscherzen und ist mittlerweile noch ungefähr so relevant wie Thomas Gottschalk am Vorabend: bißchen Kapitalismuskritik, aber bitte nicht zu doll. Und genaue Analysen (die dann auch mal weh tun würden) braucht man da eh nicht erwarten - weder bei Bruce, der zum 1000. Mal das Sprachrohr des kleinen Mannes gibt, noch bei Tommy, bei dem Che Guevara zu Dekozwecken im Studio hängt. »):

    Thumps up!

  • Vor 9 Jahren

    @Alex (« @FriedlichChiller (« Kommt auch noch was zu "Catalogue / Preserve / Amass" von Steven Wilson? »):

    och ... review über ne live-scheibe, die auf 3.000 limitiert ist? muss nicht sein, oder? »):

    Hm, okay. Sehe ich ein. Aber hast du sie schon gehört? Der Live-Sound steht den Songs meiner Meinung nach gut zu Gesicht. Es "knallt" einfach ein bisschen mehr, da wo es knallen soll.

  • Vor 9 Jahren

    Also Chiddy Bang finde ich bisher eher enttäuschend. "Mind Your Manners" und "Ray Charles" sind der Hammer, aber genau die beiden Tracks waren ja schon bekannt. Der Rest kann da nicht wirklich mithalten. Schade. Da lohnt sich der Kauf der ganzen CD nicht wirklich, lieber die beiden oben genannten (und vll. noch Happening) einzeln kaufen... mal sehen, was Caligola und Childish so drauf haben...