Außerdem ab Freitag in den Plattenläden: Florence And The Machine, Simply Red, Paradise Lost, Jason Derulo, Ferris MC u.v.m.

Konstanz (phi) - Da entsteht wohl gerade ein neuer Trend im Rap: Schon Kendrick Lamar, Earl Sweatshirt und D'Angelo warfen ihre Platten überraschend vor dem offiziellen Release oder wie Tyler sogar komplett ohne Ankündigung auf den Markt. A$ap Rocky tut es seinen Kollegen gleich: Nach wochenlangem Ankündigungs-Hick-Hack steht "At.Long.Last.A$AP" seit heute Nacht bei Download- und Streamingportalen zur Verfügung. Der Zweitling des Senkrechtstarters aus Harlem versammelt eine ungewöhnliche Kombination aus Gaststars: Neben weniger überraschenden Features von Rap-Kollegen wie Kanye, Lil Wayne, Schoolboy Q und Mos Def trällert auch Rock-Legende Rod Stewart eine Hook. An den Reglern saß der Lord Pretty Flacko höchstpersönlich, neben Danger Mouse, Juicy J und dem im Januar verstorbenen A$ap Yams, dem das Album gewidmet ist. Die zuvor veröffentlichten Singles, allen voran das großartige "Everyday" mit Rod Stewart, steigern die Hoffnungen der A$ap-Jünger, dass "A.L.L.A." Rockys Debüt "Long.Live.A$ap" sogar noch toppt.

Die Shanty-Barden von Santiano segeln wieder mit geblähten Pathos-Segeln Richtung Charts. Auch nach über zwei Jahren ohne Release scheinen die Anhänger ihren Schlager-Stars treu zu bleiben: Die Vorverkäufe laufen wieder mal prächtig. Die beiden Vorgänger kommerziell noch zu übertreffen, dürfte sich trotzdem schwierig gestalten. Das Debüt ging mehrfach Platin, auch "Mit Den Gezeiten" stieg auf Platz Eins der Charts ein. Die fünf Flensburger sind ein Phänomen: Erst 2011 gegründet, gewannen Santiano bereits drei Echos und verkauften über zwei Millionen Platten. Die Mischung aus Seemanns-Romantik und Schlager-Pop beschert der Boygroup eine riesige Hörerschaft. Kein Wunder also, dass sich am Rezept nicht viel ändert. Auf "Von Liebe, Tod Und Freiheit" besingen die Seemänner eben genau diese Themen. Einfach, aber effektiv.


Jamie xx
war nicht gerade geizig, was Vorabsingles angeht. Bereits fünf der elf Tracks auf "In Colour" veröffentlichte der Londoner Produzent vorab. Das mindert aber nicht die Vorfreude auf sein Solodebüt. Ob nun der vielversprechende Sommerhit "I Know There's Gonna Be (Good Times)" mit Young Thug, oder das in Zusammenarbeit mit seinen The XX-Kumpanen entstandene "Loud Places": Die Titel machen Lust auf mehr. Vor allem Fans des Dream-Pop-Trios dürften "In Colour" heiß erwarten. Gegenüber NME bestätigt Jamie nämlich, dass sein Solo-Sound auch die Arbeit an der neuen The XX-Platte beeinflusst habe. Deren letztes Release liegt schon knapp drei Jahre zurück. Der "Coexist"-Nachfolger muss trotzdem noch warten: Kommenden Sommer spielt Jamie erst mal zahlreiche Live-Termine, bevor er sich wieder mit Oliver Sim und Romy Madley Croft zusammen in die Aufnahmeräume verzieht.

Frisch aus den Postkörben der laut.de-Redaktion ins Radio:

Alle Neuerscheinungen am 29. Mai:

A$ap Rocky - A.L.L.A.
Algiers - Algiers
Amored Saint - Win Hands Down
Architects Of Chaoz - The League Of Shadows
Automat - Plusminus
Babymetal - Babymetal
Bhi Bhiman - Rythm & Reason
Bruce Brubaker - Glass Piano
Burial Vault - Unity In Pluralism
Cassy Carrington - Suite 107
Chris Le Blanc & Andy Jonas - Drive
Christian Lais - 7
Cinnamon Loves Candy - All Our Secrets Remain
Corvus - Chasing Miracles
Cosmic Wheels - Cosmic Wheels
Daniela Alfinito - Ein Bisschen Sterben
Danny And The Champions Of The World - What Kind Of Love
Delta Sleep - Twin Galaxies
Die Buben Im Pelz - Die Buben Im Pelz & Freundinnen
Die Prinzen - Familienalbum
Dub Pistols - The Return Of The Pistoleros
Duke Special - Look Out Machines!
Ely Meyer - Komplex
Emmylou Harris & Rodney Crowell - The Traveling Kind
Employed To Serve - Greyer Than You Remember
Er France - The Great Escape
Eric Pfeil - Die Liebe, der Tod, die Stadt, der Fluss
Fatboy Slim - Halfway Between The Gutter And The Stars
Felix Laband - Deaf Safari
Ferris MC - Glück Ohne Scherben
Florence And The Machine - How Big, How Blue, How Beautiful
Francesca Belmonte - Anima
Future Rock - E1ns
Gacha - Send Two Sunsets
Girlpool - Before The World Was Big
Glasperlenspiel - Tag X
Grey Attack - Grey Attack
Hamilton De Holanda - Bandolim
Heather Nova - The Way It Feels
Hermann - Prinzhorn Kolloquium
Hugo Race & The True Spirit - The Spirit
Icky Blossoms - Mask
Iron Walrus - The Plague
James McArthur - Strange Readings From The Weather Station
Jamie xx - In Colour
Janosch Moldau - Minor
Jason Derulo - Everything Is 4
Juleah - Melt Inside The Sun
June Cocó - The Road
Junkie XI - Mad Max: Fury Road
Karlahan - Exile
Kid Wave - Wonderlust
Klaus Schulze - La Vie Electronique 16
Lakker - Tundra
Lenka - The Bright Side
Love Amongst Ruin - Lose Your Way
Luca Sapio - Everyday Is Gonna Be The Day
Major Lazer - Peace Is The Mission
Maribou State - Portraits
Mario Biondi - Beyond
Marius Tilly Band - Come Together
Martin Eyerer - Struktur
Mason Family - E.M.I.M.
Matt Skiba - KUTS
Matthew Herbert - The Shakes
Max - Zurück Auf Jung
Melody Gardot - Currency Of Man
Midriff - Doubts & Fears
Milky Wimpshake - Encore, Un Effort!
Modestep - London Road
My Kung Fu - Hiergeist
Nozinja - Nozinja Lodge
Paradise Lost - The Plague Within
Passafire - Interval
Perfect Disaster Boy - Return To Zero
Perzonal War - The Last Sunset
Robin Gibb - Saved By The Bell: The Collected Works 1968-1970
Roger O'Donnel - Love And Other Tragedies
Santiano - Von Liebe, Tod Und Freiheit
Sassy Society - Lipstick Love Affair
Setanera - New Era
Simply Red - Big Love
Soft Picasso - What's To Become Of Us
Someone Still Loves You Boris Yeltsin - The High Country
Sun Kil Moon - Universal Themes
Tarja - Luna Park Ride
Ten - Isla De Muerta
Terrace - We Fall Together
The Church - Further/Deeper
The Darkness - Last Of Our Kind
The Dead Daisies - Revolución
The Devil And The Almighty Blues - The Devil And The Almighty Blues
The Mothmen - Pay Attention!
The Riptide Movement - Getting Through
The Vibes - Standing At Your Own Grave
They Might Be Giants - Glean
Tiefschwarz - Left
Turbine Weststadt - Wir Sind Zurück
Turbo Fruits - No Control
Uzi - Aus Der Anstalt
Various Artists - Future Trance 72
Wallek Bros. - Insert/Play
WellBad - Judgement Days
Wiener Philharmoniker - Sommernachtskonzert 2015
Will Z - New Start
Willie Nelson & Merle Haggard - Django And Jimmie

Weiterlesen

laut.de-Porträt A$ap Rocky

"Hipster by heart, but I can tell you how the streets feel." Mit all den anderen Internet-gemachten Rappern, die vorwiegend von ihrem Swag erzählen, …

laut.de-Porträt Santiano

Kommt das Gespräch auf den äußersten Norden Deutschlands, sind die Klischees schnell bei der Hand: Küste, Korn und Krabben bieten von jeher feste …

laut.de-Porträt Jamie xx

Sowohl durch Arbeiten mit als auch ohne seine Band, Mercury Prize-Gewinner The xx, hat sich Jamie xx als einer der zukunftsweisendsten Beatmaker und Produzenten …

4 Kommentare mit 6 Antworten