Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft Mannheim einem Bericht von Spiegel Online zufolge noch Ermittlungen gegen Xavier Naidoo wegen des Verdachts auf Volksverhetzung sowie des Aufrufs zum Totschlag und der schweren Körperverletzung angekündigt. Am Donnerstag ruderte man dann zurück: es werde kein …

Zurück zur News
  • Vor 7 Jahren

    juristisch ist das haltlos. warum die staatsanwalts-heinis f d simple "strafrecht für anfänger" analyse anscheinend wochen brauchen, ist mir nicht ganz klar....aber leider ne typische überforderung fachlicher natur...finde ich richtig doof...sehe das - trotz maximaler verachtung meinerseits - als absolut innerhalb des kunstfreiheitsbegriffs angesiedelt. kunstfreiheit gilt eben auch für beschissene, manipulative kunst....da müssen wir durch...

  • Vor 7 Jahren

    richtig gut im sinne von analytisch interessanter als die langweilige reduzierung der diskussion auf linkspartei und bla, ist aber der (auch sprachlich sehr schöne) staiger artikel, den er auch in der "zeit" veröffentliche.
    zitat markus staiger:
    "Da treffen sich dann Nazis und Islamisten, Biedermänner mit gesundem Volksempfinden, Schwerverbrecher, Steuersünder und (normale) Vergewaltiger, immer mit Argument: ?Um jeden Scheiß kümmern sich DIE DA OBEN, aber die Kinderschänder lassen sie frei herumlaufen!? Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema ist das dann allerdings trotzdem nicht, denn gemeint ist hier selbstverständlich der herumstreunenden Kinderdieb, der Kinderschänder, dem man die Perversion schon von weitem ansieht. Dass Kindesmissbrauch in den meisten Fällen sehr viel unspektakulärer, aber nicht weniger schlimm, in der eigenen Familie stattfindet, wird geflissentlich übersehen. Dort müsste man sich ja dann wirklich einmischen und Flagge zeigen, was dann aber wiederum das Bild von der heiligen Familie zerstören würde und irgendwie dann doch zu anstrengend und zu mühsam ist. Viel besser ist es, auf unsere lasche und zu tolerante Rechtssprechung zu schimpfen, auf den Staat, der nichts dagegen unternimmt und seinem Wunsch nach autoritären Strukturen und Todesstrafe freien Lauf zu lassen. Schließlich geht es ja um unsere Kinder. Ein Argument das immer zieht. Egal wo und egal wann."
    http://staiger.tumblr.com/post/35904023267…
    d a s ist differenziertes denken und nicht dieser verachtenswerte schmand dieser beiden von sich selbst blutberauschten "stalking preachers" hier...weiterhören mit kid rock, frei.wild und paul ryan....am besten im bible belt....

  • Vor 7 Jahren

    Bin immer noch davon überzeugt, daß 90 Prozent der Diskussion am Thema vorbeigehen. Auch Staiger schreibt nicht zur Sache, sondern nur zu dem, was er glaubt, verstanden zu haben. Er nimmt den Track von Xavas zum Aufhänger, um seine eigenen Ansichten zu verbreiten - wie man das vom stets sendungsbewußten Staiger halt von jeher nicht anders kennt. Staiger sagt erst selbst: "In dem Lied geht es offensichtlich ausschließlich um rituellen Kindsmord" und dann schreibt er doch wieder über was ganz anderes und nicht dazu.
    Was Staiger ganz gut herausarbeitet, ist die "Schwanz ab beim Kinderf*cker"-Mentalität des Durchschnittsdeutschen. Nur sind Xavas schon so Spaced-Out, daß sie dieses Level der Diskussion längst verlassen haben - der Kanye-Vergleich paßt, denn unter dessen Niveau von Größenwahn macht es Xavier mittlerweile nicht mehr.
    Ich schreibe es jetzt noch exakt ein Mal und dann bin ich raus, weil mich das Thema jetzt auch nicht so wahnsinnig interessiert: Ich bin mir locker zu 99,9 Prozent sicher, daß es Xavas eben nicht um den "normalen" Kindesmißbrauch geht in dem Song, also das, was ein Päderast macht, der seine Pädophilie auslebt. Es geht ihnen um das bei VTlern beliebte Sujet des Netzwerks, des Rings, der Loge, wo Staatsanwälte, Mitglieder diverser Adelshäuser, Minister, Größen des Showgeschäfts etc. zu okkulten Zwecken Kinder nicht aus sexueller Neigung heraus, sondern rein rituell mißbrauchen und anschließend ermorden. Das sind Leute, die sich aus Kindern eigentlich gar nichts machen, sondern sich rein an diesem extremsten Ausdruck von totaler Machtausübung berauschen.
    Da könnte man ansetzen und sich fragen: Was spricht für, was gegen die Existenz solcher Netzwerke? Womit hat Naidoo recht und wo hat er den Schuß nicht gehört? So was findet aber in der aktuellen Medien-/Netz-Hysterie zum Thema gar nicht statt.
    Ansonsten bin ich kein Xavas-Fan und Naidoos Strophe/Hook ist wieder mal so wie alle seine Texte - in fünf Minuten beim Kacken geschrieben und in der zugekifften Bildhaftigkeit extrem mißverständlich. Gerade bei einem solch heiklen Thema hätte er vielleicht mal die Joints weglassen und sich etwas mehr Mühe mit seiner Strophe geben sollen, die "Möse"-Zeile streichen, manches deutlicher machen etc., dann hätte er sich und uns den Shitstorm ersparen können.

  • Vor 7 Jahren

    Dass es derlei Logen gibt steht außer Frage. Aber nicht nur Logen von Ärzten und Akademikern mit Vollschatten, sondern genauso Harzer-Banden die doppelte Kellerräume unterhalten, etc. Ansonsten pro Menschenfein und seine differenzierte Sichtweise des ganzen.
    Anwalt
    Staiger ist stets mit höchster Vorsicht zu genießen, eigentlich will er immer in erster Linie profilieren.

  • Vor 6 Jahren

    xavier naidoo. vom vorzeige anti rechtskämpfer zum nazi-neger in 3-2-1...
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/…