Jetzt geht's los! Nach Kraftwerk versus Pelham und Winter versus Moore (laut.de berichtete) tritt nun Gitarrist Joe Satriani eine Klage gegen Coldplay los: Die Briten hätten sich für den Welthit und Titelsong ihres aktuellen Albums "Viva La Vida" bei seinem Instrumental "If I Could Fly" von 2004 bedient.

Musikalischer …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @Applemac

    Was kennst du denn alles von den drei genannten Künstlern um das behaupten zu können?

    Wahrscheinlich gar nichts, wie kannst du es dir dann anmaßen über ihr Songwriting zu urteilen?

    Sag mal warum Coldplay gute Songwriter sind, weil sie in den Charts andauernd abräumen?

    Ich warte auf deine Argumente, und bitte nicht wieder Smilies posten, das wirkt so infantil!

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« und satriani ein unerträglicher selbstdarsteller. »):

    findest du?

    ich halte den mann bislang eigentlich eher für zurückhaltend, gemessen an anderen stromgitarrenfetishisten. satriani ist doch weder auf der bühne noch in der presse bislang als pralhans aufgefallen.

    dieses malmsteen-gewichse ist dem ja fremd.

  • Vor 10 Jahren

    unter Kollegen sollte sowas als homage gelten ;-)
    das sollte nicht allzu verbissen gesehen werden.

  • Vor 10 Jahren

    Naja finde es von einem "Gitarrengott" doch ziemlich kleinkariert, wegen so etwas vor Gericht zu ziehen, auch wenn ich Coldplay nun wirklich nicht leiden kann. Aber wurde schon erwähnt, Musik ist nichts anderes als ein Klauen, Kopieren und geklaut werden, gerade im melodiösen Bereich sind allen Musikern tonal bedingt irgendwo Grenzen gesetzt... und diese lassen sich bestimmt nicht vor Gericht überwinden.

    Und nein, Satriani ist keineswegs ein Selbstdarsteller, wenn überhaupt ein ziemlich miserablerl. Mal ehrlich, wer findet einen Glatzkopf (falls Satch eine Krankheit hat nehm ich es sofort zurück), der einen schwarzen Semicatsuit trägt und eine Sonnenbrille, so vulgär, dass sie selbst auf Kitzbühler Apres-Ski-Orgien noch jedem auffallen würde, schon irgendwie gekonnt selbstinszeniert? Der wahre Selbstdarsteller ist Chris Martens/Coldplay. Schaut euch doch die Pressefotos zum erwähnten Album an: Wie der Drummer verträumt mit seiner dämlichen Trommel dasitzt und Martens, der seine voll coole (bzw. ziemlich bescheuerte) Piratenjacke (oder was auch immer) anhat und sonst irgendwas macht. Ehrlich, da kommen einem die Tränen. Aber ok, die Masse kauft es ihnen ab, solange es nicht meine Kohle ist...

    Satriani ist bestimmt der bessere Instrumentalist/Musiker und einer der technisch versiertesten Gitarreros der Welt, keine Frage. Dennoch erinnern mich wirklich all seine Lieder an den Abspann von amerikanischen "Ta-Da WE'RE AMERICA!!!" Patriotenkriegsfilmen, an innovativem Potenzial hat er nun wirklich keinen Narren gefressen, bitte seht mir das nach Satchfans dieses Forums. Ich hoffe der ein oder andere versteht, was ich meine. Coldplay sind bestimmt auch talentierte Musiker. Zum Zwecke des kommerziellen Erfolges allerdings prostituieren sie sich inzwischen fast ausschließlich ihrer Vermarktung/Inszenierung, was ein begnadeter Musikkonsument leider erkennt und somit nicht mehr ernst nehmen kann. Sprich, ich mag beide nicht. Allerdings grenzt das schon wieder an eine Geschmacksdiskussion, und über den Sinn ein solcher wissen wir ja alle bestens Bescheid.

  • Vor 10 Jahren

    @c452h (« @Applemac

    Was kennst du denn alles von den drei genannten Künstlern um das behaupten zu können?

    Wahrscheinlich gar nichts, wie kannst du es dir dann anmaßen über ihr Songwriting zu urteilen?

    Sag mal warum Coldplay gute Songwriter sind, weil sie in den Charts andauernd abräumen?

    Ich warte auf deine Argumente, und bitte nicht wieder Smilies posten, das wirkt so infantil! »):

    Gitarrenwichser sind unendlich langweilig ...

    :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug: :smug:

  • Vor 10 Jahren

    @Affenkönig

    Satriani und nicht innovativ? Welche Alben von ihm kennst du denn? Und die Assoziation mit Amerika kam mir beim Hören noch nie in den Kopf, welche Songs meinst du im Speziellen? Patriotismus und dergleichen kommen in seinem Reportoire nicht vor, du musst dich verhört haben!

    @Applemac

    Definiere Gitarrenwichser und beantworte mir die anderen beiden Fragen die ich dir gestellt habe. Falls du das nicht tust, hast du dich hiermit disqualifiziert bzw. bist ein Troll!

  • Vor 10 Jahren

    also wenn coldplay hier irgendwas geklaut haben, dann wohl von cat stevens. joe satriani sollte lieber aufpassen, dass er nicht selber verklagt wird.

  • Vor 10 Jahren

    @Meister Mumpitz (« Jede Musik hat was Gutes, also hört bitte auf mit diesem "Mein Joe Satriani ist viel cooler als wie dein Coldplay". »):
    ok, ich erlaube mir auch so einige grammatikalische korken, den "als wie" finde ich jedoch immer wieder süß :D

    btw. wer ist dieser satriani ?

    neue musik wird wohl in zukunft immer mit anleihen verbunden sein müssen, da alles schon zig1000mal durchgelutscht.

    man kann es, wie z.b. vampire weekend, geschickt verpacken oder es wird eben ein plagiat.

    die prozesslawine wird rollen ...

  • Vor 10 Jahren

    @need.my.music (« @Valhallachen (« ist viva la vida nicht dieser remix von speed of sound? »):

    nein ist es nicht es ist nur ein neues lied von der band!! »):

    Und da werfen manche Leute Motörhead vor man könne ihre Songs nicht außenanderhalten :D

    Zitat («
    @Affenkönig

    Satriani und nicht innovativ? Welche Alben von ihm kennst du denn? Und die Assoziation mit Amerika kam mir beim Hören noch nie in den Kopf, welche Songs meinst du im Speziellen? Patriotismus und dergleichen kommen in seinem Reportoire nicht vor, du musst dich verhört haben! »):

    ich vermute mal er meint einen wunderbar typischen gitarren-tusch am ende eines harrison-ford-rettet-das-weise-haus films.
    Nicht unbedingt patriotisch aber ausgelutscht.
    Ich bin auch der überzeugung das Sowohl Satriani als auch Vai, Malmsteen oder von mir aus auch Buckethead großartige Musiker sind und ihr handwerk beherrschen.
    Das 20 minütiges Gedudel, das gerne mal auch nur aus seeeehr langen gezerrten tönen und rauf und runter gezockten Pentatoniken besteht, langweilig sein kann und wenig innovativ ist, das würde ich auch sofort unterschreiben.
    Es gibt ja genug sachen die schwierig zu machen, aber trotzdem nicht interessant sind, französische autos zum beispiel.

  • Vor 10 Jahren

    Ja, Valhallachen interpretiert das schon richtig so. Es kling einfach... wie soll ich sagen, zu "amerikanisch". Mann, entweder hört man es halt so raus oder eben nicht. Bzw. anderstrum @c452h: Nenn mir ein Lied von Satriani und ich inszeniere dir gedanklich einen cineastischen Playground dazu.

  • Vor 10 Jahren

    @Valhallachen

    Ich kann mir darunter wirklich nichts vorstellen, hast du evtl. ein Beispiel dafür?

    @Affenkoenig

    Dann gib mir ein Szenario zu dem Song "Is There Love in Space" vom gleichnamigen Album.

  • Vor 10 Jahren

    och was weis denn ich, filme wie "das Kartell", "air force one", "Coleteral Damage", "operatiob Kingdom" etc....

    is mir aber auch eigentlich egal ob du das verstehst, ich zumindest habe die gleichen asoziationen wie der Affenkönig, sind ja wie gesagt nur subjektive Wahrnehmungen.

  • Vor 10 Jahren

    Ok, ich lass es gut sein. Es ist verständlich, dass du nichts dergleichen raushören kannst, wenn du die Musik von Satriani magst. Und ich meine, das ist dein gutes Recht, ich werd dir da nichts reinreden. Ich habe lediglich meine Meinung dazu geäußert, dass ich Satriani nicht mag, dass sich sein Gefrickel irgendwo doch immer gleich anhört, und ja, auch ein bisschen sehr schmalzig teilweise (daher die Assoziation mit amerikanischen Popcornkinoproduktionen). Und nun, nachdem diese Meinungsverschiedenheit beigelegt wäre, gehe ich in den Supermarkt, kaufe mir viele viele viele Nüsse und halte einen Winterschlaf. Jawohl, das tue ich!

  • Vor 10 Jahren

    Ich wollte hier auch niemandem seine Meinung schlecht reden, aber du hast Recht; bevor das hier noch endlos weitergeht lassen wir es jetzt lieber sein und diese News in der Versenkung verschwinden :D

  • Vor 10 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @Meister Mumpitz (« Jede Musik hat was Gutes, also hört bitte auf mit diesem "Mein Joe Satriani ist viel cooler als wie dein Coldplay". »):
    ok, ich erlaube mir auch so einige grammatikalische korken, den "als wie" finde ich jedoch immer wieder süß :D

    btw. wer ist dieser satriani ?

    neue musik wird wohl in zukunft immer mit anleihen verbunden sein müssen, da alles schon zig1000mal durchgelutscht.

    man kann es, wie z.b. vampire weekend, geschickt verpacken oder es wird eben ein plagiat.

    die prozesslawine wird rollen ... »):

    Keine Angst, das "als wie" dient bei mir nur als Stilmittel... ;)

  • Vor 10 Jahren

    Natürlich stimmt es. Alles baut weitestgehend auf schon mal gehörtem auf. Warum ist es wohl so, das es einem immer öfter so vorkommt, alles schon mal gehört zu haben, wenn neue Songs erscheinen?
    Weil sich alles mittlerweile kopiert. Meist unbewußt, oder auch in voller Absicht, wie bei Coldplay. Das unterstelle ich denen jetzt einfach mal.