Auch bei den Rammstein-Konzerten am kommenden Wochenende in München werden Fans mit Tickets von Viagogo wieder abgewiesen werden.

München (dok) - Viagogo steht mit dem Verkauf überteuerter und teilweise illegal verkaufter Eintrittskarten seit langem harsch in der Kritik. Gestern erfolgte ein weiteres Urteil gegen die Ticketbörse vor dem Landgericht München I. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Bayern.

Für den Käufer sei es oftmals nicht ersichtlich, dass die Plattform kein offiziell autorisierter Händler ist. Dem Urteil zufolge müssen nun die Geschäftsbedingungen der Online-Ticketbörse auf deren Homepage leichter auffindbar sein. Zusätzlich müssen beim Erwerb von Tickets sowohl Identität als auch Adresse der eigentlichen privaten Verkäufer mitgeteilt werden.

Viagogo wirbt mit dem Verkauf gültiger Tickets, obwohl diese oftmals den Richtlinien der Veranstalter widersprechen und somit ungültig sind. Bleibt abzuwarten, wie das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Genf auf das Urteil in Zukunft reagiert. Frühere Urteile und einstweilige Verfügungen, etwa vom Landgericht Hamburg, hatte Viagogo einfach ignoriert.

Rammstein-Fans müssen draußen bleiben

Unbelehrbar scheinen aber auch die Käufer zu sein, die allen Berichten und Warnungen zum Trotz immer wieder viel Geld für letztlich ungültige Tickets ausgeben. Auch beim Tourauftakt von Rammstein in Gelsenkirchen wurde Medienberichten zufolge mehreren Viagogo-Kunden der Einlass zum Konzert verwehrt, weil ihre Namen nicht mit denen auf den Eintrittskarten übereinstimmten.

Tickets nur über offizelle Fansales

Für die kommenden Rammstein-Konzerte sei allen Fans noch einmal empfohlen, Second Hand-Tickets auf offiziellem Wege über den Fansale von Eventim zu erwerben. Dort sind derzeit z.B. für das nächste Konzert in München am 8. Juni noch Tickets zum Originalpreis inklusive einer geringen Bearbeitungsgebühr erhältlich. Bei Viagogo werden aktuell Tickets für München mit einer Preisspanne von 250 bis 1.194 Euro gehandelt.

Als im vergangenen November der Vorverkauf mit personalisierten Tickets für die laufende Rammstein-Stadiontour startete, waren die Konzerte im Handumdrehen ausverkauft. In der Folge wurden auf bzw. von Viagogo Tickets zum Teil zu horrenden Preisen angeboten. Rammstein erwirkten daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen den Händler, die dieser ignorierte.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

Noch keine Kommentare