Van Morrison und Eric Clapton haben einen lyrisch armseligen Anti-Lockdown-Song veröffentlicht.

Die Ankündigung des Bluesrock-Songs "Stand And Deliver" hatte sich im Vorfeld noch gar nicht so verwerflich angehört. Man wolle mit dem Erlös Morrisons "Lockdown Financial Hardship Fund" unterstützen, …

Zurück zur News
  • Vor 30 Tagen

    beide unten durch und punkt

  • Vor 30 Tagen

    Laut ist Teil des gleichgeschalteten Medienkanons

  • Vor 30 Tagen

    Corona ist ein wunderbarer Vollidioten Detektor.

    • Vor 30 Tagen

      Da haste Recht. Van und Eric haben bestimmt genug Kohle, sich nen Pfaffen an die Beatmungsanlage zu holen und sich die Absolution erteilen zu lassen. Und relevant sind die zwei doch schon seit Dekaden nicht mehr. Können ja ne Herren WG gründen.

    • Vor 30 Tagen

      Was ist schon Relevanz? Aber, so traurig ich es auch finde, als Vollidioten outen sie sich damit auf jeden Fall :(

      Von VM weiß mans ja schon ein Weilchen, da kann ich mir bei dem grummeligen Menschenmeider auch einen küchenpsychologischen Reim drauf machen. Clapton überrascht mich dagegen ein bisschen, mit dem hab ich mich aber abeseits von Cream und ein paar Hits aber auch nie groß auseinandergesetzt. Hatte der schon früher solche Tendenzen?

    • Vor 30 Tagen

      Autsch. Fand ihn musikalisch nie aufregend genug, um mich mit ihm groß zu beschäftigen. Davon hatte ich noch nie gehört. Vermutlich war er enorm zugekokst, aber im Rausch kommen ja oft plötzlich Sachen zu Vorschein.

      Ist offensichtlich kein Elvis Costello, wenn er sich erst kürzlich entschuldigte.

    • Vor 30 Tagen

      Ja, unappetitlich, war mir bisher auch unbekannt. Schlicht dicke Bildungslücke von Ragism und mir oder wird/wurde das wirklich eher so als Trivia abgehandelt?

    • Vor 30 Tagen

      Also mir war das auch unbekannt bis es vor kurzem auf twitter hochgekocht ist und anhand der sonstigen Kommentare ging das wohl den meisten, wenn auch nicht allen, so. Könnte das jetzt auch nicht beurteilen, wie sehr das auf seinen "eigentlichen" Charakter schließen lässt, weil ich da auch nicht gut genug bewandert bin. Gewisse reaktionäre Tendenzen würde ich ihm jetzt schon unterstellen. Aber ob das nur etwas ist, das in der Alterssenilität/im Drogenexzess hochkommt oder festerer Teil seines Charakters ist, keine Ahnung.

    • Vor 29 Tagen

      Iditiotenindikator gilt übrigens auch für den erweiterten Verwandtenkreis oder den der besseren Hälfte. Viele Menschen, die mich ab sofort am Arsch lecken können. Aluhüte müssen sie dafür nicht mal sein, allein das harmoniebedürftige und meinungslose "man muss hier auch andere Standpunkte akzeptieren" geht mir in seiner Eierlosigkeit auf den Sack, ironic but true.

    • Vor 29 Tagen

      Im Vergleich zu den Folgen vom Klimawandel wäre Covid-19 ja noch ein leicht zu bewältigender Brocken. Wenn man solidarisch wäre wie auf Neuseeland, oder rigoros wie in Taiwan, wären wir jetzt vermutlich schon in den Nachwehen des Virus.
      Daß die GroKo und die Landesregierungen den Braunen, Esoterikern und anderen Vollidioten aber so entgegenkommen und ihnen dermaßen viel Einfluß gewähren, läßt mich tiefschwarz sehen angesichts der konmenden Katastrophen...

    • Vor 28 Tagen

      Die Pandemie als globaler Intelligenz-Test.

      Gott sei Dank konnte ich im Freundes- und Bekanntenkreis noch keine Aluhüte und Verschwöris ausmachen.

    • Vor 27 Tagen

      @kubi
      Der aktuelle (und schon seit längerem) Lebensgefährte meiner Mutter ist Anfang 1960 geboren, hat so ziemlich alles Relevante aus 1960 bis ca. 1985 auf Vinyl mit vielen Erstpressungen und so der Typ wandelndes Pop-Kompendium mit Faible für den zwischenmenschlichen Zirkus und die abwegigen Anekdoten der von ihm bezeugbaren Popkultur sowie für seine bevorzugte Epoche um die Zeiz seiner Geburt herum. Freudige Erbschaftsaussichten bei Seite sehe ich heute natürlich deutlicher, warum ich gerade aus dieser Ecke eben nix dergleichen je über den grundguten laid back Eric vernahm und bis vor einem zufällig und eher beiläufig aufgeschnappten DLF-Beitrag letzte oder vorletzte Woche genau wie du und viele andere hier nix davon wussten...

      ...wobei ich dem Link aus dem Thread nicht gefolgt bin und die Vorwürfe im DLF sich während meiner Hörzeit auf (Live-)Vorfälle aus Prä-Internetzeiten bezogen und das spontan so der einzige für mich erkennbare Grund war, warum das bisher nur so wenige Menschen vom grundguten Eric überhaupt gehört haben wollen oder geschweige denn zuvor von ihm vermutet hätten...

    • Vor 27 Tagen

      Danke für die Infos! Ja, die Vorwürfe dürften deckungsgleich (nicht haltlos!) sein. Prä-Internetzeit - ok, das macht zugegeben natürlich einen Unterschied bzgl. der Verbreitung solcher Äußerungen. Trotzdem wirft es mMn schon ein zweifelhaftes Licht auf die damalige popkulturelle Öffentlichkeit, dass ein Schwergewicht wie Clapton mit so einer Geschichte nicht nur davonkommt, sondern nicht mal groß konfrontiert wird.

      Die heutige hat auch ihre Schattenseiten, will ich gar nicht bestreiten, aber so eine Beobachtung wie die hier zeigt mMn ganz schön, dass das, was manchmal als Empörungskultur geschmäht wird, eben auch eine Errungenschaft ist.

  • Vor 30 Tagen

    Drogen- und Alkoholkonsum bleibt halt nicht ohne Folgen.
    Corona hat tatsächlich den positiven Effekt, dass sich Egoisten und Dummköpfe offen zu erkennen geben.
    Wenn es dann plötzlich jemanden aus der eigenen Familie betrifft, dann heißt es plötzlich es wurde nicht genug getan und nicht radikal genug gehandelt. Egoistische Vollpfosten.

    • Vor 28 Tagen

      Die Masken machen ja nicht dumm aber man erkennt dadurch die Dummen viel besser. Einfach nur traurig mit anzusehen, wie verblödet das Fußvolk durch die Mainstream Medien schon ist

    • Vor 28 Tagen

      Halt bitte einfach die Fresse, die Lage ist akut, auch weil Idioten wie du im Wahlkampf Gehör gefunden haben. Wie faktenresistent und profilneurotisch man sein muss... Finanzier dem altruistischen Ballweg mal schön Villa und Porsche.

    • Vor 26 Tagen

      Das sieht an ja wie stark der lockdown die Todeszahlen nach unten bringt. Die vulnerablen Gruppen können immer noch nicht geschützt werden.
      Für euch Papageien die nicht selbständig denken können oder deren die Angst das Hirn vernebelt hat: die lethale Rate aller positiv Getesteten beträgt je nach Alter zwischen 0,28 und 1 %. Scheinbar gibt es für euch keine enderen krankheiten mehr. Wennihr als NICht-Risikogruppe so hinter den Massnahmen steht und nicht imstande seid eigenverantwortlich die Alten zu schützen, dann solltet Ihr nach der corona Krise nur mit helm und 3-Punkt Gurt mit maximal 30 km/h im Auto fahren, euch ab sofort gesund ernähren und Sport machen (400.0000 tote herz-kreislauf) und einen gentest machen lassen ezgl. krebs 8350.000 tote 7 Jahr). Soviel zum lebensrisiko. Falls Ihr hinter den Massnahmen steht weil die Langzeitfolgen nicht absehbar sind habt Ihr jedes Mass und ziel verloren. Solche Gruppen wieIhr seid mir egal solange Ihr in eurem Angstsaft schmort, leider werdet Ihr mir durch corona gefährlich. der deutsche Michel hat wieder mal gezeigt was er für ein obrigkeithöriges masochistisches Denunzianten-A***l*ch ist, ohne Herz und Menschenverstand. Mit falscher Loyalität, er hat nur die Hosen voll und sricht von Loyalität ... "auf einmal" hahahahaha ... wers glaubt (Kollateralschaden durch die corona-maßnahmen 20 Mio mehr hungernde, aaah wo ist denn die Loyalität)

    • Vor 26 Tagen

      Danke, francis, aber wir wissen bereits, wie sich ein Trottel anhört.

  • Vor 29 Tagen

    Letztene kam ein Maskenmuffel mit einem "Attest" in den Laden. Als die Verkäuferin ihn auf das Fehlen der Maske ansprach, ist er völlig ausgerastet und hat sein Programm abgespult (Merkeljünger, Fake usw.). Das Schlimme ist wohl, dass man das Ordnungsamt rufen muss, um diese Typen zu kontrollieren.

    • Vor 28 Tagen

      ich trage einen schlauchschal. in rorschachoptik. viele andere in s/ubahn tragen auch solche "alltagsmasken". davon abgesehen, dass ich es sehr angenehm finde, mich endlich in der öffentlichkeit legitim vermummen zu können, fürchte ich doch, dass die verwendung meines schlauchschals oder anderer "alltagsmasken" an der grenze zur homöopathischen wirkung kratzt. aber wenn sich die leute besser fühlen...

    • Vor 28 Tagen

      Bei Schal oder anderen zweckentfremdeten Kleidungsstücken kommt es halt stark darauf an, wie dicht oder weniger dicht der Stoff verwebt ist, wie eng das Teil aufliegt und ich denke Mal die Dicke des Stoffes wird da auch eine Rolle spielen.
      Lässt sich also nicht so pauschal sagen, aber generell haben auch Alltagsmasken eine mehr als homöopathische Schutzwirkung:

      https://www.rnd.de/gesundheit/maske-wie-ef…

    • Vor 23 Tagen

      "ich trage einen schlauchschal. in rorschachoptik."

      "Keine Kompromisse - nicht einmal im Angesicht des eigenen Untergangs!"

      Ja, Rohrschach ja natürlich eine der beliebtesten Sammelobjekte aus der Erstauflage des "You're not getting the point by idolizing them!"-Actionfigurensets, aber eins, das auch bei mir noch immer in ungeöffneter Originalverpackung im Schrank steht und bei deren zitierfähigen Zweizeilern ich schnell schwach werde. :D

      ... und bonk, you're relating to fascists! Go to leftist prison!

    • Vor 23 Tagen

      Teilt das sich ein Gebäude mit dem horny jail?

    • Vor 22 Tagen

      Nur noch so lange, bis es sich für eitle Internetgockel wie mich nicht mehr allein aus der Beachtung und Anerkennung einiger meiner liebsten Kommentarspalten-Kommentator*innen-Darsteller*innen aus diesem kruden Online-Reboot "*muppets - The Later Years @ laut.de refinanziert. ;)

      (FUN FACT: Kanonisch durch die Fans sowie durch den aktuellen Markeninhaber des Franchise nicht als offizieller Teil des Muppet-Universums anerkannt. Trotz aller volltrunkenden wie dilettantischen Versuche.)

    • Vor 22 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 22 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 22 Tagen

      ...und dabei sind wir den Feebles doch naturgemäß so viel näher und hätten durch den übersteigerten Geek- und Randexistenzen-Charme so viel höhere Chancen auf eine Lizensierung bei Jackson als bei der seit Ableben des Maestros diesbezüglich äußerst hüftsteif agierenden Henson Group und insbesondere ihrer markenrechtlichen Verwertungsablöse seit 2004, der Walt Disney Company.

      Anyway, nächste Mail an beide ist jetzt raus, sollte klar sein und allerletzte Verzweiflungstat bleibt natürlich wie gehabt das schamlose Anbiedern an Netflix, weil die bekanntermaßen aus verzweifeltem Ringen nach regional-kulturell angepasst generiertem Content momentan auch dem allergrößten Hirnfurz-Scriptersatz noch die Produktion einer Probestaffel mit 8 Episoden zum Anfischen in der kulturellen Zielgruppe kredenzen.

    • Vor 22 Tagen

      "[...] fürchte ich doch, dass die verwendung meines schlauchschals oder anderer "alltagsmasken" an der grenze zur homöopathischen wirkung kratzt. aber wenn sich die leute besser fühlen..."

      Nochmal abseits allem selbstherrlichen Meta-Gequatsche, zu dem mich deine stylishe Watchmen-Referenz verführte und für den Fall, dass du Gleeps Link nicht folgen wolltest:

      Selbst die beiden Ü50-Dorfnazis vom DRK-Rettungsdienst irgendwo in ner west-taunesischen Provinz der RLP-Badlands, bei denen ich vom Land zugeteilt meinen Rettungssanitäterposten im Rahmen des Zivildienstes zu bekleiden hatte, brachten schon anno 2000 ihrer durch provinziell und seit Urzeiten urdeutsch angebautes Vitamin B dort viel zu leicht installierbaren Nazi-Brut bei, dass für den Fall unzureichender Stückzahlen auf dem Rettungswagen auch immer ad hoc hergestellte Behelfsmasken, wenn sie denn von allen Beteiligten während der gesamten Versorgungssituation getragen werden, bei allen via Tröpfcheninfektion übertragenen Infektionskrankheiten eine signifikante Minderung des Infektionsrisikos (mit zusätzlichem Sicherheitsabstand, um nicht bspw. nässelnde Aussprache auf die Netzhaut zu bekommen und unter der weiteren Bedingung, dass eigene Wunden mit nicht abgeschlossenem Wundheilungseffekt natürlich alle gut abgedeckt sein müssen etc.) bewirkt, die weit über das Maß eines ebenfalls messbaren Placebo-Effekts in einer Kontrollgruppe hinausgeht..

      Da hab ich 2020 nach langer Zeit öfters dran denken müssen. V.a., ob das den beiden, die politisch danach bei den erwartbaren verdächtigen Partei(en/nahen Organen) aktiv wurden und es heute noch sind, manchmal zwickt und juckt unter der Haut, zu wissen, dass ihre Partei/en und nahestehende Interessensverbände für einen plumpen und durchschaubaren Coup sowie Aufbau desselben auf dem wackligen Fundament einer wohl mehr sich auf andere Parteien projizierenden als schier herbeiphantasierten Erzählung von "Panikmache aus Machtwille, inzwischen ungezügelt grassierendem Herrschaftsanspruch unter den etablierten Parteien, ihrem überschäumenden Kontrollwahn sowie ihrer verschleierten Förderung einer bedingungslosen Autoritätshörigkeit bei gleichzeitiger kritikloser Akzeptanz derselben in der Gesamtpopulation" auch die Gesundheit eines jedes einzelnen ihrer Mitglieder gefährdet, von denen nun erwartet wird, dieses von den Suits vorgezeichnete Bild durch ihren geforderten, für die bürgerliche Mitte spürbar lässigen Maskenverzicht ab ihrer Basis bis zur vermeintlich bald bevorstehenden erneuten Machtergreifung aus ebenso niederen Motiven wie die, die sie ihren politischen Feinden unterstellen und die sie durch Einsatz schäbigster Fehlinformations-, Schmieren- und Diffamierungskampagnen aus der untersten Schublade politischer Feindbeharkung (zumindest innerhalb weitgehend als demokratisiert angesehener Staatsformen) zu erzwingen versuchen, eben wider besseres Wissen der diese Coups schmiedenden Nadelstreifen-Nazis nun mitzutragen und somit ohne Rücksicht auf vermeidbare menschliche Kollateralschäden auf diesem Holzweg noch farblich ansprechend für die Untentschlossenen auszumalen haben.

    • Vor 22 Tagen

      Ach speedi... Ich wusste natürlich schon vor garrets Einlassungen, dass du diese Angelegenheit mit laut.de und Craze schon aus Prinzip nur persönlich nehmen konntest und wahrscheinlich jede mittel- bis langfristige Rückkehr zum Ensemble-Cast weiterhin kategorisch ausschließt... aber jetzt lies dir mein Trauerspiel da oben doch bitte nochmal durch... es ist offensichtlich, dass wir alle nur wieder und wieder daran scheitern werden, die Lücke zu füllen, allein über die aus jeder Zeile triefenden "tried too hard"-Attitüde unserer erkläglich Versuche über unsere eigenen Füße fallen heraus und alle kumulierten userversuche doch nur eine leere Silhouette deines tatsächlichen Impacts abbilden können.

      Dafür bitte ich stellvertretend für alle hier schon mal um Entschuldigung während deiner Abwesenheit. Und wollte zaghaft nachhorchen, ob Du diese Entscheidung ab und an der gebotenen Revision unterziehen möchtest?

      In jedem Fall schon mal guten Rutsch und gesund bleiben, oh you beasty and beloved Ensemble Cast of Classic Kommentarspaltenshit @ laut.de.

      Lunten: An
      Musikalisch selbst kompilierter Rückblick auf die Dekade: Läuft
      Starship elevation countdown: 3..2..1

    • Vor 22 Tagen

      Der Verlust wiegt noch immer schwer und der Schmerz ist auch mit einigen Wochen Abstand kaum gelindert. :cry:

  • Vor 29 Tagen

    Laut: Wer nicht mit uns im Strom mitschwimmt, ist Verschwörungstheoretiker. basta

    • Vor 29 Tagen

      Wer nicht gewillt ist aus Rücksicht auf seine Mitmenschen die simpelsten Hygienemaßnahmen wie Mund-Nasen-Schutz über Mund und Nase zu tragen und dazu den nötigen Abstand einzuhalten, der ist ein asoziales Arschloch und sollte von der Gesellschaft, auf die er ganz offensichtlich scheißt, geächtet werden und wer absichtlich gegen Gesetze verstößt, um die Gesundheit seiner Mitmenschen zu gefährden, der sollte mit sehr hohen Geldstrafen und im Zweifel auch Knast rechnen müssen.

      (Die paar, die tatsächlich und nicht nur eingebildet oder aus Egoismus tatsächlich keine Masken tragen können, sind von der Kritik natürlich ausgenommen.)

    • Vor 29 Tagen

      Ich wünsche einfach allen Idioten, dass die eigene Omma dran glauben muss und man sich dann lebenslänglich selbst kasteien darf für seine immense Blödheit.

    • Vor 29 Tagen

      Das hat die Omma nicht verdient, dass sie wegen der Dummheit der Kinder, Enkel, Nachbarn oder sonst welchen Arschlöchern erbärmlich ersticken muss.

    • Vor 29 Tagen

      was Theo sagt.

    • Vor 29 Tagen

      Theory: der Bilderbuch-Faschist
      Schwinger: der Bilderbuch-Mitläufer

      Pottkieker: scharfsinniger Beobachter, der sich nicht zu schade ist, gegen den Strom zu schwimmen

    • Vor 29 Tagen

      Mit der Oma haste natürlich recht...

    • Vor 27 Tagen

      RapDuo: Der Forentroll, der einfach nicht merkt, das seine Ausführungen keinen Sinn ergeben.

    • Vor 23 Tagen

      Tut mir ja leid, dass ich so provoziert habe. Aber das Fass habt ihr von laut.de aufgemacht. Bei Van Morrison legt ihr jeden Satz auf die Goldwage, aber Gewaltfantasien von Rappern lasst ihr als künstlerische Freiheit durchgehen. Das passt nicht zusammen.

    • Vor 23 Tagen

      Dann erwarte ich aber bitte auch den "Parental Advisory: Conspirational Content" Hinweis, wenn schon Äpfel mit Birnen verglichen werden.

  • Vor 28 Tagen

    Gratulation zum Song und vor allem zum Mut der beiden Legenden nicht einfach nur zu kuschen und dem Hirngewaschenen Mainstream folgen. Sie haben den Mut zu sagen was Sache ist. Leider gibt es aber anscheinend nur noch Schlappschwänze, die keine Eier mehr haben, die taub und blind sind und den Mund nicht aufmachen. VIELEN DANK

    • Vor 28 Tagen

      @eccollector:
      Wenn's Dir darum geht: Halte einfach Deine unqualifizierte Fresse.
      GERN GESCHEHEN.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 28 Tagen

      Das Schweigen der Lämmer. QED

    • Vor 28 Tagen

      Lieber rapduo, Ecco und andere quer(denker)???
      Hiermit lade ich euch alle herzlich für vier Wochen auf meine Station ein (auch alle anderen Einrichtungen suchen händeringend Personal... seit Jahren), ihr bekommt auch eine Maske, wenn gewünscht.
      Dann könnt ihr den hart verreckenden Menschen mal erklären, dass sie sich das alles nur einbilden.
      Im Anschluß finden wir für euch sicher auch noch einen Platz in einer Neuro-Reha, wo ihr das selbe noch mal mit den jüngeren Menschen machen dürft, welche seit teilweise 6 und mehr Monaten nicht mehr laufen, riechen, sehen können oder einfach nur kaputte Organe haben.
      Sachsen sucht vlt. auch noch helfende Hände in seinen Krematorien.
      Alle anderen: bleibt gesund, frohe Weihnachten und ein hoffentlich besseres neues Jahr.

    • Vor 28 Tagen

      Habt Ihr noch nicht genug positiv getestetes Personal in Eurem Spital wie dies auch in Altenheimen sowohl in D wie auch in A und der CH Usus ist? Andere "normale" Bürger, die positiv getestet sind müssen deswegen 10 Tage in Quarantäne. Es behauptet niemand, dass es Corona nicht gibt. Was falsch is, ist ein falsch eingestellter PCR Test sowie die übertriebenen Maßnahmen, die Existenzen und die Wirtschaft unnötig zerstören.

    • Vor 28 Tagen

      Hör lieber intelligenten Menschen zu, als Lobbybücklingen wie Lindner und Kubicki, dann kommst du nicht auf so einen Schmarrn. Es ist doch konträr alles sogar lange zu wenig restriktiert worden.

    • Vor 28 Tagen

      Meinungsfreiheit und mitmenschengefährdende Blödheit sind halt 2 Paar Schuhe...

    • Vor 28 Tagen

      @eccollector:
      Doch, natürlich gibt es Leute, die behaupten, Corona sei eine Erfindung von sonstwem.
      Aber was Anderes:
      a) was ist "falsch einstellt" am PCR-Test?
      b) welche Maßnahmen wären denn angemessen?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 28 Tagen

      Bei maximal 25 Fächer Teilung
      , dann hast du nämlich wirklich diejenigen die evtl wirklich infiziert sind und andere anstecken können

    • Vor 28 Tagen

      @eccollector:
      Gibt's dazu auch noch eine plausible Begründung, wieso weshalb warum?
      Und wie war das noch mit Beispielen für "angemessene Maßnahmen"?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 27 Tagen

      @Der Liebe07
      Right! Die verwöhnten und saturierten Flachzangen reißen doch ihr Maul nur HINTER dem Monitor auf. Wenn sie flachliegen heulen die am lautesten und wollen als erste behandelt werden. Luxusprobleme von verwöhnten Kindern!

    • Vor 27 Tagen

      Ich kann mit vielem leben, auch damit, dass Menschen sterben. Von Spahn kaputtgesparte Stationen sind jeden Winter voll mit leidenden Menschen, ist aber kein Grund, uns in eine faschistische Autokratie zu verwandeln.

    • Vor 27 Tagen

      "Ich kann mit vielem leben, auch damit, dass Menschen sterben."

      Ich vermute, dass du anders denken würdest, wenn du selbst oder einer deiner Angehörigen erkrankt wäre. Im Übrigen solltest du mal die Bedeutung von "Autokratie" nachschauen, bevor du's falsch verwendest.

    • Vor 27 Tagen

      RapDuo ist einfach der größte Hurensohn, der in diesem Forum rumläuft - und das will hier was heißen.

    • Vor 27 Tagen

      @DerLiebe07: Danke, bin voll bei dir!

      Wenn solche Berichte nicht mehr helfen, worüber will man dann noch diskutieren? Man braucht nun mal eine gemeinsame Grundlage. Wenn Menschenleben schützen und respektieren nicht zu dieser Grundlage gehört, nützt es nichts mehr.

    • Vor 27 Tagen

      Der größte Hurensohn vllt nicht, aber der dümmste. Auch ne Leistung. Hoffentlich steigt ihm der Erfolg nicht zu Kopf.

    • Vor 27 Tagen

      Wir haben die Menschen das eigentlich früher gemacht? Vor Corona? Als es keine Pandemie, Seuchen und Tod gab?

  • Vor 28 Tagen

    Jedenfalls mutiger als sich hinter dem Monitor zu verstecken und die Backen aufzublasen!

  • Vor 28 Tagen

    Danke für Jeden der sich traut, öffentlich Kritik zu üben. Das muss auch erlaubt sein. Und wer das - wie die leider instrumentalisieren Massenmedien - unterdrückt, diffamiert oder blockiert, der sollte sich über die massiven negativen Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit und Demokratie im Klaren sein. Nicht jeder, der die Situation von einem neutralen Standpunkt aus kritisch in Frage stellt, Ist automatisch Träger von Alu-Hüten oder hauptberuflich Verschwörer... es gibt weltweit dutzende hervorragend ausgebildete und renommierte Wissenschaftler, die gerne einen realitätsnahen Beitrag zu der "erklärten Pandemie" leisten würden. Aber leider wird jede Meinung, die nicht der Planung der (angeblich) demokratischen Politikführung entspricht, unterdrückt, diffamiert, zensiert und oft mit Hilfe der Medien zum Schweigen gebracht. Auch das könnte man zweifelsfrei als "Verschwörung" bezeichnen, da keine abweichende Meinung zugelassen wird. Jedem Kritiker hier bitte ich höflich, auch das mal zu überdenken...
    Also auch von mir der Dank an die "alten" Musiker, die zeigen, dass das Alter im Hinblick auf den Virus vielleicht ein Risiko, aber nicht zwingend ein Schicksal sein muss.

    • Vor 28 Tagen

      Viele dieser ach so veritablen Wissenschaftler können seltsamerweise mit einfachen Faktenchecks widerlegt werden oder lassen deutlich durchblicken, in wessen Auftrag sie schwadronieren, wenn man nicht von 12 bis mittags denkt. Euer Kardinalsfehler ist ja schon zu glauben, dass wir medien- oder staatshörig wären oder die Korrumpierbarkeit des politischen Establishments negieren würden, nur weil wir die Pandemie ernstnehmen.

    • Vor 27 Tagen

      Die "alten" Musiker? No Risk, no fun. Hat ja schon einige dahingerafft!

    • Vor 27 Tagen

      Komisch, das diese Faktenchecks immer so einfach zu widerlegen sind.
      Und diejenigen, die dahinterstehen, sind natürlich völlig neutral! ????

    • Vor 26 Tagen

      Ach bitte... Nice try. Neutral nicht, das ist niemand zu 100%, aber mit Ethos ausgestattet. Wie oft zudem die "Staatsmedien" sogar teils unnötig überzogen regierungskritisch waren in der Zeit nach dem ersten Lockdown und sich an euch angewanzt haben, kriegt man natürlich nur mit, wenn man sie auch nutzt. Dann widerleg mir mal einen dieser Faktenchecks anhand valider Quellen. Und erklär mir, wer global profitiert. Amazon? Liegt in der Natur der Sache, die Profiteure von Krisen waren noch nie sympathisch. Und sonst? Aber ohne die Worte Kinderblut und Echsenmensch bitte. Und wenn die AFD, Trump und ihr Idioten recht habt, warum kam aus der rechten Ecke noch nie ein veritabler Lösungsvorschlag, auch nur ansatzweise, für irgendein klitzekleines Problem unserer Zeit jedweder Art, national oder global? Warum versinkt jede Querdenkenbühnensau im Geld IHRER dummen Schafe, weil sie sich "mutig" über UNS dumme Schafe mokiert? Mh? Weil sie alle so autonome und neutrale Philanthropen sind?

      Und welche Kanäle nutzt du so? Hau ma raus... Bin gespannt...

    • Vor 26 Tagen

      Frage mich..:

      a) wieso man Aluhüte und Verschwöris und lächerliche Provokationen nicht einfach löscht, aber gut, das muss man wohl aushalten, ok ok.

      b) wieso unsere Stammuser auf so einen Käse überhaupt eingehen.

    • Vor 26 Tagen

      Weil es wie mit der AfD ist. Hass oder Ignoranz bringen wenig. Du musst argumentieren in einer Demokratie. Und dann einfach warten, bis sich dein Konterpart dann durch Blödheit selbst disqualifiziert.

  • Vor 28 Tagen

    Laut ist immer mutig wenn es darum geht, Menschen mit anderen Ansichten fertig zu machen. Da wurden ja schon Musiker beschimpft, weil sie sich über die Wirtschaft in den USA Gedanken machen. Man kann krude Theorien, sofern sie es sind auch einfach für sich stehen lassen aber dagegen ankämpfen hat in der geschichte immer gezeigt, dass man nicht auf der richtigen seite stand.

  • Vor 28 Tagen

    Wo kommt denn auf einmal diese Idiotenparade zu Weihnachten her? Zeit diese Kommentarsektion karmisch zu reinigen:

    The Jazz Cat TikTok Trio
    https://www.youtube.com/watch?v=hAjTiXqKIsk

  • Vor 28 Tagen

    Jesses na, da ist ja wirklich einer dümmer als der nächste :rayed:

  • Vor 28 Tagen

    Ich hoffe die zwei alten Deppen und die ganzen Verquerdenker haben alle eine fertige Patientenverfügung mit Verzicht auf jeweilige ärztliche Unterstützung bei einer Coronainfektion in der Tasche. Bei Morrison/Clapton rechne ich allerdings mit privater First Class Behandlung. Da können die Covidioten nur von träumen. Mit voller Hose läßt es sich halt gut stinken!

    • Vor 25 Tagen

      Fordern Sie eigentlich auch eine entsprechende Verfügung für Raucher, Trinker, Fußballspieler, Autofahrer oder Kobzertbesucher?

      Vielleicht gibt es Menschen, die keine Lust haben, ihre Gehörschäden mit zu tragen?

      Oder ist das nur reine polemische Hetze gegen Menschen, die andere Quellen nutzen und sich eine eigene Meinung bilden?

    • Vor 25 Tagen

      Du bildest dir garat keine eigene Meinung...

  • Vor 28 Tagen

    Ab dem Gendersternchen habe ich nicht mehr weitergelesen. Gut, dass Ideologen sich freundlicherweise selbst so leicht kenntlich machen.

    • Vor 27 Tagen

      Finde die Idee mit dem Gendersternchen reichlich undurchdacht, weil es im Grunde einfach nur ein binäres Geschlechtersystem in der Sprache verpflanzt. Aber wenn man einen Artikel nicht liest, nur weil der Autor eine Formulierung verwendet die einem nicht passt, sollte man sich schon fragen, wer hier eigentlich der Ideologe ist.

    • Vor 27 Tagen

      Es gibt addons für den Feuerfuchs, die das binnen-i und andere gendergerechte Sprache korrigieren und Texte wieder lesbar machen.

    • Vor 27 Tagen

      First World Problems Deluxe, meine Fresse

    • Vor 27 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 27 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 27 Tagen

      Das Formulieren üben wir nochmal ;)

    • Vor 27 Tagen

      Frauen mit einem Leben brauchen keine Gendersternchen. Ideologen schon, damit sie nicht verdursten und um einander zu finden.

    • Vor 27 Tagen

      Für Frauen ist das Gendersternchen auch nicht da, du Überhirn.

    • Vor 27 Tagen

      @Gleep: Danke, dass du es bestätigst. Es geht den Ideologen niemals darum, eine vermeintlich marginalisierte Gruppe zu unterstützen sondern es geht darum, sich selbst hervor zu tun. Deine standard Beleidigungs-Versuche, gehen naturgemäß ins Leere, da keinerlei Kontext oder Bekanntschaft besteht. Du verrätst damit nur einiges über dich selbst.

    • Vor 27 Tagen

      Dein spekulatives Gelaber über Ideologen interessiert hier niemanden. Du solltest deine sofortige Löschung einleiten.

    • Vor 27 Tagen

      Kontext besteht reichlich. Wenn man etwas einerseits großspurig als Ideologie bezeichnet und dann gleichzeitig zu erkennen gibt, nicht einmal zu verstehen, welches Konzept überhaupt hinter dem Kritisierten steckt, dann ist das halt schlicht und einfach eine intellektuelle Fehlleistung.

    • Vor 27 Tagen

      Was janop sagt.

      Und: Ist halt ein Ansatz, Kategorien zu verfestigen, und dafür dann 500 streng getrennte zu schaffen. Ich halte es für einen sinnvolleren, freundlicheren Ansatz, die Bedeutungsgehalte der bisherigen, im Grunde binären (aber dennoch längst nicht mehr besonders rigiden) Kategorien einfach annähernd bis zur Unkenntlichkeit auszuweiten. Dann brauchts vermutlich auch keine dürftigen, historisch noch nie erfolgreich gewesenen Sprachänderungsversuche.

    • Vor 26 Tagen

      Dann erklär doch bitte mal das Konzept, Gleep. Ich möchte von deinem Wissen und deiner Intelligenz profitieren.

    • Vor 26 Tagen

      Das Sternchen ist da, um all jene zu repräsentieren, die sich nicht in der binären Geschlechterordnung wiederfinden. Also alle jene, die sich gerade nicht problemlos als Frau (oder Mann) identifizieren lassen/können.

    • Vor 26 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 26 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 26 Tagen

      Diese Überlegungen und Überzeugungen, man müsse umständlichere Formulierungen oder gar grammatische Fehler wie "Studierende" machen, haben nach wie vor keine seriöse Grundlage. Es wurden zwar Studien gemacht, was man unter dem Wort "Student" versteht, aber erst wenn man spezifisch nach dem Geschlecht fragt, sagt eine Mehrheit aus, sie denke dann an männliche Studenten. Erst dann orientieren sie sich an der grammatikalischen Vorlage

      Ist ein paar Jahre her, daß ich Sprachwissenschaften studierte, aber meines Wissens gab es seitdem noch nichts Seriöseres, was diese Bemühungen unterstützen könnte. Und, wie gesagt: Es war historisch noch nie erfolgreich, Sprache absichtlich zu verändern. Ganz wesentlich liegt sie außerhalb unseres direkten Zugriffs, sondern kann sich nur "von selbst" verändern. Entsprechend hört man diese Formulierungen auch nicht in der Alltagssprache. Kleiner Einwurf.

    • Vor 26 Tagen

      Huch, da war er weg, der Kommentar.

    • Vor 26 Tagen

      "Denn es gibt kein Geschlecht namens *"

      Nein, gibt es nicht, sagt auch niemand. :rolleyes: Das Sternchen ist lediglich repräsentativ, wie Gleep bereits erläutert hat.

      "dass man die Dinge nicht ändert, indem man andere Schreibweisen und Bezeichnungen versucht zu oktroyieren."

      Soviel kann man gar nicht mit den Augen rollen.
      Das Sternchen ist nur eine Maßnahme von vielen. Jemand, dem die Problematik wirklich am Herzen liegt, wird es wohl kaum dabei belassen, Dinge auf einer rein morphologischen Basis zu ändern. Stattdessen ordnet sich die Verwendung es Sternchens hier in einen größeren Kontext der Aufklärung ein.

    • Vor 26 Tagen

      Danke für diesen Gedanken, Gleep. Allerdings solltest du bedenken, dass, wenn man z.B. Musiker*innen schreibt, erstens männliche und zweitens weibliche Personen bezeichnet werden. Denn es gibt kein Geschlecht, namens *.

      Neues ist das Ganze nicht. In den Neunzigern wurde man in den Geisteswissenschaften dringend angehalten, z.B. "StudentInnen", zu schreiben, um die Bewertung seiner Staats- /Diplomarbeit nicht in Gefahr zu bringen. Heute sind es "Studierende". Hoffentlich hat man da niemanden vergessen und alles richtig gemacht.

      Man ändernt die Dinge nicht, indem man andere Schreibweisen und Bezeichnungen versucht zu oktroyieren. Ganz im Gegenteil, man lenkt von den Inhalten ab.

      Und ein letzter Gedanken noch für dich: Wenn du dich dabei erwischt, dass du dich sogleich für intellektuell überlegen hältst, wenn du auf eine andere Meinung stößt als dein eigene, dann bist du vielleicht schon sehr lange in eine Richtung gegangen, die dich nicht weiterbringt.

    • Vor 26 Tagen

      "Es war historisch noch nie erfolgreich, Sprache absichtlich zu verändern."

      Wäre schon ganz schön, wenn du hier nicht ständig die gleichen albernen, empirisch nicht haltbaren Thesen wiederholen könntest. Danke.

    • Vor 26 Tagen

      "Wenn du dich dabei erwischt, dass du dich sogleich für intellektuell überlegen hältst, wenn du auf eine andere Meinung stößt als dein eigene, dann bist du vielleicht schon sehr lange in eine Richtung gegangen, die dich nicht weiterbringt."

      Falscher Rückschluss. Außerdem spekulativ. :rolleyes:

    • Vor 26 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 26 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 26 Tagen

      Gleep, das ist quasi das erste Semester der Sprachwissenschaft. Sowas funktioniert höchstens bei Redewendungen, aber gezielt, mit der Absicht der Verbreitung und vor allem mit grammatischen Experimenten hat es nun mal noch nie funktioniert. Deshalb findet es außerhalb förmlicher Umstände auch heute praktisch keine Verwendung.

    • Vor 26 Tagen

      Das Schöne an "geht nicht"- oder "noch nie"-Aussagen ist ja, das es reicht, einfach ein oder mehrere Gegenbeispiele zu nennen, um sie zu entkräften. Ich präsentiere dir hier also folgende Beispiele:
      a) Die Verwendung des Begriffs "Neger"
      b) eine deutsche Rechtschreibreform deiner Wahl
      c) Die Entstehung des russischen Reichs/Zarentums im 15./16. Jahrhundert und die damit einhergehende Etablierung der russischen Sprache zwecks Normierung, Klärung von Rechtsfragen etc
      d) Dieses linguistische Paper mit zahlreichen weiteren Beispielen:

      http://www-personal.umich.edu/~thomason/te…

      Desweiteren ist so wie ich das sehe, die von Chomsky etc vertretene und relativ verbreitete Theorie auch nur, dass Erwachsene Menschen oft nicht die Kapazität für substanzieller sprachliche Veränderungen besitzen. Soll heißen, dass selbst wenn manche sprachliche Änderungen auf relativ viel Widerstand treten, sie sich spätestestens mit den nächsten Generationen an Schulkindern, diese halt trotzdem etablieren lassen.

    • Vor 26 Tagen

      *dass es reicht

    • Vor 26 Tagen

      Diese Gegenbeispiele treffen nicht das, was hier versucht wird. Und auch nicht mein Verständnis von Sprache, welches dem linguistischen Konsens entspricht. Sprache ist grundsätzlich konventionell, und verändert sich "von sich aus", nicht "von außen". Daran ändern Rechtschreibreformen, Änderungen der Landessprachen, und auch die Verwendung des Wortes "Neger" nicht.

      Auch was Chomsky hier sagt, ist etwas grundsätzlich anderes. Er spricht eben von den Änderungen der Sprache aus sich heraus, die nicht kontrolliert verlaufen. Die Widerstände entsprechen dann also z.B. dem, wenn Jugendliche "Denglisch" sprechen, das ganz furchtbar finden und es trotzdem nicht verhindern können.
      Jugendliche wollen nicht beabsichtigt die Sprache verändern, und gerade deswegen machen sie es. Ein paar Zeichen und grammatikalische Fehler aus einem akademischen oder formellen Zirkel haben also sehr geringe Aussichten, das Sprechverhalten zu verändern. Es gelingt ja noch nicht einmal dort konsequent.

    • Vor 26 Tagen

      - Warum trifft es das die Verwendung des Wortes "Negers" nicht? Man hat irgendwann festgestellt, dass es zu stark rassistisch konnotiert ist und sich bewusst zu einer Änderung entschieden, die heute auch so der Standard ist.
      - Es geht nicht nur um die Änderung einer Landessprache, sondern auch um die Etablieren neuer formeller Begriffe für das Rechtssystem etc, die bis heute Bestand haben.
      - Das Paper hast du jetzt natürlich schön unter den Tisch fallen lassen. Da sind auch mehr als ausreichend Beispiele dabei.

      Weitere Beispiele von hier ( https://en.m.wikipedia.org/wiki/Language_r… )

      - Estonian (1910s/1920s) – reform movement led by Johannes Aavik and Johannes V. Veski renewed the vocabulary, borrowing a lot of roots from Finnish and other Uralic languages and even !!!inventing some roots!!!

      - Hebrew (1920s) – Modern Hebrew was created from Ancient Hebrew by grammatical simplification (especially of the syntax) according to Indo-European models, !!!coinage of new words from Hebrew roots based on European models!!!, and simplification of pronunciation rules. Linguist

      - Hungarian (late 18th and early 19th centuries) – !!!more than ten thousand words were coined,[3] thousands of which are actively used today!!! (see also Ferenc Kazinczy).

      - Turkish (1930s) – [...] Loanwords of Persian and Arabic origin were dropped in favor of native Turkish words or !!!new coinages based on Turkic roots.[6]!!!

      Unabhängig davon, ob es jetzt die Hauptart ist, wie Sprache sich verändert, selbstbestimmte oder von oben diktierte sprachliche Änderungen gab es schon immer und alles andere zu behaupten ist schlicht und einfach Mumpitz.

    • Vor 26 Tagen

      es ist immer der schön zu sehen, dass die antifeministen das thema gendern immer wieder neu aufrollen, wenn ihnen nichts anderes mehr einfällt. ich will kein küchenpsychologe sein, aber ich vermute frust in allen lebensbereichen: es ist schon hart, wenn man keine matches auf tinder bekommt, die rechtspopulisten weltweit abkacken, die freunde sich von dir abwenden und eine frau dir im job das leben schwer macht.

    • Vor 26 Tagen

      Ja, wie auch immer, Glieb-Schwinger, es war schön, sich mit der Bildungselite des Internets ausgetauscht zu haben. ????

    • Vor 26 Tagen

      Bildungselite? Wegen dem bisschen Linguistik-Gelaber?

    • Vor 26 Tagen

      Nein, das habe ich überlesen, da langweilig. Chomsky, also bitte... Ich meinte es in Bezug darauf dass, sobald konträre Ansichten aufeinandertreffen, nach spätestens 3 Posts damit begonnen wird, Bildung und geistige Zurechnungsfähigkeit des Anderen in Abrede zu stellen. Mit Vorliebe noch mit dem Hinweis garniert, dass es sich beim Korrespondenzpartner wohl um einen Abgehängten, Aluhut-Träger oder einen Soja essenden Antifanten handeln müsse. Im Internet poliert fast jeder seinen Stern auf Hochglanz und zeigt sich von seiner zucker-süßesten Seite.

    • Vor 26 Tagen

      "Ich meinte es in Bezug darauf dass, sobald konträre Ansichten aufeinandertreffen, nach spätestens 3 Posts damit begonnen wird, Bildung und geistige Zurechnungsfähigkeit des Anderen in Abrede zu stellen"

      Naja, wenn halt einer das Konzept des Gendersternchens nicht rafft, kann man durchaus mal an der geistigen Zurechnungsfähigkeit zweifeln. Oder wenn einer aus dessen Verwendung direkt nen ideologischen Hintergrund bauen will. Oder wenn aufgrund dieses Merkmals Texte abgewiesen werden, unabhängig ihres eigentlichen Inhalts.

      Oder wenn einer die Diskussion mit nem "jo, wie auch immer" beendet, weil ihm nichts mehr einfällt. Souverän wirkt das alles nicht.

      "Chomsky, also bitte..."

      Was ist mit ihm?

    • Vor 26 Tagen

      Schwinger, Schwinger, Schwinger (seufz). Ich habe das Konzept des Gendersternchen "gerafft", wie du es nennst. Allerdings, wenn es um die Frage geht, wie viele Geschlechter es gibt, frage ich lieber einen Biologen, nicht Soziologen. Dann wieder deine Versuche, meine Kompetenz und meinen Verstand in Zweifel zu ziehen. Aber ich gebe dich nicht auf. Stattdessen hier ein erbaulicher, kleiner Merksätze für dich, mit Blick auf dein hoffentlich erfolgreiches 2021: "Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die heiteren Stunden nur."

    • Vor 26 Tagen

      "Allerdings, wenn es um die Frage geht, wie viele Geschlechter es gibt, frage ich lieber einen Biologen, nicht Soziologen."

      Der wird dir aber erst recht erzählen, dass die biologische Realität deutlich komplizierter und diverser ist, als dass sie sich mit einem strikt binären Geschlechtersystem akkurat beschreiben ließe. ;-) Ist jetzt aber auch alles wirklich nichts Neues mehr.

    • Vor 26 Tagen

      "Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die heiteren Stunden nur."

      Ich schätze ja den guten Willen. Angesichts solch einer dumpfigen Plattitüde gilt dennoch: :conk:

    • Vor 25 Tagen

      Tut mir leid, Schwinger. Dann hätte ich noch für dich: "Das Glück an jeder Ecke lacht, wenn man sich auf den Weg nur macht ."

      (Und vielleicht nicht bei McDonald's essen -> kotz-Smiley)

    • Vor 25 Tagen

      "Das Sternchen ist da, um all jene zu repräsentieren, die sich nicht in der binären Geschlechterordnung wiederfinden. Also alle jene, die sich gerade nicht problemlos als Frau (oder Mann) identifizieren lassen/können."
      ich finde, man sollte noch einen schritt weitergehen. um diese marginalisierte gruppe sichtbarer zu machen und auf ihren struggle hinzuweisen, finde ich, sollten alle, die durch * repräsentiert werden dies auch zeigen. am besten indem sie ausgedruckt ein * sichtbar tragen...

    • Vor 25 Tagen

      Schade torque, in Anbetracht dieser ganzen Rotpillenreichsbúrger bist du leider nicht mehr edgy. Willkommen bei den Schlafschafen.

    • Vor 25 Tagen

      Ich fand's witzig.
      #teamdroque

    • Vor 25 Tagen

      Das N-Wort kam hier dann doch zu oft vor, mein ich.

    • Vor 24 Tagen

      breakforhatefest:
      "ich finde, man sollte noch einen schritt weitergehen. um diese marginalisierte gruppe sichtbarer zu machen und auf ihren struggle hinzuweisen, finde ich, sollten alle, die durch * repräsentiert werden dies auch zeigen. am besten indem sie ausgedruckt ein * sichtbar tragen..."

      Das ist endlich mal ein kreativer, lösungsorientierter Beitrag. Ich finde auch, man soll helfen, wo man nur kann.

  • Vor 28 Tagen

    An die Hobby-Virologen unter den Kommentatoren: Niemand leugnet Corona! "Der Inzidenzwert ist aktuell Null" gemäß Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler der Universität Bielefeld. Und er erklärt auch warum das so ist. https://youtu.be/uLYM61Xqb5Q Außerdem sagte RKI-Chef und Tierarzt Lothar Wieler: "Es gibt keine Erreger" https://youtu.be/b0jvRRZiHU0

    • Vor 28 Tagen

      Und das sagt der Medienpsychologe Frank Schwab:

      https://www.spiegel.de/netzwelt/web/falsch…

    • Vor 28 Tagen

      Der Typ wirkt ja wahnsinnig vertrauenserweckend. Zum
      Thema "die Basis"
      https://www.fehmarn24.de/heiligenhafen/par…
      Noch Fragen?

    • Vor 28 Tagen

      Und ich sage: Wahrheitsfreund, du bist ein Hurensohn! Die Begründung ist im Ausgangspost nachzulesen.

    • Vor 27 Tagen

      @Wehrheitsfreund:
      Natürlich gibt's auch Leute, die Corona leugnen. Denen zufolge dient Corona als Verschleierung dafür, daß der Islam in Deutschland den Besuch von Kirchen und kirchlichen Veranstaltungen nicht mehr gestattet. Oder nach anderer Quellenlage, daß der Atheismus für dasselbe sorgt. Oder irgendwelche andere Sekten. Also quasi irgendwelche islamistischen Atheisten, die einer oder mehrerer Sekten angehören, die in der vor sich hinvegetierenden Medizinsparte arbeiten, die bei irgendeinem feindlichen Geheimdienst darum gebeten hat, einen Kampfstoff zu entwickeln, der das schlecht gehende Geschäft wieder ankurbelt, was selbst Bill Gates befürwortet, denn das soll eine lukrative Kooperation mit verschiedenen anderen Geheimdiensten nach sich ziehen, die gerne die Menschen mit Mikrosendern impfen möchten und dazu auf das Fach-Know-How und die wirtschaftlichen Beziehungen des Microsoft-Gründers zurückgreifen.
      Du glaubst ja gar nicht, was da draußen alles an Verschwörungstheorien unterwegs sind, um Corona zu leugnen, Herr Wahrheitsfreund.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 27 Tagen

      Wenn einer der Vögel schon das Wort "Wahrheit" in den Mund nimmt ist das schon genauso gelogen wie (Ver)quer"denken". Als ob die Typen "denken". Mit was?

    • Vor 27 Tagen

      @skywise.
      Du glaubst das die Erde eine Kugel ist? Aber dann würde sie doch wegrollen!

    • Vor 27 Tagen

      @DC Corleone:
      Schon, aber eine Scheibe kann sie doch auch nicht sein, sonst könnte man doch durchkucken.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 27 Tagen

      Vielleicht wie eine Käsescheibe. Oder wie der Typ von der AFD mit der Löchermaske im Bundestag, der jetzt Corona hat und im Krankenhaus liegt, obwohl es Corona doch, lt. AFD, gar nicht gibt!

  • Vor 27 Tagen

    @Wahrheitsfreund. Es ist wirklich krass was man so hören kann, wenn man nur noch eine Sache hören will. Herr Weiler sagt, dass er keinen Erreger kennt der zu 100 Prozent Symptome macht. Er unterbricht seinen Satz, um einen Halbsatz einzuschieben. Aber klar. Ein holprig formulierte Satz ist DER Beweis. Und alle andere Aussagen später/früher sind manipuliert und vorgegeben. In was für einer Welt lebt ihr so?

    • Vor 27 Tagen

      Das ist ja mit das Unterhaltsamste an der ganzen Sache. Diese ganzen Verschwöris werfen anderen immer vor, nicht nachzudenken und meinen, selbst die tieferen Zusammenhänge zu durchblicken. Und als Beweise werden dann immer irgendwelche Fehlformulierungen, offensichtliche Versprecher oder aus dem Kontext genommene Halbsätze angeführt. Sagt halt sehr viel über die analytische Konpetenz dieser Menschen aus.

    • Vor 27 Tagen

      Immerhin muss man ihm zugute halten, dass man dieses Jahr durch Corona wirklich die weihnachtliche Krippewelle ausgeblieben ist

    • Vor 27 Tagen

      "Sagt halt sehr viel über die analytische Konpetenz dieser Menschen aus."

      Pandemie als globaler Intelligenztest.

  • Vor 27 Tagen

    Bröselt das Hirn jetzt komplett auseinander. Also, ihr Zeugen Coronas- Musikkommentatoren, wenn der Kuchen spricht und damit ein gutes Statement gegen diesen Schnupfen-Wahnsinn gibt, dann haben Krümel wie ihr Sendepause.

  • Vor 27 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 27 Tagen durch den Autor entfernt.

  • Vor 27 Tagen

    Was für ein armseliger Kommentar über zwei wirklich große Künstler. Pfui

    • Vor 27 Tagen

      @Conni Wbg:
      Heißt das jetzt, daß große Künstler keine überflüssige Scheiße von sich geben oder daß man sie dafür nicht kritisieren darf?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 27 Tagen

      Es heißt, dass der Kommentar einfach armselig ist, du Dummdödel

    • Vor 26 Tagen

      @RapDuo:
      Diese Aussage wurde aber nicht anders begründet außer halt eben mit der Größe der Künstler, über die der Kommentar verfaßt wurde. Wenn der Kommentar an sich armselig ist, dann wäre das doch sicher in einer Art und Weise begründet worden, die auch Dummdödel verstehen ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 26 Tagen

      Alter schützt vor Torheit nicht. Bei Clapton wirkt sich offensichtlich zunehmend Drogen- und Altersdemenz aus, Van Morrison war wohl schon immer eine Nervensäge
      @ RapDuo
      Don't drink and type. Sonst endeste ähnlich Banane wie Clapton. Nur früher wenn man den aktuellen Mist liest. FU

    • Vor 26 Tagen

      https://www.13thfloor.co.nz/13th-floor-stu…

      Ich gehe davon aus das es so oder so zuviel Text für den covidiotischen Teil des Forum ist, aber "racist Eric Clapton" ist auch nicht von schlechten Eltern. Vielleicht holen sie ja noch den bekennenden Antisemiten Roger Waters und Donald Trump als Vertreter der Qanon-Fraktion mit ins Boot und gründen eine betreute Altersdebilenrentnerband?