Bushido und sein Label Ersguterjunge verklagen Mims und dessen Label EMI, weil sie beim Design des neuen Albumcovers Bushidos Silhouette aus " Deutschland Gib Mir Ein Mic" verwendeten, ohne sich davor eine Berechtigung einzuholen.

Berlin (bb) - Der deutsche Einzelhandel hat gegenüber Bushido und seinem Anwalt eine Unterlassungserklärung abgeben und sich damit verpflichtet, Mims neues Album und Single nicht mehr zu verkaufen. Das "i" im Mims Logo entspricht Bushidos Silhouette auf dessen DVD-Veröffentlichung "Deutschland Gib Mir Ein Mic". Da Bushido über die Verwendung nicht informiert war, geht sein Label Ersguterjunge (Universal) nun mit rechtlichen Schritten gegen Mims Plattenfirma EMI-Records vor.

Der hohe Aufwand, den gesamten Handel zu informieren und sich bereits im Verkauf befindende Tonträger aus den Regalen entfernen zu lassen, deutet auf eine große Verärgerung im Bushido-Lager hin. EMI drohen hohe Schadensersatz- und Anwaltskosten, und so verwundert es doch, dass die beiden Major-Labels keine außergerichtliche Lösung finden konnten und statt dessen ihren Streit in der Öffentlichkeit ausfechten.

So manchem Plattensammler kommt der ganze Trubel ganz gelegen, vorausgesetzt er besitzt eines der bereits verkauften Mims-Alben "Music Is My Savior" bzw. der Single "This is why I'm hot". Auf Mims-Website ist schon das neue Design des Covers zu sehen, bei dem Bushido durch ein unbekanntes Männchen ersetzt wurde. Es ist also davon auszugehen, dass die "neuen" Scheiben bald wieder zum Verkauf stehen.

Fotos

Bushido

Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Bushido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

Bushido Rapper lüftet Girlband-Namen

Jetzt ist es raus: Bushidos Mädels nennen sich Bisou. Kommenden Freitag treten sie erstmals im Fernsehen auf und präsentieren bei der Musikshow The Dome ihre Debütsingle "Die Erste Träne". Am gleichen Abend performen übrigens auch die ehemaligen Popstars-Kolleginnen von Monrose.

Bushido Ordnungsamt überwacht Rapper

Die Diskussionen um Bushido reißen nicht ab. Wegen jugendgefährdender Texte überwacht das Düsseldorfer Ordnungsamt die Gigs des Berliners in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

laut.de-Porträt Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Eigentlich lange niemand. Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen …

8 Kommentare