Swing-Jazz und Super-GAU, Pop-Hymnen und Beatles-Cover: Udo hatte weit mehr zu bieten als seine sattsam bekannten Hits.

Wien (laut) - "Meine Lieder sind wie Hände, die ich allen reichen möcht', über Mauern, über Wände. Lieder, Lieder ohne Ende." ("Meine Lieder", 1975)

Über tausend Lieder schenkte Udo Jürgens der Welt im Laufe seines Lebens, darunter allgegenwärtige Titel wie "Mit 66 Jahren", "Vielen Dank Für Die Blumen", "Griechischer Wein" oder "Aber Bitte Mit Sahne". Doch im Schatten dieser Monster-Hits verbirgt sich noch ...

... viel, viel mehr.

In Berlin und Zürich gab es bereits offizielle Trauerfeiern. Am Donnerstag konnten auch die Fans in Wien dem Entertainer noch einmal Ehre erweisen. Dort findet Udo Jürgens jetzt seine letzte Ruhestätte: Seine sterblichen Überreste werden im engsten Familienkreis in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt.

Die trauernden Udo-Fans Stefan Johannesberg und Sven Kabelitz nahmen den Tod ihres Idols zum Anlass, um tief in MP3-Wüsten und Muttis Plattenschränke einzutauchen. Daraus beförderten sie 25 Diamanten des Chanson und Pop zutage, manche beinahe vergessen, manche den Fans aus Udos Live-Konzerten wohl bekannt.

"Meine Lieder will ich bringen. Nimm sie, Wind, und lass' sie wehen. Lass' sie in die Herzen dringen."

Fotos

Udo Jürgens

Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer) Udo Jürgens,  | © laut.de (Fotograf: Andrea Ullemeyer)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Udo Jürgens

Udo Jürgens ist ein Phänomen. Ausgestattet mit einem riesigen Musiktalent, weltmännischem Charisma, einer eisernen Arbeitsdisziplin und mit dem Glück …

7 Kommentare mit einer Antwort, davon 5 auf Unterseiten

  • Vor 5 Jahren

    so, ist jetzt mal wieder gut? UJ war sicher kein Schlechter - aber warum muss man ihn gleich zu einem Superhelden erklären nur weil er als Schlagersänger auch mal ein Problem erkannte? Bei Licht betrachtet sind Texte wie "Rot blüht der Mohn" doch ziemliche Pappe - und nur gut im Vergleich zu komplett Hirn- und belanglosem Schlagermüll.

  • Vor 5 Jahren

    erstens Udo war kein Schlagersänger sondern der letzte gro0e Entertainer.
    zweitens erkannte Udo während seines musikalischen Schaffens alle Probleme dieser Welt und drittens
    ist es schlichtweg eine Frechheit ihn mit komplett hirn-und belanglosem Schlagermüll auf eine Ebene zu stellen.

    ich gehe jede Wette ein, dass the_niffer nie ein Udo Jürgens-Konzert besucht hat.

    Und wer keine Ahnung hat, sollte sich hier am besten gar nicht äußern.

    • Vor 5 Jahren

      also abgesehen davon, dass mir schon noch einige lebende Entertainer einfallen (aber klar, der eigene Fave ist immer der einzige und alleinige): Ich hab ihn ja gerade NICHT mit hirn und belanglosem Schlagermüll auf eine Stufe gestellt. Aber nur weil er einen Schritt darüber hinaus ist, ist er nicht gleich Gott. Obwohl, wo er doch "alle Probleme dieser Welt erkannt hat"... ;-) Im Ernst: Zahllose, wirklich zahllose kleine und große Bands haben wesentlich bessere und reflektivere Texte als Herr Jürgens. Und da hab ich noch nichtmal Reinhard Mey als Vergleich herangezogen. Ist ja gut, dass UJ auch mal vom "ehrenwerten Haus" gesungen hat, das ist zu würdigen! Ich finde es nur albern, einen "Schlager-Entertainer" gleich zum allgemeingültigen Superguru auszurufen, nur weil er mal etwas mehr als nur "Hossa" singt...