Das neue, eigentlich erst am 27. Februar erscheinende U2-Album "No Line On The Horizon" kursiert seit Mitte dieser Woche in den einschlägig bekannten Online-Tauschbörsen. Ein im Vorfeld wichtiger Releases inzwischen gewohnter Vorgang. Ob Dummheit, kriminelle Energie oder gezielte Promo-Arbeit ursächlich …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @Stöf (« Das ganze ist doch eh Schwachsinn, weil überhaupt nicht bewiesen ist, dass es sich echt um das Album handelt, man könnte jeden quatsch so benannt haben. »):

    Das wollte ich jetzt als aller erstes schreiben, Danke. ;)

  • Vor 11 Jahren

    Was meint ihr eigentlich, wie schnell man nachweisen kann, dass es sich um das Album handelt? Da würde es Mittel und Wege geben.

  • Vor 11 Jahren

    @jens2901 (« Was meint ihr eigentlich, wie schnell man nachweisen kann, dass es sich um das Album handelt? Da würde es Mittel und Wege geben. »):

    Ich denke nicht, nein.

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« Auch wenn mich meine Wiederholungen allmählich selber nerven:

    RAUBKOPIEREN IST KEIN DIEBSTAHL!

    Es ist auch kein Verbrechen, sondern ein geringeres "Vergehen". Der Begriff "Raub" ist ebenfalls vollkommen unangebracht. Unfassbar, wieviele Menschen der Kampagne "Raubkopierer sind Verbrecher" glauben schenken.

    Mehr zum Thema:
    http://www.fabiankeil.de/raubkopie-vs-priv… »):

    Selten so nen Blödsinn gelesen. WIe kannst was kopieren (LEak) was dir gar nicht gehört du Vollpfosten.

  • Vor 11 Jahren

    @runner70 («
    Selten so nen Blödsinn gelesen. WIe kannst was kopieren (LEak) was dir gar nicht gehört du Vollpfosten. »):

    Gegenfrage: Wie kannst du jemandem etwas rauben, wenn er es danach noch besitzt?

  • Vor 11 Jahren

    Selbst der verursachte Schaden bleibt meistens Theorie.

  • Vor 11 Jahren

    Musik aus dem Internet fand ich schon immer scheisse.

  • Vor 11 Jahren

    Danke Satanic. :) Du hast meinen Post erhört... :D

  • Vor 11 Jahren

    @Denniso (« Wer damit angeben will, dass er so cool ist und das neue Album schon hört, muss auch mit den Folgen leben können. »):

    /sign
    mehr gibts da mMn auch nicht zu sagen.
    leak haben und sich freuen das man das zeug vorab in schlechter qualität hören kann..aber bitte nicht wie ein pimplegionär herumlaufen

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Ragism hat zwar einerseits recht, aber alles total falsch aufbereitet. Epic fail. Du bist der Fall für die Krabbelgruppe, und dein unscheinbar "zynischer" beitrag (also deine Aufklärung) ist auch für den Arsch.

    Und satanic ist ja wohl total overrated.

    Wer sich bei lastfm anmeldet und die software runterladet (so wie ich), sollte eigentlich wissen, dass alle ID tags hochgeladen werden (vielleicht auch mehr, aber scheiß drauf, ich hab nur Originalware auf dem Rechner) »):

    Alles, was ich getan habe ist, die laut-User über die rechtliche Lage zu informieren. Es gibt nämlich noch immer viele Vollidioten, die laut das "Raubkopierer sind Verbrecher" nachplappern. Ich hab noch nicht mal über Moral geredet, obwohl da auch noch viel zu sagen wäre.
    Verrückt, wie schnell manche Menschen schon bei bloßen Fakten auf die Barrikaden gehen...

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Völliger Quatsch hier. Lastfm muss garnicht petzen. Kann doch eh jeder selbst nachsehen.... »):

    Eben, ne Horde nicht bezahlter Praktikanten mit Sabber vor dem Mund reicht da völlig.

  • Vor 11 Jahren

    Ach, wieder mal eine lächerliche Blog-Meldung, dass die Musik-Industrie zuschlägt und alle so bekommen wird *angst* *lol*.
    Nur weil man ein Album hört, ist nur der Download strafbar und der erfolgte ja nicht über last.fm. Somit völliger Quatsch, dass man als Last.fm-User da irgendwelche Konsequenten zu fürchten hat. Die müssten schon an den Hoster ran, dort die Download-IPs sammeln und ein Verfahren einlenken. Aber so geht das nicht.
    @Denniso (« Wer damit angeben will, dass er so cool ist und das neue Album schon hört, muss auch mit den Folgen leben können. »):

    :facepalm: