Der am Dienstag öffentlich gemachte Deal zwischen dem Megakonzern Apple und U2 sollte ein neues Kapitel in der Vermarktung kommerzieller Musik aufschlagen. Wie sich herausstellt, könnte der Schuss aber nach hinten losgegangen sein.

Billboard meldet einen Flop

Nicht nur sollen die Downloadzahlen …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Ach Gottchen, First World Problems...

    Habe auch Alben von Xavier Nidoo und Amy MacDonalds im Amazon Player, weil ich die irgendwann mal als Geschenk gekauft habe...und heule ich deshalb rum? Nope!

    Einfach löschen, wenn es Speicherplatz belegt, und fertig ist die Laube. Man muss es ja nicht nochmal runterladen.

  • Vor 6 Jahren

    fuck ey, schon wieder die cloud verstopft

  • Vor 6 Jahren

    yo, wirklich ziemlich übertriebene reaktionen im netz zu finden... muss man was zahlen ist es doof, versucht jemand einem was zu schenken ist es auch doof, mann... wenn ich es nicht will, yo, schmeiße ich es halt weg.
    aber ist wohl einfach ein gefundenes fressen für die allgegenwärtigen apple-hater, bitch.
    heulsusen. der begriff first world problems ist für dieses problemchen noch zu klein.

  • Vor 6 Jahren

    5% von 500 Millionen sind aber schon was mehr als 200.000.
    Ich komm da auf 25 Millionen.

  • Vor 6 Jahren

    Den Rekord des meistgelöschtesten Albums wird ihnen aber wohl kaum jemand streitig machen können.

  • Vor 6 Jahren

    und was machen u2-fans mit android-gerät?

  • Vor 6 Jahren

    Gegen Cloud-Verstopfung hilft sicherlich das Helene Fischer Album, das hat durchschlagenden Erfolg und schon ist das Cloud-Rohr wieder frei.

  • Vor 6 Jahren

    pffff.....was ein volk dort im netz...entweder ist es zu teuer. dann können die musiker angeblich den hals nicht vollkriegen. oder es ist gratis und dann auch nicht ok....ermüdend mit den menschen...
    meiner erfahrung nach sind es aber auch oft jene mit wenig cojones ausgestatteten pfeifen, die seit 30 jahren eh nur denselben schnappatmungs-komplex des "mimimi, die wollen doch nur promo....afrika, afrika, bono ist doch selbst nur mämämä" wiederkäuen.
    ich persönlich glaube ja - da diese typen (und überhaupt die trolle im netz) fast nur männer sind - dass viele da einfach ein sexualpsychologisches problem haben. die angst des "kleinen schwanzes" vor dem "großen, bösen sexy macher", der die maulaffen und maulhuren gleichermaßen auf die plätze verweist.
    wer hingegen mit dem eigenen selbstwertgefühl im reinen ist, der stört sich doch gar nicht an bono oder anderen popkultur-persönlichkeiten in dieser merkwürdig aggressiven form, sondern würde nur milde lächeln.

    • Vor 6 Jahren

      ... von texten im netz auf genitalgrößen und die vögelfrequenz ihrer urheber schließen! darauf steh' ich ja total.

    • Vor 6 Jahren

      würdest du auch, wenn du mehr bei fb und co unterwegs wärest.

    • Vor 6 Jahren

      merkste was?

    • Vor 6 Jahren

      Hast du den Artikel hier gelesen, Ulf?
      http://www.zeit.de/2014/38/online-kommenta…

    • Vor 6 Jahren

      und freddy, klar verstehe ich auch die ablehnende haltung. aber mir geht es eher darum, wie merkwürdig überzogen und aggressiv die reaktion läuft. wer zu doof ist, das teil zu löschen, hat doch auch keine musikbibliothek verdient, nicht wahr? ich vermisse lediglich die souveränität der masse und bin irritiert über die lautstärke. und da - sind wir ganz ehrlich - sind die meisten kritiker der aktion ja nun nicht so richtig elegant , sondern irgendwie hysterisch und fast schon tollwütig. eben jene eskalation halte ich für kastratenkram.

    • Vor 6 Jahren

      yo, die "kleiner schwanz"-nummer von einem kritiker zu lesen, ist irgendwie kafkaesk...

    • Vor 6 Jahren

      toller link olsen. kimmel stimme ich persönlich zu.

    • Vor 6 Jahren

      Bist du der neue Troll hier? Ich bin nicht mehr so auf dem Laufenden.

    • Vor 6 Jahren

      Yo, ich bin Sancho.

    • Vor 6 Jahren

      nein, ich bin sancho! :angry:

    • Vor 6 Jahren

      Ich und meine Frau sind Sancho!

    • Vor 6 Jahren

      und meine frau ist auch sancho!

      gruß,
      skywise :kiss:

    • Vor 6 Jahren

      interessant ist aber, dass ein (zugegeben extra spöttisches) plädoyer für mehr gelassenheit anscheinend ne größere provokation ist, als übertriebene aufgeregtheit der reichsgeneralbeschwerdeführer. django hat es mit "first world problems" gut beschrieben.

    • Vor 6 Jahren

      Da sieht's man wieder. Dani ist doch ein Typ :D

    • Vor 6 Jahren

      eh. schwanzloser wichser. sieht man doch an meinen texten. :ill:

    • Vor 6 Jahren

      Ein paar Freud'sche Penis-Analyselchen reinzuwerfen greift bei dem Thema schon arg kurz. Wenn man es allerdings einfach nur als Ausdruck der Verständnis- und Hilflosigkeit gegenüber der "Kultur" sieht ist es nachvollziehbar.

    • Vor 6 Jahren

      We're a Sancho family, me mom and daddy...

    • Vor 6 Jahren

      Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass Leute die ihre Aggressionen nicht unter Kontrolle haben einen kleinen Penis haben. Wahrscheinlich jedoch nur, weil mir die Vorstellung dass Millionen von Menschen mit einem Mikropenis herum laufen ein Gefühl der Zufriedenheit und Sicherheit verschafft.

    • Vor 6 Jahren

      also ... bitte. Anwalt....
      MIR geht es überhaupt nicht darum, was Bono tut oder nicht tut.
      Ich mein, ich höre nicht U2, Bono geht mir am Arsch vorbei (hab zu dem weder ein Positives noch ein Negatives Verhältnis)... herrgottnochmal ich hab nichtmal iTunes.
      Es geht hier doch ums Prinzip. Man kriegt gratis ein Album, das man eventuell nicht will.
      Der Witz ist, man kann es NICHT löschen!
      Man kann es löschen, die Einstellungen ändern mit "Alben verbergen", das Programm resetten und sämtliche Einstellungen verlieren, die man vorgenommen hat. Also ... quasi den PC neu aufsetzen. Klar.
      Aber wegen scheiss-U2 mag ich mri das doch nicht antun. Nein, stattdessen nimmt mir ein Album den Platz weg, und ich reg mich dauernd auf.

      Szenario: du hast grade mittag gegessen und läufst nach Hause, an einem Currywurststand vorbei. Dein Magen ist zum bersten voll, und selbst die Currywurst, welche übrigens die leckerste der Stadt, nein des ganzen verdammten Landes ist, reizt dich nicht.
      Nun kommt aber der Currywurstverkäufer, knüppelt dich nieder, fesselt dich auf einen Stuhl und forciert dir 2 kg Currywurst in deinen Schlund. Um das ganze ab zu runden, verbietet er dir, zu erbrechen. WENN du erbrichst, tust du das gefälligst in einen Eimer, dessen Inhalt dir kurz darauf ebenfalls mit Gewalt wieder hineingezwängt wird.

      Das ist ungeil, egal, wie lecker diese gottverdammte Currywurst ist. Und DARUM geht es, nicht, ob Bono nen grösseren Pimmel hat als ich.

    • Vor 6 Jahren

      Ihr seid alle nur neidisch, weil Bono größere Kackhaufen scheißt als ihr.

    • Vor 6 Jahren

      Man sollte dabei aber auch beachten, dass die heute gängigen Mägen bei Normalkonsum fast bodenlos sind.

    • Vor 6 Jahren

      Ich steig mal ein.

      ... es geht hier jetzt also um Wurst, ja?

    • Vor 6 Jahren

      Also explizit ja um Currywurst. Und Bonos Kackhaufen.

    • Vor 6 Jahren

      ja blas mir doch einen .... :D
      seid mal Ernst plox.

    • Vor 6 Jahren

      Die Ernsthaftigkeit des Fadens steht aber auf sehr wackligen Beinen, ungefähr so wie dein Beispiel-Currywurst-Opfer nach dem Kotzen.

    • Vor 6 Jahren

      @CafPow
      Das Teil nimmt Dir nur Platz weg, wenn Du es runterlädst.

    • Vor 6 Jahren

      das man das teil nicht löschen kann, war mir vorher gar nicht klar. das ist dann in der tat nicht schön. die frage ist nur, in wie weit das apple versaut hat und nicht die band.

    • Vor 6 Jahren

      das man das teil nicht löschen kann ist nur ein kleiner Teil des Problems. Der andere Teil ist das "force feeding" ... ich will nix, was ich nicht will.

      Ich nerv mich auch jedes mal an der Kasse im Supermarkt.
      "Haben sie unsere Kundenkarte?" - "nein"
      "wollen sie Kundenkleber sammeln?" - "nein"
      "hier haben sie Spielsteine für die Kleinen" - "nein"
      "Beleg?" - "auch nicht, nein!"

      und jetzt stell dir mal vor, ich werd genötigt diesen ganzen Scheiss mit zu nehmen. Klar, es ist nicht viel und ich kanns ja wegschmeissen, aber was sagt das denn nun über den ohnehin schon dämlichen Konsumenten aus?
      Nur weils umsonst ist, darf man sich nicht ärgern wenn mans in den Arsch geschoben kriegt? Naja ich weiss ja nicht =/

    • Vor 6 Jahren

      ob apple oder u2 ist mir btw. nochmal egal. Zu Apple habe ich ein ähnliches Verhältnis wie zu Bono.
      Nur das ich ein iPhone besitze. Einfach weil ich finde, dass es ein gutes Gerät für mich ist.

      Das isses dann auch schon. Falls der Bock bei Apple ist, werd ich deswegen nun nicht mein iPhone schrotten und ein Galaxy oder wasweissich kaufen. Ich bin kein Jünger. Weder von einer Religion, noch von einem Markenprodukt.

    • Vor 6 Jahren

      gebe cafpow recht, die metapher mit der Currywurst passt wie die Faust aufs Auge und verdeutlicht die Sache ziemlich gut. Wenn man es tatsächlich nicht zu 100% löschen kann ist das tatsächlich ein unglaublich schlecht geplanter Marketingschachzug, ob die Idee jetzt auf Apples oder auf U2s Mist gewachsen ist. Hätten Sie das Album einfach zum Kostenlosen Download angeboten ohne, dass es automatisch auf die Cloud geladen wird, wäre es ein nettes Geschenk für alle U2 Fans gewesen. So nerven sich jetzt alle Jason Derulo hörenden Kids mit Beatskopfhörern, was das da für ne verkackte Rentnerkappele ist, die ihnen da den Speicherplatz für Pornos und Fail-Videos in der Cloud wegnimmt und beide Parteien stehen in einem schlechten Licht da.

    • Vor 6 Jahren

      dank euch f d vielen comments zu meinem einwurf. ich glaube, caff und nacken haben mich überzeugt, was diesen spezialsachverhalt angeht. :)

    • Vor 6 Jahren

      CafPow ist nun mal ein kleines konservatives Dummerchen. Nichtkonservative hören mal rein, gefällt es, ist es ok, gefällt es nicht, ist es auch ok. Thema erledigt.

      Aber konservative Kleingeister sind den ganzen Tag damit beschäftigt, alles von ihrem kleinen Kastl fernzuhalten, das für sie für ganze Welt ist. Alles, was ihre klitzekleine Welt in Frage stellen würde, ist ein potentieller Feind. Der tägliche Kampf um den kleinsten geistigen Horizont, in diesem Wettkampf sind die konservative Geisteskranken den ganzen Tag gefangen. :)

    • Vor 6 Jahren

      @Frank Reisch: Für sowas gibt es doch Vorabstreams oder nicht? Es geht doch nur um den Vorgang dieses Album runtergeladen zu bekommen ob man es nun will oder nicht. Ich bin aufgeschlossen gegenüber neuer Musik und hätte es trotzdem nicht gut gefunden wenn ich auf einmal dieses Album in meiner Liste hätte, weil ich U2 einfach nicht mag! Wenn ich es dann nichtmal einfach so in den Papierkorb verschieben kann ist das ganze einfach ärgerlich und einfach nur unglaublich unnötig.

      Den Wunsch vorher gefragt zu werden ob man etwas haben möchte oder nicht ist meiner Meinung nach nicht Konservativ, sonder selbstverständlich!

    • Vor 6 Jahren

      Doch das ist sehr konservativ. Herausstechendes Merkmal von Konservativen ist es, das alles immer nach ihren Vorstellungen ablaufen muss und sie vollkommen unfähig sind, mit Realitäten auf eine entspannte Art und Weise umgehen zu können. Ob das Homosexuelle sind oder andere Dinge, die keinen Platz in ihrem Weltbild haben, ignorieren können sie es nicht. Nicht einmal ein Album von U2. :)

    • Vor 6 Jahren

      Manback, is that you? :D Könnte auch Sancho sein. U2 sind ziemlich egal. Samt dieses Cloudblödsinns.

    • Vor 6 Jahren

      Von allen halbwegs regelmäßig vorbeischauenden Usern hier benutzen seltsamerweise nur manback und steiner, zweifellos in Anflügen ihres schlechten Stils, diese Grinsesmileys als hämischen Schlusspunkt. (Ich weiß nicht, warum ich das weiß.)

    • Vor 6 Jahren

      Den hatte ich schon vergessen. Könnte auch passen, stimmt. Vielleicht bist du insgeheim Linguistik-Student und merkst dir gewisse Stilmittel, die einzelne Stilmittel, die von Usern verwendet werden? :P

    • Vor 6 Jahren

      streich das "die einzelne Stilmittel", man war ich abgelenkt.

    • Vor 6 Jahren

      @Franzmann: Dann komm ich morgen vorbei und tacker dir nen Dildo an die Stirn, aber komm ja nicht auf die Idee dich zu beschweren du konservativer Homophob! ...Überspitzt dargestellt natürlich

    • Vor 6 Jahren

      man hör doch einfach auf hier rum zu trollen. Dieses sinnlose geblubber kann doch jetzt echt kein Schwanz ernst nehmen.
      6/10 Trollpunkten weil dus probiert hast, und mal auf eine andere Tour als immer nur mit Schreibfehlern und gerudelten Satzzeichen daherkommst.

    • Vor 6 Jahren

      Wenn das jetzt auf mich bezogen war, dann tuts mir leid? glaub ich?

    • Vor 6 Jahren

      Wohl eher auf Frank Reisch.

    • Vor 6 Jahren

      ja, sorry. Auf den Franzosen da.

    • Vor 6 Jahren

      Das lange Brot.

  • Vor 6 Jahren

    Lol, Speicherplatzverschwendung? Das nimmt doch jetzt nicht Gigabyte-weise Platz weg sondern eher so 200-300mb, meine Güte.

  • Vor 6 Jahren

    Den Leuten geht's eher ums 'Prinzip'. Nach dem Motto: 'Ich will ja nichts sagen, aber...'. Lächerlich. Letzten Endes muss sich jeder fragen, ob er das alles nicht ganz genau so machen würde, wenn er die Möglichkeit dazu hätte, hm?

  • Vor 6 Jahren

    Speicherplatz. Das neue Stöckchen. Irre!

  • Vor 6 Jahren

    verstehe die ganze aufregung nicht. niemand wird gezwungen sich die grütze anzuhören. speicherplatz ist auch kein argument. schmeiss halt irgendeine scheisse runter, für die sich eh kein schwanz interessiert. mir graut es vielmehr davor wie wahllos musik unters volk geschleudert wird. das ist doch nur ein weiterer schachzug um musik weiter zu entwerten...

    • Vor 6 Jahren

      So sehe ich das auch. Ein Album umsonst? Warum?! Und vor allem von einer Band, denen Einnahmen doch mittlerweile scheissegal sein können, und denen Apple aber trotzdem ein hübsches Sümmchen gezahlt hat. Wie sollen "normal-sterbliche" Bands da mithalten? "Wenn selbst die U2 Platte umsonst ist, wieso sollte ich für wen unbekannteres noch was zahlen?" Ich bin mir nicht sicher ob es überhaupt noch geht, Musik weiter zu entwerten, aber wenn mehrere große Bands bei diesem Konzept mitziehen, gehts sicherlich noch einen ganzes Stück den Abhang runter.

    • Vor 6 Jahren

      Ich denke sogar dem dümmsten wir klar sein, dass eine Band wie U2 eher mal ein Album "verschenken" kann, als die Band, die letzte Woche zum ersten Mal in einem Aufnahmestudio war. Macht also null Unterschied.

    • Vor 6 Jahren

      Ich schätze und tippe, dass U2 von Apple einen dreistelligen Millionenbetrag erhalten hat - und das Album nun auch regulär in den Handel kommt. Von verschenken kann keine Rede sein.

    • Vor 6 Jahren

      weil kein apple user einen cent dafür zahlt, handelt es sich hier durchaus um "verschenken". man wird mit mukke dichtgeballert und weiss das ganze überhaupt nicht mehr zu schätzen. es findet keine ernsthafte beschäftigung mit den einzelnen veröffentlichungen statt. oh, mp3 gefällt nicht? wird gelöscht. spoti und yt sind voll wie der strand

    • Vor 6 Jahren

      Ich glaube der lautuser meint, dass nicht U2 die Musik verschenkt, sondern Apple.

    • Vor 6 Jahren

      ja, weil der lautuser mal wieder alles falsch verstanden hat. bekanntermaßen ist er ja auch der falsche ansprechpartner wenn es um den wert von musik geht

    • Vor 6 Jahren

      @ Sodi: Komm, mal nicht so feindseelig. Wenn Du in alte Muster zurückfällst, dauert's bei lauti auch nicht mehr lange. :D

    • Vor 6 Jahren

      Was ist aus "lauti ist ein ehrenwerter Mann" geworden? :D

    • Vor 6 Jahren

      Alle schizo hier, nicht nur Sancho ;)

    • Vor 6 Jahren

      Oh Django, falsches Wort, sofort editieren, sonst kommt der souleater und bekommt einen analphabetischen Schock.

    • Vor 6 Jahren

      Brudi: chill, habe das schon richtig verstanden. Ich meinte es so wie der Affe sagt.
      Dem ihphone-User wird das Album natürlich geschenkt/aufgedrängt.
      Das man es nicht löschen kann wußte ich noch gar nicht, fürchterliche Masche!

    • Vor 6 Jahren

      sodhahn verspürt druck, der lautuser hat den doppelkorn versteckt.

    • Vor 6 Jahren

      würde er nie wagen! unter solchen umständen würde ich ihn nämlich tatsächlich für immer bannen. ansonsten sind wir trotz kleiner differenzen tight as fuck

    • Vor 6 Jahren

      Ich schätze und tippe, dass U2 von Apple einen dreistelligen Millionenbetrag erhalten hat - und das Album nun auch regulär in den Handel kommt. Von verschenken kann keine Rede sein.

    • Vor 6 Jahren

      Dieser SODBB98 ist seltsam, stalkt und schreibt Käse.
      Denke wir sollten ihn laut-weit ignorieren. Diesen Schmuser ebenso.
      Brudi: So isset, kleine Differenzen sind das Salz in der Tight-as-Fuck-Suppe, yo whut.

  • Vor 6 Jahren

    Natürlich ist das kein Problem, das einen beschäftigen muss. Aber es hätte gereicht das Album den Leuten, die es haben wollen, umsonst zu geben, nicht aber generell allen Nutzern (mit autom. Download) unterzujubeln. Wenn nun viele Bands anfangen würden Alben oder Teile davon gratis anzubieten und iTunes das jedem direkt rauflädt, wird es ärgerlich. Ausserdem, das ganze ist ja noch okay weil es sich um ein U2 Album handelt. Aber ich wette ihr würdet euch auch aufregen, wenn plötzlich ein Naidoo oder Bohlen Album auf eurem Rechner erscheinen würde?!

  • Vor 6 Jahren

    Die einen haben Ebola, die anderen eine verstopfte Cloud ...