Tom Waits übernimmt im neuen Terry Gilliam-Film die Rolle des Teufels. Ein veröffentlichtes Statement offenbart Details über die Zusammenarbeit.

München (jro) - Am vergangenen Freitag begann in München das 27. Filmfest mit der Premiere von "The Imaginarium Of Doctor Parnassus". In dem hochkarätig besetzten Streifen spielt neben Heath Ledger, der während der Dreharbeiten ums Leben kam, auch US-Sänger Tom Waits eine wichtige Rolle: die des Teufels.

In einem nun veröffentlichten Statemant von Regisseur Terry Gilliam verrät das ehemalige Monty Python-Mitglied, wie einfach es war, Waits dazu zu bringen, in dem Film mitzuwirken. Außerdem offenbart er die Tricks, die dem Sänger halfen, sich in die Rolle zu versetzen.

Der Teufel in dir

Gilliam erzählt, er habe an Waits eigentlich nur ein Drehbuch eines Freundes weiterreichen wollen, doch das schien den Sänger nicht zu interessieren. "Kannst du mir nicht irgendetwas anbieten?", habe er stattdessen wissen wollen. "Na ja, es gibt da diese interessante Rolle in einem neuen Film ...", zitiert Gilliam sich selbst. "Und dann hat er einfach zugesagt, bevor er überhaupt das Script in den Händen hatte." Die Überraschung stand dem "Twelve Monkeys"-Regisseur ins Gesicht geschrieben.

Der Film handelt von einem Geschichtenerzähler, der einen Pakt mit dem Teufel eingeht. Um sich besser in den Charakter hineinversetzen zu können, habe er nicht etwa versucht, dessen ganze Geschichte aufzuarbeiten, erklärt Waits. "Wie spielt man den Teufel? Wie spielt man eine Rolle, die so tief, so fest in der Geschichte verankert ist?"

Er, der unter anderem schon im Kult-Film "Down By Law" überzeugen konnte, habe letztlich festgestellt, "dass ich mich selbst spielen muss, den Teufel in mir. So spiel ich den Teufel!" Für Heath Ledger sprangen nach längerer Drehpause schließlich Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell ein, weshalb der Film am 3. Dezember diesen Jahres endlich in die Kinos kommen kann.

Weiterlesen

Modest Mouse Heath Ledger drehte Videoclip

Über ein Jahr nach Heath Ledgers Tod veröffentlichen Modest Mouse sein Vermächtnis als Musikvideo-Regisseur. Die Indie-Rocker drehten mit dem Hollywood-Schauspieler einen Animationsclip zu "King Rat".

laut.de-Porträt Tom Waits

Tom Waits bei Ray Cokes? Denkste! Auf MTV und ähnliche Kanäle war Tom Waits während seiner langjährigen Musikerkarriere nie angewiesen. Teenagern …

13 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Hehehe, sowas hab ich mir auch grad gedacht, nur nur nicht so schön ausgeschmückt... Synchron-Onanie! Wunderbar!

  • Vor 12 Jahren

    @Häretiker (« Veralbert ihr gerade die Leser oder betreibt ihr diese pflichtintellektuelle Synchron-Onanie ernsthaft? Ich bin mir nicht sicher. »):

    masturbatives geblubber; leider oder gottseidank- echt? echt! :|

  • Vor 12 Jahren

    @Häretiker (« Veralbert ihr gerade die Leser oder betreibt ihr diese pflichtintellektuelle Synchron-Onanie ernsthaft? Ich bin mir nicht sicher. »):

    Wenn ich es intellektuell drauf hätte würde ich mich glatt dran beteiligen. So geniesse ich nur passiv :)
    Mal eine wohltuende Abwechslung, wenn der Rest der einen umgebenden Mitmenschen anscheinend nur damit beschäftigt ist [b:9e8ccb8090]Germanys next irgendwas[/b:9e8ccb8090] zu suchen oder per Television in irgendeinen Container zu spannen.

    Jedenfalls werde ich mir den Film nicht entgehen lassen. Soviel ist sicher ;)