Auf der MediaNight der CDU in Berlin befürwortete am Dienstag Kulturstaatsminister Bernd Neumann den französischen Three-Strikes-Entwurf. Trotz breiter Ablehnung gegen Sarkozys Urheberrechtsnovelle im Europaparlament verweist Neumann auf die Vorbildfunktion des Entwurfs. Lobend äußerte er sich über …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Ich bin wohl allein mit meiner Meinung, allerdings befürworte ich diese Aktion auch. Es ist nachgewiesen, dass das Herunterladen von Dateien aus dem Internet die Hemmschwelle zu höheren Verbrechen senkt. »):

    :lol: :lol: :lol:

    mann bist du kaputt!

    zeig mal deine wissenschaftlichen beweise,
    schick mal nen link, du affe. könnte lusig werden. »):

    Wie sehr muss man sich eigentlich ein Feindbild herbeiwünschen, um solch ein Posting nicht als Ironie zu erkennen?

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Ich bin wohl allein mit meiner Meinung, allerdings befürworte ich diese Aktion auch. Es ist nachgewiesen, dass das Herunterladen von Dateien aus dem Internet die Hemmschwelle zu höheren Verbrechen senkt. »):

    :lol: :lol: :lol:

    mann bist du kaputt!

    zeig mal deine wissenschaftlichen beweise,
    schick mal nen link, du affe. könnte lusig werden. »):

    das hat in etwa die selbe wissenschaftliche grundlage wie die aussage, dass es - seitdem es killer-shooter gibt - sei die zahl an amokläufen gestiegen. das eine hat mit dem anderen zu tun und schwierige beziehungen werden auf eine klare, eindeutige, monokausale ursache zusammen gekürzt. totaler schwachsinn.

    die wänster lernen immer noch in schützenvereinen, wie man ne knarre überhaupt entsichert. und dazu kommen viele andere, noch viel kompliziertere sachen, die sich aber medial nicht so schön kommunizieren lassen (weil sie schwierig sind. das ist wie im mittelalter. da hat man auch immer, wenn irgendwas schief lief, einen für ne hexenverbrennung rausgegriffen. da haben sich danach alle total gut gefühlt).

    und es GIBT KEINE zustimmung für dieses schwachsinnige franzosenmodell. das wird auf europäischer ebene abgelehnt. weil, wenn es konsequent angewendet wird, kann man gefängnisse für millionen bauen. und auch die musikindustrie hält sich da eher bedeckt. wer will denn die leute, die trotz allem dem scheiss noch kaufen, in den knast schicken oder vergrätzen. im gefängnis kauft es sich nachweislich schlecht.

    außerdem funktioniert das nur mit filesharingnetzwerken. dann wird sich die "illegale bezugsquelle" einfach verlagern - aber nicht das "verbrechen". soweit ich weiß, holen sich die meisten leute die musik doch inzwischen bei filehostern.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Es stimmt mich schon nachdenklich, wenn ich lese, dass bisher jeder der Amokläufer Musik auf seinem Pc hatte, die aus dem Internet geladen wurde. »):

    :eek:

    mich stimmt ziemlich nachdenklich, dass bisher jeder amokläufer schuhe getragen hat.

  • Vor 11 Jahren

    eines vorweg: ich lade keine musik illegal aus dem netz.

    dennoch:
    @laut.de (« Eine gemeinsame Diskussionsrunde "mit den Betroffenen" aus der Musikindustrie soll (...) »):

    interessant. vielleicht sollte sich herr neumann auch mal gedanken um alle anderen "betroffenen" und das grundgesetz machen (recht auf informationsfreiheit wurde ja schon öfters in diesem zusammenhang thematisiert). aber intelligenterweise wird §5.1 GG ja durch absatz 2 des selben paragraphen quasi wieder aufgehoben, insofern hat die politik hier ja absoluten freiraum.

    wir nähern uns chinesischen verhältnissen. "zensur findet nicht statt" - aber es wird trotzdem von außen entschieden, was gut für uns ist (pornoleyen-gesetzentwurf), und notfalls der internetzugang ganz abgeschafft.

    *seufz*

    rock on
    - ibanez -

  • Vor 11 Jahren

    Dieser Anonymus bzw. Downloader hat es wirklich geschafft mich zum lachen zu bringen, einfach großartig der Typ.
    Und ihr Volltrottel nehmt den Kerl, der sich sowas von offensichtlich überzogenen Ansichten ironisch bedient, auch wirklich noch Ernst :D

  • Vor 11 Jahren

    Das war Ironie. So blöd ist kein Schwein. :lol:
    Ausgeschlossen Angehörige der Fraktion CDU so.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @wayfarer (« Das war Ironie. So blöd ist kein Schwein. :lol:
    Ausgeschlossen Angehörige der Fraktion CDU so. »):

    Ich habe mich köstlich amüsiert! Geile Beiträge und viele Nasen , die das ernst nehmen.......war mir ein echtes Vergnügen!......Mist hoffentlich kommt jetzt kein gesetz raus das jeder der sich -ohne Vergnügundssteuer zu zahlen- im Netz amüsiert, wegen Steuerhinterziehung verknackt wird »):

    Wegen Steuerhinterziehung? Das hättest du wohl gerne, und dann mit 10 Mios ab auf dein Schloss in Italien :D

  • Vor 11 Jahren

    @Downloader (« Ich habe den Kontakt zu einigen Downloadern aufgenommen, die für islamistische Terrororganisationen arbeiten und aus ihren Profiten Terroranschläge finanzieren. »):

    :D

    wie geil.

  • Vor 11 Jahren

    jaja und so weiter. das führt immer noch zum punkt, dass es keinen immateriellen diebstahl geben kann und eine solche lückenlose überwachung ist nicht mit dem grundgesetz vereinbar.

    das ist halt die frage: monetäre partikularinteressen einer industrie oder grundrechte.

    -
    http://www.dubistterrorist.de/
    -

  • Vor 11 Jahren

    @Downloader (« Irgendwann bin ich an dem Punkt angelangt, an dem ich beispielsweise einen Film verbreitet habe, in dem 3 als Clowns verkleidete Liliputaner einen Esel kastrieren und dann auf eine amputierte Blondine urinieren. Lustige Geschichte. »):

    Cool. Poste mal bitte nen Dowload-Link, ich will das Ding auch :D

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« es ist KEIN grundrecht geistiges eigentum zu stehlen! ich glaube auch nicht, dass einen das illegale downloaden von musik zum terroristen machen kann, nur entzieht jeder, der dies tut, musikern und produzenten die grundlage ihrer existenz. da viele musikkonsumenten offenbar über kein moralisches pflichtgefühl verfügen und die plattenfirmen nicht in der lage sind, den illegalen musikkonsum zu unterbinden, muss wohl der gesetzgeber tätig werden. »):

    Jo und deswegen schneidet man die Nutzer dann von den letzten halbwegs Neutralen Informationsmedium ab.
    Aha. Wobei scheinbar ja schon der Verdacht reicht?
    Oder wie war das Beweise, im Internet?
    Nennt man in China Zensur.
    Lass mich raten CDU Wähler?

  • Vor 11 Jahren

    Wer nur runterlädt, ist doch eigentlich gar kein Filesharer im Wortsinne, oder?

  • Vor 11 Jahren

    @jenna_fucking_gein (« wundervoll, da werden sich die lobbyistennutten skywise und hela noch nen 4tes loch freuen... »):

    Kein Stück, wieso sollte ich? :???:

    Gruß
    Skywise

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Ich habe niemals das Wort Beweis in meinen Postings angeführt und bin auch kein Troll. Was ich hier schreibe ist meine ehrliche Meinung, wenn sie hier bei den meisten unerwünscht sein sollte, dann bittet mich einfach höflich, zu gehen. »):
    @Anonymous (« Es ist nachgewiesen, dass das Herunterladen von Dateien aus dem Internet die Hemmschwelle zu höheren Verbrechen senkt. »):

    Ich bitte dich hiermit höflichst zu gehen. »):

    lautlach , der war geil ,
    und ja bitte geh .... geh ..... mach die tür hinter dir gleich zu und schlag nägel rein .
    so eine gequirlte hühnerscheisse.
    da fällt mir echt der zahn aus der Lücke ,

    *** kopfschüttel***

  • Vor 11 Jahren

    @jenna_fucking_gein (« wundervoll, da werden sich die lobbyistennutten skywise und hela noch nen 4tes loch freuen... »):

    Hier spricht die "Lobbyistennutte" hela:

    Warum sollte ich mich darüber freuen, wenn mal wieder der Gesetzgeber ein Problem mit Zwang regeln will? Freuen würde ich mich dann, wenn es auch im letzten Hirn angekommen ist, dass ich für Dinge, die ich haben will, zu zahlen habe.

    Es gibt keinen vernünftigen Grund, Songs, Filme oder Spiele illegal aus dem Netz zu laden. Zum einen stellen viele Künstler zumindest einige Songs kostenfrei auf ihre Seite, wo ich sie nach belieben anhören kann. Zweitens gibts CD´s zu kaufen (und wer sich wirklich für eine Band begeistert, dürfte auch die 10-15 Euro aufbringen können). Und was ich mir nicht leisten kann oder will, das habe ich dann halt nicht! Wirklich ein Problem?

    Das Argument mit der durch eine Sperre des Zugangs "beschränkten Informationsfreiheit" finde ich einfach lächerlich. Ich stelle mir gerade vor, wie jemand sich einen möglichst noch auf dem Index stehenden Horrorstreifen aus dem Netz lädt und dann zwei Minuten später zu Spiegel-Online surft, um sich über die Weltlage zu informieren. Glaubt da jemand daran?

  • Vor 11 Jahren

    Der Künstler muss Klos putzen gehen, um das nächste Album finanzieren zu können. Das grenzt schon an Gewalt.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« ich habe den begriff der raubkopierer nicht erfunden und dass diebstahl als juristischer begriff nicht korrekt ist, ist mir bewusst. aber ich glaube nicht, dass diese solche beiträge hilfreich bei der diskussion des themas sind. »):

    Es ist wohl auch nicht hilfreich, solche Begriffe zu benutzen. Damit sollen die entsprechenden Vorgänge doch nur so weit wie möglich dramatisiert werden. Raub setzt physische Gewalt bzw. Androhung derselben voraus. Von einem Raubkopierer zu reden ist ebenso blödsinning wie wenn ich einen zu schnellen Autofahrer als Vergewaltigungsraser bezeichnen würde.

    Und bei einer Sache, die nicht gestohlen werden kann, von Diebstahl zu reden, sollte sich gleich ganz selbst disqualifizieren.

  • Vor 11 Jahren

    @hela2902 (« Ich stelle mir gerade vor, wie jemand sich einen möglichst noch auf dem Index stehenden Horrorstreifen aus dem Netz lädt und dann zwei Minuten später zu Spiegel-Online surft, um sich über die Weltlage zu informieren. Glaubt da jemand daran? »):

    vielleicht nicht unbedingt einen auf dem index stehenden horror-streifen..... :o

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« @Anonymous (« Es stimmt mich schon nachdenklich, wenn ich lese, dass bisher jeder der Amokläufer Musik auf seinem Pc hatte, die aus dem Internet geladen wurde. »):

    :eek:

    mich stimmt ziemlich nachdenklich, dass bisher jeder amokläufer schuhe getragen hat. »):

    :hoho:

    @Begriffsdefinitions-Spitzfindigkeiten

    Wenn ich mir was umsonst runterlade, was 10 Euro kostet, dann muss ich nicht mit zweifelhaftem juristischen Halbwissen anrücken, um zu wissen, dass ich da grad was geatzt habe.

  • Vor 11 Jahren

    Hört hört. Nur fußte (haha) die Analogie auf der Verbreitungshäufigkeit, nicht auf der Legalität. Also alles völlig legitim.

    Und jetzt geh bitte sterben, du anonymer Pfosten.