Die Briten haben bei ihrem selbstbetitelten vierten Album "The Subways" erstmals selber produziert.

Konstanz (joga) - The Subways haben sich schon immer Zeit genommen für ihre Studioalben, gut drei Jahre hat es auch dieses Mal wieder gedauert bis zum Nachfolger von "Money And Celebrity". Trotzdem gelang es ihnen bislang nicht so recht, den gewaltigen Drive ihrer Live-Konzerte auch auf CD rüberzubringen

Doch nun sind die Briten "endlich frei" von der Handschrift namhafter Produzenten. In Eigenregie oder besser gesagt unter der Leitung von Frontman Billy Lunn präsentiert sich das britische Indie-Trio über die zwölf Songs ihres neuen Longplayers "The Subways" hinweg erfrischend unverfälscht.

Fotos

The Subways

The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) The Subways,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt The Subways

Nein, auch sie bleiben nicht für immer jung. Zur Veröffentlichung des Debüts "Young For Eternity" allerdings erregt ihre Jugend (vor allem die der …

2 Kommentare