Foo Fighters, Jimmy Page, Chemical Brothers, QOTSA, Marteria: Die Musikwelt ist schockiert über den plötzlichen Tod des Prodigy-Sängers.

Konstanz (end) - Nach dem plötzlichen Tod des The Prodigy-Sängers Keith Flint haben zahlreiche Kollegen ihrer Trauer über die sozialen Medien Ausdruck verliehen. Künstler aus verschiedensten musikalischen Stilrichtungen erinnerten an ihre Begegnungen mit dem Sound der britischen Rave-Rocker, die in den 90er Jahren die Dance-Szene aufmischten.

Musiker-Reaktionen auf Flints Tod

Flint wurde spätestens mit dem Video zu "Firestarter" zum exzentrischen Aushängeschild der Band. Ursprünglich als Tänzer engagiert, galt Flint aufgrund seiner energiegeladenen Bühnenshow bald als unumstrittener Frontmann. Mit dem 49-Jährigen verliert die Techno-Szene eine seiner schillerndsten Persönlichkeiten. Daran erinnern u.a. die Foo Fighters, Jimmy Page, Chemical Brothers, Sleaford Mods, Brian May, Tom Morello, Drangsal oder Marteria in ihren Social-Media-Postings.

Fotos

The Prodigy

The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

Noch keine Kommentare