Teddy Pendergrass ist tot. Der Soul- und R'n'B-Sänger starb in einem Krankenhaus in Philadelphia an Darmkrebs.

Philadelphia (dani) - Teddy Pendergrass ist tot. Der ehemalige Frontmann der Phillysound-Combo Harold Melvin & The Blue Notes starb am 13. Januar in einem Krankenhaus in Philadelphia an den Folgen einer Darmkrebs-Erkrankung, wie sein Sohn gegenüber der Presse bekanntgab.

Pendergrass hatte sich 2006 mit einer glanzvollen Karriere im Rücken aus dem Showgeschäft verabschiedet. Er begann Ende der 60er Jahre als Drummer der Cadillacs. Bald entdeckte jedoch Bandleader Harold Melvin sein Gesangstalent und engagierte ihn 1970 als Frontmann seiner Blue Notes.

Den Erfolgen mit der Band hängte Teddy Pendergrass in den späten 70ern eine steile Solo-Karriere an. Seine ersten sechs Alben in Folge erlangten Platin-Status, was vor ihm keinem dunkelhäutigen Künstler gelang.

Seit 1982 im Rollstuhl

Ein Autounfall beförderte den Soul-Sänger 1982 in den Rollstuhl. Mit gebrochener Wirbelsäule, aber ungebrochenem Willen setzte er seine Laufbahn noch zwei Jahrzehnte fort und engagierte sich darüber hinaus mit seiner Teddy Pendergrass Alliance für Menschen, die das gleiche Schicksal ereilte.

"I Miss You"

"I Miss You" sang Teddy Pendergrass mit Harold Melvin & The Blue Notes, "Close The Door" und "Turn Off The Lights" später solo. Angesichts seines zu frühen Todes - Teddy Pendergrass wurde nur 59 Jahre alt - erscheint all dies ähnlich treffend wie der Titel seiner Autobiografie: "Truely Blessed".

Weiterlesen

laut.de-Porträt Teddy Pendergrass

"If You Don't Know Me By Now" - dabei denken zu viele an Simply Red. Dabei ist die Ballade keineswegs auf dem Mist der britischen Pop-Combo gewachsen, …

13 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    manchmal wirds aber schon nervig mit den überzogenen "oh mein gott ist das schlimm2"-Posts...
    am schlimmsten wars ja bi robert enke... klar, für die medien ist sowas ein gefundenes fressen und reizen das bis zum geht nicht mehr aus, aber die ganzen pseudo-ich-muss-persönlich-gegen-depressionen-vorgehen-freaks (ich nenn die mal freaks) sind dann wieder genau so schnell verschwunden wie sie aufgetaucht sind...

  • Vor 12 Jahren

    @unorigineller_name (« Ich finds schon lächerlich, Toten, von denen man bei Lebzeiten keine Notiz genommen hat, also sie weder persönlich noch deren Werk oder sonstige Leistungen kannte, reflexartig Respekt zu zollen. »):

    zeigt nur, dass dein wissen in sachen musik noch sehr stark ausbaubar ist. :)
    btw, du kennst bestimmt mehr songs von ihm, als du glaubst ;)

    RIP Teddy

  • Vor 12 Jahren

    ja und wieder eine Ikone von uns gegangen.

    R.I.P. Teddy