Weil sie ihre eigenen Songs nicht spielen darf, wendet sich die Popsängerin an ihre Fans. Die haben bereits eine Petition gestartet.

New York (bal) - Taylor Swift hat sich auf Twitter an ihre Fans gewandt und sie um Hilfe gebeten, weil sie ihre eigenen Songs nicht spielen darf. Weder bei den American Music Awards, wo sie als Künstlerin des Jahrzehnts ausgezeichnet werden soll, noch in einer Netflix-Dokumentation über ihr Leben, dürfen Songs verwendet werden, die über ihr ehemaliges Label Big Machine Records erschienen sind. Das betrifft die ersten sechs Alben der Sängerin.

Big Machine Records wurde von Scooter Braun aufgekauft, der ihr nun die Verwendung ihrer Songs untersagt.

Eine Petition, die fordert, dass das Verbot aufgehoben wird, hat inzwischen über 50.000 Unterstützer gefunden.

Unterdessen ist ein neuer Song von Taylor Swift erschienen. "Beautiful Ghosts" ist in Zusammenarbeit mit Andrew Lloyd Webber entstanden und ist Teil des Soundtracks zum Film Cats, der Ende des Jahres erscheinen wird.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Taylor Swift

Sie gehört nicht zu den üblichen US-Country-Jungstars. Schon in sehr frühen Kindheitsjahren zeigt die am 13. Dezember 1989 in Wyomissing in Pennsylvania …

5 Kommentare mit 40 Antworten

  • Vor 20 Tagen

    Ich Frage mich ehrlich gesagt warum die nicht anfängt von ihrem Ersparniesen die rechte zurückzukaufen. Damit könnte sie sich ihre Rente mehr als absichern.

  • Vor 20 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 7 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 17 Tagen

      Naja sie hat wesentlich mehr aufm Kasten als so manche denen die Songs geschrieben werden und die einfach nur ihre Stimme leihen.

    • Vor 17 Tagen

      Wenn dem so sein sollte, rudere ich natürlich zurück, kenne ihre Musik ja nicht, dachte halt immer nur, dass es halt eine der ganz normalen Hupfdohlen ist.

    • Vor 17 Tagen

      Was FancyNancy meint: Sie hat was auf dem Kasten, lässt sich aber trotzdem alle Songs schreiben...oder?

    • Vor 17 Tagen

      Was lauti meint: Er sieht ne blonde Sängerin, die er gerne bumsen würde und geht automatisch davon aus, dass sie eh nichts drauf hat. Nicht mal überhaupt als Künstlerin würde er sie bezeichnen. Aber das muss er ja auch nicht. Schließlich hat er noch nichts von ihr gehört.

    • Vor 17 Tagen

      Es ist dieser positive Seximus Swag, den lauti hier stised.

    • Vor 17 Tagen

      Auf die Gefahr hin, dass ich mir gleich im Chat wieder anhören darf, dass das alles auf laut.de nix zu suchen hat und ich diese lahme Provo doch bitte lassen soll: Es ist einfach armselig.

      Nicht die Kommentare an sich und auch nicht die darin zur Schau gestellte Geisteshaltung. Sondern die Feigheit, die sich dadurch offenbart, dass er hinterher abseits der Öffentlichkeit behaupten wird, das wären ja nur Äußerungen seines Muppets und die solle man bitte als solche auffassen und es wäre ja total IRRE, dem Erschaffer des Charakters "argemongo" wirklich Sexmismus zu unterstellen und wir mögen es bitte sofort unterlassen, ihn so wahrzunehmen, dafür aber bitte wieder locker peacig stisen.

      Ich laber auch ne Menge Scheiße, das muss ich hier keinem mehr erzählen. Aber ich stehe dann auch gerne dazu und suche nicht den Schutz eines Chats, den man unter https://webchat.quakenet.org in einem Kanal namens #gromky aufsuchen kann, um klarzustellen, dass das ja alles nur eine gespielte Rolle ist und wir wieder zum ernsthaften Alltag übergehen sollten. Was ist das hier? Ne Furry-Convention, bei der sich jeder eine Rolle und die damit verbundenen Charaktereigenschaften ausdenkt? Dann kann ich abschließend deeskalierend sagen: Dieser Text wurde gerade nur von meinem Muppet geschrieben und ist einfach Teil seiner Ausrichtung. Der Erschaffer meines Muppets würde sowas niemals ernsthaft hier schreiben. Von daher alles cool und kein Grund für Ermahnungen.

    • Vor 17 Tagen

      Es gibt also Liedgut von ihr, welches einen gewissen Anspruch hat und an dem sie irgendwie maßgeblich mitgearbeitet hat? Kein Plastik-Chart-Einheits-Pop-Schmutz? Dann hätte ich gerne mal 2-3 Anspieltipps um zu schauen, ob meine Einschätzung tatsächlich falsch war und ich sie tatsächlich zu Unrecht auf ihre unbestreibare Würdigkeit reduziert habe.

    • Vor 17 Tagen

      Nein, lauti. Einfach nein. Und es wird wieder deutlich, dass du zwischen deinen beiden Ohren nicht eine Synapse dafür in Bewegung gesetzt hast, den Kern der Kritik auch nur ansatzweise zu begreifen. Das Problem ist nicht, dass sie sehr wohl tolle Musik macht, welche man dir jetzt mühsam als Gegenbeispiele zu deiner Voreingenommenheit abliefern könnte. Das Problem ist, dass es überhaupt keine Einschätzung von dir gab. Für eine Einschätzung braucht es sowas wie einen Gegenstand, den man einschätzt. Das ist die minimale Grundlage. Was genau hast du eingeschätzt? Ihre Musik? Wohl kaum, da du sie ganz offensichtlich nicht kennst. Wenn du anhand dreier Single-Auskopplungen eine Vermutung darüber anstellst, in welchen stilistischen Gefilden sich ein Album bewegen könnte, dann wäre das eine Einschätzung. Wenn du sagst, dass Taylor Swift nicht als Künstlerin bezeichnet werden sollte, ohne dass dir auch nur ein einziges Merkmal außer der äußeren Erscheinung bekannt ist, dann ist das sexistische Scheiße, für die du sowohl in der Öffentlichkeit an den Pranger gestellt werden und im Chat konsequent ignoriert werden darfst.

      Sagt zumindest mein Muppet. Von daher ist ja alles immer noch cool.

    • Vor 17 Tagen

      Alles gut. In der Tat ging ich - wie eingangs dargestellt - davon aus, dass sie ne typische halbnackte Hupfdohle mit Produzententeam im Hintergrund ist, die Plastikmusik macht und von daher natürlich ohne weiteres auf ihre Würdigkeit reduziert werden kann.

      Daher ja die Bitte: Sollte jemand hier, Du ggf. Morph, meinen ihre Musik hat Anspruch, dann horche ich auf und bin bereit - wie in der Antwort auf Fancy bereits erwähnt - zurückzurudern und sie als Künstlerin fernab von positivem Sexismus zu akzeptieren, also wie PJ, Tess Parks, oder Bishop Briggs - alle ausnehmend hübsch, alle noch niemals positiv sexistisch von mir behandelt.

    • Vor 17 Tagen

      @Morph noch: Klar, meine Einschätzung zu Beginn des Fadens war precumcrystalclear: ungehört 1/5,

    • Vor 17 Tagen

      Vielleicht sollte ich einfach etwas langsamer und deutlicher mit dir schreiben.

      H a a a l l o
      l a u t i i i,

      d a a a r u u u m
      g e e e h t
      e e e s
      n i i i c h t ...

    • Vor 17 Tagen

      Yo, habe augenscheinlich keine Ahnung, was Du von mir willst, ggf. mal konkret und keine verschwurbelten WoT, no offense. Dachte Du wolltest mir hier Sexismus unterstellen und das habe ich ja nun hoffentlich entkräftet. Was denn nun noch?

    • Vor 17 Tagen

      Schau mal hier, was für ein feiner Ball! Ja weeer hat einen feinen Ball? Jaaa! Duuu hast einen GANZ feinen Ball!

      https://cdn.dribbble.com/users/2006737/scr…

    • Vor 17 Tagen

      Morph und ich haben das Thema soeben im Einvernehmen beendet.

      - - - Thread closed - - -

    • Vor 17 Tagen

      Daran hast du keinen Verdienst. Ich habe das Thema beendet, weil du selbst einfachsten Satzgefügen keinerlei verwertbare Information entnehmen kannst und dennoch erwartest, dass man dir alles 10 mal erklärt. Es ist schwer, das Obige noch simpler zu formulieren und das liegt nicht daran, dass der Kern der Argumentation so gut in dieser Wall of Text aus erschlagenden 184 Wörtern versteckt ist, sondern daran, dass du einfach sehr sehr simple Zusammenhänge nicht mehr verstehen kannst. Und ich muss vielleicht einfach akzeptieren, dass du nichts dafür kannst und nicht mit Absicht und bösem Willen agierst, wenn du mal wieder Schwierigkeiten hast, kritische Kommentare zu verstehen. Deshalb der titschende Tennisball. Der ist eine universelle Sprache. Wirf ihn gegen die Wand oder auf den Boden und er titscht. Das ist schön und bereitet Freude und darum sollte es doch im Leben in erster Linie gehen.

    • Vor 17 Tagen

      "Daran hast du keinen Verdienst. Ich habe das Thema beendet, weil" -> ja, ne. Ich habe das Thema aufgemacht und Dir bei der Beendigung zugestimmt. Aber egal..

      Morph.. da ich direkt zu Anfang klar gemacht habe, dass mein Eingangspost ein Muppet-Post a la "ungehört 1/5" war, verbunden mit der Aussage, dass sie würdig ist, hättest Du das eigentlich verstehen sollen.

      Wenn dann Fancy, sehr nett und überhaupt nicht grob oder garstig (!), einwirft, dass ich mich ggf. täusche in meiner Muppet-Aussage, schalte ich um auf ernst und frage nach, wer mich hier mal über ihre künstlerisch wertvolle Tätigkeit aufklären kann, die ich - GANZ OFFENSICHTLICH - noch nie wahrgenommen habe.

      Selbst Ochse Craze hat es scheinbar sofort gerafft..

    • Vor 17 Tagen

      Wollen wir es nochmal mit dem Ball probieren?

    • Vor 17 Tagen

      Morpho spricht wahr, und Craze hat schon lange Feierabend.

    • Vor 17 Tagen

      Ja, ok, her mit dem Ball.

      Vielleicht kann mir das ja ma ein bester Mann wie Para, oder ein Ochse in ernsthaft rüberbringen. Wir beide, Morph, sprechen heute einfach nicht die selbe Sprache, wie es scheint. Dennoch Grüße.

    • Vor 17 Tagen

      edit: Oder Caps auch, gerne.

    • Vor 17 Tagen

      Ich bringe es einfachstmöglich auf den Punkt: Du bist oft sehr sexistisch und nicht positiv. :)

    • Vor 17 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 17 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 17 Tagen

      Oh, und ich dachte schon, lauti hätte "scheinbar" mit "anscheinend" verwechselt. Aber da hatte er wohl doch das richtige Gespür. :D

    • Vor 17 Tagen

      Es ist halt auch nicht lustig

    • Vor 17 Tagen

      Ich werde mich dem Thema mal annehmen, da ich ja auch großer Experte in Sachen Sexismus bin. Jedoch sicherlich nicht hier auf laut.de. Falls ihr in den nächsten Tagen in den News lest, dass ein schwäbischer Maultaschen und Rauchfleisch Liebhaber erweiterten Suizid begangen hat, dann wisst ihr wie gut es funktioniert hat! :ill:

    • Vor 15 Tagen

      Nur was zurück zum Thema .. die hat als junges Mädel angefangen was man auch ganz einfach nachlesen kann (sogar hier https://www.laut.de/Taylor-Swift). Unabhängig davon ob man die Musik mag oder nicht ist sie definitiv keine Erfindung irgendwelcher Pop Industrie Giganten die aus einer guten Stimme Geld machen wollen sondern die Entwicklung einer jungen Country Sängerin die im Pop Himmel angekommen is.

    • Vor 15 Tagen

      Danke, Fancy, Du beziehst Dich sehr zielführend auf meinen 3 Post hier. Ich werde Taylor Swift nun aus dem Muppet-Ding rausnehmen, da (nur) Du mich davon überzeugt hast, dass ich mit der Eingangs-Post-Einschätzung (ungehört 1/5 da halbnackte Hupfdohle und insofern positiv sexistisch zu behandeln) falsch lag.

      Easy.

    • Vor 15 Tagen

      iwie war mir grad so, als hätt ich "polonäse, blankenese" beim lesen von lautis post ganz leise im hintergrund vernommen.
      hmm komisch, jetzt ist wieder stille.
      muss ich mir wohl eingebildet haben.

    • Vor 15 Tagen

      Ja, man kann sich das halt auch so langsam nicht mehr schönreden. Eigtl. wollte ich das gestern noch per Mail mal klären, aber irgendwie ist mir das durchgerutscht wie der Busfahrermama der ein oder andere pralle Riemen.
      Nehme mir das für heute Abend ganz fest vor!

    • Vor 15 Tagen

      Er ist einfach so ein unfassbarer Lappen...

    • Vor 15 Tagen

      Morph, reicht auch jetzt, hast genug gemoppert hier. Deine Grantigkeit ist so oder so hart übertrieben.

      Ich gehe nach wie vor davon aus, dass wir uns, ich Dich, Du mich nicht korrekt verstanden haben. Fakt ist, dass der Verfasser von argemongo kein Sexist ist, die Muppet-Seite des Nicks argemongo hingegen schon. Genau wie andere hier, die manchmal ihre Rolle spielen und dann auch wieder sachlich posten - vor allem nach sachlichen Hinweisen kommt oft ein "ja, gut, dann mal ernsthaft" o.ä.

    • Vor 15 Tagen

      lauti, tritt es hier jetzt bitte nicht breit. Du willst nicht, dass dieses Thema hier detailliert diskutiert wird, glaub mir!

    • Vor 15 Tagen

      Nur zur Erinnerung, Morphs erste Grundannahme war halt schon völlig falsch:

      "Was lauti meint: Er sieht ne blonde Sängerin, die er gerne bumsen würde und geht automatisch davon aus, dass sie eh nichts drauf hat."

      Ich sehe ja auch andere (ggf. nicht blonde, aber ähnlich hübsche) Sängerinnen wie Tess Parks, PJ Harvey oder Bishop Briggs, um nur ein paar ganz wenige zu nennen - und poste in den Fäden / News ausschließlich sachlich, weil ich sie künstlerisch sehr schätze und sie sich nicht - wie bei Taylor wohl fälschlich angenommen nach all den laut-Berichten mit Bildern - über halbnackte Arschwackelei wie Rihanna, Grande und Co definieren.

      Ich nehme Fancys Hinweise ernsthaft an und sage: da habe ich wohl einen Schnellschuß fabriziert, ziehe den zurück und Bitte um Entschuldigung bei allen die sich ernshaft durch vermeitlichen Sexismus gestört fühlten.

      Nach dem ganzen Käse hier, werde ich jetzt aber mal ein paar Sachen von ihr hören, hat sie sich verdient. :)

    • Vor 15 Tagen

      Craze, hat sich überschnitten, Parallel-Post, bin ja gespannt auf Deine Mail.

    • Vor 15 Tagen

      Also, ne halbnackte Hupfdohle ist die Swift echt nicht so wirklich. Aber hören musst du sie jetzt auch nicht zwecks bester Einschätzung, lass dir von Morph nix einreden!11 Stell dir halt ne amerikanische Jeanette Biedermann o.ä. vor, sollte hinkommen, hm? Danke!

  • Vor 20 Tagen

    Ohh je .. bitte helft der armen Künstlerin .. das goldene Klopapier ist aus .. sie muss sich mit gewöhnlichem Papier den Hintern abwischen ..

  • Vor 20 Tagen

    "Big Machine Records wurde von Scooter Braun aufgekauft, der ihr nun die Verwendung ihrer Songs untersagt."

    Absoluter Ehrenmann!