"Chop Suey" von System Of A Down zu drummen ist kinderleicht? Für Eduarda Henklein schon. Hinter dem riesigen Schlagzeug ist die 5-Jährige zwar kaum zu erspähen, doch der Krach, den sie aus den Drums herausholt, ist mächtig.

Ihren Lippenbewegungen nach zu urteilen würde sie wohl am liebsten auch …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    So what? Der ist nicht schwer zu spielen. Anzuklagen sind die Eltern, die dem armen Kind diesen unsäglichen (Drum)Cover-Trend aufbürden, anstatt es brav originale Grooves einspielen und sich entwickeln zu lassen. Würde halt weniger Publicity und Klicks bringen, ne...

    • Vor 6 Jahren

      haters gonna hate. sagt man das heute noch?

    • Vor 6 Jahren

      "So what? Der ist nicht schwer zu spielen."

      dass die kleine erst 5 jahre alt ist, also in einem alter, in dem die wenigsten lesen können, hast du aber gelesen, oder?

    • Vor 6 Jahren

      Und hast du den Rest von meinem Post gelesen und äußerst dich absichtlich nicht dazu?

      Der Song muss nur geübt werden, der ist nicht unspielbar, dass dazu ein großes Drum- bzw. Musikertalent vonnöten wäre. Heisst, das Kind wurde zum Üben getriezt. Hat alles weder mit aufrichtiger Freude am Instrument noch natürlicher Entwicklung zu tun, sondern mit Kalkül...

    • Vor 6 Jahren

      Ich weiss nicht wie du auf die Idee kommst, dass das Kind zum Üben getriezt wurde. Vielleicht schliesst du einfach von dir auf auf andere, denn ich denke es gibt durchaus 5 jährige die Spass an so etwas haben. Hier fehlen schlicht die Hintergrundinformationen. Für mich ist es erst einmal doch ein ganz anders gelagerter Fall als irgendwelche 5 jährigen Chinesinnen die zu (sportlichen) Höchstleistungen getrieben werden. [Dieser Kommentar wird wohl demnächst wegen rassistischen Andeutungen gelöscht]

    • Vor 6 Jahren

      catch, die macht in dem video auf mich nicht den eindruck, dass sie daran keinen spass hätte.

    • Vor 6 Jahren

      "Ich weiss nicht wie du auf die Idee kommst, dass das Kind zum Üben getriezt wurde."

      Weil 5-Jährige andere Sorgen und Bedürfnisse haben, als ein 1:1 Cover vor Publikum zu spielen. Dass eine 5-Jährige gerne ein wenig klöppelt, kommt vor. Aber ein SOAD Song? DER Song? Vor tausenden Leuten? Und da muss das ja auch fehlerfrei funktionieren. Wie soulburn schon korrekterweise anmerkte, sind das einzig und alleine die Eltern, die ihr Kind zur öffentlichen Attraktion machen, um selbst am Ruhm teilhaben zu können. Klar wurde das Kind getriezt, wie sonst?

      "catch, die macht in dem video auf mich nicht den eindruck, dass sie daran keinen spass hätte."

      Das Kind realisiert auch sicherlich nicht, dass es gerade zur Unterhaltung bloßgestellt wird. Manch Schmalspurmusiker mag auch Freude daran haben, nur das nachzuspielen, was andere ihm vormachen - das beweist ja diese ganze youtube-Coverkultur zur Genüge. Aber die eigentliche Freude an der Musik ist, etwas Eigenes zu schaffen, zu einer eigenen Identität als Musiker zu gelangen. Und das geschieht in kleinen Schritten, und sicherlich nicht dadurch, dass du mit 5 vor ein riesiges Publikum geschleift wirst.

  • Vor 6 Jahren

    sieht mir eher wie ein golden retriever aus als ein border collie....

  • Vor 6 Jahren

    Bin da ausnahmsweise bei unserem Hobbygrantler33. Kollege Bandura würde bei solchen Videos auch völlig zurecht zu Augenbrauen hochziehen. Unwahrscheinlich, dass das Mädel in dem Alter selbst auf den Titel und die Idee eines Videos dazu kam.

    Aufmerksamkeits- und bestätigungsgeile Helikoptereltern nerven. So ne Scheiße wie da oben nervt. Und es ist in meinen Augen ein himmelweiter Unterschied, ob das 10-14 Jährige bei ner Schulaufführung/Musikunterricht (nur bzgl. der hier mal zelebrierten Forty-six & 2-Version) sind oder eben, wie zuhauf in YT hochgeladen, 3-6jährige "Wunderkinder" privat zu Hause vorgedrillt und danach "beim spontanen Spiel" abgefilmt. Da rechtfertigt der stellenweise vermeintlich erträgliche Musikgeschmack der lieben Heli-Eltern diese krankhafte Verstärkung völlig falscher Erwartungshaltungen der Kinder keinen Meter. So erschafft man medienabhängige, narzisstisch übersteigerte Attention-Seekers, keine banddienlichen Musiker, imho.

    • Vor 6 Jahren

      Ja, das seh' ich ähnlich. Irgendwie mach' ich mir Gedanken darüber, wie das Mädel zu dieser Lala gekommen ist - nicht nur bei diesem Video, bei dem restlichen youtube-Kanal kommt man auch ordentlich ins Grübeln.
      "Ey, Eduarda, kommstu mit zu mir nach Hause, Barbie spielen?"
      "Ne, ich will daheim noch die Drumspur von 'Raining Blood' üben, aber morgen vielleicht."
      Hm.

      Mag an mir liegen, aber ich merke bei dem Geklöppel relativ wenig Inspiration, Leidenschaft und Fingerspitzengefühl. Und daß das Mädel dann auch noch parallel jeden Atemzug des Sängers kennt, fördert den positiven Eindruck nicht gerade. Irgendwie glaube ich, daß sie verloren wäre, wenn eine SOAD-Coverband auf der Bühne "Chop Suey" anstimmen und das Lied nicht 1:1 nach der CD spielen würde. Die haut da die Rhythmuswechsel runter, aber von einer echten "Interpretation" ist sie ungefähr so weit entfernt wie die Erde von der Sonne. So wirklich verstanden scheint sie das Lied nicht zu haben. Ich glaube, sie macht derzeit das Äffchen für ihre Erziehungsberechtigten und freut sich eher über deren Lob als über die Musik. Rhythmusgefühl will ich ihr nicht absprechen, Talent auch nicht unbedingt, auch wenn ich bislang kein Stück auf ihrem Kanal gefunden habe, bei dem mehr Raffinesse gefragt ist (kann das Mädel eigentlich auch leise trommeln oder geht alles nur um Takt und Rhythmus?) - aber hier sehe ich eher den Willen der Eltern und nicht den Wunsch des Kindes.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      " Irgendwie glaube ich, daß sie verloren wäre, wenn eine SOAD-Coverband auf der Bühne "Chop Suey" anstimmen und das Lied nicht 1:1 nach der CD spielen würde. Die haut da die Rhythmuswechsel runter, aber von einer echten "Interpretation" ist sie ungefähr so weit entfernt wie die Erde von der Sonne. So wirklich verstanden scheint sie das Lied nicht zu haben."

      Die ist 5!!!!!! du erwartest von ihr eine neuinterpretation?

      "Ich glaube, sie macht derzeit das Äffchen für ihre Erziehungsberechtigten und freut sich eher über deren Lob als über die Musik."

      was wäre denn daran schlimm? meinst du nicht, dass sich jedes kind in diesem alter über lob der eltern freut?

      "Rhythmusgefühl will ich ihr nicht absprechen, Talent auch nicht unbedingt, auch wenn ich bislang kein Stück auf ihrem Kanal gefunden habe, bei dem mehr Raffinesse gefragt ist (kann das Mädel eigentlich auch leise trommeln oder geht alles nur um Takt und Rhythmus?)"

      nochmal: 5! in dem alter geht man idr noch nichtmal zur schule!

    • Vor 6 Jahren

      Puh, bin eigentlich bis Weihnachten noch zu beschäftigt für derlei Einlassungen...

      Es ist schlimm, dass die Eltern, die mit solchen Videos bei YT etc. auf Klickfang gehen, ihre Kinder zumeist aufs übelste für eigene, vermeintlich verlorene Kindheitsträume instrumentalisieren. Das Weltbild, was dabei häufig zu Tätigkeiten wie "musizieren" etc. vermittelt wird, ist auch nicht gerade ein befreites, selbstbestimmtes...

      Ja, ich weiß, da ging jetzt noch viel mehr, aber im Moment ist echt wieder Hochkonjunktur bei den Nervenzusammenbrüchen... Weihnachten naht! ;)

    • Vor 6 Jahren

      "was wäre denn daran schlimm? meinst du nicht, dass sich jedes kind in diesem alter über lob der eltern freut?"

      Du kannst (und solltest) dein Kind auch loben, wenn es für sich bei dir im Keller übt, auch (und vor allem) wenn sich irgendwann herausstellt, dass es nicht besonders gut ist. ;)

    • Vor 6 Jahren

      @Paranoid_Android:
      Natürlich erwarte ich von ihr eine Interpretation. Ich erwarte von jedem Kindergarten-Chor und von jedem Grundschul-Flötenorchester eine Interpretation. Ich weiß genau, daß die Interpretation erstens durch das Alter der Interpreten, zweitens durch die aufgedrückte Materialauswahl und drittens natürlich durch das Regiment eines Erziehers oder Lehrkörpers geprägt sein wird, aber ich erwarte nicht einfach ein Runtersingen oder -flöten der Noten. Ich erwarte, daß bei der Erarbeitung dieses Materials allerspätestens durch den Chef im Ring darauf hingewiesen wird, daß man "Stille Nacht" anders interpretieren sollte als "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach".

      Nichts ist schlimm daran, wenn die Kinder gelobt werden. Ich find's nur schlimm, wenn sie nur des Lobes wegen Zeit in ein Hobby investieren, das den Eltern mehr am Herzen liegt als ihnen selbst.

      Ja, sicher - das Mädel ist (oder war?) fünf. Kein Grund, von ihr kein Feingefühl oder keine eigenen Ideen zu erwarten.
      Gruß
      Skywise

  • Vor 6 Jahren

    ...und die Internet-Ausgabe der Lokalnachrichten ist also auch da. Kinder und Tiere? Ernsthaft? Naja, alles für den Klick. Nächste Woche gibts dann einen Artikel über einen pädophilen Musiker. Mit Beweisfotos. Aus reiner Informationspflicht, natürlich.