Aktuelle Eindrücke von Deutschlands größtem Hip Hop-Event - mit Die Orsons, Marsimoto, Money Boy und Überraschungsgast K.I.Z.

Ferropolis (liw) - Freitagnachmittag: das Splash! brummt. Der Soundcheck der Main Stage bringt das Zelt der Lesebühne zum Wackeln und macht das "Mehr Bass" auf dem T-Shirt eines Kollegen quasi überflüssig. Während die wabernden Bässe immer mehr Hip Hop-Heads aus ihren Zelten locken, veranstalten hier Marcus Staiger und die Kollegen von ALL GOOD das ganze Wochenende Lesungen und Diskussionsrunden.

Zugezogen Maskulin, Chefket und Said starten den Tag mit energiegeladenen Auftritten, nachdem Donnerstagabend u.a. bereits Xatar mit seinen Muskeln lockte. Kalifornier Vince Staples groovt die Samoa Stage, während "der erste Kanacke mit Grips" Motrip dem Publikum seine "Mathematik" um die Ohren haut.

Fotogalerie Splash! Festival

AWESOME ist allerdings, was auf der kleinen Splash Mag! Stage passiert. Die thront in luftiger Höhe, was die smoothen Auftritte von LGoony & MC Smook sowie Salzburger Crack Ignaz noch unterstreicht. Grasgeruch liegt in der Luft. Während die Cosmo Gang mit sicher zehn Leuten die Bühne abreißt, passiert, womit wohl auch die Veranstalter nicht gerechnet haben. Hinz und Kunz strömt zur kleinen Bühne und fiebert ungeduldig nur dem einen entgegen: Money Boy.

Stimmung wie auf der Fanmeile bei Money Boy

Der Zugang zur Bühne ist komplett dicht, nach etwas Verzögerung muss der Österreicher durch die Menge geführt werden, während das Publikum ihn wie den fleischgewordenen Messias im Bademantel bejubelt. Alles grölt: "Money Boy! Money Boy!" Stimmung wie auf der Fanmeile. Money Boy beirrt das allerdings nicht im Geringsten in seinem Phlegmatismus.

Einen Hit nach dem anderen performen Medikamenten Manfred und Hustensaft Jüngling, zwei Girls der Crew knutschen wild miteinander, während Money Boy himself gelangweilt hinter dem DJ-Pult an seiner Zigarette nuckelt und das Publikum geschlagene vier bis fünf Songs weiter auf die Folter spannt. Als er dann nach langer Warterei endlich mit einsteigt, reißt das dünne Stimmchen nicht wirklich vom Hocker. Der Hype allein ist allerdings Unterhaltung genug.

Hip Hop ist groß

Wie groß der um Hip Hop generell geworden ist, zeigt auch der Auftritt der Urgesteine ASD auf der Main Stage. Marsimoto steht gleichzeitig mit Alter Ego Materia auf der Bühne und rappt: "Wir beide haben Hip Hop wieder groß gemacht." Das Meer aus tausenden von Händen, die in grünem Rauch dazu synchron im Takt wippen, bringt manchen alte Hip Hop-Hasen, der seit Anbeginn der Splash!-Historie mit dabei ist, gleichermaßen zum Kopfschütteln wie zum Schmunzeln: unfassbar, welche Professionalität und Größe dieses Festival erreicht hat.

Und spätestens der Samstag hält auch die adäquaten Überraschungen bereit: Money Boy stürmt bei den Orsons die Bühne, verschüttet Getränke und wird laut eigenen Angaben vom Gelände eskortiert. Haftbefehl reißt mit Gastauftritten von Celo & Abdi und Jan Delay die Aruba Stage ab. Und K.I.Z. feiern, als viele schon zum Campingplatz pilgern, völlig unangekündigt ihren Album-Release auf der Main Stage.

Am Sonntag legen auf allen vier Bühnen neben Megaloh, Pusha T, Favorite, der Crew von 58Muzik, Kool Savas und Headlinerin Nicki Minaj noch zahlreiche Acts nach. Savas campt das Festival über sogar mit seiner gesamten Crew in Wohnwägen und Zelten. Revier bleibt Revier. Obwohl das Wetter dem ein oder anderen leider einen Strich durch die Rechnung macht und einige Besucher aufgrund heftiger Regenschauer früher als geplant das Gelände verlassen, liefert das Line-Up einen schönen Abschluss für ein gewohnt grandioses Festival.

Weiterlesen

11 Kommentare mit 25 Antworten, davon 2 auf Unterseiten

  • Vor 4 Jahren

    der boy ist offensichtlich noch mit der staatsmacht aneinandergeraten..."eezy, Medikamenten Manfred und ich sind, nachdem wir den Splash mit Orangensaft rasiert haben, mit dem Taxi zu unserem Hotel gedrived. Wir haben noch im Taxi auf paar Bitches gewartet und dann kamen die Cops und haben uns gebeten auszusteigen, da die Securitydudes (die uns rauseskotiert haben) die Cops callten und uns Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen haben. Aber es ist ja bekannt, dass wir Drogen verabscheuen. Lolz! Dann haben die Beamten uns aufgefordert, dass wir uns kontrollieren lassen. Beezy hat dann direkt inventiert und mit den Cops gebeeft und nice Infos zu so einer Durchsuchung gedroppt. Ein weiterer Streifenwagen mit 4 Zinker kam dazu und wir sollten unsere Sachen hinlegen, damit alles gecheckt werden kann. Seppo hat in der Zwischenzeit seine "Katzenminze" undercover ins Feld entsorgt. Medi und ich wurden gecheckt, haben natürlich nicht kooperiert und stolz unsere Chains gezeigt. Lolz! Seppo wurde damn aggro und hat die gesamte Bullerei angeschrien und ist zum Taxi gelaufen und ins Feld abgehauen. 3 Cops hinterher und Mbeezy hat die Cops geflaxxt und den Hampelmann gemacht. LACHKICK! Dann 'nen Grashalm getaked, sie bedroht ("ich hab' ein Messer, stich stich "). LOLZ!
    Medi und ich haben uns weggelacht und Seppo hat zwei Steine genommen und gesagt, dass es Crackrocks sind. Dann easy alles gecheckt und sie haben nichts gefunden. Nach Perso-Check all good. Anzeige easy weggesteckt. Text kinda gay, but real." qualle: feisbock https://www.facebook.com/therealmoneyboy

  • Vor 4 Jahren

    War von euch jemand mal auf dem Splash? Sind da viele Ladies am Start?

  • Vor 4 Jahren

    Hier kann man sich die Shows anschauen:
    http://concert.arte.tv/de/splash

    Fand den Auftritt von Ali As sehr geil (wobei er sich mit Capri Sonne verteilen beim Publikum eingeschleimt hat ;))

    Prhyme war auch ganz nice, alleine Premo ist's schon wert.