Die No Angels haben den Grand Prix-Vorentscheid gewonnen. Bevor sie nach Belgrad fahren können, müssen sie sich allerdings noch mit einem Plagiats-Vorwurf auseinandersetzen. Ihr Song "Disappear" soll Steffi Lists "Break The Silence" stark ähneln. Steffi List belegte bei Stefan Raabs Castingshow den …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Wow tatsächlich! Beide Songs klingen gleich...
    gleich SCHEISSE!

  • Vor 12 Jahren

    Oh Kacke, der Refrain ist ja echt krass gerippt. :D

  • Vor 12 Jahren

    meeensch! immer gleich an palgiat zu denken, wo es doch grad mal 12 töne gibt und jedes lied im groben auf 3 hauptakkorde aufgebaut wird, wie soll man sich denn da eine melodie ausdenken die nicht an irgendetwas erinnert...... ts ts....

    klingt aber verdammt flach im vergleich zur steffi

  • Vor 12 Jahren

    Oh man.
    Das sind Popsongs, die nicht besonders aufwendig komponiert werden. Im mainstream pop bleibt außerdem nicht ganz so viel spielraum für verschiedene Kompositionen. für mich klingen die soweiso alle ähnlich.

    wenn man sich die songtexte von popsongs anguckt, kann man ja auch sagen, das sind alles plagiate, weil in (fast)allen die wörter: "baby", "love" und "heart" vorkommen

  • Vor 12 Jahren

    The same procedure as every year
    *gähn*
    Ich habe das Gefühl,dass die jährlichen Plagiatsvorwürfe mit zur Marktetingmachine des Grand Prix gehören.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonym (« Immer wieder nett mit anzusehen, wie auf die kompositorisch so "simplen" Popsongs eingeschlagen wird. Vieles in diesem Genre ist durchdachter und aufwändiger als das diverse Alternativegeschrammel, von Hip Hop brauchen wir gar nicht anzufangen. Nicht umsonst stehen hinter den diversen Mainstreampophits erfahrene Produzenten und Studiomusiker die einen Großteil der achso unkommerziellen Rock/Metal/Schießmichtotbands an die Wand spielen.

    Was den Plagiatsvorwurf betrifft: Ähnlichkeiten sicher, als Plagiat wohl kaum nachzuweisen. »):

    In einem gebe ich dir recht: es sind handwerklich exzellente Leute (Produzenten, Studiomusiker, Songschreiber) im Hintergrund tätig, denen der Erfolg der Popsongs zu verdanken ist. Aber der Erfolg basiert auf dem Einhalten der "Standards" und Strategien einen 3-Minunten-RAdio-Dudelhit zusammenzubastlen, der dann dem willigen Dudelradio-Einheitsformat-Hörervolk kredenzt wird. Darau sind diese Leute spezialisiert, genauso wie McDonalds darauf spezialisiert ist immer die gleichen Cheeseburger zu braten.

    Denn Popmusik ist Fast-Food fürs Ohr.

    Das hat aber nichts mit der künstlerischen Qualität des Endprodukts zu tun.
    Da sind mir einige der sog. "Alternativschrammler" lieber, außerdem scheinst du selber tatsächlich nur Radiopop zu hören. Weisst du wieviel authentische und kreative Musik es "da draußen" gibt?
    Schon mal Progressive Rock/Metal angehört oder ähnliches?
    Du hörst wohl leider nur Songs die Britney, Beyonce und Robbie Williams auf den Leib geschrieben und produziert werden.
    Eine sehr BESCHRÄNKTE musikalische Welt in der du lebst, ist aber dein Bier, wenn es dich glücklich macht, ok.

  • Vor 12 Jahren

    @(HansK) (« meeensch! immer gleich an palgiat zu denken, wo es doch grad mal 12 töne gibt und jedes lied im groben auf 3 hauptakkorde aufgebaut wird, wie soll man sich denn da eine melodie ausdenken die nicht an irgendetwas erinnert...... ts ts....

    klingt aber verdammt flach im vergleich zur steffi »):

    mit 12 tönen kann man ne menge machen.

    deshalb klingen metallica, mozart, miles davis, und wolfgang petry ja auch so unterschiedlich.

    was für ein "zufall" ....kurz nach dem (erstmaligen) veröffentlichen von steffis song, wird ein ähnlicher komponiert u auf den markt geworfen.

    vergleicht man beide, so ist die grenze zw zitat und plagiat eindeutig überschritten.

    ...und jetzt als (ehemals) etablierte businessband daherzukommen und nem amateur, der noch nix verdient hat, die künstlerische idee zu stehlen, um selbst abzukassieren....

    n e i n!!

    zum kotzen!!

    verklagen das noangels-pack, bis sie lachen.

    lg dba

  • Vor 12 Jahren

    Die Coverband's werden auch immer schlimmer..........

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous («
    Diejenigen, die gleich nach Plagiat schreien, wie man denn einem armen Musiker das Lied klauen kann, sollten erstmal abwarten, ob es wirklich ein Plagiat ist. Ähnlichkeit hin oder her. Bald gibt es nur noch Instrumentalmusik, weil alle Sätze schonmal in irgendeinem Lied vorkamen. Man kann es wirklich übertreiben. »):

    mit verlaub: dieser absatz ist schlichter quatsch (nicht beleidigend gemeint).

    und zwar, weil:

    1. was gibt es abzuwarten? ich kenne beide songs. andere sicherlich auch. du wahrscheinlich ebenso.

    meinungsbildung ist also möglich.

    2. wenn meinungsbildung möglich, dann anhand von objektiven kriterien auch durchführbar, zb urheberrecht:

    "Die freie Benutzung eines urheberrechtlich geschützten Werkes ist zulässig, um ein neues selbständiges Werk hervorzubringen. Das neue Werk muss aber selbst alle Voraussetzungen eines eigenständigen geistigen Werkes aufweisen und die schöpferische Leistung des benutzten Werks zu einem gewissen Maße verdrängen; die Benutzung ist durch Zitat kenntlich zu machen"

    nun braucht man nur noch seine ohren und etwas (minimales) musikalisches grundwissen bzw musikalität.

    3. um worte und sätze ging es dabei gar nicht.

    lg dba

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @intro (« ein 0815-popsong, jeder 3. song, der in diesem genre rausgebracht wird, hört sich so an.
    das merken die doch gar nich...
    plagiatsvorwürfe sind meiner meinung nach quatsch, beides schrott-langweilige songs, aber abgekupfert? »):

    Da spricht der Fachmann, man merkts schon.
    Ist schon toll wenn man so coole, kurze und provokative Sprüche ablässt ,ich weiß.
    Leider ist das alles falsch. »):

    beweise :???: ?
    aber ich hab nirgendwo anspruch auf richtigkeit gestellt du vogel :rolleyes:

  • Vor 12 Jahren

    Ich halte den Plagiatsvorwurf für an den Haaren herbeigezogen!

  • Vor 12 Jahren

    @Blut aus Nord anno 1349 (« Die No Angels schreiben Ihre Texte bestimmt nicht immer selber und wenn diese Musiker selber einen Text schreiben müssen, wo die Melodie schon vorgefertig war, ist es klar, das man die selbe Gesangsstruktur des Originals beachten muß und dann kommt so ein schwacher Song wie Dissappear raus. »):

    :???:

    Gruß
    Skywise

  • Vor 12 Jahren

    @John_Doe (« Wen interessiert dieser "Wettbewerb"?
    Der "Song Contest" war das letzte mal interessant da war ich noch nicht gebohren.
    oder hab noch in die windeln geschissen.

    ist doch nur eine variante der "Comeback show" die mal auf pro7 lief.
    und keinen interessiert hat.
    der sieger war glaub ich coolio der danach noch weniger zu hören war als vorher. »):

    Neeeeee, der Sieger war Chris Norman :tongue:

    und Du warst '97 noch nich gebohren?

  • Vor 12 Jahren

    Was allerdings die Sache mit Plagiaten und Klauen in der Musik an sich angeht; dazu die Sachen mit Genres usw.

    Ich denk jetzt einfach mal:
    Es wird doch immer schwerer (gerade heute, wo wir eine Zeit von massiven Musikveröffentlichungen in den letzten 50 Jahren hinter uns haben) etwas zu schreiben was es "noch nicht gab".

    Über kurz oder lang muss man sich wohl damit abgeben das es alles schonmal so gab; ziemlich basiert das System auf nur 12 Noten und irgendwann ist da einfach Schluss oder es wird unanhörbar :D

    Ich denk da sollte man einfach mal langsam relaxter mit umgehen.

  • Vor 12 Jahren

    Ich glaub gut und gern dass das zufall gewesen sein kann. Wenn man suchen würde würde man sicher noch einige songs finden die im chorus so klingen... wenn man für solche volksverdummungsmaschinen songs schreibt muss man sich eben teilweise an gewisse richtlinien halten und da kommt es nun mal zu überschneidungen. Die songs sind beide weder besonders anspruchsvoll noch "neu" alles total abgedroschenes recyclingverfahren wobei ich die nummer von "stefi" noch besser finde. nichts worüber man sich allzu lange den kopf zerbrechen sollte

  • Vor 12 Jahren

    @Bodennebel («
    Es wird doch immer schwerer (gerade heute, wo wir eine Zeit von massiven Musikveröffentlichungen in den letzten 50 Jahren hinter uns haben) etwas zu schreiben was es "noch nicht gab".

    Über kurz oder lang muss man sich wohl damit abgeben das es alles schonmal so gab; ziemlich basiert das System auf nur 12 Noten und irgendwann ist da einfach Schluss oder es wird unanhörbar :D

    Ich denk da sollte man einfach mal langsam relaxter mit umgehen. »):

    dito.
    ausserdem klingen viele popsongs eh gleich/ähnlich.

  • Vor 12 Jahren

    wie oft haben wir das jetz schon gehört?