"We all go a little mad sometimes". So auch die beiden Underground Rapper im Video zu ihrem nervenaufreibenden Horror-Banger.

Bates Motel (lei) - Einen besseren Tag als Freitag den 13. hätten sich Slowthai und Denzel Curry wohl nicht aussuchen können, um das Video zu ihrer Single "Psycho" zu veröffentlichen. Der Name des Songs kommt schließlich nicht von ungefähr. Die beiden sampeln den ikonischen Soundtrack des Hitchcock-Klassikers und zeigen sich von ihrer düstersten Seite.

Wie das Messer unter der Dusche stechen die schonungslosen Synths auf den Hörer ein. Der gnadenlos unheimliche Beat lässt einem über die relativ kurze Laufzeit des Tracks absolut keine Zeit, um Luft zu holen. Auch inhaltlich zeigen sich die beiden Rapper nicht gerade zimperlich: "Spliff is exhaust, I put your friend in the morgue. Olympics, I run with the torch, mum should've pressed the abort."

Das Video kommt wie eine abgründig psychedelische Version von "The Shining" daher. Ein Fiebertraum aus langen Korridoren, Dreirädern und jeder Menge gebleckter Zähne. Abgerundet mit Live-Aufnahmen eines Konzertes direkt aus der Vorhölle, gehen die beiden auf Nummer sicher, dass man ihren Ausflug ins Horror-Genre nicht so schnell wieder vergisst. In diesem Sinne: "Now it's time to riot, let's start purging."

Weiterlesen

laut.de-Porträt Slowthai

Tyron Kaymone Frampton wird am 18. Dezember 1994 in Northhampton in England geboren. Seine Mutter, die ihn mit gerade einmal 16 Jahren auf die Welt bringt, …

laut.de-Porträt Denzel Curry

Denzel Curry verkörpert Floridas Version von modernem Hip Hop. Von der Gang-umwehten Stadt Carol City aus, präsentiert der Jahrgang 1995 seinen dunklen, …

1 Kommentar