Der Slipknot-Bassist Paul Gray starb an einer unbeabsichtigten Überdosis Morphium und Fentanyl, einem synthetischen Morphium-Ersatz. Dies enthüllt ein jetzt veröffentlichter Autopsiebericht. Dem Bericht zufolge wurden bei Gray zudem Anzeichen einer schwerwiegenden Herzkrankheit entdeckt.

Spekulationen …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Zur Hölle mit der Autopsie. Er ist tot und nichts wird das ändern!

  • Vor 11 Jahren

    ERzähl das mal den Micheal Jackson Fans...

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« ERzähl das mal den Micheal Jackson Fans... »):

    WORD!!

  • Vor 11 Jahren

    Ja.. aber muss man denn den Erfolg IMMER mit Drogen, Schmerzmitteln und Alkohol ertragen? Geht's nicht auch ohne?!?
    Da kann ich nur sagen: Idiot.. wer überdosiert ist selbst Schuld und hat es nicht anders verdient..

    M.

  • Vor 11 Jahren

    wo steht, er habe 2010 drogen wegen dem erfolg genommen? ist er selbst schuld an einer nicht gewollten überdosis gestorben zu sein? das hat er dann verdient? unabhängig von diesem fall: was ist wenn einer wie heath ledger durch einen medikamenten cocktail unbeabsichtigt eine überdosis herbei führt?
    was wenn jemand nur durch ein einziges verschriebenes medikament unbeabsichtigt eine überdosierung herbeiführt? trifft der satz "wer überdosiert ist selbst Schuld und hat es nicht anders verdient" dann weiterhin zu?
    ich weiß nicht ob ich das jetzt aus komödiantischen zwecken weglassen sollte, aber das waren alles rhetorische fragen.

  • Vor 11 Jahren

    .. genau, bestimmt alles zufällig in Gray´s Körper gelangt. Wie hier gleich wieder die Drogensucht legitimiert wird, unglaublich.
    Ist doch ein Klasse Rockstar-Tot.

  • Vor 11 Jahren

    @Crunkrock (« Tod heißt das. »):

    Gut aufgepasst, Klugscheißer.
    Leute wie du bringen es zu etwas.

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« @Crunkrock (« Tod heißt das. »):

    Gut aufgepasst, Klugscheißer.
    Leute wie du bringen es zu etwas. »):

    Bist du mit Absicht so scheisse oder wirst du gezwungen?

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill: Niemand legitimiert hier Drogensucht. Aber zu sagen, dass Drogensüchtige den Tod verdiehnt haben, ist einfach falsch. Die Todesstrafe gibt es in Deutschland zu recht nicht. ;)

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« @Crunkrock (« Tod heißt das. »):

    Gut aufgepasst, Klugscheißer.
    Leute wie du bringen es zu etwas. »):

    Deine Armseligkeit übertrifft echt alles was mir je untergekommen ist.Du und Pauls Stelle sollten vertaucht sein.

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« .. genau, bestimmt alles zufällig in Gray´s Körper gelangt. Wie hier gleich wieder die Drogensucht legitimiert wird, unglaublich.
    Ist doch ein Klasse Rockstar-Tot. »):

    ab "unabhängig von diesem fall" könnte man darauf schließen, dass ich unabhängig von diesem fall schreibe, oder?
    und davor habe ich nicht ausgeschlossen, dass er drogen genommen hat, sondern nur gefragt, woher mein vorredner wisse, dass er sie wegen dem erfolg genommen habe. die kurt-cobain-erklärung muss nicht zwingend auf jeden rockstar tod angewendet werden... ;)

  • Vor 11 Jahren

    @catweazel (« @THB-ill (« .. genau, bestimmt alles zufällig in Gray´s Körper gelangt. Wie hier gleich wieder die Drogensucht legitimiert wird, unglaublich.
    Ist doch ein Klasse Rockstar-Tot. »):

    ab "unabhängig von diesem fall" könnte man darauf schließen, dass ich unabhängig von diesem fall schreibe, oder?
    und davor habe ich nicht ausgeschlossen, dass er drogen genommen hat, sondern nur gefragt, woher mein vorredner wisse, dass er sie wegen dem erfolg genommen habe. die kurt-cobain-erklärung muss nicht zwingend auf jeden rockstar tod angewendet werden... ;) »):

    Die "kurt-cobain-erklärung" ist aber zweifels ohne eine sehr häufige Todesursache bei Musikern.
    Ich will doch hier niemanden angreifen, ich finde Slipknot auch gut und Gray war nunmal ein Teil davon. Das es so gekommen ist, ist schade. Das kam mir hier aber so vor, wie bei dem Fall als der OnkelzKevin mit seinem geborgten RS8 den Opel plattgefahren hat und alle Fanboys sagten "ach der Arme Kevin und seine Drogensucht". Klar brauchen Drogensüchtige unterstützung, um wieder Fuß zu fassen, aber wenn ein werdender Vater (Gray) es nicht schafft sich in proffessionelle Hände zu begeben, um sein Leben und damit auch das seines noch ungeborenem Kindes in die Reihe zu bekommen (die Mittel hätte er wohl gehabt), dann ist es eben Schade.

    @ Sancho, anfangs fand ich, das du einer der Sympatischen Fraktion bist, aber du gehst mir gerade tierisch auf den Sack.

  • Vor 11 Jahren

    @Der Horror (« @THB-ill (« @Crunkrock (« Tod heißt das. »):

    Gut aufgepasst, Klugscheißer.
    Leute wie du bringen es zu etwas. »):

    Deine Armseligkeit übertrifft echt alles was mir je untergekommen ist.Du und Pauls Stelle sollten vertaucht sein. »):

    Was will denn meine Familie mit nem Toten Paul?

  • Vor 11 Jahren

    "Die "kurt-cobain-erklärung" ist aber zweifels ohne eine sehr häufige Todesursache bei Musikern."

    ok, wir scheinen das anders aufzufassen:
    sich mit drogen im weiteren sinne umzubringen ist für mich das, was cobain gemacht hat - absichtlich. erst eine überdosis heroin, dann die waffe.
    aber die meisten musiker, die an drogen gestorben sind, haben sich doch unbeabsichtigt eine überdosis verabreicht. das gegenteil müsste erst bewiesen werden. deshalb verstehe ich nicht ganz, warum das wort "häufig" fällt und es auf gray zutreffen sollte.
    das er sich keine hilfe gesucht hat, ist natürlich tragisch. du drückst es jetzt ja auch nicht so menschenverachtend aus wie der vierte kommentar. ;)
    EDIT: die onkel sache sehe ich auch so wie du, wenn er rechtskräftig verurteilt ist. aber ich hab auch bei gray nur fragen gestellt, die im vierten kommentar einfach übergangen werden. mir ging es nicht darum drogensucht runterzuspielen.

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« @catweazel (« @THB-ill (« .. genau, bestimmt alles zufällig in Gray´s Körper gelangt. Wie hier gleich wieder die Drogensucht legitimiert wird, unglaublich.
    Ist doch ein Klasse Rockstar-Tot. »):

    ab "unabhängig von diesem fall" könnte man darauf schließen, dass ich unabhängig von diesem fall schreibe, oder?
    und davor habe ich nicht ausgeschlossen, dass er drogen genommen hat, sondern nur gefragt, woher mein vorredner wisse, dass er sie wegen dem erfolg genommen habe. die kurt-cobain-erklärung muss nicht zwingend auf jeden rockstar tod angewendet werden... ;) »):

    Die "kurt-cobain-erklärung" ist aber zweifels ohne eine sehr häufige Todesursache bei Musikern.
    Ich will doch hier niemanden angreifen, ich finde Slipknot auch gut und Gray war nunmal ein Teil davon. Das es so gekommen ist, ist schade. Das kam mir hier aber so vor, wie bei dem Fall als der OnkelzKevin mit seinem geborgten RS8 den Opel plattgefahren hat und alle Fanboys sagten "ach der Arme Kevin und seine Drogensucht". Klar brauchen Drogensüchtige unterstützung, um wieder Fuß zu fassen, aber wenn ein werdender Vater (Gray) es nicht schafft sich in proffessionelle Hände zu begeben, um sein Leben und damit auch das seines noch ungeborenem Kindes in die Reihe zu bekommen (die Mittel hätte er wohl gehabt), dann ist es eben Schade.

    @ Sancho, anfangs fand ich, das du einer der Sympatischen Fraktion bist, aber du gehst mir gerade tierisch auf den Sack. »):

    Das war auch meine Absicht ;) Ich mein man kann ja nicht immer einer Meinung sein. Selbst der Dude hat hin und wieder krasse Gegensätze zu meiner Weltanschauung :D.
    Aber dem was du bezüglich Verantwortung als werdender Vater geschrieben hast stimme ich vollkommen zu.

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« @Der Horror (« @THB-ill (« @Crunkrock (« Tod heißt das. »):

    Gut aufgepasst, Klugscheißer.
    Leute wie du bringen es zu etwas. »):

    Deine Armseligkeit übertrifft echt alles was mir je untergekommen ist.Du und Pauls Stelle sollten vertaucht sein. »):

    Was will denn meine Familie mit nem Toten Paul? »):

    Keine Ahnung. Essen vielleicht? Aber ich glaub du hast da was nicht so ganz verstanden...

  • Vor 11 Jahren

    Stimmt Sancho. Muse macht (oder wie ich schon korrekt korrigiert wurde "machte") Keine schlechte Musik :). Na ja zur Topic: Ich finds eh immer hart wenn jemand Vater wird oder ist und dann nen Drogenproblem hat. ( Oder schon vorher hatte ). Spätestens ab dem Punkt des Vater-Werdens sollte man das auf die Reihe kriegen. In gewisser Hinsicht ist Paul Gray also schon mit Absicht an die Sache gegangen. Zumindenst hat er absichtlich Drogen genommen die ihn umbringen können.