Seit Montag läuft die neue Slipknot-Single "Psychosocial" im Radio, am selben Tag stellten Slipknot auch ihr neues Outfit vor. Nachdem die Band einen exklusiven Vermarktungs-Deal mit AOL an Land gezogen hat, sind die neuen Masken Teil des Geschäfts und zunächst nur auf spinner.com, der Musikseite …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    geiler song, geile masken ich freu mich aufs Album! Maggot 4 life^^

  • Vor 11 Jahren

    Wo hört man da aktuellen Metalcore raus?

    Gewissermaßen Hardcore-lastig ist das Lied im Video, aber Metalcore (pfui-Wort)? :???:

  • Vor 11 Jahren

    "All Hope Is Gone"
    klingt für ich ein weniger zu sehr nach gezwungenem geknüppel, als wollen sie beweisen, dass sie durchaus noch aufs Schnitzel klopfen können. Ein markantes Beispiel ist wie oben schon erwähnt die Blastbeatfetzerei, ohne die Joey früher eigentlich auch ausgekommen ist. Wenn ich mir parallel dazu "Spit it out" anhöre kommt mir da weit mehr unbekümmertheit und Wut entgegen. Überzeugt mich nicht so ganz.

    Was ich von "Psychosocial" halten soll weiß ich auch nicht so recht. Ich vertehe zwar die Idee hinter dem Vers-Riff aber so gaaaanz Eier hat es auch nicht. Der Chorus geht mal gar nicht. Und HÖRT AUF AUF STONESOUR RUMZUHACKEN. Ich besitze nur "Come whaterer may" von ihnen, aber dort fällt jetzt spontan kein Chorus ein der so gezwungen melancholisch dahergequäkt kommt.

    Ich mag Sowohl das (zumal einfach feile) gedresche a'la Selbstbetitelt UND Vol III aber wenn das neue Album in der Manier weitergeht...

  • Vor 11 Jahren

    ... deshalb höre ich mir wenn möglich keine Vorab-Singles oder Snippets an! :D

  • Vor 11 Jahren

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass die meisten die Härte bei Slipknot in Frage stellen, weil diese Band so bekannt ist.

    Mir gefällt Vol.3 sehr gut, obwohl ich Iowa auch sehr möchte.
    Aber geknüppelt hat Joey schon immer...auch auf Vol.3 - und da hat sich keiner beklagt...

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Jeder der so Musik hörtgehört zum Psychater. Da hör ich mir ja noch lieber so Schranz und Gabba Kacke an. Das hier is ja echt nur für Ausgestoßene mit dünnen Ärmchen kleinen Eiern und zuviel aufgestauter Wut nach zuviel Ego-Shooter spielen.
    Gute Besserung euch allen »):

    Wie niedlich :lol:

  • Vor 11 Jahren

    Der war echt niedlich...Schade, dass wir gegen seine Argumente Nichts entgegen bringen können.

  • Vor 11 Jahren

    Ich fand "Vol. III" ja nich schlecht und stimme da mit der laut.de Bewertung überein, genauso wie bei den alten Alben.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« @Anonymous (« Jeder der so Musik hörtgehört zum Psychater. Da hör ich mir ja noch lieber so Schranz und Gabba Kacke an. Das hier is ja echt nur für Ausgestoßene mit dünnen Ärmchen kleinen Eiern und zuviel aufgestauter Wut nach zuviel Ego-Shooter spielen.
    Gute Besserung euch allen »):

    Dann zieh dir mal schön weiter deinen Gabberdreck rein, man kann dich ja dann demnächst in deinen Plateauschuhen und blondierten Haaren im Golf II ums Freibad ballern sehen. :D

    So viel zu Vorurteilen.

    Fresse... »):

    Da hast du Recht WORD an dich. An dem Klische über Gabber ist genauso viel dran wie an dem über Slipknot hörer, nämlich ne ganze menge.

    Fresse »):

    Ich zitiere frei aus "Per Anhalter durch die Galaxis"

    "Inzwischen wurde er auf eine Steueroase verbannt, was im Grunde genommen mit allen Menschen passiert, die sich mit aller entschiedenheit öffentlich lächerlich machen."

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Inzwischen ist Slipknot von einer, nach dem ersten Album, zurecht gelobten Band eine Kapelle geworden die nur noch dazu taugt, dass kleine Kinder sich für die Härtesten halten, weil sie diesen Brei hören. Ihre musikalische Daseinsberechtigung erkennt man schon daran, dass mehr über Masken als über Musik gesprochen wird.
    Prädikat: Zenit überschritten.
    Wenn Corey nur seine geniale Stimme nicht für so einen Schund hergeben würde. »):

    Vol III ist kein Brei, und über das neue Album will ich erst was sagen wenn es auch herraußen ist. Ich wundere mich zwar auch alle paar Wochen wenn mir so ein paar Halbhohe mit Slipknot Shirts übern Weg laufen, weil ebenjene unter Garantie höchstens mal zwei Songs von denen aufgeschnappt haben und jetzt einen auf dicke Hose machen müssen, aber das rechtfertigt es nicht die Musik von Slipknot als Kinderkacke abzustempeln.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @mumble-mojo (« Ich wundere mich zwar auch alle paar Wochen wenn mir so ein paar Halbhohe mit Slipknot Shirts übern Weg laufen, weil ebenjene unter Garantie höchstens mal zwei Songs von denen aufgeschnappt haben und jetzt einen auf dicke Hose machen müssen, aber das rechtfertigt es nicht die Musik von Slipknot als Kinderkacke abzustempeln. »):

    Du musst woll damit klarkommen das ddiese Halbohen sich whrscheinlich so ziemlich alles das Slipknot je herausgebracht hat runtergeladen haben. Und sich somit mit deren Musikbesser auskennen als du es wahrhaben willst. »):

    Da hat er wahrscheinlich Recht, aber über die Jugend wollten wir wohl nicht reden.

    Wer Slipknot nicht mag der kann das gern für sich behalten, eure nervigen Vorurteile will hier keiner Hören.

  • Vor 11 Jahren

    Was sicherlich stimmt ist, dass Slipknot ne absolute Einstiegsband ist. Aber bei Slipknot bin ich immer vorsichtig zu behauptenm, dass sie Poser sind. Ich mochte Voll III nicht wirklich gerne, da die Scheibe für mich n bissl zu weich war. Das ist aber ne Sache, die Jedem selbst überlassen bleiben sollte. Härter ist nicht gleich besser. Fakt ist allerdings, dass sie mit nem etwas weicheren Album bei der Allgemeinheit besser ankommen. So wird einfach eine breitere Zielgruppe angesprochen. Aber ich glaube nicht, dass sich jede Metalband irgendwann denkt: "Hmm ich brauch mehr Kohle, ich ändere meinen Stil und werd mainstream."
    Ich glaube einfach, dass Bands einfach ständig auch neue Elemente für sich entdecken. Ihr habt auch gerne Abwechslung in eurem Beruf. Ich glaube also nicht, dass es dabei immer nur um die Geldbörse geht.

  • Vor 11 Jahren

    Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem ...

    Wenngleich aber auch Crahans Aussage, er hätte an den Alben keinen einzigen (!) Dollar verdient, für mich ein wenig lächerlich ist!

  • Vor 11 Jahren

    Naja, aber die 9 sind nicht dumm. Wie du schon gesagt hast. Ich glaube nciht, dass die den letzten Dreck aufn Markt werfen, nur damit sich die Leute darüber das Maul zerreißen. Wenn die Singles schlecht ankommen, dann werden sich viele eventuel das Album nicht kaufen. Bin da mit der "Streetsingle-Theorie" nicht ganz so einverstanden. Die werden bestimmt nicht gleich die 2 besten Tracks raushaun, aber zumindest auch nicht die Schlechtesten. Aber man wirds mit dem Erscheinen des Albums sehen ;) (obwohl deine Theorie hat was für sich :) )

  • Vor 11 Jahren

    ...und trotz allem könnten die Herren Ross Robinson mal wieder an die Regler lassen - dann klappt's auch mit'm Sound! :illphone:

  • Vor 11 Jahren

    Immer dieses Dauergeheule
    "Slipknot sind Shice, weil es soviele Schneekettenjunkies hören" "Slipknot hätten nie so Erfolg gehabt, wenn die Masken nicht gewesen wären"

    Es gibt immer mal wieder Band, die machen zur richtigen Zeit den richtigen Song und treffen den Ton der Zeit. Das ist Slipknot gelungen - DESWEGEN haben sie auch zu recht Erfolg.

    Und Masken haben seit JAAAAHREN Blackmetalfuzzis - wie erfolgreich sind diese Bands? Richtig, also Schnute zu und das selten dämliche Eigentor Eurerseits hinnehmen!

    Mir gefällt die neue Richtung richtig gut.
    Und alle scheinen zu vergessen, dass die 9 Bekloppten verdammt gut an ihren Instrumenten sind.

    Ausserdem beschränken sie sich nicht auf eine Richtung, sondern (und das macht für mich großes Songwriting und Mut aus) sind in der Lage, wundervolle Balladen sowie rübenabschraubende und eiermassierende Knüppelbomben zu kreieren.

    Slipknot ist einfach mal erfolgreicher als andere Bands, weil sie nämlich eine Klientel zusätzlich erobert haben - Mädels. Das sollte man nicht vergessen, bei all Eurem Phrasengeschice.

  • Vor 11 Jahren

    sie habun schon recht. das ändert nur ncihts daran, dass ich und die mehrheit keine slipknot balladen wollen. dafür gibts stone sour. ich will die rüber runtergeschraubt kriegen.

  • Vor 11 Jahren

    Sagen wir´s so ...

    Vol. 3 ist kein schlechtes Album an sich, aber kein gutes Slipknot-Album ...
    Ich hab´s mir zwar gleich am Anfang gekauft, aber nur ein paar Mal angehört, das (offizielle) Debut hingegen lief damals auf und ab; Iowa auch einige Male ... B)

    Balladen und dergleichen passen meiner Meinung nach nicht zu Slipknot bzw ihrem Image ...
    Vor Veröffentlichung von Vol. 3 waren Aussagen wie "Rick Rubin hat uns gezeigt, dass man auch mit ruhigen Passagen bzw Stille Härte usw erreichen kann ..." zu vermerken.
    Doch ich kann bei den ruhigen Momenten der Vol. 3 keine Härte, keine "(SiC)ness" erkennen ... das sind schlichte (Halb)Balladen für mich!

  • Vor 11 Jahren

    Ich würde sagen ... Deine Mutter!