Der Slipknot-Bassist Paul Gray ist gestorben. Er wurde gestern Vormittag in einem Hotelzimmer in einem Vorort von Des Moines, Iowa, tot aufgefunden. Die Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus, trotzdem soll noch am Dienstag eine Autopsie durchgeführt werden.

Gray hinterlässt seine schwangere …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @Sylar0702 (« @Vallepupalle:
    1.keine Ahnung
    2.Sowas nennt man Mitleid. Jeder kann sich vorstellen, dass es einer schwangeren Frau, die gerade ihren Mann verloren hat, sehr dreckig gehen muss. »):

    ich nicht, war noch nie schwanger.

  • Vor 10 Jahren

    So statistisch gesehen müssten täglich jmd sterben. Wird auch kommen sobald die ganzen bekannten Musiker aus den 60/70/80er in die Jahre kommen.

  • Vor 10 Jahren

    kannst du es mir erklären? ich verstehs nicht...

  • Vor 10 Jahren

    @Peter Steele: Deshalb schrieb ich ja auch vorstellen. Wenn dir diese Fähigkeit fehlt oder die Fähigkeit genau zu lesen, solltest du mal dran arbeiten.

  • Vor 10 Jahren

    @Sylar: Ich bezweifle ganz stark, dass sich jeder vorstellen kann wie es ist, einen Menschen zu verlieren. Wie leicht schreibt sich so ein "RIP", wie man es auf solche Meldungen in sämtlichen Foren findet? Wie viele der Poster haben wirklich schon einen Menschen verloren? Man weiß es nicht - egal.

    Eigentlich reicht ein "schade", denn das drückt in den meisten Fällen doch die Gefühlslage aus. Oder denkt man wirklich an eine fremde Frau, die 7000km entfernt um ihren Mann trauert? Never. Und lachen kann man spätestens eine halbe Stunde nach dem Lesen der Meldung auch wieder. Oder?

  • Vor 10 Jahren

    @Sylar Okay, man kann es wohl, allerdings ist es inkonsequent und ignorant gegenüber 10000den die täglich sterben oder jemanden verlieren.

    Mitleid für eine wildfremde Frau zu verspüren, weil ihr Mann Musik gemacht hat, welche einem vielleicht auch noch gefällt und sich nicht zu erhängen weil man für jede andere schwangere Frau, die gerade ihren Mann verloren hat, Mitleid empfindet und in Folge dessen sehr schwere psychische Probleme bekommt, geht nicht in meinen Kopf.

  • Vor 10 Jahren

    @Vallepupalle (« @Sylar Okay, man kann es wohl, allerdings ist es inkonsequent und ignorant gegenüber 10000den die täglich sterben oder jemanden verlieren.

    Mitleid für eine wildfremde Frau zu verspüren, weil ihr Mann Musik gemacht hat, welche einem vielleicht auch noch gefällt und sich nicht zu erhängen weil man für jede andere schwangere Frau, die gerade ihren Mann verloren hat, Mitleid empfindet und in Folge dessen sehr schwere psychische Probleme bekommt, geht nicht in meinen Kopf. »):

    Das ist ja wohl immernoch ansichtssache der Menschen selbst. Wenn die fremde Person einen mit der Musik oder anderem emotional berührt hat dann tut es einem auch wirklich Leid zu wissen dass die Person jetzt nicht mehr existiert. Nach deiner Ansicht dürfte man nicht mal um seine Mutter trauern weil ja am Tag zich Mütter sterben...

  • Vor 10 Jahren

    Die Kommentare sind der Hammer^^bin lange nich mehr so gut unterhalten worden...

    Find die "Musik" von Slipknot total beschissen und mir is auch egal, wenn einer von denen stirbt. Allerdings is es in der Tat scheiße für seine Frau und das ungeborene Kind.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Vallepupalle (« @Sylar Okay, man kann es wohl, allerdings ist es inkonsequent und ignorant gegenüber 10000den die täglich sterben oder jemanden verlieren.

    Mitleid für eine wildfremde Frau zu verspüren, weil ihr Mann Musik gemacht hat, welche einem vielleicht auch noch gefällt und sich nicht zu erhängen weil man für jede andere schwangere Frau, die gerade ihren Mann verloren hat, Mitleid empfindet und in Folge dessen sehr schwere psychische Probleme bekommt, geht nicht in meinen Kopf. »):

    Das ist ja wohl immernoch ansichtssache der Menschen selbst. Wenn die fremde Person einen mit der Musik oder anderem emotional berührt hat dann tut es einem auch wirklich Leid zu wissen dass die Person jetzt nicht mehr existiert. Nach deiner Ansicht dürfte man nicht mal um seine Mutter trauern weil ja am Tag zich Mütter sterben... »):

    oida, du kanntest den maskenmacker aber nicht. deine mutter aber schon vermutlich

  • Vor 10 Jahren

    Dir ist es egal, wenn einer stirbt, aber die Angehörigen tun dir leid... Aha. Logik?

    Es gibt im Internet jedesmal dieses Phänomen, daß harte Kerle schreiben müssen, wie egal es Ihnen ist, welcher Künstler gerade gestorben ist, weil jeden Tag zig Menschen sterben, die keiner juckt.

    Ob jetzt jemand sein Mitgefühl im Post ernst meint oder mehr oder weniger unberührt verfasst hat, ist mir egal. Es ist mir immer noch lieber, als die Kommentare von diesen Ottos zu lesen, die meinen, sowas im Internet(!!!) anprangern zu müssen.

  • Vor 10 Jahren

    also mir sind die alle egal, mir ist das auch egal wie oft ihr 'rust in pieces' drunterschreibt.

  • Vor 10 Jahren

    @ Dragnet
    War das an mich gerichtet?
    1. Ich hab nich gesagt, dass die mir leid tun, sondern dass es scheiße für sie ist. Seine Angehörigen sind mir genauso egal wie er. Ja ich weiß, ich bin ein herzloses Schwein und ich schäm mich auch ganz doll dafür...
    2. Was hat das denn mit hartem Kerl zu tun, wenn ich nich losjammer, weil jemand stirbt, den ich nich kenne und mit dem ich nix zu tun habe?
    Peter hat recht, dieses floskelhafte R.I.P. wird doch eh von den wenigsten ernst gemeint, dann kann man es auch lassen.

  • Vor 10 Jahren

    @jens2901: Man muss das Leid der Frau ja auch nicht verstehen, um Mitleid empfinden zu können. Ich denke jedem ist klar, dass sie keine Freundensprünge macht.Und als ich den Artikel lass, machte mich das traurig. Ob hier jemand sein RIP ernst meint oder nicht kann ich nicht beurteilen.
    Übertreiben braucht man aber auch nicht, da gebe ich dir recht.

    @Vallepupalle: Von den 1000den kriegt man nicht viel mit.
    Den Rest deines Postes verstehe ich nicht. Du tust so als ob man kontrollieren könne, wann man Mitleid empfindet. Wenn du es nicht tust. Nicht schlimm. Ist nicht deine Pflicht. Der Frau wird es dadurch auch nicht besser gehen.
    Wenn ein anderer Mitleid empfindet, braucht man nicht drüber zu lachen oder das als Heuchelei hin zu stellen.

    Keine Ahnung, meine Meinung.

  • Vor 10 Jahren

    @Felix Fell (« @ Dragnet
    War das an mich gerichtet?
    1. Ich hab nich gesagt, dass die mir leid tun, sondern dass es scheiße für sie ist. Seine Angehörigen sind mir genauso egal wie er. Ja ich weiß, ich bin ein herzloses Schwein und ich schäm mich auch ganz doll dafür...
    2. Was hat das denn mit hartem Kerl zu tun, wenn ich nich losjammer, weil jemand stirbt, den ich nich kenne und mit dem ich nix zu tun habe?
    Peter hat recht, dieses floskelhafte R.I.P. wird doch eh von den wenigsten ernst gemeint, dann kann man es auch lassen. »):

    Wenn er dir so ach egal ist dann behalte deine Meinung auch gefälligst für dich. Darum gehts hier!

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho da oben, Schön sind wir ja einer Meinung, dass nämlich jeder seine Meinung haben darf.

    Um den Musiker zu trauern kann ich natürlich nachvollziehen, aber, wie ich oben schrieb, die Frau dieses Menschen hat nichts mit einem zu tun, außer sie hat maßgeblich die Musik ihres Mannes und damit der Band beeinflusst...

    Meine Mutter kenne ich und habe eventuell eine emotionale Bindung zu ihr. Meine Mutter stirbt nicht zehntausendmal am Tag.

  • Vor 10 Jahren

    @Sylar

    1. Ja man bekommt von den 10000den nicht viel mit, weil einem deren Schicksale scheißegal sind (Ignoranz, siehe oben), aber was unterscheidet die Frau von einer Frau in Namibia? Ein paar Internetportale haben berichtet, dass ihr Mann gestorben ist und ihr man hat Musik gemacht die einem vielleicht etwas bedeutet. Nur für eine von beiden Mitleid zu empfinden und die andere als unbedeutend hinzustellen, find ich nicht richtig. Wenn dann beide nicht bemitleiden. Aber ist nur eine Meinung.

    2.Ich behaupte nicht, dass man kontrollieren kann, wann man Mitleid empfindet. Ich meine eher, dass man sich über seine Gefühle Gedanken machen kann. Wahrscheinlich ist es aber schon ein Automatismus zu sagen: "Oh die arme Frau."

    3. Ich habe nicht gelacht.

    4. Ich schrieb nichts von Heuchelei.

  • Vor 10 Jahren

    @Vallepupalle:
    1.Wie kann mir deren Schicksale scheiß egal sein, wenn ich nichts von den Schicksalen mitkriege?
    2.Stimmt schon.
    3.Warst auch nicht gemeint. Ein paar Komiker meinten hier "lustige" Posts schreiben zu müssen.
    4.Okay, wenn ich die Posts noch mal überfliege, hab ich mir das wohl aus den Fingern gesaugt. Hatte wohl noch den Robert Enke Thread in Erinnerung. Kam eine ähnliche Diskussion auf. Entschuldigung.