Lady Gagas Fleischeslust kennt keine Grenzen: Die Popdiva ziert das aktuelle Cover der japanischen "Vogue Hommes" in rund drei Kilogramm Schweinekotelett gekleidet.

Schnitzel statt Kegel-BH

Eine Hand in der Hüfte, die andere an der Stirn, der blutrot geschminkte Mund weit geöffnet: In solch lasziven …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Frau häßlich, Fleisch lecker.. und wo the f*ck bleibt die stündliche Lena News-Meldung?????

  • Vor 10 Jahren

    Sind der Redaktion soche News nicht peinlich? Ich würd mich nicht mehr auf die Straße traun, wenn ich über so einen Müll schreiben müsste.
    Was sind eigendlich Kegel-BHs? So ne Art Sport-BH für Kegeln? Ich kann mir da irgendwie keinen Reim dauf machen.

  • Vor 10 Jahren

    @mobeat
    Das sind Kegel BHs:
    http://bilder.bild.de/BILD/unterhaltung/mu…
    Zum Bild der Vogue selbst: Wem's gefällt.

  • Vor 10 Jahren

    Ach so Kegel-BH ok verstanden.

  • Vor 10 Jahren

    Ich würd sagen wir hauen die Alte auf den Grill. Dann isse wenigstens weg!

  • Vor 10 Jahren

    Warum steht da nichts darüber, dass die Petaschlampe sich auch wieder eingemischt hat und meint Fleisch = blutige Gewalt an Tieren. So eine Schreckschrulle...

  • Vor 10 Jahren

    Mozzer kann sagen, was er will - irgendeine Abnormalität wird ihm immer vorgeworfen. Und dass sich ein Tierschützer nunmal über Tierschutz äußert und nicht über Menschenrechte, daraus kann ihm doch wohl kein Strick gedreht werden.
    Dieses Fleischshooting finde ich sowas von unerwähnenswert. Selbst die Tussis bei Germanys next Topmodel haben sich schon mit Schweinebindegewebenetzen behängt.

  • Vor 10 Jahren

    Was wird Lady Gaga morgen tun?

  • Vor 10 Jahren

    Nur mal interessehalber: Was soll Fleisch denn anderes sein als blutige Gewalt an Tieren, Sancho?

  • Vor 10 Jahren

    Plastikpüppchen und Fleischfetzen? Erinnert mich an ein Beatles-Cover: http://www.esquire.com/media/cm/esquire/im…

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Nur mal interessehalber: Was soll Fleisch denn anderes sein als blutige Gewalt an Tieren, Sancho? »):

    gibt leute, die sowas als nahrung bezeichnen.

  • Vor 10 Jahren

    Fleisch ist als Nahrung ganz natürlich, Raubkatzen töten auch bspw. Gazellen und über die regt sich kein "Tierfreund" auf
    wiederwärtig wird's nur wenn man sich das Fleisch um den Körper baumelt, als würde die Raubkatze die Gazelle in Scheiben schneiden und sie auf den Rücken mit sich rumtragen, allerdings hat die Raubkatze keinen Nutzen davon außer das andere Raubkatzen vom Fleischgeruch angelockt werden, die Raubkatze bekommt also Aufmerksamkeit, diesen Trick aus der Natur hat sich Lady Gaga nun abgeuckt um selber Aufmerksamkeit zu bekommen, alternativ zur Musik wollte sie wohl ihr Biologie studium beenden :P

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Nur mal interessehalber: Was soll Fleisch denn anderes sein als blutige Gewalt an Tieren, Sancho? »):

    Mir gings darum, dass ich bisher dachte, Peta sei eine Tierschutzorganisation die sich vor allem dafür stark mach, dass Tiere nicht aus Vergnügen oder wegen Geld getötet werden. Wenn die jetzt schon ein normales Schweineschnitzel als Verbrechen ansehen dann weiß man endgültig, dass man diese Organisation nicht für voll nehmen kann.

  • Vor 10 Jahren

    Erinnert mich verdammt an ein Plattencover aus den 80ern.
    Da ist eine Frau mit Schinken eingewickelt und um den Schinken herum nochmal Frischhaltefolie.
    Ich komme nur beim besten willen nicht mehr auf den Namen der Band bzw des Albums.

  • Vor 10 Jahren

    @Evilinge (« The Undertones waren es http://eil.com/shop/moreinfo.asp?catalogid… »):

    Na toll und wieder einmal hat Lady Gaga bewiesen dass sie nur kopieren kann...

  • Vor 10 Jahren

    @Phoenix: Schon mal daran gedacht, daß diese Nahrung mal ein Tier war, das sich mit Sicherheit nicht freiwillig selbst geschlachtet hat? Die Beschreibung "blutige Gewalt an Tieren" ist definitiv zutreffend. Ich möchte kein Werturteil darüber sprechen, ob es nun richtig oder falsch ist, Fleisch zu essen. Man sollte sich nur darüber klar sein, daß diese Art von "Nahrung" unter den grausamsten Bedingungen "hergestellt" wurde.

    @Sancho: Die Peta war schon von Anfang an gegen die grausamen Zustände der Massentierhaltung. Es ist ein Fakt, daß unser Billigfleisch in KZ-artigen Zuständen gemästet wurde und die Tiere in den Betrieben ein absolut unwürdiges Dasein fristen müssen. Insofern ist es gar nicht so weit hergeholt, auch ein normales Schnitzel zu verurteilen.
    Noch einmal: Ich möchte niemanden verurteilen. Jeder sollte nur wissen, was er isst und welchen Betrieben er sein Geld zukommen lässt.

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« @Phoenix: Schon mal daran gedacht, daß diese Nahrung mal ein Tier war, das sich mit Sicherheit nicht freiwillig selbst geschlachtet hat? Die Beschreibung "blutige Gewalt an Tieren" ist definitiv zutreffend. Ich möchte kein Werturteil darüber sprechen, ob es nun richtig oder falsch ist, Fleisch zu essen. Man sollte sich nur darüber klar sein, daß diese Art von "Nahrung" unter den grausamsten Bedingungen "hergestellt" wurde.

    @Sancho: Die Peta war schon von Anfang an gegen die grausamen Zustände der Massentierhaltung. Es ist ein Fakt, daß unser Billigfleisch in KZ-artigen Zuständen gemästet wurde und die Tiere in den Betrieben ein absolut unwürdiges Dasein fristen müssen. Insofern ist es gar nicht so weit hergeholt, auch ein normales Schnitzel zu verurteilen.
    Noch einmal: Ich möchte niemanden verurteilen. Jeder sollte nur wissen, was er isst und welchen Betrieben er sein Geld zukommen lässt. »):

    yep. tierzucht ist definitiv schrecklich. aber solange das tier nicht so verletzt wird, dass es sich zu tode quält, ist es für mich "akzeptabel".
    allerdings war der mensch nie ein fleischfresser. dafür sind die zähne nicht ausgerichtet.

  • Vor 10 Jahren

    o gott. nicht schon wieder die vegetarierdiskussion. diskutiert doch warum so ein begabter mensch wie morrissey so eine strunzdumme sau ist.

  • Vor 10 Jahren

    SKANDAL SKANDAL SKANDALnudel
    Was für ein SKANDAL