Ein Tritt in die Eingeweide des Getränkegiganten: Die traditionsreichen Ost-Rocker Silly haben beim Fußballverein RB Leipzig für einen kleinen Eklat gesorgt. Die Band um Frontfrau Anna Loos trat am Pfingstmontag bei der Aufstiegsfeier des Klubs auf – in Trikots ostdeutscher Traditions-Vereine.

Der …

Zurück zur News
  • Vor 3 Jahren

    Peinliche Aktion einer peinlichen Band. Sollen lieber in der Glücksgas-Arena von Dynamo Dresden auftreten. Aber da gibt es wahrscheinlich nicht genug Geld.

  • Vor 3 Jahren

    Bin kein Fan von diesem Plastikverein, aber die Aktion der Band ist ja mal mehr als dämlich. Was haben sie denn erwartet, wenn sie bei der Aufstiegsfeier in den Trikots der anderen lokalen Vereine auftreten?!

  • Vor 3 Jahren

    Was will man denn erwarten von einer Band, dessen Frontfrau einen IQ knapp über Raumtemperatur hat? Dass sich vor allem die Leipziger über den Aufstieg in die Erstklassigkeit freuen und auch allen Grund zu feiern haben, soweit kann Anna Loos gar nicht denken. Kann sie als Ausgleich zu ihrer sicherlich turbulenten Schauspielkarriere nicht häkeln oder das Maul halten?

  • Vor 3 Jahren

    Stabile Aktion, feier ich. Auch einfach mal, um hier gegen den Strom zu schlimmen. Fühlt sich verdammt gut an! :koks:

  • Vor 3 Jahren

    Fußball Fans sind einfach peinlich.

  • Vor 3 Jahren

    Diese krassen Äusserungen von offensichtlich respektlosen, frauenfeindlichen und musikalisch völlig uninformierten Nieten, die wohl auch noch tonnenweise Red Bull saufen und dieses widerliche Gebräu gut finden und auch noch auf Fußball-Turbokapitalismus stehen, sagen schon alles. Und wenn diese bekloppten Leipziger Rasenballfans ohne Stimmrecht sich aufregen, dass eine renommierte Ossi-Band den GESAMTEN Ossi-Fußball feiern will, dann sind das einfach schon völlig hirngewaschene Anti-Fans. Der Osten stirbt geistig eh immer schneller ab. Soviel Dummheit überall. Kaum zu ertragen ;-) :-D

  • Vor 3 Jahren

    Was für eine Trottelband. Das spiegelt den gesamten Osten wider. Immer gern der Underdog sein wollen, um dann andere dafür verantwortlich machen, daß man es nicht auf die Reihe bekommt. RB hat Geld und nur mit Geld lassen sich gute Spieler bezahlen. Mit Tradition könnte ich mir auch nix leisten. Ich freue mich daß es ein Ostdeutscher Verein in die BL geschafft hat. Btw hat diese dämliche Band dafür nicht auch Gage bekommen?

    • Vor 3 Jahren

      Ach komm, der Club steht doch echt nullkommanull repräsentativ für Ostfussball (im Guten wie im Schlechten), da muss man auch kein Traditions-Hardliner sein, um das so zu sehen. Mag ja sein, dass sich mittlerweile immer mehr Leipziger ganz gut damit identifizieren können, die ständige Anfeindung tut sicher ihren Teil dazu. Berechtigt ist sie aber halt trotzdem und deswegen ist diese Aktion mbMn auch mit mindestens "sehr gut" zu bewerten.

    • Vor 3 Jahren

      Ich hab echt keinen Plan vom Fußball, deswegen Scheiß ich auf die Tradition, wenn die Tradition zu nichts führt als kloppies die im 3er Golf mit Freiwild zum Stadion eiern.

    • Vor 3 Jahren

      Achso, die Problemfans, daher weht der Wind. Kann ich noch nichtmal viel gegen sagen, dass man als friedlicher Familiengänger eher nix mit Lok zu tun haben will und einem die neue Chemie suspekt oder einfach zu schlecht ist.

      Nur ist RB eben Plastik pur, reines Spielzeug oder meinetwegen Promo-Produkt eines Einzelnen und das ist eben nicht wie bei anderen Investoren und Sponsoren, sondern in Namen und Vereinsstruktur (diese lächerlichen Anführungsstriche bei Sachen, die man nicht mag, wären hier vll. sogar mal angebracht) ganz fest verankert und deshalb halte ich es auch für fast schon naiv zu glauben, man habe es mit einem Ost-Verein zu tun, so sehr ich einem solchen den sportlichen Erfolg von RB auch gönnen würde.

      Ist jetzt natürlich nicht furchtbar neu, was ich mir da zusammenschreibe und interessante Insider-Infos hab ich leider auch keine zu bieten (falls sich hier jemand mit sowas tummelt, bitte her damit :) ), aber ich wollte das eben nicht unwidersprochen so stehen lassen. Und man muss ja vll. auch nicht bei jedem Beitrag die Sinnfrage stellen ;)

    • Vor 3 Jahren

      Warte mal, 1990 war die Wiedervereinigung. Welcher Verein der wirtschaftlich in der ehemaligen DDR immer von Devisen abhängig war, hat es den so rein traditionell bis heute geschafft in der obersten Liga dieses Landes zu spielen? Keiner! Worüber streitet ihr den hier überhaupt? Ja dieser österreichische Brausehersteller, besonders sympathisch war der mir auch nie, aber er verleiht ja bekanntlich Flügel. Eventuell macht der auch ganz schnell die Flatter und dann spielt eben RB Monte Carlo in der Champions Liga, die stellen sich nicht so an mit dem Geld.

    • Vor 3 Jahren

      Hansa und Cottbus waren lange erstklassig, Dünamo immerhin kurzzeitig. Darüber, dass der Ost-Fußball (zu) wenig erfolgreich ist, braucht man ja auch wirklich nicht zu diskutieren.

      Aber genau um deinen letzten Satz (Schönes Bild übrigens) geht es (mir). Der ganze Schmonz wäre im Prinzip von heut auf morgen an Ort X verpflanzbar. Tradition ist gar nicht unbedingt das Thema, der Verein hat einfach mit Stadt, Region und Leuten nix zu tun und das finde ich scheiße.

      Verständlicher?

    • Vor 3 Jahren

      Achja, noch was zum Magnaten selber:
      Hier ein, selbstredend auch nicht wirklich neutraler, Artikel über seinen Führungs"stil" ( :D eigentlich macht das schon Spaß):
      http://www.sueddeutsche.de/sport/bundeslig…

  • Vor 3 Jahren

    RB ist ein österreichischer Verein mit Aussenstelle Leipzig! RB hat gar nix. RED BULL hat alles! Das kapiert keine Sau hier. Kann das sein? Hallo! Aufwachen! ;-)

  • Vor 3 Jahren

    Der Name der Band ist Programm!

  • Vor 3 Jahren

    Schluchzjammerdieheul, das ist kein Traditionsverein

  • Vor 3 Jahren

    Sehr coole Aktion, sag ich mal als Leipziger. Traf aber leider auf Humorlose. Die neue CD heißt übrigens "Wutfänger"...