Ein für Freitag geplanter Auftritt des Berliner Rappers Sido beim Leipziger Stadtfest hat der Veranstalter im letzten Moment abgesagt. Man wolle "Sido kein öffentliches Podium für seine teilweise sehr drastischen Liedtexte geben", geben die Veranstalter heute auf der Homepage des Stadtfestes bekannt.

Weil …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    lasst euch nicht von Aggro verarschen

  • Vor 14 Jahren

    Vielleicht währe es ja sogar mal ganz interessant zu wissen was die geschätzten laut.de mitglieder für (bittee klischee-freie) argumente haben die aussschlaggebend dafür sind zu behaupten ihr Musik-geschmack währe "besser" als meiner!

    Das soll keine anfeindung sein aber man kriegt hier im forum doch schon recht oft mit,das musik-geschmäcker (vor allem hip hop) runtergemacht werden!Also würd mich wirklich mal interessieren was euch dazu bewegt zu behaupten euer Musik geschmackt sei besser!

    Also,antworten jeglicher art sind gewünscht!
    (ausser argumente im stil von 3-jährigen!Also:"Rock is besser weil Hip Hop scheiße ist"!,sowas bitte nicht)

  • Vor 14 Jahren

    vielleicht lohnt sich ja auch mal ein "rock versus Hip Hop"- thread!
    Wenn sich alle beteiligten zusammenreissen und nicht nach drei geschriebenen Sätzen ihr gehirn ausschalten, könnte der thread vielleicht sogar die wogen zwischen Hip Hop-hörern und rock-hörern glätten!Würd dazu gern nochmal ne meinung hören!Oder gabs so einen thread schon?

  • Vor 14 Jahren

    Ne, ich glaub nicht, aber es ist keine schlecht Idee. Mach doch einfach, mich würde des echt interessieren.
    Ach,ja...Danke schonmal im voraus... ;)

  • Vor 14 Jahren

    @Cherrystoned (« Oder gabs so einen thread schon? »):

    In der Geschichte der laut.bar? Nur ungefähr 132 mal. :boring:

  • Vor 14 Jahren

    Au contraire mon ami, ich denke doch, es waren mindestens 136. :boring:

  • Vor 14 Jahren

    was für scheinheilige arschgeburten...das die jugend im ossiland ausgerechnet von sido verhunzt wird, halte ich für kompletten schwachsinn...die dorfjugend aus landkreis zittau hat da sicher andere vorliebe...in der schule würde man sagen, thema verfehlt, 6 setzen...

  • Vor 14 Jahren

    Die Aussage allein von den Verantwortlichen ist ja schon ein Lacher......Als ob die nicht wussten, was Sido für Musik macht. Kannten die den nicht? Und wenn ja-Warum laden die dann Sido ein? Jetzt bleiben sicher viele Jugendliche lieber zu Hause und gehen nicht zum Stadtfest! Echt schade. Manche Texte sind zwar nicht so ok, aber er hat auch richtig gute Songs. Die Verantwortlichen hätten ihn ja auch nur ein paar Lieder verbieten können, anstatt ihn gleich abzusagen.

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« ich guck kein mtv, aber hip hop mag ich trotzdem nicht - is mir zu billig »):

    Woher kommt eigentlich deine Ignoranz dir gegenüber, du wirfst einfach alles in eine Kaste. Wenn du ein bisschen mehr Verstand hättest würdest du dir solche Aussagen sparen.

  • Vor 14 Jahren

    @Rower (« ...du wirfst einfach alles in eine Kaste. Wenn du ein bisschen mehr Verstand hättest würdest du dir solche Aussagen sparen. »):

    Aber echt... :mad:

  • Vor 14 Jahren

    @LE-Towner (« Schöne Diskussion hier, immer das selbe Hip-Hop gegen Rock und umgedreht. Wasn Glück das Rock und Hip-Hop schon öfter zusammen gearbeitet haben, siehe Linkin Park feat. Jay-Z.
    Aber egal, daran kann man wohl nie was ändern.

    Und nun zum gestrigen Abend:
    Eine klasse Stimmung war es auf dem Burgplatz wärend SPEZIALIZTZ auftraten und als sie fragten was denn eigentlich fehlt rief der gesammte Platz SIDO und da war er. Und die Menge wurde immer mehr.
    Leider wurde er nach 2 Songs von ein paar Aufpassern von der Bühne "gebeten".

    Und zu der Meinung die Texte würden die Jugend versauen, warum habe ich dann gestern Abend einige Eltern mit ihren Kids auf dem Burgplatz gesehn. »):

    :) Das war echt spitze :)

  • Vor 14 Jahren

    @Rower (« @Anonymous (« ich guck kein mtv, aber hip hop mag ich trotzdem nicht - is mir zu billig »):

    Woher kommt eigentlich deine Ignoranz dir gegenüber, du wirfst einfach alles in eine Kaste. Wenn du ein bisschen mehr Verstand hättest würdest du dir solche Aussagen sparen. »):

    Richtig! :)
    Ich will mal wissen, was du da für Hip Hop gehört hast :???:

  • Vor 14 Jahren

    muha.
    für sido isses klasse, für leipzig isses peinlich, und wenn sie tatsächlich die spezializtz als ersatz holen... :D

    man kann sich so richtig schön das gespräch im bürgermeisteramt zw. ob und sekretärin vorstellen

    "ey, chef, die zeitungen finden es voll kacke dass wir sido eingeladen haben."
    - "öhm? echt? ach so, ok, der rappt über ficken und bitches und kiffi kiffi, ne?"
    "fjeden"
    - "kacke, und jetzt?"
    "mom. ich geb mal "rapper" und "hip" bei google ein, und den mit dem hübschesten namen nehmen wir statt dessen."

    @bzr
    künstler sind vorbilder, ja. aber sie haben diese funktion nicht, zumindest interpretiere ich das wort so, als im arbeitsvertrag stehen "du bist ein vorbild".

    die jugend war schon lange vor sido abgefuckt. die kunst ist ausdruck einer gesellschaft, nicht ihr pädagoge.

  • Vor 14 Jahren

    find auch das hip hop verboten werden sollte.hehe.ne scherz.aber was soll man antworten auf leute die mit worten wie "indie-faschisten" rumwerfen?man darf wohl noch froh sein das es diese ehrliche musikform noch gibt.sido und bushido möchten nur auffallen,mehr nicht.von daher hat das nichts mit musik zu tun.find's jedenfalls gut das man sido ausgeladen hat.

  • Vor 14 Jahren

    und was soll man antworten auf leute, die behaupten, sido und bushido hätten nichts mit musik zu tun?

    indie-faschist! :rolleyes:

  • Vor 14 Jahren

    @VaterAbraham («

    @bzr
    künstler sind vorbilder, ja. aber sie haben diese funktion nicht, zumindest interpretiere ich das wort so, als im arbeitsvertrag stehen "du bist ein vorbild". »):

    Wie gesagt: Kein Arbeitsvertrag, darum muss jeder selber wissen, wie er damit umgeht. Sido selbst hat glaube ich mal gesagt, dass ihm der Gedanke, sein Kind könnte einmal seine Texte hören, gewisses Unbehagen bereitet.
    Zitat («
    die jugend war schon lange vor sido abgefuckt. die kunst ist ausdruck einer gesellschaft, nicht ihr pädagoge. »):

    Das ist auch nicht iht Job. Hat niemand behauptet. Es gibt da nur ein Problem, insbesondere, wenn -ich nenne es mal- Stimmen einer Subkultur plötzlich mainstream und somit der breiten Masse zugänglich werden.

    Wenn man Pech hat, werden auf diese Weise Vorurteile und andere potenziell zumindest gefährliche Ansichten plötzlich auf eine gewisse Art salonfähig.

    Ich kann völlig verstehen, wenn öffentliche Träger, die eben eine gewisse Verantwortung haben, Künstler wie Sido etc. nicht selbst veranstalten wollen.

    Das Problem ist nur, dass sie sich gefälligst informierem sollten, und zwar vorher. So, wie die Sache gelaufen ist, war es natürlich extrem peinlich für die Veranstalter und die Stadt. Zumal man wieder schlampig recherchiert hat, indem man dann die Spezializtz und zudem genau dem, den man eigentlich kaltstellen wollte und seinen Fans eine gigantische Plattform zur Verfügung gestellt wurde.

    Wir hatten das Thema ja schon öfters, und Du weißt, wie ich darüber denke. Ich persönlich mag diese ganze Glorifizierung des Assitums, wenn ich das mal so formulieren darf, einfach nicht. Ich sehe keinen Sinn darin, es spricht mich künstlerisch nicht an, und ich halte es ein Stück weit für gefährlich.

    Menschen wie Du, und die meisten in diesem Forum haben einen akademischen Hintergrund und eine gewisse moralische und geistige Reife. Damit sind sie natürlich in der Lage, zwischen Fiktion und Wahrheitssanspruch innerhalb von Selbstdarstellung zur Musik zu differenzieren. Ich meine auch insbesondere bei Sido und einigen anderen aus der Berliner Ecke so etwas wie einen satirischen Ansatz, eine ironische Brechung zu erkennen.

    Nur... 12jährige Kiddies, die zudem in diesen Ansichten noch von ihrem direkten sozialen wie medialen Umfeld positiv verstärkt werden, können das leider noch nicht.

    Und diese Zeit ist nunmal eine wichtige Entwicklungsphase für soziales Verhalten. Jetzt werden natürlich die Faulenzer wieder sagen: "Aber die Lehrer! Aber die Eltern!". Stimmt zu einem gewissen Grad, aber deren Einfluss wird gerne überschätzt. Und insbesondere bei jungen Menschen, bei denen auch zuhause nicht ideale Zustände herrschen, besteht eine erhöhte Gefahr, dass sie die Scheiße, doe sie in ihrer Musik hören, für bare Münze nehmen, und Werte übernehmen, die letztendlich für sie selber, und für die Gesellschaft massiv schädlich sind.

    Und ja, ich weiß, dass Rap/Hip Hop größtenteils "harmlos" ist, und um den geht es mir gar nicht. Aber die zunehmende sexuelle und mediale Verwahrlosung und die zunehmende Duldung fremdenfeindlicher, homophober und antisemitischer Statements finde ich sehr alarmierend. Und ja, zum Teil wird genau das über Rap-Texte verbreitet, und somit multipliziert.

    Ich will mich jetzt gar nicht erst auf eine Diskussion über Ursache und Wirkung einlassen, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass hier eine Feedbackschleife stattfindet.

    Um das abzuschließen:
    Jedem seine künstlerische Freiheit, ich war nie ein Fan von Zensur, aber die Träger mit Bildungsanspruch oder pädagogischer Verantwortung sollten die Finger von sowas lassen, oder für einen entsprechenden Kontext sorgen.

  • Vor 14 Jahren

    @Cherrystoned (« Vielleicht währe es ja sogar mal ganz interessant zu wissen was die geschätzten laut.de mitglieder für (bittee klischee-freie) argumente haben die aussschlaggebend dafür sind zu behaupten ihr Musik-geschmack währe "besser" als meiner!

    Das soll keine anfeindung sein aber man kriegt hier im forum doch schon recht oft mit,das musik-geschmäcker (vor allem hip hop) runtergemacht werden!Also würd mich wirklich mal interessieren was euch dazu bewegt zu behaupten euer Musik geschmackt sei besser!

    Also,antworten jeglicher art sind gewünscht!
    (ausser argumente im stil von 3-jährigen!Also:"Rock is besser weil Hip Hop scheiße ist"!,sowas bitte nicht) »):

    Ich denke, diese ganzen Diskussionen sind unsinnig, weil Musikgeschmäcker nun mal unterschiedlich sind. Es gibt deshalb auch keine Argumente für oder gegen einen Musikgeschmack. Jeder darf und soll das hören was er möchte und was ihm gefällt.
    Natürlich kann man sagen, die Texte von bestimmten Interpreten sind nicht ok, aber das betrifft ja nicht den Musikgeschmack an sich.
    Deshalb muss ich dir voll zustimmen, es ist nicht ok, dass Leute aufgrund ihres Musikgeschmacks runtergemacht werden.

    PS: Kommt natürlich drauf an, wie ernst das Ganze ist ;-)

  • Vor 14 Jahren

    @bzr
    mir gehts da nichtmal um sidos musik. dass du die sinnlos, künstlerisch nicht ansprechend findest kann ich nachvollziehen, gefährlich auch ein stück weit. mir geht es da vielmehr ums prinzip (ich mag prinzipien eigentlich nicht). jeder punkfan kann dir tracks nennen, die aggressiver/unmoralischer/sexueller/sinnloser sind als die meisten raptracks. trotzdem denkt keiner, dass die dödelhaie oder meinetwegen auch die hosen ihre fans verdummen oder irgendeine vorbildfunktion haben, die sie ungenügend erfüllen. das finde ich heuchlerisch und hat imho in erster linie mit einer abwehrhaltung gegen hiphop in seiner gesamtheit zu tun, die sich auf die durchaus nachvollziehbare ablehnung gewisser stereotypen begründet.
    im übrigen... wenn irgendwas an hiphop tolerant ist (und das ist die musikrichtung an sich, im großen und ganzen - wenn auch leider viele fans nicht) dann doch die akzeptanz von kulturen, sowohl bei musik als auch bei rassen und völkern. antisemitische oder fremdenfeindliche strömungen kann ich nicht verstärkt wahrnehmen bislang, und selbst die homophobie oder der sexismus werden heißer gekocht als gegessen.

  • Vor 14 Jahren

    @Guest666 (« Jaja, so wird HipHop in den Dreck gezogen.
    *mein Bleistift, mein Raditschi, mein Füller mein Block* »):

    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaalt... :alt: :boring: :boring: :boring:

    Wenn du mal was richtig lustiges sehen willst, dann les doch mal dein ersten Teil von deinem "Beitrag".
    Wenn man nämlich die "Leipziger" zitieren will, dann sollte man auch wissen , wie es geht, und nicht völligen Schwachsinn schreiben und erwarten, das man jetzt Stolz auf dich ist.

    Vielen dank für gar nichts, du ***********.

    Ps:Und wenn du dich über die Grammatik von anderen lustig machst, warum guckst du dich nicht mal selber an???
    Ja, ja...wegen so was wie dir wird "dein Musikgeschmack" in den Dreck gezogen...

    :suspect: :suspect: :suspect: