"Wie komm ich drauf klar, dass der Friede männlich ist?", fragt sich Sebastian Krumbiegel in seinem neuen Musikvideo. Doch fast mehr als die Frage nach dem Geschlecht liegt ihm die politische Zukunft unseres Landes am Herzen: Ganze 68 deutsche Promis holt er sich ins Boot, um gegen den drohenden Rechtsruck …

Zurück zur News
  • Vor 3 Jahren

    allein schon um das geplärre da abzustrafen, würde ich räääächts!!!! wählen :lol:

  • Vor 3 Jahren

    Da erweisen sie den Linken aber einen Bärendienst, wenn ein Haufen von Leuten, die absolut niemand wichtig nimmt, die aber notorischerweise zu jeder Gelegenheit ihre Fressen in die Kameras zu halten, ein politisches Lied macht. Trifft ja nicht auf jeden zu. Aber den meisten Kandidaten kaufe ich einfach nicht ab, daß ihnen das Thema etwas bedeutet.

    Viel eher ist der Song eine gute Gelegenheit für diese, daß sie den Status als B- und C-Prominenz erhalten können. Und das geht nicht durch Leistung oder künstlerische Qualität, sondern, wie gesagt, indem sie zu jeder noch so blöden Gelegenheit ihre Visagen zeigen.

    Aber richtig ist, daß es zu wenige politische Songs gibt. Bis auf Sleaford Mods fällt mir da zur Zeit nicht viel Gutes ein.

  • Vor 3 Jahren

    es ist halt einfach ne ansammlung von 68 maulhelden.
    allen voran herr schweiger, der noch 2016 großspurig, und wohl auch leicht angetüdelt, in einer talkshow den übergutmensch gab, indem er verkündete, er würde zusammen mit "freunden" ein flüchtlingsheim finanzieren.
    passiert ist da natürlich nix, ihm aber auch völlig lattel, hauptsache mal wieder im namen der vorgeblich guten sache das ego aufpoliert.

  • Vor 3 Jahren

    Wohin eine weibliche Demokratie führt - seit 1968 - kann das auf deichmohle.de recherchieren. Stichwort "Die Feminisierung der Gesellschaft".

    • Vor 3 Jahren

      AND ANOTHER ONE! (Khaled Voice) :lol:

    • Vor 3 Jahren

      ruanda boomt. verglichen mit den meisten anderen afrikanischen staaten. nachdem sich dort in den 90er jahren 2-3 männergenerationen in stücke gehackt haben, verblieb es an den überlebenden frauen den karren aus dem dreck zu ziehen. was wohl tatsächlich relativ erfolgreich war
      https://www.worldbank.org/en/country/rwand…

    • Vor 3 Jahren

      Und solche vertrottelten Lurche wie der Deichmohle sind also das ideale Männerbild, dem wir nacheifern sollten? Das wäre bestimmt eine ganz feine Gesellschaft.

    • Vor 3 Jahren

      Versucht der schon wieder seinen Blog zu pushen. Bisschen wie Meuri, aber weniger harmlos. Verpiss dich!

    • Vor 3 Jahren

      Als ob du das bestimmen könntest.

      Früher war es anders: Da war der Mann DER Beschützer und Ernährer der Frau - sie brauchte ihne und er brauchte sie, das schweisste beide zusammen und es funktionierte.

      Da bei brauchen auch heute noch Frauen Männer: Männer die das technische Schlaraffenland-das Frauen überhaupt erst diese heutige Unabhängigkeit einräumte - erfinden, bauen und unterhalten. Ohne Männer würden Frauen sofort verhungern und sterben müssen-nur sehen sie das nicht sondern meinen: "Wozu Männer? Mein Auto kann ich mir auch selber kaufen" - ein Auto von Männern erfunden, gebaut, das auf von Männern erfundenen und gebauten Straßen fährt, das mit von Männern erzeugtem Bezin fährt usw. usf.

      Ich bin auch der Meinung, dass es wirklich funktionierende Beziehungen erst wieder geben wird, wenn der entmannte moderneMann wieder eine handfeste Funktion einnimmt und BEIDE voneinander abhängig sind-alle einseitigen Abhängigkeiten wie heute enden in einer, für beide Seiten schädlichen, Geschlechterdiktatur.

    • Vor 3 Jahren

      Kommst du dann eigentlich auch wieder an und lachst alle aus wie bei asuna manback? Das war schon echt toll, wie du da alle an der Nase herumgeführt hast du alter Pfiffikus.

    • Vor 3 Jahren

      Du schwafelst dummes Zeug und bist nicht in der Lage dazu, soziologische und demografische Entwicklungen, die auch für dich nachteilig sein werden, zu erkennen. Du schützt das System, das dir schadet.

    • Vor 3 Jahren

      bla...bla...bla..bla.....

    • Vor 3 Jahren

      "Früher war es anders: Da war der Mann DER Beschützer und Ernährer der Frau - sie brauchte ihne und er brauchte sie, das schweisste beide zusammen und es funktionierte."

      Damals hat die Menschheit aber auch noch in Höhlen gehaust und hat Mammuts gejagt.

    • Vor 3 Jahren

      "sie brauchte ihn und er brauchte sie, das schweisste beide zusammen und es funktionierte."

      Das ist doch heute in jeder gesunden Beziehung die auf wahrer Liebe basiert genauso!?

    • Vor 3 Jahren

      "Damals hat die Menschheit aber auch noch in Höhlen gehaust und hat Mammuts gejagt."

      zappt man gelegentlich des abends durch so einige trashformate im tv, hat sich bis auf die sache mit den mammuts da aber auch offensichtlich nicht wirklich viel dran geändert.

    • Vor 3 Jahren

      Unter anderem ist mit früher die Zeit vor 1968, vor der Frankfurter Schule gemeint. Vor dieser kulturmarxistischen, stillen Revolution waren alte Rollenbilder noch gegeben. Aber das wollt ihr ja vehement negieren. Informiert euch über Adorno und Kritische Theorie, in der die Wurzeln dieser Revolution liegen.

    • Vor 3 Jahren

      hast du schon mal das alpha mentoring in erwägung gezogen?

    • Vor 3 Jahren

      Ich könnt auch nochmal den Link zum Incel-Forum raussuchen.

    • Vor 3 Jahren

      INCEL-begabung wäre ein schöner nutzername

    • Vor 3 Jahren

      Ihr konntet bisher nichts von Deichmohle widerlegen. Außer Beleidigungen kam nichts von euch. Das wiederum bestätigt, dass in einer feministischen Welt Empirie keine Rolle mehr spielt und ihr nur Lakaien des eigenen Untergangs seid. IQ-Tabellen und Fortplfanzungraten werden eifnach so beiseite gewischt, dabei könnt ihr mit keiner Zeile die demografischen Entwicklungen widerlegen.

    • Vor 3 Jahren

      ich persönlich wurde geschult von Zapp Le Mont, seines Zeichens Freier & Journalist

    • Vor 3 Jahren

      Kann mir jemand sagen, ob es sich inhaltlich wirklich lohnt den o. g. Text auf deichmohle.de zu lesen? Nach 3 Sätzen überkam mich eine seltene Form von philosophischer Narkolepsie. Es wäre ein echter Kraftaufwand und absolut enttäuschend für mich das komplette Pamphlet zu lesen und gegen die Bewusstlosigkeit anzukämpfen, um dann festzustellen das der Text absolute Rotze ist. Wer kann mir weiterhelfen? Danke und liebe Grüße!

    • Vor 3 Jahren

      Ich habe hier deinen Deichmohle widerlegt, ohne Beleidigungen, und andere haben das auch. Und von dir kam dazu nichts.

    • Vor 3 Jahren

      @Kubichek

      Nein, es lohnt sich nicht. Ich habe mir, schon vor Jahren, viele seiner Texte gegeben und es macht wirklich keinen Spaß, denn das ist größtenteils menschenverachtende Scheiße. Ich fasse mal kurz zusammen, was dich da erwartet.

      Deichmohle ist Sozialdarwinist und schreibt an einer Stelle, wir würden uns durch die Masseneinwanderung den Genpool versauen und demzufolge würde auf lange Sicht das Abendland untergehen. Dann findest du dort natürlich noch Hetze gegen Grüne, Linke, Merkel usw, so richtig ekelhaft-chauvinistische Rotze auf PI-News-Niveau. Die AfD sei für ihn die einzig wählbare Partei, da diese gegen die Massenmigration stehe und deshalb den Genpool retten könne. Wähler anderer Parteien seien quasi linksgedrehte Geisteskranke. Verschwörungstheorien, wie die mit der Frankfurter Schule, bemüht er auch. Dann wären da natürlich noch seine Thesen vom Mann, der seit jeher unterdrückt wird, der Frau, die schon immer das privilegierte Geschlecht war und nur noch, dank Feminismus, muskulöse Dummköpfe bumst und natürlich vom Feminismus, der für alles Schlechte auf der Welt verantwortlich ist, unter anderem für den IS.

      Zwischendurch lässt er immer mal wieder durchblicken, dass er sich für einen ziemlich geilen Typen hält, der so eine Art Mustermensch nach altem Vorbild - Denker, der sich mit Philosophie, Naturwissenschaften usw. beschäftigt - darstellt und der sich natürlich fortpflanzen sollte. Irgendwo schrieb er auch verächtlich über Menschen, die Comics lesen anstatt der alten Philosophen und generell über Verdummung in heutigen Zeiten.

      Dort findest du auch Erlebnisberichte aus dem Party- und Nachtleben von ihm. Er beobachtet, wie Frauen von Hallodris oder Ausländern umgarnt werden und seine Annäherungsversuche ignorieren. Diese Frauen stellt er natürlich als dumm dar und dann kommt wieder der Verrat an den autochthonen - auch so ein Adjektiv, dass man bei den Rechten häufig liest - Männern, die allein bleiben.

      Erspar es dir.

    • Vor 3 Jahren

      Liest sich wie eine eloquentere Version von Drachenlord.

    • Vor 3 Jahren

      "Er beobachtet, wie Frauen von Hallodris oder Ausländern umgarnt werden und seine Annäherungsversuche ignorieren"

      Ich dachte mir schon, dass sich sein ganzes Geschreibsel im Wesentlichen runterbrechen lässt auf "Buhu, keine Frau will sex mit mir." Irgendwoher muss der Frauenhass ja kommen.

    • Vor 3 Jahren

      @c452h: Danke für die Info über diesen DEICHMOHLE -Was für ein "gefährlicher"Wirrkopf".....
      ..und hat anscheinend zu viele "Jünger"...

    • Vor 3 Jahren

      aber viel was er sagt ist stimmt frührr meine grosse muskel zeige und frau is glückli heute muss horn brile tragen und hipster bard habe und uni abschluss was iss los mit euch almanz.

    • Vor 3 Jahren

      Also peter.son, jetzt schauen wir uns mal an, ob dein incel-Weltbild wirklich der empirischen Überprüfung stand hält.

      1. "Frauen haben mehr Nachkommen als Männer". Das stimmt und es kann viele Gründe haben, vor allem variiert es je nach Region und Zeit doch recht stark. Das weiß man, wenn man nicht nur auf die Rezitationen von Deichmohle hört, sondern die Originalarbeit liest.
      Klar, die böse, böse sexuelle Selektion, die arme Würstchen wie dich scheinbar so vereinsamen lässt, gibt es auch bei Menschen. Unterschiede gibt es gesellschaftlich darin, wer denn nun die Auswahl trifft. Man kann Frauen als eine Art Gegenstand ohne eigenen Willen behandeln, dann treffen die Männer für sie die Auswahl. Das ist bequem für die Männer und selbst der größter Versager kriegt eine Frau ab. In westlichen Gesellschaften wird Frauen selbst zugetraut, einen geeigneten Partner zu finden. Das hat viele Vorteile, denn die Auswahl geschieht nicht, wie der Möchtegern-Biologe Deichmohle behauptet, „willkürlich“. Erstens fällt in statischen Populationen die genetische Vielfalt im Laufe der Zeit, weil viele Menschen keine Kinder haben. Aber dadurch, dass Frauen . Zweitens wählen Frauen ihre Partner nach Wohlstand und Kompetenz aus. Drittens kommen auf 100 Mädchen 105 Jungen bei der Geburt. Die Selektionsmechanismen durch gewaltsame Unterdrückung von Frauen auszuschalten wird uns zu einer Gesellschaft von inzestgeschädigten, talentfreien Idioten werden lassen. Aber dann bist du wenigstens nicht mehr so einsam.

      2. Irgendwas mit Geburtenrate. Die Geburtenrate sinkt weltweit. In allen Ländern. Auch in Afrika und Arabien. Das liegt daran, dass Frauen mehr Bildung zuteil wird. Das ist auch innerhalb der Länder der Fall: eine Frau aus Burkina Faso mit hohem Bildungsabschluss hat 1-2 Kinder, wenn sie überhaupt keine Bildung hat, dann um die 6. Das sind alles keine rein westlichen Phänomene und haben auch wenig mit Feminismus oder "1968" zu tun, sondern sind universelle menschliche Prozesse. Mich würde aber wirklich mal interessieren, wieso denn nun ausgerechnet Adorno schuld daran sein soll, dass es keine "traditionellen Rollenbilder" mehr geben soll. Auch die Gleichstellung von Mann und Frau steigt in allen Ländern weltweit an, mit Ausnahme islamischer Gesellschaften. Möchtest du ein Mullah sein, peter.son?

      3. "Frauen würden ohne Männer nicht zurecht kommen" - wollen wir jetzt anfangen, Erfindungen von Männern und Frauen gegeneinander aufzurechnen? Klar, den Vorsprung, den Männer aufgrund historisch ungleich verteilter Bildung haben, muss erstmal aufgeholt werden, aber tun wir mal nicht so, als sei die Kernspaltung ohne Frauen genauso schnell entwickelt worden, als hätte die Erfindung des Kevlar nicht vielen Männern das Leben gerettet, als seien die Anfänge der Programmiersprachen nicht weiblich. Es führt zu nichts. Gesellschaftlich ist es überdies sehr schädlich, wenn 50% der kognitiven Ressourcen einer Bevölkerung ungenutzt bleiben, nur weil es deinen persönlichen Phantasien eines neu installierten Patriarchats entspricht.

    • Vor 3 Jahren

      ...ich glaube nicht, das ""Peterson"" deinen Ausführungen folgen kann !
      "er" wird es "überlesen" um dann wieder in der DEICHMOHLE-Bibel seinen "Herrn" anzu...beten ?

    • Vor 3 Jahren

      Macht nichts, immerhin steht jetzt hier dass man ihn widerlegen kann. Nur falls er das nächste mal behauptet, man würde ihn hier nur beleidigen, weil man "keine Argumente" habe.

    • Vor 3 Jahren

      wäre halt smooth wenn ich mir nicht die quellenangaben zusammen googlen müsste...behauptungen aufstellen kann peter.son. auch recht gut

    • Vor 3 Jahren

      Danke für die Mühe und schöner Beitrag, oloid

    • Vor 3 Jahren

      Wenn peter.son nicht ein richtig dummer Troll wäre, dann wäre das in der Tat ein absolut zerfickendes Posting, aber er ist halt einfach ein dummer Troll, der sich jetzt wieder daran erfreut, dass Jemand viel Zeit in die Auseinandersetzung mit ihm investiert hat.

    • Vor 3 Jahren

      Wie schon an anderer Stelle gesagt dient mein Beitrag auch einfach der schriftlichen Bescheinigung darüber, dass seine Aussage „keiner kann mich widerlegen, alle beleidigen nur“ falsch ist.

    • Vor 3 Jahren

      hört doch auf den Troll zu füttern himmel noch eins.

      übrigens: interessantes Video zum Thema überbevölkerung.
      https://www.youtube.com/watch?v=1Q76na-m8s0
      Sagt was ihr wollt aber "Kurzgesagt" ist super für leute wie mich, die interessiert sind aber aufgrund von mangelndem Fachwissen (und interesse) keine grossartige Studienrecherche betreiben (wollen).

      abgesehen davon:
      Peter.son als Incel, Weichei oder sonstwas hin zu stellen, als jemand der "offensichtlich keine Frau abkriegt" und daher dieses Weltbild entwickelt hat mag zwar naheliegend sein. Es hilft aber WIRKLICH nicht eurem Standpunkt und es ist ehrlich gesagt ein wenig peinlich. Vor allem wenn man eigentlich beweisen könnte das man intellektuell und moralisch (und argumentativ) den "high ground" hat.
      Wirklich... sobald man sowas tut, und sei es nur als Seitenhieb, disqualifiziert man sich ein wenig in einer Diskussion. Egal wie gerechtfertigt es sein mag.

    • Vor 3 Jahren

      Was das denn jetzt für ein Weicheigeschwätz?
      Such dir mal ne Frau!

    • Vor 3 Jahren

      Zumindest Deichmohle stellt sich doch (nach obiger Zusammenfassung) selbst als Incel dar?

    • Vor 3 Jahren

      "Wirklich... sobald man sowas tut, und sei es nur als Seitenhieb, disqualifiziert man sich ein wenig in einer Diskussion"

      Falsch, misogynen Dummdeppen kann & soll man ruhig mal die Meinung sagen. Zweitens (ich weiß, Haarspalterei) ist es unmöglich, sich ein wenig zu disqualifizieren. ;-)

    • Vor 3 Jahren

      peter.son. soll doch bestimmt eine Anspielung auf Jordan Peterson sein. Der steht doch bei Incels und Neurechten auch hoch im Kurs.

    • Vor 3 Jahren

      nicht nur da :whiz:

    • Vor 3 Jahren

      @CafPow
      Sorry aber ich nenne nur das Kind beim Namen. Wer ständig jemanden wie Deichmohle zitiert bekennt was all das angeht so klar Farbe, dass man keineswegs den "high ground" verliert, wenn man klar benennt, was die Motivation ist.

    • Vor 3 Jahren

      @schwinger
      kann man. Ist auch okay.
      ist aber weder faktisch noch argumentativ relevant.

      @oloid
      ich seh es eben anders. Du hast in deinem Beitrag mehr als gezeigt dass du richtig argumentieren kannst. Alles andere ist nur Adhom und hat in einer Diskussion unter erwachsenen nichts zu suchen.

      Es ist dabei egal wie verdient oder unverdient es ist, es ist völlig irrelevant wie "richtig" es ist, und es spielt ebenso absolut keine Rolle was man damit bezweckt, es ist KEINE diskussionskultur. Das ist unterstes Niveau. Und wenn man beweisen will das man höher steht als ein "neurechter" oder "afd wähler mit Realschulabschluss" oder sonst irgendwas, dann sollte man diesen elementaren Fehltritt genau NICHT machen.

      Das Äquivalent dazu ist, jemanden wegen einem Schreibfehler an zu greifen und dabei selbst Schreibfehler zu machen.

      Mir ist es völlig wayne, ihr macht euch damit nur selbst unglaubwürdig in solchen Diskussionen, und dabei kann man das doch SOOOO leicht einfach umgehen. Indem man sachlich bleibt.

      PS: eines ist ganz klar Fakt: ihr kennt diesen Peterheini vermutlich gar nicht. Es kann sein, dass ihr mit eurer Beleidigung (und nichts anderes ist es), sogar daneben greift (auch wenn man durchaus wetten könnte das es nicht so ist.)
      Nein, ich will weder den Peter noch seine Positionen verteidigen. Ich greife eure Diskussionskultur an. Das könnt ihr besser.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      (Demokratie ist weiblich)

    • Vor 3 Jahren

      @CafPow: Grundsätzlich stimme ich dir zu, wenn aber wie hier die "Beleidigung" gleichzeitig auch Motivation für Meinung des anderen sein könnte, was in diesem Fall nicht unwahrscheinlich ist, ist das durchaus ewähnenswert, meiner Meinung nach. Also aus dieser Zusammenfassung über Deichmohle (Primärquellen tue ich mir nicht mehr an) kann man ziemlich gut heraus lesen, dass er sich für ziemlich klug hält und das er keinen Erfolg bei Frauen hat. Incel (was ich bis jetzt noch gar nicht kannte) scheint ja eine selbstgewählte Beteichnung zu sein, zumindest von einem Teil der "Betroffenen", da ist es dann auch keine Beleidigung mehr Deichmohle so zu bezeichnen. Bei peter.son. wissen wir weniger, könnte durchaus auch nur ein Troll sein, falls nicht, ist aber ebenfalls einigermaßen wahrscheinlich, dass er keinen bis wenig Erfolg bei Frauen hat. Ich meine, wer solche Anschauungen vertritt, und das womöglich auch noch lauthals, der kommt bei den meisten Frauen nicht gut an, egal wie der Rest so ist (Und der ist, wenn solche Ideen auf fruchtbaren Boden trafen, wahrscheinlich auch nicht so pralle).

    • Vor 3 Jahren

      Sehe ich trotzdem nicht so.
      Incel ist nichts anderes als das alte "such dir ne Freundin"-Ding.
      und ja, mit solchen Argumenten wie er dürfte es wohl schwierig werden bei der Frauensuche aber nicht zwingend unmöglich.
      Es ist definitiv eine Bezeichnung die gegen ihn als Person gerichtet ist, und nicht gegen seine Argumente. Jene kann man ja ganz leicht auseinander nehmen wie man immer wieder lesen kann. Warum dann nicht auf den Adhom, der zwar naheliegend sein mag, verzichten?

      aber nehmen wir mal ein Hypothetisches Szenario, ein kleines Gedankenexperiment. Nehmen wir an, von 7 Aussagen stimmen 2 die Peter.son genannt hat. Einfach mal so.
      Diese sind überprüfbar mit Zahlen und Statistiken.
      Was hat dann sein sexualleben damit zu tun?
      gleiches gilt übrigens natürlich auch bei den 5 punkten die nachweisbar falsch sind.
      Antwort: es hat 0 Zusammenhang.
      "have Sex, Incel" ist genau dasselbe wie die Nazikeule, ist genau dasselbe wie "Sonne = Klimaerwärmung" oder "schnee = keine Klimaerwärmung".
      Leute wenn wir sachliche und erwachsene Diskussionen wollen, Dinge also die elementar wichtig sind in unserer Demokratie, dann muss man von solcher Argumentiererei Abstand nehmen.

      das ein Bauernfänger-Politiker mit solcher Polemik natürlich stimmung macht, geschenkt.
      Aber wer fällt denn auf so ein Schwachsinn rein? Bei der AFD sind es ja offenbar Bildungsferne schichten (sagt man immer gern).
      Nun, wer dumm ist, mag auf sowas rein fallen. Aber was ist man, wenn man solche Methoden anwendet?

      Ich finde es billig, und ich bin konsequent genug es IMMER billig zu finden, obs ein linker oder rechter benutzt (oder welche couleur auch immer) ist mir egal.

    • Vor 3 Jahren

      Gott...spielt ihr euch immer noch am mit Wot tätowierten Pensis rum?
      Gibt es da keine andere Spielwiese für euch?
      Das hier nicht mal Gleep als König der Wot‘s mitmischt ist ein sicheres Zeichen dafür das ihr armselige Affen seid.
      Kann zu hier!!!

    • Vor 3 Jahren

      Schau dir mal an, wie viel nutzlosen Dreck du hier so hinterlässt und denk nochmal darüber nach, wer hier armselig ist. Gleep ist im Urlaub, sollte klar sein.

    • Vor 3 Jahren

      ja deswegen postet die urlaubsvertretung Olivander12 vermehrt in letzter zeit.

    • Vor 3 Jahren

      Ich habe auch ein Gedankenexperiment für dich: Eine Person macht Aussagen über Kernenergie. Der Wahrheitsgehalt der Aussagen ist erstmal egal. Hat es bei der Betrachtung der Aussagen Relevanz, wenn die Person für die Atomblobby arbeitet?

      Es ist finde ich schon okay Vermutungen anzustellen, warum jemand etwas sagt.

    • Vor 3 Jahren

      Das ihr eure Ergüsse hier für wahnsinnig „nützlich“ haltet macht es ja so erbärmlich!
      Im South Park Kosmos müsstet ihr nach San Francisco ziehen und eure eigenen Fürze inhalieren.
      Naja weitermachen! Einer wird den „Ich bin der Hypermoralapostel Award“ schon abräumen....

    • Vor 3 Jahren

      sicher Caps, aber in einem gewissen Kontext.
      Wenn mir jemand technisch erklärt wie ein AKW funktioniert, dann ist das ein Faktum und seine Zugehörigkeit zu irgendwelchen Lobbys ist erstmal irrelevant.
      Natürlich kann jemand befangen sein, aber oft genug wird es als Beleidigung abgestempelt um die Person dann sowieso nicht mehr ernst zu nehmen.
      "ach du bist eh von der Atomlobby, warum sollte ich dann auf dich hören?"
      weil auch ein Atomlobbyist nicht nur Scheisse labert.
      Klar, Peterson mag ein Härtefall sein mit seinen äusserungen, die Adhom-Keulen sieht man aber dauernd und immer wiederkehrend und sie sind einfach nicht zweckmässig und abgesehen davon auch unter aller Sau.

      Abgesehen davon: die Zugehörigkeit zur Atomlobby kann man nachweisen. Die Frage ob Peterson eine Freundin hat nicht. Das ist ebenfalls noch ein wichtiger Unterschied der verdeutlicht wie in diesem Fall die Sache dargestellt ist.
      Frage: warum reicht es denn nicht, seine Argumente inhaltlich auseinander zu nehmen?

    • Vor 3 Jahren

      @CafPow
      Also, gerade bei „Incel“ finde ich, dass es eben kein unzulässiger ad hominem war, da peter.son sich an anderer Stelle positiv auf die Incel-Bewegung bezogen hat, die leider schon mehr ist als bloß Typen ohne Freundin. Ad hominem ist es außerdem sowieso nur, wenn es *statt* eines Arguments genutzt wird und nicht zusätzlich. Natürlich läuft man damit Gefahr, dass die Adressaten einem dann nicht mehr zuhören, aber das ist mir bei peter.son irgendwie auch wieder egal.

      Ich sehe Jordan Peterson übrigens längst nicht so negativ wie einige hier. Viele seiner Anhänger sind Idioten, viele davon werden dadurch, dass sie ihm zuhören, weniger idiotisch.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Mit wem redest du da eigentlich?

    • Vor 3 Jahren

      Hab nur halbherzig mitgelesen. huren.son. ist wegen Dummheit gelöscht wurden?

    • Vor 3 Jahren

      Danke @laut.de

  • Vor 3 Jahren

    Mir wird zwischen dieser News das neue Naidooalbum angezeigt. Genau mein Humor :D

  • Vor 3 Jahren

    Immer eine gute Idee, sich Prominente ins Boot zu holen, die in Reichenvierteln und Luxuswohnungen hausen und sich die Deutungshoheit über das gegenwärtige Geschehen in Deutschland einräumen, dabei aber null Bezug zur Lebenswirklichkeit in diesem Land haben. Gerade die Abstiegsängste des Prekariats treiben den Wähler in die Fänge der Rechtspopulisten.
    Wer aber das Establishment für das moralische Gewissen einer Nation hält, ist Teil des Problems.

  • Vor 3 Jahren

    Is hier jetzt auch AfD-Lemminge-Treff?

  • Vor 3 Jahren

    die liste der überforderten krummbeagles macht eigentlich nur deutlich, wie sehr unserem land echte leuchten vom kaliber eines rio reiser fehlen.

    • Vor 3 Jahren

      Word. Man muß ja nicht unbedingt in einer Talkrunde die Axt auspacken. Aber du kannst schlecht einen auf engagiert machen, wenn bei dir die Everybody's-Darling-Kiste bei Preisverleihungsgalas und sog. Charity-Events auf Autopilot läuft.

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Ich schließe mich diesen Worten an. Die an sich gute Intention des Songs ändert leider nichts daran, dass er so lauwarmer, windelweichgespülter Dünnschiss ist.

    • Vor 3 Jahren

      Nachtrag: Was mich daran so stört, ist v.a. diese Aufgesetztheit. So setzt man keine Zeichen. Real [ˈriːəl] ist was anderes. Das wirkt so ungefähr authentisch wie Markus Lanz oder Thomas Gottschalk und so unglaublich spießig. Und auch, wenn man sich nur den Text betrachtet: lyrisch ist das einfach nur ein Rohrkrepierer. Braucht echt kein Mensch, diesen Rotz.

    • Vor 3 Jahren

      Auch ich möchte dem werten Herrn Anwalt zustimmen, so sieht es aus.

  • Vor 3 Jahren

    https://www.youtube.com/watch?time_continu…

    die friedliebenden freunde der antifa ♥

    ich dachte, ich poste es mal. nach dem vice.de, original quelle, von diesem video wohl nichts mehr wissen will :whiz:

  • Vor 3 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.