Im Rampenlicht ist ja schon manch einem Celebrity die Hitze zu Kopf gestiegen. Erst im Juni bewies zum Beispiel Josh Homme mangelnde Contenance. Bei einem Festivalauftritt in Oslo hatte der Queens-Kopf einen aufmüpfigen Fan auf die Bühne bringen lassen und mit schwulenfeindlichen Äußerungen schwer …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Laut.de hat wieder gut nachgeforscht:

    "In New York tickte jetzt die nächste Rockikone aus. Im Jahr 20 der Smashing Pumpkins performte Billy Corgan vergangene Woche an zwei aufeinanderfolgenden Abenden im United Palace Theatre."

    Was steht als Untertitel im Video? New York 11.7.2008......und nich letzte Woche »):

    Gratuliere! In den USA ist das Datumsformat monat-tag-jahr. also 11-7-2008 = 7. November. Aber hauptsache aufgeregt und alles besser gewusst :-D »):

    Ich liebe es wenn Klugscheißer solche Bauchlandungen hinlegen!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Bitte laut.de, macht diesen Nickelback-Banner weg!
    Nichts gegen die Band, aber deren Werbung zerschießt mir regelmäßig den Kopf der Seite und macht ihn unlesbar.Hat was von Chinesische Wasserfolter... »):

    Ich würde dir ja gerne AdBlock Plus empfehlen, aber irgendwie ist der Firefox-Addon-Server gerade down. Nun ja, googeln kann ja jeder selbst.

  • Vor 13 Jahren

    jaja, genau.... abgewrackte ex-musik-größe, die aber nie wirklich groß war und bald in einer mtv-entzugsshow endet, beweist, dass er nicht mal genug intelligenz für eine stilsichere beleidigung hat. mal ganz davon abgesehen, dass er von den leuten, die ihn scheisse fanden, nicht fürs beleidigen und rausschmeißen bezahlt wird, sondern fürs musik machen.

    was lernen wir daraus: wenn solche musiker ihre karriere hinter sich haben und mit festivals und klassikern über die dörfer ziehen, dann sollte man das beste draus machen: nicht hingehen und geld sparen.

  • Vor 13 Jahren

    @MarzipanFerkel (« jaja, genau.... abgewrackte ex-musik-größe, die aber nie wirklich groß war und bald in einer mtv-entzugsshow endet, »):

    schweig stille!

  • Vor 13 Jahren

    exakt. das ist ein ziemlich guter indikator, ob man "fertig hat".

    also, wenn du gerne öffentlich mit analwitzchen beleidigt werden willst, dann ist das ja dein gutes recht...aber man darf nicht erwarten, dass für geld so etwas bei konzerten angeboten wird. vor allem: ich finde es unfair, dass sich solche typen hinter der bühne und ihrer security verstecken. "stil" hätte es gehabt, wenn man offen mit dem unzufriedenen leuten umgegangen wäre, von denen es ja offenbar einige gab.

  • Vor 13 Jahren

    @chin chillaz (« was soll der schachsinn man kann sonst alle beleidigen nichts passiert aebr gegen schwule heulen alle auf ich finde schwule ecklig das kann man doch sagen meinungsfreiheit oder nich? »):

    Das Einzige, was mir den Ekel (jepp ohne c) in den Hals treibt: (ach da ist ja ein Stück Kotze) So eine Aussage.
    Richtig, es ist richtig ekelhaft. Offenbar hast du ein Trauma, weil du täglich zwei oder mehr Männer beim Analsex betrachten musst.

    Einfach nur ne dämliche Aussage und spricht nicht gerade für deine Intelligenz (siehe dafür auch gerne Rechtschreibung und Zeichensetzung).

    Natürlich darfst du deine Meinung äußern; traurig genug, dass du eine solche hast!

  • Vor 13 Jahren

    musiker bekommen geld, weil sie vor leuten spielen (dürfen). wenn musiker dezente winke mit dem zaunpfahl bekommen (buhen), sollten sie drüber nachdenken. schließlich bestimmt das publikum den takt, nicht der musiker. irgendwer darf den mist nämlich bezahlen.

    wenn man das analog auf einen designer übertragen würde: "bah, ich bin künstler...was kümmert mich eure konfektionsgröße...nehmt einfach 30 kilo ab und was habt ihr gegen den schriftzug ´ich bin ein schwanzlutscher`? ich finde das stilish und berufe mich auf künstlerische freiheit."

  • Vor 13 Jahren

    Mich würde es als Musiker auch ankotzen, wenn die Leute bei jeder Tour nur Best-Of-Shows hören wollen. Ich bin selbst Musikfan und ich will nicht auf jeder Tour meiner Lieblingsband die gleichen ollen Kamellen hören. Leider gibt es viele, viele Leute, die aber genau dies möchten. Die Klassiker, die "Früher waren sie noch gut"-Hits.

    Das der Sänger dumm ist, seine eigenen Fans zu beschimpfen (ob schwulenfeindlich oder nicht, sei mal dahingestellt) steht für mich außer Frage.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« laut.de mag es mittlerweile extrem auf die boulevard-schiene zu fahren, die ich sonst nur von anderen seriös-tun-wollende medien aus der ecke des springerverlages kenne.
    es wird sich nur noch ausschließlich auf reißerische news gestürzt... »):

    das ist halt das lustige am internet. man kann sofort sehen, was läuft und was nicht. also sind nicht die bösen,bösen,bösen medien schuld, sondern die menschen, die sich eben -click-click- für das eine mehr interessieren als für das andere.

  • Vor 13 Jahren

    "nimm deinen schwanz aus meinem arsch und steck ihn mir in den mund."

    ich glaub, das geht dann doch schon als schwulenfeindlich durch...vorausgesetzt, der fan und corgan wären beide schwul...das wäre dann nur "intim" gewesen.

  • Vor 13 Jahren

    @Ladida (« ist das streng genommen sogar nicht eher pro- als anti-gay? »):

    ja ich werde das mal bei meinem örtlichen polizisten probieren. mal schauen, ob er das jetzt als beleidigung oder als belobigung versteht. zur not wird dann ein gericht klarheit schaffen.

    @Ladida («
    Dass diese Phrase mit dem "Ich lass mich nicht in den Arsch f*****" im englischsprachigen Raum derselbe (schlechte) Standard ist wie es bei uns lange Zeit "Ey, bist du behindert?!" war, möcht ich aber wenigstens mal in diesem Thread erwähnt haben. »):

    man muss aber wenigstens einmal erwähnen, dass deutschland eutanasie-weltmeister war. von daher hat der spruch "behindert" historisch betrachtet bei uns tödliche konsequenzen gehabt.

  • Vor 13 Jahren

    @MarzipanFerkel («
    man muss aber wenigstens einmal erwähnen, dass deutschland eutanasie-weltmeister war. von daher hat der spruch "behindert" historisch betrachtet bei uns tödliche konsequenzen gehabt. »):
    @Anonymous («
    kein respekt vor den fans, die eigentliche ********** ist der behinderte, in seiner freizeit inzestuös handelnde sänger »):

    lol?

  • Vor 13 Jahren

    Ha Ha Ha
    Super Spruch! Den muss ich mir merken! Noch dazu sollte er dazu stehen wenn er diese Ansicht vertritt, auch wenn das einigen Leuten wohl nicht passen wird, aber einige hier sind halt extrem homophob-feindlich X)

  • Vor 13 Jahren

    @mad season (« GEGEN Drive-by-Poster »):

    dann mach mal was dagegen, du sitzt doch an der quelle!

  • Vor 13 Jahren

    das frage ich mich auch.

    bist du der konstant stille protest in der redaktion?

    die in der ecke sitzende schild hochhaltende minderheit?

    :D

  • Vor 13 Jahren

    evtl dumme fragen....aber.....

    1. meinem bescheidenen englischverständnis nach ist das doch kein schwulenfeindlicher spruch, sondern eher so ein sinngemäßer amerikanischer sprachverwandte von "stock aus dem arsch ziehen", oder?

    2. selbst, wenn dem nicht so ist, sehe ich hier genauso wenig schwulenfeindlichen hintergrund, wie bei den zahlreichen dümmlichen deutschen äquivalenten.

    die "deine mudda" sprüche rufen ja auch nicht zur blutschande auf. und wenn jemand sagt "fanta 4 sind schwul" ist das ja auch nicht sexuell gemeint (hoffe ich zumindest).

  • Vor 13 Jahren

    lustig, wir sollten mal einen rechtsanwalt einbestellen, der einen justiz-grundkurs gibt: "was ist eine beleidigung und was nicht?"

    ja, das war eine beleidigung, ja, das war schwulenfeindlich, ja, das kann man sogar gerichtlich einklagen. ob in den usa oder in deutschland. schwänze in arsch und mund sind immer schwulenfeindlich, solange sich die beiden parteien nicht über ihre schwulheit verständigen oder gerade im akt sind und über das weitere sexuelle vorgehen kommunizieren.

    und falls hier leute der meinung sind: in den usa ist das doch alles easy. das land ist STOCKkonservativ. warum wird dort jede nackte brust und jede sexuelle anspielung überpiept?

  • Vor 13 Jahren

    @MarzipanFerkel (« schwänze in arsch und mund sind immer schwulenfeindlich, solange sich die beiden parteien nicht über ihre schwulheit verständigen oder gerade im akt sind und über das weitere sexuelle vorgehen kommunizieren. »):

    an dämlichkeit kaum noch zu überbieten.

  • Vor 13 Jahren

    ja aber von bestechender logik. wir sollten das als offizielle "was ist schwulenfeindlich und was nicht"-definition verwenden. und das mit den schwänzen in arsch und mund gibt ja nur das wieder, was der liebe corgan so gesprochen hat.

  • Vor 13 Jahren

    @MarzipanFerkel (« schwänze in arsch und mund sind immer schwulenfeindlich, »):

    Deine Mama is schwulenfeindlich. :himself: