Rammstein kastrieren sich selbst: Ab sofort kann eine "Clean Version" ihres indizierten Albums "Liebe Ist Für Alle Da" erworben werden. Beschnitten ist sie um ein böses Lied mit Stacheldraht im Harnkanal und ein Foto von Gitarrist Richard Kruspe.

Beides waren Gründe, die der Bundesprüfstelle für …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @bizarro (« und wenn Du mal bei der bpjm anrufst, dann sagen die dir sicher auch wer im gremium sitzt »):

    nein.

  • Vor 11 Jahren

    @Rainer (« @bizarro (« und wenn Du mal bei der bpjm anrufst, dann sagen die dir sicher auch wer im gremium sitzt »):

    nein. »):

    na trotzdem müsste Deine frage ja beantwortet sein

  • Vor 11 Jahren

    @bizarro (« na trotzdem müsste Deine frage ja beantwortet sein »):

    ähm, nein.

  • Vor 11 Jahren

    so ein mist

    ich hab mich schon gefreut auf ein konzert ohne songs von diesem mehr als schlechten rammstein album!

    aber wenn sie so geldgeil sind und das gleich wieder zuveröffentlichen muss ich halt die neuen schlechten und langweiligen lieder ertragen.

    die indizierung war bestimmt von rammstein selbst geplant und auch beantragt worden!

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« @Trigger: Galactus. (http://marvel.com/universe/Galactus) »):

    Wollt mich auch kurz melden und für die Auklärung danken. Jetzt sehe ich keinen Drummer mehr, der am DJ-Pult sitzt, sondern Galactus, wie es sein soll :eek: :D :whisky:

  • Vor 11 Jahren

    @Rainer (« @bizarro (« na trotzdem müsste Deine frage ja beantwortet sein »):

    ähm, nein. »):

    na was fehlt dir denn an infos, die das verfahren transparenter machen würden?

  • Vor 11 Jahren

    @Rainer (« was sind die indizierungskriterien? wer sitzt im 12er-gremium? nur mal so als beispiel ... »):

  • Vor 11 Jahren

    steht doch im jugendschutzgesetz:

    Die von dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu ernennenden
    Beisitzerinnen und Beisitzer sind den Kreisen
    1. der Kunst,
    2. der Literatur,
    3. des Buchhandels und der Verlegerschaft,
    4. der Anbieter von Bildträgern und von Telemedien,
    5. der Träger der freien Jugendhilfe,
    6. der Träger der öffentlichen Jugendhilfe,
    7. der Lehrerschaft und
    8. der Kirchen, der jüdischen Kultusgemeinden und anderer Religionsgemeinschaften, die
    Körperschaften des öffentlichen Rechts

    2 paragraphen weiter unten steht auch: die bpjm ist an weisungen NICHT gebunden, also unabhängig, also nix hier mit "zensursula" hat verfügt...

  • Vor 11 Jahren

    und die kriterien stehen grundsätzlich in den gesetzestexten, der einzelfall wird vom gremium betrachtet und entschieden

  • Vor 11 Jahren

    nein....jedenfalls ist es nicht so einfach....

    der bloße gesetzestext ist viel zu ungenau und dursetzt mit sog. "unbestimmten rechtsbegriffen" (solche, die allgemeinplatzartig formuliert sind und demzufolge sehr weit gefasst; einen hohen beurteilungsspielraum eröffnen).

    erst die kommentare (erklärungen, erläuterungen der gesetze anhand von u.a. der rechtsprechung) hilft da weiter.

    hab da gerade keine zeit für. mach ich mal bei gelegenheit etwas transparenter, wenn ihr darauf bock haben solltet.

    fazit:

    ich wiederhole mich! die geistige besetzung und kulturelle (gegenwarts)kompetenz ist dort nicht gerade....äh....optimnal vertreten.....ich vermeide den begriff "ahnungslos"

    der willkürfaktor in der abwägung zwischen kunst und juschu geht dort meist davon aus, als wenn die kunstfreiheit nur so ein kasperleding sei; da sitzt die hemmschwelle oft sehr niedrig; ist der "oh my god, shocking! the queen's not amused!"- faktor sehr ausgeprägt.

    es braucht da eindeutig mehr klagen seitens der künstler, um eine stärkere gerichtliche kontrolle des gremiums zu ermöglichen.

  • Vor 11 Jahren

    @Engelzkrieger (« so ein mist

    ich hab mich schon gefreut auf ein konzert ohne songs von diesem mehr als schlechten rammstein album!

    aber wenn sie so geldgeil sind und das gleich wieder zuveröffentlichen muss ich halt die neuen schlechten und langweiligen lieder ertragen.

    die indizierung war bestimmt von rammstein selbst geplant und auch beantragt worden! »):

    herzlichen glückwunsch zu deinem qualifizierten und intelligenten beitrag... hast du echt toll gemacht... jetzt holst dir einen lolly von der omi und gut ists...

  • Vor 11 Jahren

    mit unbestimmten rechtsbegriffen muss man leben. ich stimme dir zu, dass da vielleicht auch eine oma mit im gremium sitzt, die sich die ohren zu hält, wenn rammstein läuft... aber wie soll es denn sonst sein? jugendliche ins gremium? erwachsene, mit der szene verwurzelte plattensammler?

    und dass die kunstfreiheit von der bpjm nicht als kasperleding angesehen wird, beweisen die frei käuflichen alben der kassierer (trotz mehrmaliger indizierungsverfahren).

    intransparent ist das verfahren jedenfalls nicht

  • Vor 11 Jahren

    Was haben eigebtlich Vertreter der Kirchen in diesem Gremium verloren? Wieso haben die das Recht darüber zu entscheiden was gut für uns ist und was nicht? Als Atheist will ich mir von denen nicht diktieren lassen, was ich zu hören habe.
    Des weiteren: wer ernsthaft glaubt, dass es keinen Einfluss auf die Indizierung nimmt wenn Zensursula oder ihr Ministerium den Vorschlage machen, ist sehr blauäugig und naiv.

  • Vor 11 Jahren

    @HTG (« Was haben eigebtlich Vertreter der Kirchen in diesem Gremium verloren? Wieso haben die das Recht darüber zu entscheiden was gut für uns ist und was nicht? »):

    Die Grundidee ist wohl, dass aus verschiedenen Teilen der Gesellschaft Leute vertreten sind. Das ist in den Rundfunkräten m.w. auch so.

    @HTG (« Als Atheist will ich mir von denen nicht diktieren lassen, was ich zu hören habe. »):

    Das wollen Christen, Juden und Moslems auch nicht. Hier in Deutschland diktiert Dir auch niemand, was Du zu hören hast. Es wird nur manchmal entschieden, das etwas nicht mehr (frei) verkauft werden darf
    @HTG (« Des weiteren: wer ernsthaft glaubt, dass es keinen Einfluss auf die Indizierung nimmt wenn Zensursula oder ihr Ministerium den Vorschlage machen, ist sehr blauäugig und naiv. »):

    wer glaubt, die bpjm ist der lange arm einer verschwörung, dessen kopf zensursula ist und dessen körper die kirche, hat auch nicht unbedingt die tiefen teller erfunden.

  • Vor 11 Jahren

    nachtrag: natürlich werden die mitglieder des gremiums sicher registriert haben, woher der antrag kam - sie haben aber das recht, auch gegen solche quasiweisungen zu entscheiden -> nur weil sie in dem falle so entschieden haben, wie frau v.d.l. das wollte, bedeutet dies doch aber nicht im umkehrschluss, dass es eine weisungskette Familienministerium -> bpjm gibt.

    und noch n nachtrag: das familienministerium ist ja auch ZUSTÄNDIG für den jugendschutz

  • Vor 11 Jahren

    @bizarro (« @HTG (« Was haben eigebtlich Vertreter der Kirchen in diesem Gremium verloren? Wieso haben die das Recht darüber zu entscheiden was gut für uns ist und was nicht? »):

    Die Grundidee ist wohl, dass aus verschiedenen Teilen der Gesellschaft Leute vertreten sind. Das ist in den Rundfunkräten m.w. auch so.

    @HTG (« Als Atheist will ich mir von denen nicht diktieren lassen, was ich zu hören habe. »):

    Das wollen Christen, Juden und Moslems auch nicht. Hier in Deutschland diktiert Dir auch niemand, was Du zu hören hast. Es wird nur manchmal entschieden, das etwas nicht mehr (frei) verkauft werden darf
    @HTG (« Des weiteren: wer ernsthaft glaubt, dass es keinen Einfluss auf die Indizierung nimmt wenn Zensursula oder ihr Ministerium den Vorschlage machen, ist sehr blauäugig und naiv. »):

    wer glaubt, die bpjm ist der lange arm einer verschwörung, dessen kopf zensursula ist und dessen körper die kirche, hat auch nicht unbedingt die tiefen teller erfunden. »):

    Erst einmal glaube ich nicht an eine Verschwörung von Zensursula. Dass die Anzeige, Beschwerde oder wie auch immer von ihrem Ministerium kommt, ist aber meines Wissens Fakt. Wenn dem nicht so ist, dann nehm ich meine Aussage natürlich zurück.

    Das in diesem Gremium Leute aus allen Teilen der Gesellschaft sitzen sollten ist zwar so logisch, allerdings ist das BPJM eine staatliche Bundesbehörde und meines Wissens sind Staat und Religion getrennt. Daher erwarte ich, dass kein staatliches Gremium nach religiösen Grundsätzen, Ideologien oder Überzeugungen handelt. Ich will nicht, dass etwas verboten, indiziert, zensiert etc. wird, weil es ein paar Moslems, Christen etc. nicht passt.
    Kirche und Staat sind theoretisch getrennt und das erwarte ich in der Praxis genau so.

    Und jemand, der in ein staatliches Gremium berufen wird weil er Priester oä ist, handelt nach religiösen Motiven und hat damit nichts in diesem Gremium verloren. Ich habe nichts gegen Religionen, nur sollen die sich aus staatlichen Einrichtungen raushalten.

  • Vor 11 Jahren

    Nachtrag:
    Ich bezweifel stark, dass die Tatsache, von wem diese Beschwerde kam, keinen Einfluss auf die Entscheidung genommen hat. Vor allem in Anbetracht dessen, dass alte, "schlimmere" Rammstein Alben ein Indizierungsverfahren "überlebt" haben.

    Dies würde wenn nicht nur eine absolute Willkür bei den Entscheidungen belegen.

  • Vor 11 Jahren

    @born_to_run (« @Cyclonos (« Das ist alles so dermassen dämlich. »):

    Wie Rammstein eben generell!Passt also! »):

    Herzlichen Glückwunsch du hast es geschafft mit nur drei Posts in meine persönliche Laut.de Arschlochliste zu kommen. Grüß das Schwein und den Piraten von mir ;)

  • Vor 11 Jahren

    @HTG (« Das in diesem Gremium Leute aus allen Teilen der Gesellschaft sitzen sollten ist zwar so logisch, allerdings ist das BPJM eine staatliche Bundesbehörde und meines Wissens sind Staat und Religion getrennt. Daher erwarte ich, dass kein staatliches Gremium nach religiösen Grundsätzen, Ideologien oder Überzeugungen handelt. Ich will nicht, dass etwas verboten, indiziert, zensiert etc. wird, weil es ein paar Moslems, Christen etc. nicht passt. »):

    Es geht da um die Frage der gesellschaftlich relevanten Gruppen und eine gesellschaftliche Relevanz der Kirche(n) kannst Du ja nicht in Frage stellen. Es ist EIN Kirchenvertreter im Gremium, dass heißt, es ist kein Gremium dass nach Religiösen Regeln entscheidet.

  • Vor 11 Jahren

    @HTG (« Ich bezweifel stark, dass die Tatsache, von wem diese Beschwerde kam, keinen Einfluss auf die Entscheidung genommen hat. »):

    einen einfluss hat es sicher: das gremium weiss, der antrag kommt aus dem familienministerium und nicht von einer beamtin eines jugendamtes im schwarzwald. ein antrag des ministeriums ist also mit etwas mehr expertise versehen, als gewöhnliche anträge.

    Zitat (« Dies würde wenn nicht nur eine absolute Willkür bei den Entscheidungen belegen. »):

    nein, eine willkür wäre belegt, wenn ohne begründungen einfach tonträger vom markt genommen werden