Seite 1 von 19

Nena sagt ihre Tournee ab

Um den Veranstaltern zuvor zu kommen, die zuletzt immer häufiger ihre geplanten Konzerte absagten, hat Nena kurzerhand den Spieß umgedreht und ihre Tournee unter dem zynischen Deckmantel von Freiheit und Nächstenliebe selbst abgesagt. Sie ist einfach ein Profi, das muss ihr erst mal einer nachmachen. Denn: "Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit." Genau, Nena, diese andere Richtung nennt sich Pandemiebekämpfung und sie macht unzähligen Menschen ihr Leben schwer. Natürlich nur denen, die sich unfrei bewegen und noch nicht auf den Trichter gekommen sind, sich für ein besseres Leben endlich Konzerttickets von dir zu besorgen. Sorry to say, Nena, aber: Wir sind mehr.

Seite 1 von 19

Weiterlesen

3 Kommentare mit 45 Antworten

  • Vor 2 Monaten

    Ein Lichtblick in diesen schweren Zeiten. Danke dafür, Nena. ♥

    • Vor 2 Monaten

      Wenn doch nur mehr "Künstler" so eine starke Meinung hätten, anstatt vor dem Merkel-Schweineregime zu kapitulieren. :(

    • Vor 2 Monaten

      Jo, bis auf Nena, den ewigen Naidoo und Til Schweiger haben Kurz-, Flach- und Querdenker*innen aktuell kaum instrumentalisierbare A-Klasse Lichtgestalten und Zugochsen.

      Letzterer ist zwar traditionell eher puristischer Kurz- denn modern-unentschlossen jedoch voll solidarisierter Querdenker, braucht aber nach wie vor jede Aufmerksamkeit und gerät durch seine große Fresse halt immer wieder mal in Schemen und Organisationen, deren Interessen er im Eifer des Gefechts nicht sogleich durchblickt, selbst wenn sie ihm des öfteren durch entsprechende Gruppen mehrfach vorab detailliert auf den Bauch gepinselt werden... :D

    • Vor 2 Monaten

      @morphi

      Nächste Probe is kommenden Sonntag, da seh ich den Brudi und bis dahin kann der sicher schon näheres wegen Tretmine und/oder Kompressor aus dem Krakenfundus sagen ;)

    • Vor 2 Monaten

      Hat der guuhde Til eigentlich mittlerweile mal das Flüchtlingsheim bauen lassen?

    • Vor 2 Monaten

      Ach, scheiß drauf, @ morphi...

      ...selbst wenn mein Bruder das Danelectro Fab Distortionpedal nicht wollte: Magst Du es denn wirklich hergeben? Bin zwar bis heute ein so lächerlich wurstfingeriger Gitarrist, dass ich bei Eigenproduktionen Gitarre lieber Software Instrument nehme, ma sagen... Aber ich hätte da Riesen-Spaß dran, würd's häufig nutzen, meine Oceansize und Mogwei who? xD-Lieblingstracks auch ma auf Rhythmusgitarre lernen etc... Also nicht nur so'n Sammler-Status mit Vitrine und Staub-Patina. Weil - mir ist anders als meinen Nachbarn ja völlig egal, dass ich nicht Gitarre spielen kann.

      Also wenn Du es nicht nutzt und in der Effektpalette wirklich anderwitig voll bedient und zufrieden bist... Neinn mir deinen Preis, Einzelheiten dann via mobile. :^)

    • Vor 2 Monaten

      yo, der Comp hat mittlerweile den Besitzer gewechselt. ;/ Die 300 Euro konnte ich gerade gut gebrauchen.

      Den Fab Tone werde ich heute nochmal testen. Muss dazu sagen, dass die Buchsen (aus Plastik) und Schalter bei den alten Danelectros ziemlich labbrig sind. Einmal mit nem Patchkabel verbunden, darf man es möglichst nicht mehr berühren, weil es sonst knackt und rauscht... aber ich guck es mir nochmal genau an und mach dir dann 1 Angebot, yo.

    • Vor 2 Monaten

      naise, brudi. Ick freu mir. :)

    • Vor 2 Monaten

      EDIT: Als Du teuer sagtest von wegen Comp spuckte mein Hirn ne Zahl mit vier Stellen aus... Da merkste, dass du doch im Mittelstand angekommen bist die letzten Jahre... Die 300 Flocken hätt ich heut noch überweisen können, das war vor paar Jahren zu dieser Zeit im Monat noch gaaanz anders! :D

    • Vor 2 Monaten

      Ich dachte, es wäre klar, dass ich von nem kompakten Comp im Pedalformat rede :D dass die Preiskategorien bei Studio-Rackequipment ganz andere sein können, ist mir schon klar ^^

    • Vor 2 Monaten

      Dachte ich auch irgendwie, aber bei dem wenigen, was so "fachlich" die letzten Jahre zwischen uns ausgetauscht wurde, gewann ich schon den Eindruck, dass Du (wie die meisten) halt der Typ Musicus bist, der 5000€-Gear in ne 500€-Karre packt, um auf nem von 10 Technik-Geeks (5 auf deine Kappe dabei) besuchten Gig vielleicht neben dem obligatorischen Kasten Hopfengärgetränk vielleicht noch 50€ Gage einfährt... Halt mit Herzblut dabei.

      Deswegen auch 2x bzgl. Abgabe gefragt... Ich möchte (vor allem jemanden wie dir) nicht etwas abkaufen, was er/sie eigentlich nur verkauft, weil gerade Kohle für Grundbedürfnisse knapp ist. Hat mich jahrelang verfolgt, wie mein erster Bass, ein lizensierter J-Bass Nachbau, in meine Hände kam, weil ein Kumpel meiner Mutter eines nicht so prallen Monats vor meinem 16. Geburtstag gerade mit Essensgeld knapp dran war und diesen - seinen einzigen - Bass für 100 Mark an mich abtrat... Hab den dann (nachdem noch gut 5-6 andere Interessierte aus meinem Freundes- und Musikkreis damals drauf spielen gelernt hatten) irgendwann Jahre später "kernsaniert", auch abgeschliffen und neu lackiert, Buchsen, Potis etc....

      ... da hatte der Gute sich bei nem Arbeitsunfall auf'm Bau allerdings die Schlaghand zwischen zwei Betonplatten eingeklemmt (eher zertrümmert...), inkl. irreversiblem Nervenschaden etc... macht sich aber dennoch seeehr hübsch an seiner Wohnzimmerwand., guuhde alte Samick (mit Daumenablage!)

      Also... wenn das das Danelectro-Ding gerade eher loswerden "musst", können wir das auch gerne so als Dauerpfandleihgeschäft betrachten oder so... ;)

    • Vor 2 Monaten

      Achsooo, nee, keine Sorge. ^^ Also falls du zu Grundbedürfnissen auch den Aufbau eines modularen Synthesizers zählst, könnte das sogar hinkommen. Da (und ins kleine Heimstudio) wird die nächsten Monate ordentlich was reinfließen... Und das Stichwort "modular" suggeriert auch direkt, dass es dem Cashflow sooo schlecht nicht gehen kann. :D

      Pedalboardmäßig halte ich mich auch mittlerweile eh lieber minimalistisch und der Fab Tone passt nicht mehr so wirklich in mein aktuelles Setup. Bin vor einiger Zeit mal von Vox auf nen Tone King-Amp (Fender-Style) umgestiegen und musste im Zuge dessen meine Zerrenabteilung umstrukturieren... also falls du oder Bandbrudi noch nen Vox AC15 braucht... ;)

      Lass mal so machen: Schreib mich mal an und ich schick ihn dir einfach leih- und testweise mal so. Du musst ihn eh an deinem eigenen Setup hören, alles andere ist besonders bei Zerren Schmu. Probierst ihn in aller Ruhe aus, daheim und im Proberaum und wenn du meinst, der taugt, wickeln wir was ab, und wenn nicht, schickste ihn zurück.

    • Vor 2 Monaten

      "Pedalboardmäßig halte ich mich auch mittlerweile eh lieber minimalistisch und der Fab Tone passt nicht mehr so wirklich in mein aktuelles Setup. Bin vor einiger Zeit mal von Vox auf nen Tone King-Amp (Fender-Style) umgestiegen und musste im Zuge dessen meine Zerrenabteilung umstrukturieren... also falls du oder Bandbrudi noch nen Vox AC15 braucht..."

      Unwahrscheinlich, aber danke. brudi und ich nutzen für Hauptband/Live ja bewusst Transistor Amps wegen Software Effektmodulation, deswegen hat er vorhin schon gemault, dass er ja für das Danelectro nen vollständig neuen Floor Build starten müsste. Und ich selber war wie ein gleichaltriger Gitarrist meiner allerersten schulgegründeten Hardcore-Band laaange skeptisch, ob Softwarelösungen "mithalten" können. Hab ihm vor nichtmal 3 Monaten ne Line 6 Helix empfohlen wenn's unbedingt noch was vom Rechner autarkes sein soll... aber selbst Boss verbaut ja seit der 10er Version des GT(B) praktisch nur noch IR-Player und upgradefähige userbänke für die hammerhart guten IRs irgendwelcher Hobby-Cracks...

      ...mit deinem Modular Synth-Vorhaben im Homestudio erinnerst Du mich hart an den Drummer gone Beattüftler und Analogsynth-Bauer besagter allererster Band, da seid ihr beide paar Evolutionsstufen weiter. zu Hause alsmich m,omentan. :)

      Hatte diesen Monat 10jähriges PC-/Homestudio- und "Soloartist"-Jubiläum und gerade so das Jahresziel erreicht nämlich mich endlich auf diese Evolutionsstufe zu hieven, wo du dir selbst zum Jubiläum eine "Songs we didn't bother to record back then"-Compi ausproduzieren kannst und es klingt nicht dürrer als hätten alle Originalmitglieder bis auf Shouter/Entertainer ihren Part in deinem Wohnzimmer eingeprügelt.
      Und noch sehr fasziniert von den Möglichkeiten der aktuellen Entwicklungs- und Investmentstufe - mein Bass geht aber live und im Überaum seit Studienende und trotz optimal digital-Klang allein mit Lappi unterm Arm trotzdem selbst für nen Toilettengig inner linken Szenekneipe nur noch über Ampeg Full Stack zu den Leuten... Allerdings Portaflex-Serie. Als dein eigener Roadie spürst Du die Jahrzehnte auf Straße im Alter nämlich doppelt... :D

    • Vor 2 Monaten

      Die Frage nach nem digitalen Amp-Ersatz wird beizeiten auch noch eine sein, mit der ich mich etwas ausführlicher beschäftigen muss. :D

    • Vor 2 Monaten

      Hab dich mal bei Telegram angeschrieben..? Bist Du da überhaupt? Krieg langsam "Teile-Fieber", eine vom Laptop unabhängige Gitarrenverzerrung geht bei mir gerade nur mit... dem Marshall Jackhammer. Mehr der Underperformer in Distortionland als der Underdog, der er ja allein schon aufgrund des großen Firmennamens nie werden könnte...

      ...hätte ich den gekauft, wäre mir das zu peinlich, hier zu schreiben - der war aber Kriegsbeute aus nem Proberaum-Share, von nem Typen, der eindeutig größer und stärker war als ich und doch weich genug, uns in Motörhead-Shirt und zerrissener Jeans hinter unserem Rücken beim Vermieter anschwärzte, dass wir bei aller Liebe für ne Metalband ein bisschen zu heftig im Proberaum feiern und zu viel Chaos hinterlassen, als dass er das Share weiter fortführen könne...

      Na ja, wir sind jedenfalls immer noch in diesem Raum, nur haben wir den jetzt für uns und bei der diebischen Bestrafung bin ich rein nach dem Namen gegangen - dass solche Weichkeks-Gitarreros halt vor allem hinsichtlich ihrer wahrscheinlichsten ersten Assoziation jedes mal, wenn sie das Wort "Jackhammer" hören oder lesen, KEINESFALLS eine Distortion mit Namen "Jackhammer" spielen sollten. Und natürlich, weil Marshall auch meistens und zumindest im Geldbeutel schmerzt.

    • Vor 2 Monaten

      Connection iz am Stiso, antworte morgen!

  • Vor 2 Monaten

    Lockdown hatte die zerebral eh schon lange vor Corona, verstehe ihr Gewese nicht.

  • Vor 2 Monaten

    Es könnte noch einen anderen Grund haben, weshalb Nena die Tour abgesagt hat.

    https://twitter.com/HerrNaumann/status/143…

    • Vor 2 Monaten

      Jap, klingt mir auch wahrscheinlicher.

    • Vor 2 Monaten

      Wie ihr peinlichen Merkelschafe die LEBENSLEISTUNG einer Nena mit euren üblen Diffamierungen zerstören wollt...ÜRRE!

    • Vor 2 Monaten

      Och, ma rt, ihr Classics der frühen 80er kann ich auch fernab ihrer geistigen Verwirrung noch in Ehren halten.

    • Vor 2 Monaten

      Ist ja hinlänglich bekannt, dass tooli bei laut quasi deswegen so gerne Urlaub macht, weil er hier incognito ist und ihn das Leben als einer der Bosse und Gründungsväter von Sifftwitter dort so sehr auszehrt!

      Sieht mensch hier ja wieder überdeutlich, wie er die von seinen Soldaten so emsig befüllten Abfallkübel in unserem schnuckeligen unschuldigen Insiderforum genüsslich über unzweifelhafte und verdiente Koryphäen der deutschen Unterhaltungsindustrie wie Nena ausgießt!

      :mad:

    • Vor 2 Monaten

      Wollte ich auch drauf verlinken.

      "Classics"??? Die war doch schon immer schon scheiße!

    • Vor 2 Monaten

      Ja, sie war schon immer kompletter Müll.
      Lauti erinnert sich vmtl noch mit Wonne daran, wie er zu ihren Bildern in der Bravo in den 80ern den Lurch gewürgt hat, deshalb labert er hier solchen Quatsch.

    • Vor 2 Monaten

      Geschmäcker und so..

      Ich kann mir, sicher auch nostalgisch getrieben, Songs wie "Leuchtturm", "nur geträumt" oder "irgendwie, irgendwo, irgendwann" schon ab und an mal geben, bzw. schalte nicht weg, wenn sie mal im Radio laufen.

    • Vor 2 Monaten

      "bzw. schalte nicht weg, wenn sie mal im Radio laufen."

      Moooooment, war der nicht eigentlich gar nicht vom Original sondern irgendeinem Aushilfs-Fake, facebook-gepushte fanboi-army oder Staffel-Bösewicht? Vielleicht sogar ein classic Sancho?

      Ma nicht grundsätzlich und unkritisch - in jedem Fall nicht ungeprüft! - jeden Fitzel Information Laut-Historie aus dem großen laut.de-Almanach der anstößigsten Kommentarspaltenauffälligkeiten in die eigenen Fake-Kreationen loadusern, hm?! I

      Ich verlange einen Untersuchungsausschuss unter Leitung des Kraken in dieser Angelegenheit! :nerved:

    • Vor 2 Monaten

      Von Roland Kaiser im Verkaufszahlenbattle zerfickt zu werden... :D

    • Vor 2 Monaten

      Doc, Allah - so beruhige Dich doch. :D

      Das habe ich so geschrieben wie ich es meine, keine Anspielung, kein Zitat, kein sonstwas, hm? Danke.

    • Vor 2 Monaten

      Dass du bei Nena an deinen kleinen "Leuchtturm" denkst, kann ich mir schon sehr gut vorstellen. ;)

    • Vor 2 Monaten

      Du hast dir halt einen zu Cora E. gehobelt, wo ist der Unterschied?
      Wir haben uns alle die Mette gehobelt. Wir sind Mettenbrüder.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Habe niemals Cora E. gehört und betrachte frühere Idole durchaus kritisch.

    • Vor 2 Monaten

      Nene, nix Leuchturm hobeln, meine Jugend fiel in die Zeit der sogenannten "Supermodels", hm? ;)

    • Vor 2 Monaten

      Bzgl. Cora e (unhörbare Stimme) und der kritischen Betrachtung früherer Idole bin ich ganz bei Craze.

    • Vor 2 Monaten

      Halt mal den Schnabel jetzt, sonst bann ich dich...JEDER weiß, dass du ALLE alten Idole einfach komplett abperserst af.

    • Vor 2 Monaten

      Ähm, nein. Das vermutest lediglich Du allein, Boy. :)

      Und nun bann mich bitte.

    • Vor 2 Monaten

      "Nene, nix Leuchturm hobeln, meine Jugend fiel in die Zeit der sogenannten "Supermodels", hm?"

      Bäh, stehst Du etwa auf diesen ungesund-anorektisch anmutenden Size 0-Heroinchic-Scheiß der 90er? Sorry, aber das ist in meinen Augen noch widerlicher als der aktiv ausgelebte Fettfetischismus eines entfernten Cousins, der in der Familie bekannt dafür ist, seine Lebensgefährtinnen gezielt zu mästen...
      Wenn Schönheitsideal gesellschaftlich MUSS, dann bin ich schon sehr glücklich, dass diesbezüglich in vielen westlichen Kulturen in den letzten 20 Jahren ein "shift of taste" mit Blick auf Frauen und hin zu der "Sanduhren-Form" einer Christina Hendricks o.ä. stattfand. Allgemein darf, brauch es aber mit Kurven gar nicht so üppig werden. Bin so der "stimmiges Proportionenverhältnis im Vergleich zur Körpergröße!"-Typ - so weit für die Person selbst regulierbar - und weniger eindeutig in der populärwissenschaftlich alle 5-10 Jahre behaupteten Dichotomie zwischen Brust- und Potyp zu finden...

      ...aber bist du dann eigentlich auch in den 90ern von so nem Hungerhaken entjungfert werden, lauti? Mehr Kate Moss oder Claudia Schiffer (most boring german face ever lifetime-Award)-Typ? Und wie gelang es dir im Fall von "ja" nach dem Ausziehen noch an Sex zu denken, statt ihr einen saftigen Cheeseburger zu braten? :???:

    • Vor 2 Monaten

      "Bäh, stehst Du etwa auf diesen ungesund-anorektisch anmutenden Size 0-Heroinchic-Scheiß der 90er?"

      Nope. Ich stand aber schon auf Naomi, Linda und Eva, Cindy und Claudia, nicht auf Nadja oder Kate. Dieser dünne Herion-Chic-Style war auch nie meins.

      Und in Sachen "most boring face.." kann ich nur sagen: Geschmack, Allah, jeder hat so seinen eigenen, hm? ;)

      Ganz generell ist es mir aber recht egal, wie groß, dick, dünn, schlank, grün oder gelb eine Frau ist, ebenso ob die Haare lang, kurz, lockig oder rosa sind.

      Bin da eigentlich ziemlich bei Dir mit Deiner Aussage ""stimmiges Proportionenverhältnis im Vergleich zur Körpergröße!"-Typ - so weit für die Person selbst regulierbar"

      Und ne, die Unschuld verlor ich an eine kurvige Mamacita, hach.. :)

    • Vor 2 Monaten

      Na ja... Zu ihren "Hochzeiten" mussten die von dir Genannten aber auch alle Size 0 / Deutsche knappe 34 als Konfektionsgröße halten, um bei Lagerfeld und der europäischen Champions League der Haute Couture mitlaufen zu dürfen... Hab da unschöne, realtiv nahegehende Erfahrungen aus erster Hand von einer in Asien geborenen Ex-Lebensgefährtin, die da in zweiter bis dritter Reihe Ende der 90er selbst bissl mitgemischt hat... glücklicherweise "bloß" in schneidernder Funktion... Bei der waren sicher auch die bis heute wirkenden guten Gene für eine bis in die eigenen 40er gehaltene 36 mitverantwortlich...

      ...und wie's so ist, kriegt mensch auf dem Strafplaneten ja bloß im Überfluß, was er eben gerade nicht bevorzugt. Begegnungen mit "Sanduhr-Frauen" passierten bei mir daher eher sporadisch, aber entsprechend waren Frau Doktor sowie auch die Andromedanerin (meine bisher intensivsten und langanhaltendsten Liebesangelegenheiten) mit einem derartigen Metabolismus ausgestattet, dass sie regelmäßig Portionen verdrückten wie Winterhamsterer, keinen "Fett & Zucker!"-Snack für zwischendurch auslassen brauchten und trotz aller Bemühungen mit fettreicher Kost und selbst provozierter Sport-Armut immer zwischen 34/36 am pendeln sind/waren.

      2018 noch haben Frau Doktor und ich uns als Besucherpaar zusammengehörig identifizierbar für ne große Märchenhochzeit in Polen eingekleidet und sie ließ sich mit einem 36er-Kleid eines Reihe 1-Anbieters - wie ein Iglozelt um den Leib in der Umkleide - doch noch mal die 34 des gleichen Modells bringen.... Sahen dann allerdings auch beide konkurrenzfähig hot af aus. Auf ner Hochzeit voller Jugendwahn-Anhängiger Big Spender und kultureller Mainstream-Marios, versteht sich. Beide als Ex-Anarchisten. Didn't try Botox - still had the best of times, though. :)

    • Vor 2 Monaten

      Hm, dachte vor allem Cindy und Claudia waren doch eher kurvig als superschlank..

      Über Verflossene und heiße Geschichten spreche ich dann gerne mal mit Dir privat, sollte mich Deine wohlgehütete Nummer jemals erreichen. ;) Und für Craze nochmal zum Verständnis: ;)

    • Vor 2 Monaten

      "Beide als Ex-Anarchisten."

      Als Leidender am "als-Jugendlicher-das-Herz-für-die-Bewegung-des-Anarchosyndikalismus-entflammt-und-nun-aufgrund-des-gesellschaftspolitischen-Istzustandes-über-die-Jahre-entwickelte-chronische-Entzündungsbeschwerden-inklusive-deren-mannigfaltiger-Begleiterscheinungen"-Syndrom würde ich gerne wissen, wieso "Ex-Anarchist"?

      Ist es so ein bisschen das hier?
      https://www.youtube.com/watch?v=Yq6s8G5hwz…

    • Vor 2 Monaten

      Na ja, das Ex- bezog ich wohl unausgeschrieben mehr auf sie als auf mich. Da ich ja selber halber Andromedaner bin und dieses Fluch-/Segen-Ding auf dem Strafplaneten machen kann, die komplette Lebensstrafzeit über wie ein 18jähriger - mit für Verhältnisse eines typisch 18jährigen Menschen allerdings richtig Asche in der Tasche - verbringen zu können, Verantwortung nur für sich selbst blablubb würde ich mich selbst als so anarchistisch, klassisch libertär und liberal (i.S.v. Selbstedukation zum selbstbestimmten, informierten und mündigen Weltbürger) bezeichnen, wie's halt mit Anfang 40 in D geht und lauti es hiedr vor 15 Jahrenauch schon schamlos tat, ohne dabei optisch und mental bereits auf halber Strecke als "Anti alles!"-Dosenbierpunk vom Bahnhofsvorplatz geendet zu sein.

      Und bzgl. Hilfe zu Selbsthilfe, Sozialstaat für die ärmsten und Benachteiligsten einer Gesellschaft spricht mir der sozialpolitische Freundes- und Gesinnungskontrollkreis regelmäßig zu viel klassisch sozialistische Ansichten zu, um von denen noch als politischer Anarchist verordnet zu werden.

      Frau Doktor hat aber inzwischen Kind und Promi-Praxis in Berlin-Mitte, ist der Ansicht, dass ich generell "zu wenig aus meinen hervorstechenden Talenten" wirtschaftlich herauspresse und hat mir (ganz anders übrigens als die Braut...) nen mächtigen Einlauf auf der Hochzeitsfeier verpasst, wie infantil sie das findet, dass ich als einziger auf dieser über 250 Gäste-Märchenschloss-Party so ktass mitgedacht habe, nen imposanten Haufen Drogen nach Polen rein zu schmuggeln (!). Davon gewusst hat sie aber anno 2018 nur noch deswegen, weil unsere Mitfahrgelegenheit dorthin das einzig andere Berliner Alternativo-Pärchen der ganzen Hochzeit war, die außerdem beide in mehreren Bands aktiv waren und ich fand's halt schäbig, ausgerechnet DENEN nicht vorher zu sahen, dass ich "bisschen was" dabei habe falls ontrollen wären...

      ...was die voll gefeiert und abends fleißig mitkonsumiert haben. Anders als die "neue" Frau Doktor, die bei aller Fachexpertise und eigener Vergangenheitserfahrung morgens um 5 nicht mal erkannt hat, dass ihre Freundin gerade den typischen Mischkonsum-Abfuck erlebt und bei unserem Monitoring ben NICHT die nächsten 3 Stunden versterben wird weil wir keinen Notarzt gerufen haben. AMATEURS!

      Für unsere ganz private "Die Liebe in Zeiten der Colera"-Inszenierung war's jedoch alles Gift an dem Abend... Das ist eindeutig Anbandelung mit den Verlockungen der Bourgeoisie, die uns als beiderseits Bildungsaufsteiger aus ärmlichsten Verhältnissen schon immer härter an die Kandare nahmen als die Kids aus mittelständischem oder besserem Hause, die's von klein auf als gegeben hinnahmen...
      Bei meiner Abreise aus Berlin Tage später dominierte dann bloß ein Gedanke - "Now she's one of them". Trotzdem, von den 6 oder 7 Exemplaren, mit denen ich es unter den knapp 8 Millarden eurer Spezies wohl halbwegs aushalten werd bis zur Heimreise, ist sie die stärkste, klügste und bewundernswerteste. Zumindest unter den mir bekannten gebürtigen Vollblutmilchstraßenbewohnerinnen. Can't compete with Team Andromeda, that's for sure. :)

    • Vor 2 Monaten

      laut.de Anarcho-Kommune wann?

    • Vor 2 Monaten

      wird dann aufm blog veröffentlicht

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      @Gleep
      Beruflich jedenfalls eher in der von mir bevorzugten "entspannteren" Aufwands- und Bezugskategorie, hatte auch mit Abschluss schon beschissenere Work : Life-Ratios.

      Fast 15 gemeinsame Jahre (mit)geteilte kulturelle Vorlieben, Abneigungen, aber auch paar submanische Episoden später weiß die Red. wohl nur allzu gut, warum sie schon mit der Zusage für die 20 Jahre Jubiläum / Meilenstein / erste reguläre-Rezi von Oceansize "Effloresce" aus meiner Feder so massiv geizen.

      Alles natürlich, während Saitenwechsler tastentoni unheimlich souverän mit jedem weiteren Meilenstein-Turn zuverlässig nen neuen roten Eddingstrich auf meiner persönlichen Inselalben-Bucketlist mitverschenkt.

      Muss ihm natürlich lassen, dass er bereits als Kommentarspaltenauffällliger den Vorteil hatte, im Affekt weniger stark zu schwanken als ich, nimmt mensch flammende, dem Wortreichtum nahe und (nur) vermeintlich rein emotionsgeladene Spalten-Plädoyers von mir als Kennwert hierfür.

      Der Stat-Crack jedenfalls hat bereits beim Oberflächenscan auch gleich an die Familienpackung schwierig zu schluckender Wahrheiten in kehlenunfreundlicher Schluckpillenform gedacht. :)

      Apropos? Wo sind die Inhalte? Wir wollen mehr Ergebnisse!

    • Vor 2 Monaten

      Nicht mal Shareholder-Goodies oder jährliche giveaways im Angebot, kein meet & greet mit Redaktionsheld*innen und bzgl. bevorzugter Aufnahme / Anrechnung von Wartezeit nach Freiwilligendienst als Kommentarspaltenauffällger(r) existieren bis heute völlig widersprüchliche Angaben von Grenzüberschreitenden...und nein, noch nicht mal ne sinnlose "Goldaccount Premium Plus"-Badge für uns!

      Aber eben genauso abgefuckt und aus charmante Weise zurückgeblieben wie mensch es von sich selbst kennt und schätzt! Laut.de 4.0 müsste auch schon bald rundes ohne Nachfolgeupdate haben...

      ...Edith hat schon mal Partyhüte und rote Spaßnasen besorgt!